Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Doppeltes Glück auf dem SAR

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Dr. Sabine Petersen Jan "Wollcke" Wollcke Jens Blank
02.06.2014
06.02.2016
115
63.604
 
Alle Kapitel
256 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
02.06.2014 390
 
Kapitel 2 Mutige Frau

"Auf gute Zusammenarbeit. Aber nun komm, ich stell dich dem Team vor!", erwiderte Petersen und führte sie ins Rettungszentrum, "Wir sollten uns allerdings erst umziehen, unser Dienst beginnt in knapp 10 Minuten, dann müssen wir fertig und eingemeldet sein", erklärte Sie und führte die neue Assistentin in die Umkleideräume.
Schnell waren die beiden Frauen umgezogen. Sabine bemerkte, dass die junge Frau an der linken Schulter eine böse Narbe hatte, die komplett von der Wirbelsäule über die Schulter bis nach vorne zum Brustbein ging.
"Wenn ich fragen darf, wo waren sie denn vorher stationiert?", fragte die Ärztin, während sie ihren Spind abschloss und mit Tanja hinaus in den Tagesraum gingen.
"Puh, ich war vorher beim Heer und war teilweise im Auslandseinsatz. Daher kommt auch die Narbe an meiner Schulter", beantwortete Tanja auch die unausgesprochene Frage.
Sabine nickte anerkennend. Sie selbst hatte nicht den Mumm gehabt, ins Ausland zu gehen.
"Wer hat was an der Schulter?", hörten sie plötzlich eine freundliche Männerstimme hinter sich. Und gleich darauf erblickten die beiden auch schon die Person hinter der Stimme. Ein größerer Mann betrat den Raum, auf seinem Gesicht lag ein breites Grinsen.
"Wollcke, erschreck uns doch nicht so!", meinte Sabine frech.
"Oh, wer sind sie denn?", fragte der junge Mann lächelnd und reichte ihr die Hand, "Wollkcke, Jan Wollcke! Aber jeder nennt mich eigentlich Wollcke. Ich bin der Bordmechaniker."
"Freut mich. Ich bin Tanja Watson, die Rettungsassistentin. Ich wurde hier her versetzt", stellte sie sich vor, und schüttelte beherzt die dargebotene Hand, "Freut mich!"
"Oh, dann stimmt das mit Thommys Kurzfristigem Urlaub doch", grübelte der Bordtechniker, "Egal, ich denke mit dieser bezaubernden Rettungsassistentin sollten die Tage nicht langweilig werden."
Bei diesem Satz lief die junge Assistentin rot an, schnell versteckte sie ihre Wangen, indem sie ihre Haare nach vorne schleuderte.
"Danke!", nuschelte sie verlegen und schaute Hilfe suchend zu Sabine.
"Wollcke, sag mal wo ist eigentlich unser Pilot?", lenkte Sabine den Sonnyboy des Teams ab, soviel wusste Tanja bereits.
"Jens ist draußen bei Anneliese", antwortete Jan und deutete nach draußen. Zwar fand Tanja einen groß gewachsenen Mann, doch keine weibliche Person dabei. Verwundert drehte sie sich zu Sabine um.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast