Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Kraft der drei Heiligen Sprits

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
Izumi Orimoto/Zoe Ayamoto Junpei "J.P." Shibayama Koichi Kimura Koji Minamoto Takuya Kanbara Tomoki "Tommy" Himi
15.06.2014
29.01.2015
77
109.091
3
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.06.2014 2.193
 
Moment  hatte er Spirit gesagt? Akira reichte das Wort schon aus. Sie rannte ihm hinterher ohne auf Kooji und die anderen zu achten hinterher. Akira machte halt bei drei riesigen Statuen. Dort konnten auch die anderen sie endlich einholen. Beide Staturen die an außen standen, besäßen ein rotes Auge, nur die Statur in der Mitte hatte keinen. Außerdem sahen sie auch noch das Zeichen von Lobomon, dass in der Mittleren Statue eingraviert war.
Heißt das etwa, dass Gotsumon weiß, wie er an einen B-Spirit kommt? War es vielleicht Kojis B-Spirit? Er holte seinen D-Tektor heraus und drückte irgendwelche Knöpfe, doch der D-Tektor reagierte nicht, also war hier auch kein Spirit.
Das kam Akira komisch vor. Sie erinnerte sich an die wind Fabrik, dort war es auch so das keiner den Spirit bemerkt hatte. Hier war es auch so sie konnte ganz schwach einen Spirit spüren. Plötzlich hörten die vier eine riesige Explosion. Was war das denn? War das etwa wieder Grumblemon? Doch gegen wen kämpfte er denn dieses Mal? Etwa gegen Takuya und die anderen? Sie beschlossen der Sache auf den Grund zu gehen.
Kooji digitierte und nahm Akira hoch. So machten sie sich auf den Weg zu dem Ort wo die Explosion war. Bokomon und Neemon blieben bei den Statuen, falls Gotsumon doch noch kommen würde. Wie sie schon gedacht hatten, kämpften Takuya und die anderen gegen Gigasmon, doch sie hatten keine Chance gegen ihn, also kam Kooji  ihnen zur Hilfe, bevor er sich die Spirits von Takuya und J.P schnappen konnte.
Akira hatte er vorher runter gelassen damit sie sich verstecken konnte. Akira war wütend auf sich, weil sie immer noch keinen Spirit hatte. Sie konnte als einzige nur zu schauen wie ihre Freunde immer wieder für sie kämpften. Sie konnte aber keinem von ihnen helfen. Sie war einfach zu schwach.
„Ich hab gedacht, dass du auf meinen Spirit scharf bist“, sagte Lobomon.
„Das stimmt. Bin ich auch, aber nicht nur das sondern auch auf deine kleine Freundin da“, sagte Gigasmon und wollte Lobomon mit seinen zwei Hämmern schlagen, doch der konnte noch Rechtzeitig ausweichen. Doch damit hatte er nun frei bahn um an Akira ran zu kommen.
„Also erstens ist sie nicht meine Freundin und zweitens lass uns kämpften“, sagte Lobomon und verpasste Gigasmon einen Tritt mitten ins Gesicht, während Akira sich erkundigte, wie es den anderen ging.
„Haha du bist nicht schlecht. Doch jetzt möchte ich euch allen eine kleine Kostprobe meiner neuen Machte geben“, sagte Gigasmon und schlug mit seinen Fäusten auf den Boden. Dadurch fing die Erde an zu wackeln und es entstanden riss im Erdboden.
Akira konnte gerade noch so einem entgehen. Die anderen hatten ganz schön damit zu kämpfen stehen zu können. Eh einer handeln konnte stand Gigasmon vor Akira und packte sie am Hals und hob sie hoch.
„So und nun zu dir ich bin mal gespannt ob du fliegen kannst“, sagte er zu ihr und trat einmal auf den Boden. Unter ihnen tat sich ein riesiger Riss auf der bis zum Meer reichte.
„Flieg schön meine kleine“, lachte er und ließ Akira einfach fallen. Um zu verhindern das die anderen ihr nach konnte verschloss er den spalt wieder.
Man hörte nur noch wie die anderen „Akira", schrien. Danach wurde alles etwas dunkler.
Akira fiel die Schlucht runter und sah unter sich schon das Meer. In den aller letzten Sekunden konnte sie sich an einem Felsvorsprung festhalten.
>>Ok so weit so gut. Jetzt muss ich nur noch hoch kommen<<. Akira fand einen weg den sie gehen konnte um hoch zu kommen. Doch dieser war alles andere als leicht.
>>Ich muss mich beeilen ich muss zu ihnen. Ich muss ihnen doch irgendwie helfen können<<, dachte sie und versuchte weiter hoch zu kommen. Dann hörte Akira auf einmal eine Stimme die zur ihr Sprach.
„DU MÖCHTEST WIRKLICH ZU IHNEN ZURÜCK“
„Ja sie sind meine Freunde. Sie brauchten meine Hilfe“, antworte Akira der Stimme.
„FREUNDE SIE SEHEN DICH DOCH NUR ALS LAST AN. SCHLIESSLICH KANNST DU NICHT DIGITIEREN, DU FÄLLST IHNEN DOCH NUR ZUR LAST“.
„Nein das stimmt nicht. Ich kann ihnen helfen. Sie haben mir so oft geholfen. Ich kann…“
„WAS KANNST DU. DU BIST ANDERS ALS SIE DU BIST ETWAS GANZ BESONDERS. WARUM GIBST DU DICH MICH SOLCHEN LEUTEN AB. DIE DICH NOCH NICHT MAL RETTEN KONNTEN ODER ES ERST GAR NICHT VERSUCHTEN“.
„Nein sie sind …...doch …Freunde“, Akira wurde durch die Stimme immer unsicher.
„DU KANNST DICH AUF KEINE NORMALEN LEUTE VERLASSEN HAST DU ES GEHÖRT. ES GIBT NUR UNS. DU KANNST NUR MIR VERTRAUEN. SONST NIEMANDEN. ALSO KOMM ZU MIR MEINE KLEINE“, es schien fast so als würde sie von einer Dunkelheit umhüllt. Die sich langsam versuchte in ihr Herz einzuschleichen.
„Bitte….helft mir ….Freunde“, versuchte es Akira noch ein letztes Mal.
„ICH BIN DEIN EINZIGER FREUND. ALSO KOMM HER…GUT GENAUSO….“, Akira war schon fast komplett umhüllt als sie sich an die anderen Erinnerte und was sie schon alles erlebt hatte.
„Nein ich werde es schaffen ich wird zu ihnen kommen und ihnen helfen ganz egal was kommt“, nach diese Worten verschwand die Dunkelheit und Akira wurde ihn ein helles Licht gehüllt.
„AUF DIESE ANTWORT HABE ICH GEWARTET“, sagte eine andere Stimme. Darauf erschien ein Spirit vor Akira. Sie schnappte ihn sich und verwandelte sich endlich mit Hilfe ihres H-Spirits.
Alle Digiritter waren am Ende ihrer Kräfte. Gigasmon hatte es sogar geschaffte Zoe ihren H-Spirit abzunehmen. Die einzigen die noch kämpfen konnten waren Agunimon und Lobomon.  Lobomon flog durch Gigasmons Wirbelwindbombe gegen eine der Statuen. Das schlimme daran war, dass plötzlich um ihn herum D-Cods auftauchten.  Gigasmon sah seine Chance sich den Spirit des Lichts zu schnappen.
Agunimon wollte ihn aufhalten. Doch er schaffte es nicht. Gerade dachten alle es wäre vorbei als auf einmal vor Lobomon ein anders Digimon auftauchte. Es stellte sich Gigasmon in den weg.  
„Du wagst es echt dich mir in den Weg zu stellen?“
„Ich kann es nicht leiden wenn irgendwer meinen Freunden etwas tut. Außerdem bist du doch auch auf meinen Spirit scharf oder. Also lass uns unseren Kampf endlich austragen du Fett Nase“.
„Du kleine Göre. Aber wie du müsstest Tot sein.  Wenn du unbedingt willst, dass ich dir deinen Spirit zuerst klaue“, sagte Gigasmon und schon fing der Kampf zwischen den beiden an.
Die anderen konnten es nicht glauben, dass das Akira sein sollte. Sie hatte es also endlich geschafft. Sie hatte ihren Spirit gefunden. Selbst mit Gotsumons Hilfe schafften sie es nicht, doch sie wollte nicht Aufgeben und kämpfe weiter, was auch tatsächlich half, denn sie konnte so etwas Zeit schinden. Sie versuchte immer wieder seinen Attacken aus zu weichen. Sie wusste das sie nicht stark genug war zum Kämpfen aber sie konnte gut auswichen.
Gigasmon war nun richtig sauer, dass Akira es geschafft hatte,  den Fall zu überleben und noch dazu zu Sistermon wurde. Der Hüterin des Lebens. So wie es Bokomon gesagt hatte. Er nahm überhaupt keine Rücksicht auf sie und  so knallte sie gegen jeden Felsen der gerade in der Nähe war.
Kooji, der sich in der Zwischenzeit wieder zurückverwandelt hatte, musste mit ansehen, wie Gigasmon auf Sistermon immer mehr verletzte. Er musste doch irgendwas tun. Er konnte nicht mit ansehen, wie seine Freundin von jemand verletzt wurde.
Plötzlich warf Gotsumon ihm einen Roten Stein in die Hände. Was sollte er denn mit dem roten Stein machen?
„Steck den Stein in das Auge der Statue über dir rein. Wenn die drei Augen leuchten, wird ein Spirit der Legendären Digikrieger wieder zum Leben erwachen“, schrie Gotsumon ihm zu.
„Ein Spirit der Legendären Digikrieger“, wiederholte Kooji und sah sich den Stein an.
„LOS MACH SCHON, SONST WIRD ES DEINE FREUNDIN NICHT MEHR ÜBERLEBEN!“
Er hatte Recht. Er muss den Stein so schnell wie möglich in das Augen rein tun, denn Sistermon  hielt die Schläge von Gigasmon nicht mehr lange aus. Leider bekam Gigasmon das Gespräch von den beiden mit und griff Kooji an, doch Sistermon stellte sich schützend vor ihm hin, sodass sie wieder die Schläge abbekam.
„Jetzt konnte ich dich mal retten, also sind wir quitt“, meinte Akira bevor um ihr die D-Cods kamen und er ihr ihren Spirit wegnahm. Sie verwandelte sich somit wieder zurück und knallte auf den Boden.
„AKIRA“, schrie Kooji. Das war zu viel. Jetzt war er zu weit gegangen. Niemand durfte Akira schlagen.
Sofort kletterte er zu dem Auge der Statue und steckte den Stein hinein. Das Sorgte dafür, dass die Erde anfing zu beben, sodass Kooji auf den Boden knallte. Die drei Statuen drehten sich zu Gigasmon hin und aus den drei Augen kamen drei rote Lichtstrahlen heraus die Gigasmon trafen. Doch das war nicht alles, denn aus der Erde kam plötzlich ein Spirit heraus und Koojis D-Tektor fing an zu reagieren.
Da war er also. Akira hatte also doch recht gehabt hier war also ein Spirit gewesen. Sie schloss kurz die Augen und bekam so nicht mit wie sich Kooji in Kendogarurumon digitierte.
Zoe rannte zu Akira und half ihr auf. Er hatte es also geschafft jetzt hatte einer einen B-Spirit gefunden. Nun hatten sie wenigstens eine Chance, Gigasmon zu schlagen.
„Das ist Kendogarurumon, Krieger des Lichtes“, erklärte Bokomon den anderen und hatte mal wieder sein schlaues Buch in der Hand.
„Kooji ist wieder digitiert“, sagte Takuya.
„Das ist der totale Wahnsinn“, meine J.P.
Da konnten die anderen ihm nur zustimmen. Das war wirklich der Wahnsinn. Nun konnte auch Kooji auf zwei Arten digitieren. Alle freuten sich.
„Moment da stimmt etwas nicht“, meinte Akira.
„Ach was rede doch einen Unsinn“, sagte J.P zu ihr.
„Nein schau doch mal genau hin. Er verhält sich merkwürdig“, antworte sie. Die anderen schauten jetzt genauer hin. Kendogarurumon knallte gegen ein paar Bäume.
„Was macht er den da“, meinte Takuya entrüstete.
„Es sieht so aus als hätte er keine Kontrolle“, gab Akira von sich. Bokomon erklärte der Gruppe, dass Kooji seinen B-Spirit nicht richtig unter Kontrolle hatte.
Plötzlich griff Kendogarurumon die Gruppe an. Wieso tat er das denn?  Akira kam eine Idee sie blieb einfach stehe. Zoe die bei ihr stand machte das ebenfalls.
„Was macht ihr beide da? Geht aus dem Weg!“, schrie Tommy, doch die beiden Mädchen blieben einfach da stehen.  Akira wusste genau, dass Kooji sie nicht angreifen würde und genau das war der Fall. Kendogarurumon blieb nämlich genau vor den beiden Mädchen stehen und sah sie erst einmal an.
Zoe hatte ein wenig Angst, dass Kendogarurumon die beiden doch angreifen würde, doch Akira war der festen Überzeugung, dass er das nicht machen würde.
„Kooji denke da ran das wir Freunde sind“ meinte sie zu ihm.  Als dann Kendogarurumon bemerkte, dass Gigasmon ihn angreifen wollte, rannte er auch schon auf ihn zu und es gab eine riesige helle Explosion.
Alles um die Gruppe herum wurde hell, sodass sie nichts mehr erkennen konnten. Wer hatte nun gewonnen? Kendogarurumon oder Gigasmon? Als man endlich etwas sehen konnte, sah man, dass die drei Statuen weg waren.
Sie waren einfach in die Tiefe gestürzt durch die Explosion, doch wo war Gigasmon und was noch viel wichtiger war ist, wo war Kendogarurumon? Er war doch nicht selber in die Tiefe gestürzt? Doch dann sahen sie, wie Kooji hinaufkletterte.
Ein Glück, er war noch am Leben, doch dann drohte er runter zustürzen, doch Gotsumon kam ihm noch Rechtzeitig zur Hilfe. Er stütze sich an Gotsumon ab und ging zu seinen Freunden.
„Dieser B-Spirit hätte eigentlich meiner sein sollen, aber jetzt hast du ihn, also pass gut auf ihn auf“, sagte Gotsumon.
„Danke Gotsumon. Ohne dich, hätte ich ihn nie bekommen“. Die ganzen Jungs stürzten sich dann auch schon auf Kooji und gratulierten ihm, dass er endlich seinen B-Spirit bekommen hatte. Nur Zoe blieb lieber bei Akira und kümmerte sich um sie.
„Du kannst auch ruhig zu ihm gehen ich werde das schon noch überleben“, meinte sie und lächelte das andere Mädchen an.
„Nein“, sagte Zoe besorgt. Akira fiel etwas ein wie sie den anderen zeigen könnte das es ihr gut ging sie rannte auf Kooji zu und umarmte ihn.
„Ich bin so froh, dass es dir gut geht“, flüstert sie ihm zu.
„Wie geht es dir. Du musstest einiges Einstecken?“, fragte Kooji sie sofort.
„Mir geht’s gut. Mach dir keine Sorgen um mich. Ich habe schon viel Schlimmeres ausgehalten“, brachte Akira geradeso heraus.  
„Dir geht es gar nicht gut. Gigasmon hat dich von einem Felsen zum nächsten geworfen und das ist alles meine Schuld. Darüber hinaus hast du deinen Spirit verloren obwohl du ihn gerade erst bekommen hast. Gotsumon, hast du vielleicht noch die Medizin die du mir vorhin gegeben hast und die ich nicht nehmen wollte“.
„Klar hab ich die. Sie reicht sogar für euch alle, wenn ihr solche Schmerzen habt“, sagte Gotsumon.
„Leute es geht mir wirklich…“, fing Akira an hörte dann aber auf als sie einfach umfiel. Kooji fing sie zum Glück auf.
_______________________
Akiras erste digitation in Sistermon (H-Spirit). Hier dazu einmal ein Link. So könnt ihr euch das Digimon besser vorstellen
http://de.digimon.wikia.com/wiki/Sistermon_Blanc
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast