Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gruppe 07: Kim

von MDU-Story
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
31.05.2014
31.05.2014
10
6.686
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
31.05.2014 661
 
Kapitel 2 – lostMockingjay


Ihre Hände zittern, während sie immer wieder auf den grünen Knopf ihres Händys drückt und sie bemüht sich, nicht laut loszuschluchten, doch sie kann es kaum unterdrücken.
Wieso geht Kim nicht dran!? Wieso verdammt?
Ihre Lippen zittern verdächtig, doch bevor ein Wimmern ihnen entfliehen kann, beißt sie sich fest darauf. Blut fließt ihren Mund hinunter, und nun dringen doch beinahe animalisch wirkende Laute von ihr an die Umwelt, wenn auch kaum hörbar, und sie zittert so sehr, dass sie das Handy mit aller Kraft an ihr Ohr.

"Hallo, das ist der Anrufbeantworter von Kim. Ja, also Charlie nervt, also hör ich hiermit mal auf, ich denke ihr checkt schon was ihr ... CHARLIE! Nein, lass das sofort los, was will -" - ein Piepen unterbricht die Ansage, bei der sie normalerweise anfangen muss zu lachen, aber jetzt kullern ihr nur stumm Tränen das Gesicht herunter. Das kann alles nicht wahr sein! Nein!

Stumm rinnen ihr Tränen das Gesichtherunter, während auf einmal die schweren Schritte wieder auf dem Flur ertönen und sie sich weiter zusammenzieht, so klein macht, wie es ihr nur möglich ist.

"Kim?", die Stimme des Mannes ist ruhig, so gespenstisch ruhig, beinahe liebevoll, aber sie weiß, dass das nicht sein kann, dass das alles falsch ist. Nein, sie ist nicht Kim. Kim... KIM!

Sie schluchzt laut auf und stößt im nächsten Moment einen spitzen Schrei aus, als ihr Bewusst wird, dass der Mann mit schnellen Schritten auf sie zu kommt.

"Kim,wieso versteckst du dich denn?"

Ihr Herz rast, all ihre Gefühle spielen verrückt, ihr Atem geht hektisch, sie zittert mehr den je.
Nein! NEIN!

°'~°~'°'~°~'°



"Warum müssen wir eigentlich immer weg? Das ist unfair!", meckerte Ginny, nachdem sie gerademal zwanzig Sekunden losgegangen waren und leicht genervt verdrehte Kim die Augen. James wohnte nur ein paar Straßen weiter und normalerweise waren die Zwillinge immer Feuer und Flamme, aber heute war wohl ganz offensichtlich nicht so ihr Tag. Nun ja, eigentlich war es Kim auch ziemlich egal, sie machte sich besser Gedanken darum, ob es sich bei James' mysteriösen Date am Abend wirklich um den Mcces-Verkäufer handelte für den sie und Mon auch eine Zeit lang geschwärmt hatten...

"Ist Damian da?", wollte nun auch Johnny wissen und Kim nickte bloß, schließlich hatte James das am Telefon gesagt.

Nichts gegen James, aber so schwul schien ihr der süße Mcces-Verkäufer nicht, im Gegensatz zu zum Beispiel dem Typen, der bloß ein paar Querstraßen von James entferntwohnte -stopp! Das war es! James' mysteriöses Date war dieser Nils, oder wie der hieß. Dem Typen von Mcces hatte Kim schließlich sogar schon ihre Nummer gegeben, der war niemals schwul. Okay, sie hatte es Mon nicht erzählt, geschweige James, weil er vielleicht doch etwas schwul auf sie gewirkt hatte, aber nein...

Sofort fischte Kim ihr Handy aus ihrer Hosentasche um Mon anzurufen und ihr davon zu berichten, dass sie herausgefunden hatte, um wen es sich bei dem Date handelte, als Kim genervt bemerkte, dass sie ihr Handy wohl hatte liegenlassen. Ganz toll, wenn ihre Eltern versuchen würden, sie zu erreichen, würden sie wohl verzweifeln, doch bevor Kim den Gedanken zuende denken konnte, wurde sie von einem Kreischen unterbrochen.

"Kim!", brüllte Mon und rannte quer über die Straße, ihre kleine Schwester Dina an ihrer Hand hinter sich herziehend. Kim grinste. Ja, das war ihre Mon, doch bevor sie auch nur überlegen konnte, wie sie sie in die Vermutung mit diesem Nils einweihen konnte, brachen auch schon Ginny und Johnny in tosende Begeisterung aus und plapperten und schrien wie wild herum, während auch Mon redete und redete, sodass Kim gar nicht mehr den Mund öffnete, bis sie vor James' Haustür standen.
Und so verflog auch der Gedanke an ihr Handy, das mitlerweile zwar immer noch in ihrem Zimmer lag, jedoch aus einem beunruhigenden Grund aufgehört hatte zu klingeln...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast