Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Kraft der drei Heiligen Sprits

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
Izumi Orimoto/Zoe Ayamoto Junpei "J.P." Shibayama Koichi Kimura Koji Minamoto Takuya Kanbara Tomoki "Tommy" Himi
15.06.2014
29.01.2015
77
109.091
3
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
15.06.2014 1.455
 
Alle aus der Gruppe unterhielten sich mit Ihre D-Tektoren nur J.P. und Akira nicht. Jedoch bekam Akira davon nichts mehr mit wie sich Bokomon und J.P unterhielten. Auch den Auftritt von Zoe verpasst sie Total. Sie überlegte die ganze Zeit über wie sie am besten ihren B-Spirit finden konnte. Schließlich hatten schon wieder alle einen nur sie nicht.
Doch das war nicht das einzige was sie beschäftigte. Nein sie wollte endlich ihre Fragen beantwortet haben. Wer würde ihr die fragen die ihr schon seit Beginn der Reise im Kopf spucken endlich beantworten. Wer?
Die Kinder fuhren jetzt schon einige Zeit. In dieser Zeit schaute Akira immer wieder auf ihre Kette. Nach ungefähr einer Stunde blieb das Trailmon stehen.
„So da wären wir. Raus jetzt“.
„Wo sind wir denn hier?“, fragte Takuya.
„Und warum sollen wir hier aussteigen?“, fragte J.P.
„Ja was sollen wir hier?“, fragte Zoe.
„Wir wollen eigentlich zum Stern der Rosen“, sagte Akira.
„Heute findet das alljährliche Wusch Festival statt. Da bin ich voll dabei“, sagte das Trailmon und schmiss die Gruppe aus dem Waggon. Danach fuhr es einfach los.
>>Das hört sich doch ganz spannend an<<.
„Hey du. Was um alles in der Welt ist ein Wusch Festival?“, schrie Tommy dem Trailmon hinterher. Es hatte die Kinder einfach raus geschmissen und ist einfach davon gefahren.
„Hört sich doch aber ganz lustig an? Oder meint ihr nicht“, sagte Akira aber eine Antwort bekam sie darauf nicht.
„Kommt lasst uns mal ein bisschen umschauen“, sagte Takuya.
In der Stadt war wirklich sehr viel los. Es waren ganz viele Digimon dort. Es waren so viele das man meinen konnte den Überblick zu verlieren.
„Der hat´s gut. Stopft sich mit Essen voll. Man ich hab einen Bären Hunger“, sagte Zoe.
„Jetzt komm. Das wirst du überleben“, sagte Neemon. Die Gruppe ging in ein Stadion rein. Dort waren sehr viele Trailmons. Es sah so aus als ob Sie ein Wettrennen veranstalteten.
„Und was passiert jetzt hier?“, fragte Takuya.
„Warten wir es doch mal ab“, sagte Tommy.
„Hier gibt’s gleich ein Rennen zu sehen. Die Trailmons werden ein Wettrennen veranstalten. Es geht um Ihre Ehre. Entscheidend ist immer die Zusammenarbeit mit dem Zugführer“, erklärte ein Digimon es den Kindern.
„Hey will den niemand mein Zugführer sein?“, fragte das Trailmon was die Gruppe zur Stadt hingeführt hatte.
„Da ist das Trailmon von vorhin“, sagte Akira.
„Sag mal geht es nur um die Ehre? Gewinnt man den nichts bei dem Rennen?“, fragte Zoe das Digimon.
„Man gewinnt Hamburger“. Sofort war Zoe Feuer und Flamme.
„Hallo. Huhu hier. Ich werde dein Zugführer sein“, sagte Zoe und lief zum Trailmon. Akira sprang hinter.
>>Das kann nicht gut gehen<<, dachte sich das blonde Mädchen.
Man sollte Zoe nie etwas allein machen lassen. Dessen war sich Akira mittlerweile sicher. Aber nicht, weil sie etwas Falsches machte. Nein weil sie ehr zu viel machte. Manchmal ging eben ihr Temperament mit ihr durch.
„Zieh Leine“, sagte Weregarurumon.
„Bitte?“
„Zisch ab Tussi. Ich werde fahren“.
„Genau“, sagte Doggymon.
„Auch dieses Jahr werden wir gewinnen. Das ist doch klar“, meinte Weregarurumon.
„Da hab ich aber Schwein gehabt das du mein Zugführer werden willst den so ein Rennen kann man unmöglich mit einem Menschen gewinnen“, sagte das Trailmon.
„Ah wirklich? Du bist ganz schön unverschämt“, sagte Zoe.
„Genau. Ich glaube auch, dass man gewinnen kann wenn man mit einem Menschen zusammen arbeitet“, war Akira der Meinung. Die anderen außer Bokomon waren auch gekommen. Die Zugführer der anderen Trailmons verschwanden. Sie hatten alle keine Lust gegen Weregarurumon zu kämpfen.
„Zoe wir können ihn nicht gewinnen lassen“, flüsterte Akira ihr zu.
Zoe lief gleich zu einem Trailmon hin. Die anderen aus der Gruppe suchte sich auch ein Trailmon aus. Selbst Neemon machte mit.
„So Leute ich wünsche euch viel Glück“, sagte Akira und wollte sich schon um drehen.
„Warte du willst nicht mit machen?“, fragte Takuya sie. Doch schüttelte sie nur den Kopf und ging wieder zu Bokomon. Sie würde sich lieber das Rennen anschauen.
>>Ich bin einfach nicht der Mensch für solche rennen. Ich schaue lieber zu. Dann fällt es auch keinem auf<<, dachte sich Akira beim Zurückgehen.
„Endlich ist der große Moment gekommen. Das Wusch Festival und unser jährliches Trailmon rennen kann beginnen und ich Angemon bin euer Gastgeber. Nur noch 10 Sekunden bis zum Start“.
Alle Zählten von 10 runter. Dann fuhren alle los. Es schien so, dass alle einen super guten Start hingelegt hatten. Jedoch nicht ganz alle. Neemon schien eingeschlafen zu sein.
Akira und Bokomon versuchten ihn wach zu bekommen. Doch zu allem Überfluss schlief auch noch das Trailmon ein. Also so würden sie es nicht schaffen. Dann berichtete Angemon das, dass Trailmon von J.P dem von Weregarurumon dicht auf den versehen sei. Doch dann sah Akira auf dem großen Bildschirm wie J.P eine H-Sprit digitation machte.
Die Frage ist nur warum tut er das, was will er mit dieser Digitation bewirken. Was wollte der den damit bezwecken? J.P konnte nicht weiter fahren, weil Raremon auf seinem Trailmon drauf war. Die anderen fuhren an Ihm vorbei.
„Hallo J.P bis später“, sagt Zoe.
„Aber Zoe warte auf mich. So was passiert immer nur den dicken“, sagte er und ließ den Kopf hängen.
Er war schon spannend zu zusehen. Doch für Akira war das besser sie mochte solche rennen noch nie. Sie hatte ihre Gründe dafür. Solche rennen zu meiden. Deswegen wollte sie auch nicht mit machen. Sie zwang sich wieder auf den Monitor zu schauen. Sie wollte ja nichts verpassen.
Als die Trailmons einen Berg hochfuhren wurde das Trailmon von Weregarurumon immer langsamer so gelang es dann auch Takuya diesen zu überholen. Doch er konnte es einfach nicht lassen und musste Weregarurumon ja noch einen Spruch rein drücken. Doch was am ausfälligsten war das, dass Trailmon von Zoe immer langsamer wurde.
„Oh ist das anstrengend. Können wir nicht mal eine Pause machen?“
„Nein kommt nicht in die Tüte“.
„Ich will aber nicht mehr“.
„Vergiss es. Hier geht’s um Hamburger. Verstehst du“.
„Hey Zoe“, sagte Tommy und fuhr an ihr vorbei.
„Wir sehen uns dann später“, sagte Tommy und fuhr mit Kooji an ihr vorbei. Das schien ihr gar nicht zu gefallen. Sie wollte unbedingt diese Bürger.
Doch was Akiras Aufmerksamkeit wieder auf sich lenkte war die Bombe die Doggymon warf. Diese zerstörte die Brücke. Sie wunderte sich schon. Dürfte man denn so etwas einfach machen. Das konnte noch nicht wirklich war sein. Weregarurumon schummelte eindeutig. Aber es schien keinen zu interessieren.
„Ach so was kann man doch nicht machen“, beschwerte sich das Mädchen.
Bokomon stimmte ihre dabei voll und ganz zu. Die spielten unfair. Akira sah das Kooji und Tommys Trailmons einfach hinein fahren. Scheinbar konnten sie nicht mehr bremsen. Zoe kam auch hinterher.
Doch Kooji hatte es mit seinem Trailmon als einziger über die Brücke geschafft. Tommy und Zoe mussten digitieren. Doch überraschender weise schaffte es Tommy. Zoe hingegen gab auf. Akira bekam gerade noch so mit wie Kumamon Kooji half.
Dann auf einmal wurde ihr ziemlich schlecht. Es drehte sich alles vor ihren Augen.
„Bokomon ich komme gleich wieder“, meinte sie und verschwand auch schon. Akira lief durch die Stadt und blieb auf einmal in einer etwas dunkleren Seitengasse stehen.
Als wieder diese Stimme auftauchte. „DU WEISST, DASS WIR KOMMEN. UNS WIRD NICHTS AUFHALTEN. NICHTS NICHT EINMAL DU. ALSO KOMM ZU MIR SO IST ES DOCH EINFACHER“, flüsterte die Stimme Akira ins Ohr. Akira hielt sich schon den Kopf als auf einmal ihre Kette anfing zu leuchten.
„Hab keine Angst meine kleine. Ich werde dir helfen. Hör zu du musst bald großen Mut aufbringen“, somit verschwand auch die andere Stimme wieder. Mittlerweile konnte sie die beiden Stimmen auseinander halten.
Mittlerweile ging es Akira wieder so gut, dass sie stehen konnte. Sie machte sich auf den Weg zum Stadion. Akira kam gerade wieder als Takuya mit seinem Trailmon ins Ziel kam. Sie machte sich sofort auf den Weg zu den anderen. Bei ihnen erkundigte sie sich ob es allen gut ginge.
Alle bejahten es. Es schien keiner verletzt wurden zu sein.
„Ihr wart alle Großartig und habt euer Bestes gegeben und du hast sogar das Rennen gewonnen. Also möchte ich dir hiermit den Preis überreichen“, sagte Angemon.
„Genau wo ist der Preis. Her mit den Hamburgern“, sagte Zoe.
>>Könnte sie auch mal an was andres denken. Sie war ja schon fast wie J.P<<
„Ich fürchte hier liegt ein Missverständnis. Der Preis den man gewinnt, besteht darin Hamburger-Village zu besuchen“.
„Also kriegen wir nichts zu essen?“, fragte Zoe.
„Wenn Ihr in Hamburger-Village seit dann bekommt ihr sicher was zu essen“.
„Dann lasst uns da hingehen“.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast