Ungeplantes Kennenlernen

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
FC Bayern München
10.06.2014
02.11.2019
24
27566
1
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war der 30.Juli 2012 und ich war in München. Mama musste arbeiten, Sonja ebenfalls und sonst hatte keiner Zeit. Naja. So konnte ich in Ruhe Sonja´s Geschenk für ihren 18.Geburtstag besorgen. Ein Krosertrikot von Deutschland. Aber das war noch nicht alles. Nachher wollte ich nämlich noch zum öffentlichen Training des FC Bayern um das Trikot für meine Freundin signieren zu lassen. Mein Lahmtrikot mit Originalunterschrift hatte ich auch dabei. Philipp und ich waren seit mehr als ein Jahr befreundet. Ich war auch mit seiner Frau Claudia befreundet. Die beiden Lahm´s waren auch mit Sonja, Bela und Sarah befreundet. Bela und ich haben am 10. Juni 2011 mit Philipp Freundschaft geschlossen. Da war in Benefizspiel in Hausham für Philipp´s Stiftung. Bela und ich durften dort singen. Sarah und Sonja sind durch Bela und mich mit Philipp und Claudia in Kontakt getreten. Das war im November 2011. Seitdem versuchen wir vier also Sonja, Sarah, Bela und ich Philipp und seine Frau Claudia oft zu besuchen und geht das nicht, telefonieren wir eben. Wir sehen in Phil den Menschen. Er ist zwar berühmt aber auf den Boden geblieben. Auch seine Eltern, seine Schwester Melanie und Claudia´s Eltern sind total nett. Sie waren zwar am Anfang skeptisch aber als sie uns kennengelernt haben, waren sie anderer Meinung. Wer jetzt meint ich bin auch mit den anderen Spielern per du, täuscht sich. Ich bin nur mit Phil richtig gut befreundet (trotz 10 Jahre Altersunterschied). So viel dazu. Jetzt aber erstmal shoppen. Mal sehen, wie viel Geld ich diesmal in München lasse...
4 Stunden später. Es war jetzt 13:15. Um 14:00 war Training. Am Trainingsgelände war ich schon mit 4 großen Einkaufstüten (Bayernshop, New Yorker, Pimkie und Karstadt Sports). Insgesamt knapp 400,00€leichter. So viel hab ich doch gar nicht gekauft. Ach doch 3 Tops, 2 kurze Hosen, Rock, 2 Kleider, Trikot für Sonja, Adidasjacke, Jogginghose, Trikot für mich (Gomez), 2 Bayerntops. Doch so viel. Naja...
Jetzt war ich schon auf dem Trainingsgelände als mein Handy klingelte. "Ja" ging ich ran. "Hey Anne. Hier ist der Bela. Du bist doch in München?" begrüßte mich mein bester Kumpel. "Hey Bela. Ja bin ich. Beim Bayerntraining." "Gut. Ich bin gleich bei dir. Ich muss dir was erzählen" "Okay bis gleich" meinte ich noch aber er hatte schon aufgelegt. Keine 5Minuten später war er da.
"Hey Bela." ich umarmte ihn. "Selber hey. Wieviel hast du bitteschön gekauft?" fragte er mich. "Ach nur das nötigste"  winkte ich ab. "Das nötigste. Ahja. 4 Tüten. Interessant" er grinste mich an Wir kannten uns ja jetzt schon seit 6Jahren. Befreundet waren seit 2Jahren. "Ähm so 400€" meinte ich. "Naja musst du wissen, ist ja dein Geld" Bela ging noch auf die FOS. Ich war noch im ersten Lehrjahr. "Hey da sind 100€ für Sonja´s Geschenk dabei!" verteidigte ich mich. "Was schenkst du ihr denn?" fragte er neugierig nach. "Ein Deutschlandtrikot vom Toni Kroser. Außerdem soll das noch signiert werden!" ich grinste. "Wow. Da wird sie sich aber freuen. Naja man wird ja nur einmal 18. Ich habe keinen Plan was ich ihr schenken soll!" "Du hast ja noch mehr als 2 Monate Zeit. Aber deswegen wolltest du mich nicht sprechen. Also was bedrückt dich?" fragte ich ihn. Er seufzte. Wir kannten einander mehr als gut. Und nein ich bin nicht mit ihm zusammen. Er war nur mein bester Kumpel. "Ach ich weiß nicht. Lou stresst zur Zeit nur noch rum und mit dem Barthel habe ich mich auch gestritten" gab er niedergeschlagen zu. "Was warum das?" fragte ich ihn. "Lou denkt ich würde sie mit dir betrügen und der Barthel wollte durch mich an Philipp rankommen" gab er Auskunft. "Das ist ja lächerlich. Ich würde sowas nie machen! Und das mit Barthel hab ich dir ja gesagt" "Das habe ich Lou auch gesagt. Jetzt haben wir erstmal eine Pause. Ja da hattest du wohl Recht. Ich sollte mehr auf dich hören!" er lächelte. "Ach Bela. Das mit Lou tut mir Leid!" "Passt schon. Danke, dass du für mich da bist." "Hey Bela. Dafür sind Freunde doch da!" meinte ich. "Oh ja. Wir haben schon so viel zusammen erlebt! Ich erinnere mich an deine erste Party!" er grinste fies. "Oh man war das peinlich. Wie gut, dass ich es noch aufs Klo geschafft habe!" auch ich musste bei der Erinnerung grinsen. "Oh ja zum Glück. Wann fängt eigentlich das Training an?" wollte Bela wissen. "Um 14:00 Uhr. Also in 5 Minuten." gab ich ihm Antwort. "Ich bin mal auf Phils Gesicht gespannt, falls er uns erkennt." "Oh ja ich auch!" Wir grinsten uns an. Ja wir sind waren/sind richtig gut befreundet. Er ist zwar schon 18, also ein Jahr älter als ich, trotzdem verstanden wir uns blind. Wir hatten zusammen für die Abschlussprüfung gelernt und mit Bravour die Mittlere Reife geschafft. Wir hatten beide einen Schnitt von 2,0. Auch hatten wir schon unseren Führerschein, auch wenn neben mir noch meine Mutter sitzen musste... Und ich erst beim dritten Anlauf den Schein hatte. Meine Zwischenprüfung hatte ich auch schon hinter mir. Sonja und ich hatten gelernt wie die Blöden. Mal sehen, was für Noten wir haben...
"Sag mal Anne, wie sieht es bei dir eigentlich mit einen Freund aus?" "Schlecht Bela! Entweder ich will nichts von Ihnen oder sie wollen nichts von mir. Die Sache mit Basti und Jan hat mir gereicht. Du kennst mich. Ich bin keine für eine Nacht. Ich will was Festes. Ach man Bela. Immer verlieb ich mich in die Falschen!" "Ach Anne irgendwann wirst du auch den Richtigen finden, da bin ich mir sicher. Die meisten wissen dich nur nicht zu schätzen. Du bist eine wunderbare junge Frau und wer das nicht sieht ist echt doof! So wie dein Vater! Warst du mal wieder bei ihm?" "Danke Bela ich weiß das wirklich zu schätzen. Nein war ich nicht. Erst soll er sich ändern. Aber das wird in Zukunft nicht passieren. Er ist echt das Letzte. Ich bin so froh, dass ich Freunde wie dich oder Sonja habe, die hinter mir stehen. Ohne euch wäre ich schon längst verzweifelt. Ihr baut mich immer wieder auf und dasselbe versuche ich zurückzugeben. Vorallem Sonja, weil sie ja so traurig war wegen ihren Ex!" "Der war aber auch das Letzte!" Arme Sonja! Jetzt kann sie weder lachen. Oh die Mannschaft ist ja schon da" meinte Bela. Auch ich sah jetzt auf den Platz. Der FC Bayern München. Ich sah Jerome Boateng, Arjen Robben, Franck Ribery und Mario Gomez. Oh man. Sieht der süß aus. Aber der ist eben leider Profi. Groß war er ja und diese blauen Augen. Awwwwwww. Süß. Süßer. Total Süß. "Hey Anne. Ich habe dich was gefragt!" Bela wedelte mit einer Hand vor meinen Gesicht rum. "Was?" "Ich hab dich gefragt ob du Philipp schon gesehen hast. Wo bist du denn mit deinen Gedanken?" "Nein hab ich nicht. Äh woanders" antwortete ich ihm. "Ah ja. Du schaust die ganze Zeit nur auf einen. Nämlich auf den Gomez. Der übrigens total zu deinen Geschmack passt. Groß, blaue Augen. Verliebt?" "Äh weiß auch nicht. Seit der EM träum ich nur noch von ihm. Aber er ist Fußballprofi und ich nur Azubi" "Also verliebt. Ihr wärt sicher ein süßes Paar!" "Klar Bela und in 2 Jahren die Hochzeit. Ne jetzt mal ernsthaft. Klar er sieht gut aus. Aber ach scheiße." Wenn ich gewusst hätte wie schnell ich Mario Gomez kennenlernen würde und das Bela gar nicht mal so Unrecht hatte... Aber wer konnte das zu jener Zeit schon wissen.
Nach dem Training kam dass, warum ich eigentlich da war. Autogramme. Grins :)
Review schreiben