Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Göttin des Feuers!

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Alice Gehabich Joe Brown Julie Makimoto Marucho Marukuro Runo Misaki Shun Kazami
22.05.2014
06.11.2016
20
70.673
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
06.11.2016 1.599
 
Tagchen :3

Nach langer Pause, melde ich mich zurück mit nun beiden letzten Kapitel :)
Ich wünsche euch viellll Spaß!!

Alle Infos zur Story oder Bilder:

http://shungirlluchiastorys.jimdo.com/göttin-des-feuers/
------------------------
Inzwischen waren einige Tage vergangen, Firedome's Wunden waren geheilt.
Fire hat sich damit abgefunden das ich ihn mit nahm und Shun's Eifersucht wegem den beiden ist nun auch unter Kontrolle.
Wir waren fertig für die Abreise, alles was fehlte war Dragonoid.
Dieser war jedoch nicht hier, meinte er hätte was zu tun, weshalb wir warten mussten.
Meine beiden Partner saßen auf meiner Schulter, während ich im die Landschaft blickte die sich vor uns erstreckte.
Wer weiß wann ich das nächste mal hier zurück kehren werde.
Jedes Detail prägte ich in meinem Kopf ein, schaute dann auf das Buch herunter, dass auf meinem Schoß lag.
Ich werde weiter darin lesen, stärker werden und mich auf mögliche Gefahren vorbereiten.
Shun hat mir sogar angeboten, dass wir zusammen trainieren.
Bis jetzt habe ich ja nur mit Runo und Julie gekämpft, mit den Jungs wäre mir das auch viel zu unangenehm gewesen.
Aber jetzt ist es nicht mehr so, immerhin hat er schon meinen Körper in Besitz genommen.
Da brauch ich keine Angst haben, das er sich über mich lächerlich macht.
Shun setzte sich neben mich auf den Fels, ich sah ihn sogleich an.
Seine braunen Augen schauten in die Ferne, er hatte so wunderschöne Augen.
Und diese Haare, die sein Gesicht umschmiegten, machten alles perfekt.
Ich liebe diesen Mann.
Schritte lenkten mich wieder ab, sah Dragonoid auf uns zu kommen.
Er kehrte in Ballform zurück und flog vor uns herum, ich atmete tief durch.
"Wir können los." berichtete er, ich nickte ihm kurz zu und rutschte vom Felsen.
Drago erschuf ein Portal zur Erde, durch das wir durch gingen.
Es dauerte nur einige Sekunden dann standen wir auch schon Mitten bei mir Zuhause am Strand.
Die Meeresluft stieg mir in die Nase, ich atmete sie erstmal tief ein.
"Michiko!!" hörte ich jemanden rufen, im nächsten Moment wurde ich stürmisch von Yae umarmt, ich blinzelte erschrocken auf sie herab, "Yae...jag mir doch nicht solch ein Schrecken ein."
"Das musst du gerade sagen!" meinte sie, sah mich verärgert an, "Immerhin hast du nicht auf meine Anrufe reagiert und bist schon wieder einfach so verschwunden. Ich hab mir solche Sorgen gemacht, du dumme Kuh!!!"
Seufzend hörte ich mir noch weiterhin ihre Standpauke zu.
Mein Freund half mir schließlich aus der Situation raus zu kommen, indem er mich an sich zog.
Yae seufzte nochmals, ich sah zu Shun hoch, dieser lächelte auf mich herab.
"Das ist also die Welt der Menschen." hörte ich Firedome sagen, ich sah zu den beiden die auf meiner linken Schulter saßen, "Auf New Vestroia erzählt man sich von dieser Welt, aber das sie so aussieht. Habe ich nicht gedacht."
"Du wirst dich schon daran gewöhnen." meinte Fire, die beiden scheinen sich langsam auch besser zu verstehen, "Am Anfang ist es zwar schwierig, aber das hört irgendwann auf."
"Willkommen auf der Erde, Firedome!" meinte ich lächelnd, löste mich von meinen Freund, Fire knurrte leise, "Renn lieber zum Haus, deine Eltern sind sicher schon besorgt dass, du schon wieder verschwunden bist."
Mhm, da hat er nicht ganz unrecht.
Immerhin war ich fast eine Woche weg, wo ich ja gesagt habe das ich nur 3 Tage weg sein werde.
Zusammen mit den beiden anderen, ging ich auf das Haus zu.
Ich schloss die Haustür auf, trat mit den beiden ein.
Aus der Küche hörte ich Stimmen, die meiner Eltern, anscheint streiten sie über etwas.
Kurz verharrte ich, atmete nochmal tief durch.
"Ich habe sicher nicht's falsch gemacht." meine Mum klang deutlich wütend, mein Vater hielt sich die Stirn, "Verdammt nochmal, wie oft denn noch. Wenn ich noch weniger arbeite, können wir uns das Haus nicht mehr leisten."
Vor dem Türrahmen blieb ich stehen, hörte mir das ganze an.
Shun stellte sich neben mich, betrachte ebenfalls den Streit.
"Ich sage ja auch nicht, dass du gar nicht mehr gehen sollst. Wenn es auch nur eine Stunde ist." meine Mutter klang verzweifelt.
"Mama! Papa! Hört auf zu streiten!" mischte ich mich ein, die beiden drehten sich erschrocken zu mir um.
Meine Mutter lächelte mich sofort an, trat auf mich zu.
"Michiko, wo warst du schon wieder?" fragte sie, ich seufzte leise, "Ich bin kein kleines Kind mehr. Außerdem, kann ich doch mal eine Weile weg sein ohne das ihr wisst wo ich bin."
"Nicht solange du in diesen Haus lebst." widersprach mein Vater, ich starrte ihn kurz an, "Mir wurscht."
"Sie müssen sich keine Sorgen machen." mischt sich Shun in den Streit ein, legte seine Hand auf meine Schulter, "Ich passe auf ihre Tochter auf."
Verwunderung war in den Gesichtern meiner Eltern zu sehen.
Yae kicherte kurz, umarmte mich von hinten.
"Sie können seinen Worten vertrauen. Shun und Michiko sind IMMMER zusammen, egal wohin sie gehen." half sie mir, zwinkerte Shun verschwörerisch zu, dieser sah sie leicht Lächelnd an.
Meine Mutter seufzte tief: "Na wenn das stimmt..."
Dad schien Shun nich zu trauen, zumindest sagten das seine Augen.
Fire flog vor den beiden herum, blickte zu beiden hinauf.
"Keine Sorge, ich bin immer bei Mi. Ihr wird nicht's passieren." meinte Fire ernst, ich griff ihn mir aber gleich wieder, "Hör auf Dinge zu sagen, die du selbst nicht glaubst."
"Ich wusste nicht das du einen Freund hast." fing meine Mutter an zu kichern, ich riss die Augen leicht auf, spürte das ich rot wurde, "M-Mama!!"
"Darüber reden wir später!" meinte sie grinsend, mein Vater sah sie leicht böse an, "Ist das alles was du zu sagen hast?"
"Ja, vergessen wir die Sache." sie sah ihn an, mit solch einen Lächeln, das er nicht nein sagen konnte.
Dafür bewundere ich meine Mutter, wie gut sie meinen Vater unter Kontrolle hatte.
Shun hauchte mir einen Kuss auf die Haare, ich sah zu ihm hoch.
"Ich werde erstmal auch Nachhause gehen, renne nicht wieder weg, ja!" meinte er, sah mich warnend an, ich zog nen Schmollmund, "Ich werde nicht weg gehen."
Darauf sagte er nicht's, drückte mir einen flüchtigen Kuss auf die Lippen ehe er verschwand.
Yae blinzelte mich neugierig an, sah Shun hinterher, der das Haus verließ und das hörbar.
Während meine Eltern wieder in Gespräche vertieft waren, zog ich Yae mit in mein Zimmer.
Kichernd ließ sie sich auf mein Bett fallen, ich sah sie deswegen leicht verwirrt an.
Konnte mir aber eigentlich denken was sie da zu kichern hat.
"Worüber kicherst du diesmal?" fragte ich sie, ihre Augen strahlten mir entgegen, "Wie weit sind du und Shun schon gegangen?"
Diese Frage kam unerwartet, weshalb ich sofort rot anlief.
Ihr grinsen wurde breiter, wenn das noch überhaupt möglich war.
Was denkt sie eigentlich von mir?
Okay klar, ich hab jetzt schon zum 2. Mal mit ihn geschlafen, aber was soll das ganze Drama.
Als ob ich sie fragen muss, wenn ich was mit Shun vor habe.
In meiner Beziehung sollte sie sich raus halten.
"Wir haben's getan, wenn du das meinst." gab ich nur von mir, sie beobachtete mich aufmerksam, "Ah, verstehe..."
"Übrigens, wissen alle das ihr beiden zusammen seid." fing sie an, ich zuckte zusammen, "Wie bitte?"
"Wir haben euch knutschen sehen!" kicherte sie, ich blinzelte sie fassungslos an, "Oh Gott...wie konntet ihr?!"
"Weißt du, ich fand es ist sinnlos es geheim zu halten. Deshalb hab ich es ihnen gezeigt." gab sie von sich, ich sah sie darauf böse an, "Du hast mir ganz schön Probleme bereitet."
"Aber auch Probleme gelöst, nicht?" meinte sie, ich seufzte weil ich wusste das sie da auch wieder recht hatte.
Damit war immerhin geklärt das ich und Shun zusammen sind.
Anscheint hat ja keiner was dagegen, da wir sowieso aus der Schule raus sind, können die Mädchen da eh nicht's mehr tun als trauern.
"Yae!" fing ich an, sie sah mich neugierig an, "Danke...auch wenn du mich in Probleme gebracht hast."
"Nicht's zu danken." kicherte sie nur.

Es war nun schon dunkel geworden, draußen war es pechschwarz.
Erschöpft vom Tag, schmiss ich mich aufs Bett.
Die Hitze in dem Zimmer war unerträglich, ich strich mir den Schweiß von der Stirn.
"Ist es dir etwa zu warm?" fragte Fire mich belustigt, ich seufzte tief, "Wie wärs wenn du einfach deine Klappe halten würdest?!"
"Warum so aggressiv?" fragte Firedome, setzte sich auf meine Brust, ich blickte ihn an, "Ich bin viel zu müde. Da werde ich schnell aggressiv."
Fire drängelte sich neben ihm, sah ihn leicht genervt an.
"Grab meine Mi nicht an!" knurrte er, ich seufzte, "Hört auf, alle beide. Ich schlafe jetzt."
Ich drehte mich um, machte das Nachtlicht aus.
Die beiden setzten sich auf den Nachttisch und betrachteten mich.
Es ist wirklich zu schade das Shun nicht hier ist.
Am liebsten würde ich jetzt in seinen Armen liegen.
Wie süchtig ich geworden bin.
------------------------
So gleich weiter klicken für das letzte Kapitel :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast