Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zu Besuch bei Familie Herondale

KurzgeschichteAllgemein / P12 / Gen
Cecily Herondale Gabriel Lightwood Tessa Gray Will Herondale
10.06.2014
24.09.2014
3
3.158
 
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
10.06.2014 529
 
Naja, also eigentlich sagt die Kurzbeschreibung schon alles.
Die Charaktere gehören natürlich alle Cassandra Clare.
Also dann...viel Spaß beim Lesen! :)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als Will Tessa lachen sah, breitete sich ein zufriedenes Grinsen auf seinem Gesicht aus. Seine Eltern waren zuerst ein wenig perplex, doch dann wandten sie sich Gabriel zu, der noch immer leicht rot im Gesicht war, und ließen ihrem Gast Zeit, sich wieder zu beruhigen. Nachdem Tessa  sich wieder gefangen hatte, baten sie alle aufgeregt  ins Haus und wiesen das immer noch geschockte Dienstmädchen an, Tee aufzusetzen.

Während sie sich auf den Weg in den Salon machten, bombardierte Wills Mutter die Jugendlichen mit Fragen.

"Wie kommt ihr hierher? Cecily, wo warst du? Wir haben uns schreckliche Sorgen gemacht!! Warum seid ihr überhaupt hier? Will, wie ist es dir in den letzten Jahren ergangen, du musst uns so viel erzählen!  Wie lange bleibt ihr? Doch hoffentlich wenigstens über die Feiertage? Frohe Weihnachten übrigens...-"

"Meine Liebe, lass sie doch erst einmal zu Atem kommen!", sagte Edmund Herondale sanft.

Zerstreut schaute Linette erst ihren Mann, dann ihre Besucher an.

"Ja du hast natürlich Recht! Es tut mir leid, setzt euch doch erst einmal!"

Nachdem alle mit einem gemurmelten Dankeschön Platz genommen hatten, senkte sich eine bleierne Stille über den Raum. Dann, als klar wurde, dass keiner der anderen vorhatte, das Gespräch zu eröffnen, wandte sich Cecily an ihre Eltern und schaute in deren nunmehr besorgte Gesichter.

"Also, um schonmal eine eurer Fragen zu beantworten, wir haben eine Stunde, danach müssen wir wieder gehen...-"

" Nur eine Stunde?! Aber das ist doch viel zu kurz, ihr könnt doch nicht einfach wieder verschwinden, ihr seid doch gerade erst gekommen!"

Will's Mutter stand kurz davor, in Tränen auszubrechen.

" Mam, eigentlich dürften wir gar nicht hier sein! Diese eine Stunde haben wir auch nur Charlotte zu verdanken!"

" Charlotte? Wer ist Charlotte?", fragte Will's Vater neugierig.

" Nun ja, das alles zu erklären würde viel zu lange dauern, aber um mich kurz zu fassen: Charlotte war die Leiterin des Londoner Instituts, aber jetzt ist sie die Konsulin und...-"

"Moment mal, eine Frau war Institutsleiterin und ist jetzt Konsulin?"

"Ja, aber das ist jetzt unwichtig und sie macht den Job auch echt gut. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass...", Cecily stockte, schlug die Augen nieder und biss sich auf die Lippen.

Als Will den Satz seiner Schwester weiterführte, war seine Stimme so leise, dass sogar Tessa ihn kaum verstehen konnte:

" Sie dachte ihr würdet gerne wissen, warum ich gegangen bin."

Schlagartig war es still im Raum. Die gute Stimmung war wie weggeblasen. Der Tee wurde langsam kalt, aber niemand schenkte ihm Beachtung.

Gabriel verlagerte unbehaglich das Gewicht, als plötzlich alle Will anschauten. Seine Eltern geschockt und überrascht, Cecily ebenfalls überrascht, aber auch stolz, dass er dieses Thema so unverblümt ansprach, und Tessa liebevoll, während sie ermutigend seine Hand drückte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Also das wars jetzt erstmal.
Ist das in Ordnung so?
Für Kritik, VVs oder Ähnliches bin ich immer offen, schreibt mir einfach eine Review!
Bis bald,
Eure Kimalayana
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast