A Day in The Life of a Rebel [Übersetzung]

GeschichteRomanze / P12
02.06.2014
01.12.2014
2
2216
3
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
A Day in The Life of a Rebel

Hallihallo!

Die gute omqreading von wattpad hat mir netterweise erlaubt ihre Fanfiktion zu übersetzen und das hab ich dann glatt gemacht. Sie war es einfach wert! Ich hoffe euch gefällt, was ich damit so angestellt habe. Mögliche Reviews übermittele ich ihr dann ;) und ich freu mich natürlich auch, wenn ihr Tipps für mich habt.

Viel Spaß euch!

Wunderlichkeitskind


Die Orginalstory: http://www.wattpad.com/52046359-a-day-in-the-life-of-a-rebel-a-new-arrival

omqreading's Profil: http://www.wattpad.com/user/omqreading


- Peter’s POV –

Piep

Piep

Piep

Piep

Piep

*Schlag*

„Urghhh...“
„PETER! ES IST ZEIT!“
„Ich muss aber noch nicht aufstehen!“
„Doch, junger Mann! Los! Raus aus dem Bett!“
„Ughhhh....“
Ich hasse es wegen der Schule so früh aufstehen zu müssen. Ich meine, ich bin schließlich superschnell!
Ich brauch nur einmal zu blinzeln und schon bin ich fertig. Doch meine Mutter will, dass ich alles für eine Weile etwas „ruhiger angehen lasse“.
Das ist wirklich total bescheuert! Naja.. Aber ich versuche lieb zu ihr zu sein.  

Ich werde aufstehen, die Treppe runter gehen und langsam mit ihr Frühstücken.

Gut... Wo war noch mal meine Hose?
*nach 5 Sekunden*
Okay. Zeit fürs Frühstück!

Ich gehe die Treppe hinunter, fülle Müsli in eine Schüssel und fange an zu esse. Nach ein paar Minuten kommt meine kleine Schwester aus ihrem Zimmer.
„Guten Morgen Scarlet! Gut geschlafen?“
„Ja Peetie! Weißt du, ich hatte einen Traum. Du und ich haben die Welt gerettet und ich hatte magische Kräfte!“
Ich liebe meine kleine Schwester und ihre bunte Fantasie. Sie bringt mich, genau wie jetzt, immer wieder zum Lächeln.
Meine Mutter kommt in die Küche.
„Guten Morgen Peter! Hast du gut geschlafen?“
„Jup. Hab ich. Und du?“
„Och ich habe auch sehr gut geschlafen. Aber Peter? Hast du auch wirklich all deine Hausaufgaben gemacht?“
Ich schaue auf mein Müsli.
„Nein...“
Sie seufzt. „Warum nicht? Wenn ich mich recht erinnere, ist das nicht das erste Mal!“
„Na, weil ich’s auch jetzt machen kann.“
Sie seufzt wieder. „Na gut Peter. Mach es jetzt!“

„Schon fertig Mom!“

„Und jetzt ab zur Schule! Sei brav, und nichts stehlen! Hast du verstanden?“
„Okay Mom. Tschüss.“
„TSCHÜSSI PEETIE! HAB DICH LIEB!“
„Bis später Scarlet! Hab dich auch lieb!"

Ups, was vergessen...

„MOM! DER ABSCHLUSSBALL  IST  IN EIN  PAAR  MONATEN! NICHT  VERGESSEN ,OKAY?“
„ALLES KLAR, PETER! LOS JETZT! KOMM NICHT ZU SPÄT!“

Ha. Ich bin nie zu spät.




Kommentar der Autorin:
Baby-Faultiere sind total niedlich! So wie Evan Peters.




- Chloe’s POV -

Heute ist mein erster Tag an der Washington Miller High und ich bin total nervös.

Ich bin kein normales Mädchen. Ich hab besondere Fähigkeiten. Ich kann die Elemente kontrollieren, beispielsweise Wasser und Feuer erzeugen, den Wind kontrollieren und so weiter...

Es ist eigentlich total cool aber ich muss  meine Kräfte verstecken. Mein Vater meint wir sollen nicht riskieren, dass die Regierung mich von Zuhause weg holt.
 
Das mit dem „Verstecken“ ist ziemlich schwierig, aber ich komm schon irgendwie damit klar.
Ich bin 17 Jahre alt und aus New York. Und ich bin ein Mutant.
Hoffentlich falle ich hier nicht auf oder finde wenigstens ein paar Freunde.

*30 Minuten später*

„Guten Morgen Klasse!“, sagt Mr. Bird (er sieht witziger Weise wirklich aus wie ein Vogel)
„Guten Morgen Mr. Bird!“, ruft die Klasse im Chor.
„Okay Klasse. Wir haben eine neue Austauschschülerin. Könntest du bitte nach vorne kommen und dich einmal vorstellen, Chloe?“
„Natürlich Mr. Bird.“
Ich gehe nach vorne und platziere mich hinter dem Lehrertisch.
„Nun Chloe. Erzähl uns ein bisschen von dir!“

Ugh...Ich hasse diese Fragen. Man muss sie aber auch immer beantworten!
„Ähm. I wurde in New York geboren.“ („Ohs“ und „Ahs“ von den Anwesenden)
„Ich liebe die Natur, lese gerne und höre hauptsächlich Rock n‘ Roll.“     
„Das ist toll Chloe! Hat noch jemand eine Frage?“
Ein paar Hände schießen regelrecht in die Höhe. Mr. Bird nimmt einen Typen dran, der so aussieht als wäre er dreimal so groß wie ich.
„Schön Brian. Stelle deine Frage!“


-Perter’s POV –

Okay. Die neue Austauschschülerin. Sie sieht...
Total klasse aus!
Nein. Das trifft es nicht ganz!

Sie ist einfach - wunderschön.

Holy crap! Und sie mag Roch n‘ Roll? Sie ist einfach perfekt!

Mr.Bird sagt wir können ihr Fragen stellen.

Was für eine Art Rock n‘ Roll hört sie?

Und viel wichtiger! Hat sie einen Freund?


Ich beobachte wie Mr. Bird jemanden dran nimmt.
Aw scheiße. Es ist Brian. Alle Mädchen steh'n auf Brian.

Moment! Mal sehen, was er fragt.

„Nun Chloe. Hast du jemanden? Ich meine einen Freund vielleicht?“
„Mr. Brian! Die Frage ist völlig unangemessen! Entschuldigen sie bitte Chloe.“
„Oh ist schon in Ordnung Mr. Brian. Aber ich muss sagen. Ich hatte keine Ahnung, dass Tiere sprechen können!“

Die ganze Klasse bricht in schallendes Gelächter aus.

Wow sie hat Humor!

Ich bin gespannt, was noch an ihr besonders ist.



- Chloe’s POV –

Meine Klassenkameraden finden mich witzig! Schon mal was Gutes!

Unter ihnen ist mir ein Junge ganz besonders aufgefallen. Er hat silbergraues Haar und sieht so völlig anders aus als die anderen Jungs hier.

Man kann sagen:

Holy shit! Er ist verdammt süß.

Und ich liebe seine Haare! Ob die echt sind?

Warum denke ich über seine Haare nach?

Er ist anders. Wie ich!


Oh! Ich sollte zurück zum Unterricht. Will ja nicht schon an meinem ersten Tag zu spät kommen!
Nur hab ich absolut keinen Schimmer , zu welchem Raum ich muss.
Moment... Muss ich um diese Ecke oder-

*BAAM!*



Kommentar der Autorin:
Wie findet ihr es?
Bitte schreibt mir in die Kommentare ob ich noch etwas verändern soll.
In der nächsten Zeit komme ich aber vielleicht nicht zum schreiben, weil ich Prüfungen ( bzw. ein schlechtes Gewissen) habe.
Habt noch einen schönen Tag/Abend/Ncht/Blaumond/ was auch immer!
Und folgt mir auf Instagram: @omq.reading
Review schreiben