Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

(Beziehungs-)Chaos

von Change
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 Slash
EXO F(x) SHINee
17.06.2014
15.08.2016
21
55.008
2
Alle Kapitel
37 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
17.06.2014 2.654
 
„Hallo und herzlich Willkommen bei XY, heute haben wir die momentan sehr beliebten Mitglieder der bekannten Band EXO zu Gast.“, rief der Moderator viel zu gut gelaunt, als das es real sein könnte, in sein Mikrofon und lautes Geschrei erfüllte den großen Raum, als die Member von EXO K und M auf die Bühne traten und in einer Reihe zwischen den Stühlen auf der Bühne und dem Publikum Platz fanden. Sie begrüßten ihre Fans wie immer freundlich und im Chor, danach setzten sie sich und sahen zum Moderator, der gekünstelt in die Kamera grinste.
„Hallo, ihr seht ja alle fröhlich aus. Ist etwas Schönes passiert?“, fragte er neugierig und er hatte Recht, die Member waren alle samt ziemlich gut gelaunt, auch wenn sie eigentlich immer gut gelaunt aussehen mussten, wenn sie in der Öffentlichkeit und gerade auch in einer Show wie dieser waren.
„Wir haben im Moment nicht mehr so viel Stress und können trotzdem sehen, wie begeistert die Fans sind. Wir genießen es und es spornt uns an härter zu arbeiten, wenn wir sie so sehen.“, Suho, der das Wort ergriffen hatte, hatte mit diesen Sätzen erneut eine Schreiorgie der Fans verursacht, woraufhin er zufrieden lächelte.
„Na, wenn das so ist, fangen wir an und lassen sie nicht unnötig lange warten.“, der Moderator schaute kurz hinab, auf die Moderationskarten die er in den Händen hielt.
„Für heute haben wir einige der meist gestellten Fragen aus verschiedenen Onlineforen zusammen gesucht. Hier die Erste: Chen, wen aus Exo würdest du persönlich als deinen besten Freund bezeichnen?“
„Xiumin.“, sagte der angesprochene ohne groß nachzudenken und Xiumin lächelte.
„Das ging ja schnell", ein falsches Lachen folgte, „Also die nächste Frage. Wen würdet ihr als eure Band Umma bezeichnen?“
„Suho. Er passt immer gut auf uns auf.“, grinste Baekhyun.
„Also ich bin der Meinung, dass Chen die wahre Umma ist.“, Sehun lächelte Chen breit an, der nur rot anlief und schwach grinste.
„Ich bin auch für Suho, er kann manchmal richtig muttermäßig herumschreien, uns zu Recht weißen und nörgeln.“, es war klar, dass das von Kai kommen musste und Chanyeol stimmte ihm auch noch zu.
„D.O. ist meiner Meinung nach die perfekte Umma.“, grinste Tao und rieb sich den Bauch, „Er macht immer so gutes Essen.“, alle fingen an zu lachen, selbst D.O. musste grinsen.
Luhan, Kris und  D.O. stimmten für Suho. Und Lay, Suho, Chen und Xiumin noch für D.O, mit der Begründung, dass er immer alles aufräumte und das Essen machte.
„Also sind 6 für Suho, 5 für D.O. und einer für Chen. Suho, du musst aufpassen, dass du deinen Umma-Ruf nicht bald an D.O. abtreten musst.“, wieder erfüllte Lachen den Saal.
Es wurden noch viele solcher lockeren Fragen gestellt, doch dann kam diese eine Frage, auf die die Member nicht wirklich gefasst gewesen waren. Auch wenn sie schon vorher gewusst hatten, dass diese Show ziemlich direkt war, wenn es um Gerüchte ging, war das nur dreist.
„Wir, also unser Sender, hat einen anonymen Brief erhalten.“, es herrschte kurz eine Spannung aufbauende Stille, „darin stand, dass es in eurem Business eine sogenannte ‚Hilfe für sexuelle Frustration‘ gibt. Wisst ihr etwas davon oder habt ihr es schon ausprobiert?“, fragte der Moderator mit einem dreckigen Grinsen und der Hoffnung etwas erreichen zu können, vielleicht sogar einen Skandal auszulösen. Was er auch fast geschafft hätte, als alle Member überrascht schwiegen, doch dann kam die Rettung indem der sonst so stille Xiumin mit ruhiger Stimme das Wort ergriff.
„Ich denke nicht, dass es so etwas gibt, es klingt eher nach dem Inhalt einer verrückten Fanfiction. Aber mal ehrli-“, der Mann im Anzug unterbrach den ältesten Member, „Es heißt es sei eine Person die selbst als Idol tätig ist.“
Tao zog scharf die Luft ein, doch es merkte niemand, da Xiumin lächelte und wieder anfing zu sprechen „Wie auch immer, ob es ein Ding oder eine Person ist. Ich bezweifle, dass jemand so dumm ist und sich in unseren Kreisen, so etwas traut. Wenn ich es richtig aus ihren Worten interpretiere, spielt der Brief darauf an, dass sich jemand Berühmtes, vielleicht ein Idol, für andere Berühmtheiten prostituiert und das würde sich, davon bin ich überzeugt, niemand trauen oder sich selbst antun. Man kann sich ja nie sicher sein, ob nicht einer der beiden Beteiligten ein Betrüger ist und es der Zeitung oder gar ihnen sagt. Es wäre eindeutig zu riskant und so dringend nötig, haben wir es sicher alle nicht.“ Er lachte kurz locker auf bevor er wieder etwas ernster weiter sprach, „Ich spreche glaube ich für alle, wenn ich sage, dass wir so etwas nie tun würden, weder es anbieten, noch solch ein Angebot annehmen.“, er drehte sich zu seinen Mitmembern, die ihn bewundernd ansahen, „Nicht wahr?“, es legte sich ein Lächeln auf die Lippen des Ältesten und die Exo-Member nickten zustimmend. Danach herrschte für einen Moment eine gespannte Stille, in der der Moderator Xiumin forschend und auch etwas frustriert an sah.
„Man merkt, dass du der Älteste und Erfahrenste in diesem Bereich sein musst. Ich meine natürlich dabei solche heiklen Fragen zu beantworten.“, gab der Moderator zu und war etwas deprimiert, dass sich dieser Tipp wohl als falsch herausgestellt hatte, doch hauptsächlich, war er wütend, dass Xiumin sie alle so aus einem Beinahe-Skandal gezogen hatte.
Xiumin lächelte mit wissendem Blick, „Ja, ich bin der mit der meisten Erfahrung, daran lässt sich nicht rütteln.“
Der Moderator schaute noch kurz zu Xiumin, er hätte ihn wahrscheinlich gerne aus dem Studio gejagt, da die anderen Member sicher eingeknickt wären, oder man es wenigstens so hätte darstellen können, aber nicht mit den festen Worten des unschuldig aussehenden Baozis, dass vor ihm saß und so sicher und unschuldig grinste.


Ein Jahr zuvor:

SM Entertainment gab eine riesige Feier zu der alle kommen mussten, Idole genauso wie Tanzlehrer, Songwriter und wer sonst noch im Entertainment beschäftigt wurde. Es herrschte so etwas wie eine Anwesenheitspflicht, weshalb auch alle gekommen waren und die monströse Halle prall gefüllt war.
D.O. war zusammen mit Suho unterwegs durch die Massen von Menschen, um alle zu begrüßen die sie kannten oder eben aus Höflichkeit grüßen mussten.
Suho war den ganzen Abend auf der Flucht vor einer ganz bestimmten Person: Jonghyun aus Shinee. Er hatte sich dummerweise  in den Sänger über beide Ohren verknallt, doch er wusste, dass er an Key vergeben war. Suho kannte sich selbst gut genug, um zu wissen, dass wenn er mal verliebt war, er sich nicht mehr zurück halten konnte, wenn er die Person seiner Begierde sah oder ihr zu nahe kam und ging ihr deswegen lieber gleich ganz aus dem Weg. Das ersparte ihm Herzschmerz und peinliche Momente des offensichtlichen Schmachtens.  
„Ich habe eine Idee.“, flüsterte Suho D.O. ins Ohr und dieser bekam schon Panik davor als Suho nur den Mund öffnete. Die Ältere hatte immer schreckliche Ideen, wenn er nervös oder ängstlich war – aber nur wenn er es wegen diesem dämlichen Thema ‚Liebe‘ war.
„Ich mache heute einen auf verantwortungslosen Leader und betrinke mich, dann sagst du Bescheid, dass ich über die Stränge geschlagen habe und bringst mich hier so schnell wie möglich weg… bitte.“, er bettelte D.O. gerade wirklich an. Er hatte gewusst, dass jetzt nur Müll aus dem Mund seines Leaders kommen würde, da er ihn kannte und das schon lange genug mitmachte. Schließlich war er auch Suho‘s bester Freund.
„Wer hat dir denn ins Hirn geschissen? Das ist dämlich.“, er verwendete solche Worte eigentlich nicht, doch Suho ließ sich nur mit Beleidigungen beruhigen, komisch, aber wahr. Er nahm ihm solche Sachen –zum Glück- nie böse, da sie ihn ja beruhigten. Würde er mit netten und beruhigenden Worten sein Glück versuchen, dass hatte er gelernt, so würde es Suho nur bestärken sich noch mehr zu bemitleiden.
„Ich werde jetzt zu ihm gehen und ihm sagen, dass er dir aus dem Weg gehen soll.“, meinte D.O. kurz und Suho sah ihn erst etwas geschockt an, doch der ernste Blick des Jüngeren brachte ihn dazu zu zustimmen, „Und du halt dich von Alkohol fern. Ich bin gleich wieder da.“
Er sah noch wie Suho seinen Rat Befehl missachtete und sich ein Glas Sekt holte und hoffte, dass es auch bei diesem einen Glas bleiben würde, bevor er zu Jonghyun ging. Er hatte gesehen, dass dieser grade alleine stand und beschlossen diese Chance zu nutzen.
„Hey, Jonghyun.“, der Angesprochene drehte sich um.
„Hey D.O. mein kleiner Zwerg.“ Ja, Jonghyun war nur ein Zentimeter größer als D.O., doch er nannte ihn trotzdem Zwerg, was dieser überhaupt nicht mochte. D.O. ließ es sich aber nicht anmerken, dass er schon jetzt von ihm angepisst war und sprach mit einem Lächeln auf den Lippen weiter. Er konnte Jonghyun nicht ab, er war ihm einfach suspekt und unsympathisch.
„Könntest du mir vielleicht einen Gefallen tun?“
„Grade mal eine Minute gesehen und ich soll dir schon einen Gefallen tun? Na ja schieß' los.“, dieser Kerl machte ihn wahnsinnig- und das nicht im positiven Sinne.
„Könntest du dich heute vielleicht von Suho fern halten?“, fragte D.O. mit einer zuckersüßen Stimme und hoffte, dass Jonghyun nicht weiter nachfragen würde. Aber natürlich tat er genau das, wie zu erwarten von einem neugierigen und nervigen Menschen.
„Wieso?“
„Weil, …“, er wusste nicht, was er sagen sollte. Er hätte das besser durchdenken sollen.„Weil, …“, nachdenklich kratzte er sich am Hinterkopf und schaute zur Decke.
„Weil?“, fragte Jonghyun, wieder mit diesem verdammt nervigem Unterton, wie D.O. fand. Er hätte sich echt vorher überlegen sollen was er Jonghyun sagen sollte, aber jetzt war es zu spät. Das der Kerl auch so blöd fragen musste. Konnte er nicht einfach machen was man ihm sagte?
„Wie konnte sich Suho nur in jemanden wie dich verlieben?“, nuschelte er seinen Gedanken, versehentlich laut heraus. Keine Sekunde später riss er die Augen auf und schlug sich die Hand vor den Mund. Scheiße… Er hatte sich tatsächlich verplappert. Aber das nur weil Jonghyun ihn so auf die Nerven ging! Redete er sich zumindest in Gedanken selbst ein…
„Suho, steht also auf mich?“, fragte Jonghyun mit einem Ich-bin-so-unwiderstehlich-Blick. So ein arroganter Sack, dachte sich D.O.. Okay, doch, zugegeben, er dachte so etwas Unhöfliches häufiger, aber aussprechen tat er es eher selten.
„Ja, okay.“, er hatte kurzerhand beschlossen einfach die ganze Wahrheit zu sagen, jetzt da er sich eh schon verplappert hatte, „Er mag dich, aber er weiß, dass du mit Key zusammen bist, also geh ihm BITTE bitte aus dem Weg und mach es nicht noch schlimmer als es ohnehin schon ist.“, pampte D.O. Jonghyun an, dieser nickte nur abwesend, murmelte etwas in seinen nicht vorhandenen Bart und ging zu Key der gerade aus Richtung Toilette kam. Unhöflich bis zum Schluss.
D.O. ging auch wieder zurück zu seinem besten Freund und musste feststellen, dass es nicht bei einem Glas geblieben war.
„Du bist doch vollkommen bescheuert oder?“, fragte er etwas zu laut, sodass die Umstehenden ihn komisch ansahen und er sich entschuldigend und mit einem leichten Lächeln verbeugte.
D.O. ging auf den Älteren zu und zog ihn aus der Halle, an die frische Luft.
Es war ja klar gewesen, dass er dem Sekt verfallen würde. Wie schon erwähnt: Suho hatte nur bekloppte Ideen, wenn er nervös, wegen seinen Gefühlen gegenüber einer anderen Person war. Aber auch nur dann. Stress an sich machte ihm nichts aus, dass wäre auch zu blöd als Leader einer Band sich bei Stress betrinken zu gehen.
D.O. sah seinem besten Freund dabei zu, wie er sich an der Wand abstützte und den Kopf in den Nacken warf.
„Warte hier, ich hole dir ein Glas Wasser.“, mit diesen Worten verließ er den gut angetrunkenen Suho und verschwand wieder in der Halle, doch als er wieder heraus kam, war der Leader Weg. D.O. musste sofort nachschauen ob Jonghyun noch da war und wenn nicht, war dieser ein größeres Arschloch als D.O. es je für möglich gehalten hätte.

„Key, ich muss dich was fragen.“, das kam von D.O.. Key drehte sich zu der niedlichen Eule. Er fand ihn einfach zuckersüß mit seinen großen Augen, die immer so unschuldig schauten.
„Was ist los?“, fragte er nun freundlich.
„Weißt du wo Jonghyun ist, ich meine ihr seid doch zusammen und ich dachte du weißt es vielleicht.“, D.O. schien aufgeregt, ein wenig verängstigt und auch verärgert.
„Ähm ich glaube er ist auf’s Klo gegangen.“, meinte die Shinee Diva und sah wie D.O.‘s Gesichtszüge endgültig entgleisten.
„Um Gottes Willen, was ist denn los?“, fragte Key besorgt und umarmte den versteinerten D.O., jetzt kamen seine Mutterinstinkte durch.
„Key, … ich muss dir was erzählen. Aber bitte verurteile niemanden zu schnell… ich weiß nicht ob ich richtig liege.“

Jonghyun beobachtete wie D.O. wieder in die Halle zurück kam, sah darin seine Chance und ging zu Suho, der draußen wahrscheinlich alleine stand.
„Suho ~ “, Jonghyun säuselte den Namen. Der Angesprochene drehte sich um und das so schnell, dass er  beinahe hin fiel.
„W- Was … Was mach- st … du hier?“, lallte Suho stockend.
Ach wie süß er hatte sich betrunken um damit klar zu kommen, dachte sich Jonghyun und packte den Exo-K Leader an der Hand und zog in an sich. Jonghyun legte seine Lippen auf die seinens überrumpelten Gegenübers, welcher ihn allerdings zurück stieß.
„Was zur Höll…“, weiter kam Suho nicht, da sich abermals die weichen Lippen auf seine legten.
Suho versuchte dagegen anzukämpfen, doch er verlor. Eine Hitzewelle zog sich durch seinen Körper. Er spürte wie Jonghyun sich wieder von ihm löste und sah das siegessichere Grinsen in seinem Gesicht. Dann zog er Suho mit sich in das Gebäude und huschte so schnell es ging in den Aufzug. Jonghyun sah noch D.O. der nach draußen ging und drückte schnell auf den Knopf, damit sich die Tür schloss.
Sie waren nun im 3. Stock und Joghyun zog den willenlosen Suho mit sich. Er drückte ihn gegen die Wand der Toilette, in der sie nun standen und legte verlangend seine Lippen auf die des Jüngeren.
Jonghyun vernahm ein ‚Warum‘ von seinem Gegenüber und lächelte.
„Weil … weil es mit Key immer das Gleiche ist, er ist einfach zu …“, er überlegte kurz, „zu sachte und lieb.“
Suho sah ihn verständnislos an, er hatte nicht mit einer so ehrlichen Antwort gerechnet. Natürlich konnte er nicht leugnen, dass es ihm gefiel von seinem Schwarm geküsst zu werden, doch er wusste, dass es nicht richtig war.
Er war dabei in seinen Gedanken über das eben Gesagte und seinen Gefühlen zu versinken, als er aus eben diesen Gedanken gerissen wurde und das durch die Küsse und Liebkostungen an seinem Hals. Er seufzte auf, als Jonghyun’s Hand anfing sein Hemd aufzuknöpfen. Die Hände des Vergebenen fuhren gierig über den Oberkörper des Singels. Von der Brust, bis runter zum Hosenbund, ließ er nichts aus. Jonghyun liebte es Macht über jemanden zu haben, in der Hinsicht war er ein machtsüchtiger Arsch, was er auch wusste. Als ihm diese Berührungen nicht mehr genug waren, besetzte er abermals Suho’s Lippen mit seinen und fing an sich an dem Gürtel seines Gegenübers zu vergreifen, welcher die schicke schwarze Stoffhose an Ort und Stelle hielt. Aber nicht mehr lange…    

~

hey also hallo erst mal :D
wir(meine sis und ich) achten nicht so wirklich drauf wie das wegen der zeit aussieht und wegen dem was für ein comeback sie grade haben und so weil wir shinee exo und fx drinnen haben.. und na ja das is auch so ganz schön viel o.o aber es spielt irgedwann 2013(dazu kommt noch was :D)
im nächsten kapi mach ich noch die links dazu wie wer grad aussieht (immer wieder ein paar :D ) hoffe euch hats gefallen :)
freu' mich wie immer über Rückmeldung und auch über (nett formulierte) kritik :D

grüßle change + sis <3

ps. Rechtschreibfehler...ach die könnt ihr auch sagen :D (bin nicht gut in Rechtschreibung sry >.<)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast