Mein bester Freund ist ein Arschloch! - und jetzt?

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
05.06.2014
05.06.2014
3
6370
 
Alle
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Mein bester Freund ist ein Arschloch

-und jetzt?



„Schlammblut!“ Die Worte hallten in Lilys Kopf nach. Severus Snape ihr bester Freund, nein, ihr ehemalig bester Freund hatte sie mitten in der großen Halle, vor versammelter Schülerschaft “Schlammblut“ genannt.
Lily war hinausgestürmt „Bloß keine Schwäche zeigen!“ hatte sie sich eingeredet, doch nun konnte sie die Tränen nicht mehr zurückhalten.
Das Mädchen saß in einem Geheimgang, den sie bei einem nächtlichen Rundgang als Vertrauensschülerin im 5. Jahr entdeckt hatte.
Lily weinte wie schon lange nicht mehr.
Plötzlich erschienen vor ihr, an der Wand des Ganges die Worte:

Sht Lily... Alles wird gut werden!

Kurz darauf und in einer anderen Handschrift, die Lily seltsam bekannt vorkam fügten sich wie von Zauberhand (A/N: Hahaha!) der Satz:

Wir halten zu dir!

Hinzu.

Lily kniff die Augen zusammen und dachte scharf nach, woher kannte sie diese Schrift.

Lily, du musst dich ausruhen, schlaf ein bisschen. Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus!

Das Mädchen dachte kurz nach, dann erwiderte sie flüsternd:

„Und wo? Es ist doch schon mitten in der Nacht, der Schlafsaal ist so weit weg.“

Schlaf hier.

Antwortete einer der beiden unbekannten Briefeschreiber.
Und plötzlich veränderte sich der Raum; ein weißes Himmelbett, goldene Tapete, rote Kissen und sogar ein abgetrenntes Badezimmer erschienen.


Gute Nacht Lily!

Träum schön!

Lily kuschelte sich in das warme, weiche Bett und grummelte irgendetwas, doch dann schlug sie die Augen wieder auf und fragte die Wand:

„Wer seid ihr?“


Deine Schutzengel

„Ich dachte man hat nur einen?“

Besondere Menschen haben zwei
Lily beobachtete verblüfft wie nun ein Teddybär auf sie zugflog.
Es war ein flauschiges Exemplar mit weißem Fell und einem rot-goldenen Gryffendorschal um den Hals. Zwischen den Pfoten hält der Bär ein rotes Herz mit der Aufschrift:

ICH PASSE
AUF
DICH AUF


Als Lily am nächsten Morgen aufwachte, war es schon weit nach 8 Uhr, doch es war Samstag, Hogsmeade Wochenende.
Verwundert sieht sie sich in dem fremden Raum um, dann fällt ihr dder gestrige Abend wieder ein und ihr Blick fällt auf den Teddybären auf dessen Herz jetzt stand:

ICH
LIEBE
DICH

LILY

Lily musste Lächeln, mit einem Schnippen ihres Zauberstabes glätteten sich ihre, vom Schlafen zerknitterten Kleider und eine Bürste fuhr sanft durch ihre rote Mähne.


Lily sah sich noch einmal um, an der Wand stand nun:

Guten Morgen Lily!

Gut geschlafen?

„Guten Morgen Wand! Ja, danke für das schöne Zimmer!“


Hey! Ich bin keine Wand!

Ich bin ziemlich lebendig!

Lily schmunzelte. „Na dann noch einen Guten Tag Mr X und Mr Y!“

Ja, dir auch!

Ähm Lily?

„Ja?“

Ich liebe dich!

Das Mädchen erstarrte kurz, dann meinte sie leise:

„Ach ja?“

Ja, er ist sehr in dich verschossen und ich darf mir dann sein Gejammer anhören!

Pad!

Lily stockte, ließ sich jedoch nichts anmerken.
„Ähm. Wir sehen uns!“

Ja, auf dem Teddy!


Lily blickte zu dem Teddy, der nun wieder auf sie zugeschwebt kam

Auf dem Herz stand diesmal:

JA HIER!
MR X & MR Y
LASSEN
GRÜSSEN!