Don't you dare forget the Sun, Karkat

GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P16 Slash
Dave Strider Karkat Vantas Terezi Pyrope Vriska Serket
17.05.2014
13.12.2015
30
36.530
3
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
17.05.2014 688
 
Danke vielmals, dass ihr meine neue FF zu Homestuck lest. Ein DaveKat (ja, ich weiss ich habs schonmal probiert, aber diesmal wirds besser ;-))
Viel Spass!
Disclaimer: Nichts gehört mir, sondern dem genialen Andrew Hussie, ausser der Story.
PS: Ich mag Jade Harley nich so gern, darum stelle ich sie hier als Idiotin dar und Vriska, die ich echt mag, als Karkats beste Freundin.
___________________________________________________________________________________

                                                 Karkat POV:
                                                 
Der Wecker klingelte. Karkat Vantas seufzte tief. Er war schon lange wach. Er hatte nicht schlafen können. Wie so oft. Und wenn es mal klappte, dann plagten ihn die ganze Nacht Alpträume. Immer gleich. Es war immer dieselbe, langweilige, deprimierte Routine: Aufstehen, zur Schule gehen, sich vor Jade und ihrer Bande verstecken, die Unterrichtszeit zum Schlafen nutzen, nach Hause gehen, von John verprügelt werden, zu Hause angelangt von seinem Stiefvater verprügelt werden, in sein Zimmer gehen, Hausaufgaben machen, sich von Vriska trösten lassen und sich nachts in den Schlaf weinen.
Und die ganze, verfickte Zeit musste er sich verstellen. Weil seine Familie ihn nicht so akzeptierte, wie er war.
Keine Ahnung, warum vor allem mein Vater Schwule und Lesben sosehr verachtete.
Keine Ahnung, wie sie es mit ihrem Gewissen vereinigen könnten, ihn jeden Tag fertig zu machen.
Seine Familie - eigentlich seine Adoptivfamilie - wusste nicht einmal, dass er schwul war und doch behandelten sie ihn wie den letzten Dreck.
Er wollte sich gar nicht ausmalen, wie sie reagieren würden, wenn sie sein Geheimnis kennen würden.
Nur Vriska und Terezi wussten es.
Und Jade. Weil sie bemerkt hatte, wie er Gamzee, einen Jungen aus der Klasse über ihm, angestarrt hatte. Gamzee war nett, beliebt und ruhig. Ein richtiger Juggalo, aber leider schon seit Ewigkeiten in Tavros verliebt.
Aber für Jade hatte es als Grund, ihn zu mobben gereicht.
John hatte zwar keine Ahnung, tat allerdings gerne anderen weh. Auch Jade und Johns Geschichten waren traurig - Jade war an nicht erwiderter Liebe zerbrochen und John hatte nie Freunde gehabt - doch das war noch lange keine Rechtfertigung dafür, ihm das Leben zur Hölle zu machen.
Er seufzte nochmals und erhob sich.
Er packte seine Sachen zusammen und ging dann die Treppe hinunter in die Küche.
Er setzte sich an den Tisch.
Ein Durcheinander aus leeren Bierdosen und Pizzaschachteln erwartete ihn.
Es ekelte ihn an, dass seine 'Eltern' nie etwas richtig anpacken konnten, nicht mal ihr eigenes Leben. Ausser natürlich seine Schläge.
Schnell ass er ein Müsli, bevor die anderen Familienmitglieder nach unten kommen konnten.
Wieso sie ihn überhaupt adoptiert hatten, war ihm bis heute ein Rätsel. Sie hassten ihn doch sowieso.
Er stand auf und ging zur Haustür. Seine 'Eltern' würden sich weder wundern, noch Sorgen machen, wenn er einfach weg war.
Er trat hinaus auf die menschenleere Strasse.
Sie wohnten in einem sehr heruntergekommenen Viertel, dass nicht nur nach aussen hin einen schlechten Ruf hatte. Karkat wurde hier schon öfters mal zusammengeschlagen und ausgeraubt.
Karkat schüttelte den Kopf und ging die Strassen entlang. Hinter zugezogenen Vorhängen, hinter vorgehaltener Hand wurde gelästert und gemunkelt. Es wurde auf ihn gezeigt und gelacht.
Er zog die Schultern hoch.
Ging weiter.
Schon bald kam er ihn gepflegtere Gebiete der Stadt und hier musste er aufpassen.
Jades Revier.
Und tatsächlich, da kam sie auch schon um die Ecke gebogen. In ihrem typischen grünen Jeans und einem weissen Pulli. Sie lächelte.
"Na, mein kleiner Karkles", meinte sie voller Spott, "ist heute nicht ein wunderschöner Tag? Zu schön, um ihn nicht angemessen zu beginnen, oder?" Nun tauchte auch John auf.
Auf Jades Befehl hin, drückte er Karkat gegen eine Hausmauer und grinste fies.
Dann schlug er ihm ins Gesicht. Einmal, zweimal, dreimal, immer wieder. Karkat stiegen Tränen in die Augen, aber er weigerte sich, sich schon so früh am Tag diese Blösse zu geben.
John stiess ihn erneut heftig gegen die Wand und zog sich dann zurück.
Lachend liefen er und Jade davon.
Karkat blieb noch eine Weile liegen, dann rappelte er sich hoch und ging weiter.
Er war es sich ja gewöhnt.
___________________________________________________________________________________

OK, sorry für das kurze Kapi. Bleit dran. Dave ist zwar noch nicht vorgekommen, dafür im nächsten Kapitel.
lg: mon-ego-bipolaire
Review schreiben