Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Geschichte von Neko & Otaku

von Amaimon
Kurzbeschreibung
GeschichteFantasy, Freundschaft / P6 / Gen
28.05.2014
28.05.2014
1
1.161
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
28.05.2014 1.161
 
Heyho^-^,
dies ist die erste FF, welche ich geschrieben habe o.o
Ich hoffe sie gefällt euch und ich würde mich wirklich sehr über Reviews freuen, egal ob positiv oder negativ. Eure Kritiken würden mir helfen, auf was ich noch alles achten muss, beim Schreiben weiterer Geschichten, oder falls ich hier weitere Kapitel schreibe  :3
Danke schon mal x3

Nekos Katzentraumland
Es war einmal vor langer Zeit ein kleiner Junge namens Otaku. Der kleine Otaku hatte ein süßes Kätzchen mit dem Namen Neko. Neko war etwas Besonderes, sie hatte nämlich 2 Schwänze.
Ihr Fell war schwarz mit pinken Streifen und um ihr linkes Auge war ein weißer Fleck.
Jeden Abend verschwand die Katze auf mysteriöse Weise. Eines Nachts folgte der Junge der Katze in eine leere Gasse, wo niemand zu sehen war. Er sah ein seltsames Funkeln in der Ferne, als die Katze zu dem Funkeln ging und plötzlich verschwand. Er folgte der Katze weiter.
Auf einmal war alles in ein helles Licht getränkt, so hell, dass er nichts mehr sah. Als er wieder etwas sehen konnte, lag er auf einer großen, grünen Wiese, auf der viele bunte Blumen blühten.
Er schaute sich um und entdeckte die Katze einige Meter vor sich. Doch etwas war komisch an ihr, sie war plötzlich etwa gleichgroß wie er selbst.
Die Katze sah den Jungen an und fragte ihn: „Was machst du hier?“ Der Junge erschrak. „Du kannst reden?“, fragte er verwundert. ,,Natürlich kann ich reden, ich rede doch ständig mit dir, Otaku??!“.
Nun war der Junge noch verwirrter als vorher. ,,Du redest sonst auch mit mir?“, fragte er, nun neugierig geworden. ,,Aber sonst sagst du doch immer nur ,,Miau, Miau, Mau, Schnurr und sooo“, dabei machte er mit seiner Hand eine Bewegung, die Neko auch immer macht, wenn man sie streichelt.
,,Miau, Miau, Mau, Schnurr????“, nun war es Neko, die vollkommen verwundert war. Sie konnte sich beim besten Willen nicht daran erinnern, jemals solche Geräusche von sich gegeben zu haben.
Sie sah ihn mit großen Augen an.
,,Ja! Miau und soo machst du doch andauernd!“, bestätigte Otaku seine Aussage.
,,Na wenn du meinst...“, Neko war zwar noch verwirrt, doch wusste sie, Otaku würde sie niemals anlügen, denn niemand darf eine Katze anlügen! Dessen war sich Neko sicher.
,,Weißt du eigentlich, wo du hier bist? Du bist hier in meinem Katzentraumland“, sagte Neko schließlich.
,,Katzentraumland? Was soll das sein?........B-bin ich etwa in deinem Traum gelandet, Neko? Schläfst du gerade oder so? Wie cool!“, nun war Otaku wirklich gespannt darauf, wovon sein geliebtes Kätzchen denn so träumte.
,,Richtig geraten! Du bist hier in meinem Traum, Otaku. Möchtest du, dass ich dich herumführe?“, fragte Neko freundlich.
,,Au ja! Auf jeden Fall!“, Otaku brannte förmlich schon darauf loszugehen.
,,Dann mal los“, sagte Neko noch und dann gingen sie auf die Reise durch Nekos Katzentraumland.
Zuerst kamen sie an einem Fluss aus Milch an, aus dem beide etwas tranken.
,,Yumii schmeckt das leeeccckkkeeerrr!“, schnurrte Neko und Otaku musste lächeln, wie süß Neko doch war.
Sie folgten dem Fluss eine Weile und kamen an einem wunderschönen Milchwasserfall an, über dem mehrere bunte Regenbögen zu sehen waren.
,,Wow, wie wunderschön! So viele Regenbögen auf einmal hab ich ja noch nie gesehen!“, Otaku strahlte über sein ganzes Gesicht.
Auf einmal sprangen einige Fische mit kleinen Flügeln aus dem Wasserfall und flogen an den beiden vorbei.
Sie flogen einige Kreise um die Köpfe der beiden, bis sie schließlich wieder in den Fluss sprangen.
,,S-Sind die Fische da gerade geflogen?!“, Otaku starrte von den Fischen zu Neko und wieder zu den Fischen.
,,Miau, sind sie“, diesmal musste Neko lächeln.
Nach einer Weile zogen sie weiter und kamen zu einem winzigen kleinen Dorf.
Nicht winzig klein, weil es nur wenig Häuser gab, sondern winzig klein, da die Häuser den beiden nur bis zum Bauch reichten.
Es war ein sehr belebtes Dorf, da überall flauschige Mäuse, die auf zwei Beinen gingen, durch die Straßen zogen.
Die Mäuse hatten die verschiedensten Farben, einige waren weiß, andere braun, manche blau und manche sogar rot mit gelben Punkten oder Streifen. Jede Maus sah anders aus, keine glich einer anderen.
Das fanden Otaku und Neko wirklich beeindruckend und sie machten ein Spiel daraus.
Wer zuerst zwei Mäuse findet, die gleich aussehen, gewinnt.
Sie spielten eine ganze Weile, doch irgendwann mussten sie beide aufgeben, da ja jede Maus anders aussah.
Da fing Otakus Bauch an zu knurren. Er wurde leicht rot und musste gestehen, dass er Hunger hatte.
Einige Mäuse hörten das und gingen ganz schnell in ihre kleinen Häuser.
Als sie wieder herauskamen, brachten sie den beiden eine Menge Käse mit.
,,Hier, für euch!“, piepste eine lilafarbene Maus die, wie Neko, einen weißen Fleck an ihrem linken Auge hatte.
,,Neko, sieh mal, ihr könntet glatt Zwillinge sein!“, lachte Otaku und zeigte auf die süße Maus.
,,Miau! Vielen Dank für den Käse!“, bedankte sich Neko bei den netten Mäusen.
Die beiden aßen den Käse auf und gingen weiter.
Der nächste Ort, den sie erreichten, bestand aus ganz vielen bunten Wollknäuelen.
Sie bildeten eine Art Freizeitpark.
Otaku staunte nicht schlecht, als er sah, wie sich Neko plötzlich auf die Wollknäuele stürzte und anfing damit zu spielen.
Er sah ihr eine Weile zu und nahm sich dann auch ein Wollknäuel, doch er fand es bei weiten nicht so lustig, damit zu spielen, wie Neko.
Also fragte er sie, ob sie nicht lieber zusammen mit den Sachen spielen wollten.
Neko sah zu dem kleinen Jungen rüber und sagte verlegen: ,,Klar, gerne!“.
Also beschäftigten sie sich mit einigen der Karussells, die zwar auch aus Wollknäuelen bestanden, doch zusammen zu spielen machte einfach mehr Spaß als alleine.
Nachdem sie sich mit der Wolle ausgetobt hatten, verließen sie den Ort wieder.
,,Es ist schon wirklich spät, wir sollten jetzt lieber wieder zurückgehen“, meinte Neko plötzlich.
,,Was? Schon?!!? Ich will aber noch nicht wieder zurück! Ich möchte noch viel mehr über dich erfahren und über das, was du so träumst!“, protestierte Otaku.
,,Aber Otaku, wir könnten auch einfach mal den Tag mit einander verbringen. Du müsstest dir nur mal die Zeit für mich nehmen“, erwiderte Neko lächelnd.
Da sah Otaku plötzlich auf den Boden. ,,Tut mir leid, Neko....ich habe mich in letzter Zeit kaum mit dir beschäftigt...“.
,,Schon gut, Otaku, aber ab heute verbringen wir wieder mehr Zeit miteinander und erleben noch mehr tolle Abenteuer!“, sagte Neko glücklich und sah zu dem kleinem Jungen.
Otaku sah Neko auch an und sagte fröhlich und vollkommen ehrlich gemeint: ,,Versprochen!“.
Beide lächelten sich an und plötzlich wurde wieder alles ganz hell um die beiden, sodass Otaku nichts mehr sehen konnte.
Als er wieder etwas sehen konnte, lag er in seinem Bett und Neko lag friedlich schlafend auf ihm.
Der kleine Junge lächelte und streichelte Neko über das Fell.
Er war noch sehr müde und kurz bevor er wieder einschlief, nuschelte er noch: ,,Versprochen Neko....“

Und hat es euch gefallen :33?
Ich bitte noch einmal, bitte schreibt Reviews, damit würdet ihr mir wirklich helfen! :D
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast