Blue Water High -Eine Serie mal ganz anders und zwar aus meiner Sicht!

von Sammii
GeschichteDrama, Romanze / P12
12.05.2014
12.05.2014
1
4486
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Blue Water High - Eine Serie mal ganz anders sehen und zwar aus meiner Sicht!

In dieser Geschichte werden Rollen ein bisschen umgeschrieben von der Sendung Blue Water High genommen.Also nicht Wundern wieso ich die ganzen Namen davon erwähne.

Ich guckte ein Abend Fernseh,da sah ich die Sendung Blue Water High und dachte mir: „Ich könnte auch gerne Surfen!Dann wäre ich mal etwas Besonderes und nicht nur das kleine verückte Mädchen
das man ruhig ärgern konnte.“Zu meinem Lebensmonolog kommen wir später noch.Ich faltete mir die Hände zusammen und betete das ich irgendwann mal so toll sein würde wie die Leute vom Fernseh und wie von Blue. Water High. Und falls ihr Blue Water High nicht kennt es ist eine Sendung in der es um ein paar Schüler und Schülerinnen die wirklich gut surfen können und es aber noch besser wollen.Weiteres erfahrt ihr während dieser Geschichte.Ich machte die Augen kurz zu.Ich erinnerte mich plötzlich wieder an die gesagten Worte meiner Eltern: „Wenn es dir hier so schlecht geht,dann könne wir umziehen!“Plötzlich klingelte es an der Haustür.Ich ging zur Tür und öffnete die Tür.Dort stand die Polizei .Einer der zwei Polizisten fragte mich,ob ich Franziska bin.
Ich antwortete natürlich mit ja.Sie guckten mich an und sagten: „Wir müssen dir die leider eine traurige Mitteilung machen.Deine Eltern,beide, sind bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen.Das ist leider nicht die einzigste schlechte Nachricht sie hatten sehr viele Schulden und du musst deshalb deine Sachen packen.Das Jugendamt hat entschieden das sie dich nach Australien schicken.Wir kommen morgen wieder vorbei und holen dich und erzählen dir weiteres.Mein Herzliches Mitleid.“Ich schloss langsam die Tür und setze mich ins Wohnzimmer. Ich war so geschockt das ich erstarrte .Meine Eltern sind tot.Ich fing an zu weinen und zu schreien.Dies war so ein unerträglich Schmerz.Am Nachmittag packte ich meine Sachen und packte noch ein paar persönliche Dinge meiner Eltern ein.Ich hatte 4 Koffer in denen alle meine Sachen verstaut waren und einen Rucksack wo ich Essen und trinke rein packte. Ich hatte niemanden mehr keine Familie,keine Freunde.Mit meinen normalen Sachen legte ich mich hin und stand am Morgen wieder auf .Ich fühlte mich leer und allein.Um 10:00 Uhr klingelte es,es war die Polizei.Sie packten meine Sachen ein und fuhren mich zu einem weisen Haus.Auf der Eingangstür stand Jugendamt.Nun gingen wir rein.Eine Frau begrüßte mich.Sie erklärte mir,sie schicken mich nach Australien ,weil ich in ein Surf-Academy gehen soll.Ich könnte ja sehr gut Englisch deshalb wäre da kein Problem.Und ich soll dort Freunde finden,es gibt dort auch Betreuer mit denen ich über alles reden kann. Außerdem solle ich dort mein Angst vor Wasser los werden.Ich nickte immer nur höflich. Taschengeld monatlich wurde mir verprochen vom Jugendamt das ich regelmäßig auf mein konnte bekomme das sie für mich angelegt hatten. Am Flughafen in Australien würde mich ein Betreuer namens Simmo abholen.Die Polizei brachte mich zum Flughafen ,sie haben mir als einziger Passagier erlaubt mein Essen und Trinken zu behalten.Ich setzte mich in den Flieger und schaute die ganze Zeit aus dem Fenster die Aussicht war wundervoll .Mein Körper war aber voller traurigkeit besessen.Einen Tag saß ich da und tat nicht bis auf das üblich wie zum Beispiel essen und trinken.Es war schon wieder hell als der Flieger landete.Am Band wo die Koffer lang liefen wartete ich auf meine drei Koffer.Als ich versuchte alle drei Koffer zu ziehen kam ein Mann zu mir und fragte mich ob ich Franziska Kubert bin.Ich nickte und er reichte mir die Hand und sagte:
„Hallo,ich bin Simmo der Betreuer von Blue Water High. Keine Angst!Ich und Depp ,die im Auto sitzt ,kannst du alles fragen wenn du möchtest.Komm erstmal mit.Du bist sicher müde.“ „Okey,kann ich sie du-tsen? „ „Natürlich, warte,ich nehme dir zwei Koffer ab.“Er lächelte mich an
und zog meine zwei Koffer.Langsam ging ich hinter ihm her bis wir zu einem Auto kamen.Er lud meine Koffer ein.Ich setzte mich hinten auf einen Sitz.Eine Frau mit blonden Haaren auf dem Beifahrersitz sagte freundlich: „Hallo,ich bin Depp!Wir fahren jetzt zu eurem Haus Dort zeigen wir dir alles.Ich muss dir leider beichten.Du musst in ein Zimmer mit den Jungs.Weist du,Wir haben jeweils ein Jungen- und ein Mädchenzimmer und in die Zimmer passen 4 Leute Das Zimmer der Mädchen ist schon voll und bei den Jungs ist noch ein Bett frei.Macht das dir was aus?Mir tut das echt Leid.“ Franziska dachte kurz nach über das was Depp zu ihr sagte. Simmo musste auf einmal stark bremsen und dann antwortete ich: „Ähmm, nein das ist kein Problem wenn die Jungs nett sind.Und auserdem habe ich ganz andere Probleme.“ „Gut.So genug gequatscht wir sind da. Wir hielten vor einem großen schönen weisen Haus .Vom Auto aus konnte ich einen schönen weisen Strand sehen. Das war vom Aussehen her ein Traum. Simmo sagte wo ich aus dem Auto ausstieg deinen Sachen holen wir nachher, komme erstmal rein. Er machte mir die Tür auf und ich ging rein.
Ich sah auf dem Sofa drei Jungs und vier Mädchen.Sie standten auf und kamen zu mir. Depp sagte zu ihnen: „Hey,das ist die Neue.Sie heißt Franziska.Ich habe euch euch ja bereits gestern Abend gesagt das sie kommt.Jungs?Habt ihr Das Bett und einen Teil des Schranks frei geräumt?“
Ein blonder lockiger Junge sagte: „Klar doch,hey, ich bin Edge.“Ein anderer Junge mit schwarzen Haaren sagte: „Ich bin Heath,der mit den kurzen Haaren ist Matt,das schwarz haarige Mädchen ist Bec´ ,die mit den langen lockigen Haaren ist Fly ,die mit den kurzen Haaren ist Anna und sie,mit den dunkelblonden Haaren ist Perry.“Sie winkten mir alle zu. „Hallo!“, erwiderte ich. Simmo ging raus um meine Sachen zu holen .Depp meinte freundlich: „Also, sie zeigen dir das Haus und den Strand“,sie zeigte auf die Jungs und Mädchen, „Wir sehen uns dann morgen , die Regeln im Haus lässt du dir am besten von ihnen erklären.Tut mir Leid ich muss los Simmo holt nur noch eben deine Sachen.“ Die Haustür hielt sie offen damit Simmo die drei Koffer rein bekommte. Er stellte sie neben dem Sofa hin und verabschiedete sich. Ich stand da wie angewurzelt da ,weil ich nicht wusste was ich machen sollte bis Perry sagte: „Hey, setzt dich doch zu uns neben Matt ist noch ein Platz frei.wir beißen schon nicht.“Sie beendete ihren Satz mit einem Lächeln und zeigte auf den freien Platz.Mir ist auf gefallen das sie genauso saßen wie vorhin. Alle starrten mich an als ich mich neben Matt setzte. Lachend meinte Anna zu mir: „Also wir sollen dir ja die Regeln sagen,auch wenn wir sie oft nicht ein heilten. 1.Kein Alkohol hier drin!2.Nach 10:00Uhr müssen alle im Bett sein und leise sein!Es gibt hier einen Putzplan den wir ein heilten wer wann was putzen oder waschen muss. Naja, von 6:00 Uhr Abends bis 10 haben wir hier immer Sturm freie Bude .Was willst du als erstes sehen den Strand und den Pool oder das Haus?“ Ich antwortete : „Den Strand.“
„Okey,also wir Mädels zeigen dir den Strand die Jungs können dir ja dann den Rest zeigen.Folge uns!“ Bec,Perry,Fly und Anna standen auf und ich folgte ihnen nach draußen. Da war ein riesiger Pool,als ich das Wasser sah wollte ich am liebsten gleich rein springen.Ihr müsst wissen ich habe nur vor dem Meer weil ich einmal auf einen riesigen Hummer getreten bin und einmal bin ich ein bisschen weiter weggeschwommen.Die Strömung wurde heftiger und ich wurde immer wieder unter Wasser gedrückt und ich bin dann noch mit dem Kopf auf einen Stein gekommen .Plötzlich kamen dann auch noch Haie.Ich wäre fast ertrunken. Fly schaute mich an und grinste.Sie gingen ohne ein wort zusagen weiter ,weil sie in meinen Augen gesehen habe das ich zu dem Pool keine weiteren Erläuterungen brauchte. Nun kamen wir an dem weisen Strand er war schön und das Wasser war blau. Ich fing an zu schwitzen als ich das Meer sah es erinnerte mich sofort an den Unfall. Darauf hin murmelte ich : „ Ich geh mir mal das Haus angucken,Okey?“ Bec guckte mich fragend an und fragte: „Stimmt was mit dem Strand nicht?Oder waren wir zu aufdringlich?“ Ich kichterte und antwortete: „Nein,aber ich würde gerne das Zimmer sehen in dem ich jetzt die nächste Zeit wohnen soll.naja,ähmm ich geh dann mal.“ Sie blieben am Strand und quatschten noch ein bisschen als ich rein ging.Ich ging wieder ins Wohnzimmer,guckte die Jungs an und sprach: „Tja,ähmm, also wenn ihr nichts dagegen habt dann würde ich jetzt gerne das Zimmer sehen in dem ich Mitbewohnerin bin.“ Ich grinste etwas verlegen.Einglück erwiderte dann Edge: „Klar,dann komm mal mit!“Ich nahm meine Koffer und ging den Jungs hinterher bis zum ersten Tür links: „Heath hielt mir die Tür auf ,dann ging ich rein und stellte meine Koffer auf das leere bzw. saubere Bett. Wo nichts drauf lag. Heath guckte mich Gedanken verloren an. Edge stupste ihn an und grinste ihn dann blöd an. Matt rollte die Augen und sagte,das ich ihm folgen soll.Er zeigte auf eine Tür mit einem Schild wo so´n Mädchen drauf ist und meinte dass dies das Mädchenbad ist .Und die Tür gegenüber ist das Jungsbad und neben dem Mädchen Bad ist das immer der Mädchen. Dann fragte ich etwas verlegen: „Macht euch das wirklich nicht aus das ich bei euch mit im Zimmer?Ich meine ich bin ein Mädchen?“ „Nö,keine Angst wir benehmen uns schon.Pack du doch erst mal aus es ist schon 09:45 Uhr (Abends).Mach dich dann fertig und dann versuch zu schlafen ,ignoriere uns einfach.“ Darauf hin packte ich meine Sachen in den Schrank den mir Edge zugewiesen hat. Darauf legte ich mich hin und rief Simmo leise an und fragte ihn ob wir reden könnten .Er sagte er komme gleich an den Pool und ich solle leise dahin gehen.Also ging ich zum Pool.Ich musste nicht lange warten auf Simmo : „Hallo,ich wollte dich,Simmo,fragen was ich hier in einer Surf Schule soll.Ich meine ich habe Angst vor dem Meer.Ich kann nicht surfen?“ „Du sollst deine Angst hier überwinden und neue Leute kennen lernen.Ja !Ich muss los.Du solltest probieren zu Schlafen.“Er ging weg Als ich rein ging sah ich Heath der mich total komisch ansah ich fragte ihn dann automatisch ob er das Gespräch mit Simmo belauscht hatte.Ratet mal was er antwortete ?Er gab leise zu das er es gehört hatte und meinte dann aber ich sollte erst einmal zur Ruhe kommen und Schlafen gehen.Das tat ich dann auch.Schließlich schlief ich dann auch irgendwann mal ein.

Am nächsten morgen wachte ich auf und es kletterte Heath an der Leiter vom Hochbett über mir runter. „Morgen“ „Morgen“ sagten wir uns.Nach dem ich mich fertig machte im Mädchenbad ging ich ins Wohnzimmer und dann zur Küche.Die anderen saßen schon und frühstückten bis auf Heath.
Der Tisch war gedeckt mit frischen Brötchen und Mamelade. Das Essen sah lecker aus also aß ich etwas mit den anderen. Fly sagte zu mir : „Franziska,zieh am besten deine Badesachen an: Das Training beginnt gleich. Wahrscheinlich werden sie dir erst mal bei bringen auf einem Surfbrett zu stehen. Wir treffen uns immer am Strand.“ „Klar!“ Ich klopfte erst bis ich rein ging. Heath meinten dann aber zu mir: „Du brauchst nicht immer klopfen wenn du rein kommen willst immer hin wohnst du so quasi hier.Ach,mach dir keine Sorgen.Ähm,das wegen gestern .Ich sag `s niemandem.“
Ich war etwas erleichtert als er das sagte.Im Bad zog ich mein Bikini an und Band meine braunen welligen Haare zusammen mit einem Zopf Gummi. Draußen warteten schon alle auf Depp und Simmo .Schließlich kamen sie dann auch.Alle hatten ein Surfbrett in der Hand bis auf ich. Depp reichte mir eins. Die anderen gingen mit Depp ein bisschen weiter weg. Simmo erklärte mir ein paar
Grund liegende Sachen und er sagte mir,wenn ich Panik bekomme solle ich sofort zurück schwimmen.Ich nahm meinen Mut zusammen paddelte ihm auf dem Surfbrett hinter her. Wo es tiefer wurde sagte er : „Versuch dich jetzt mal hinzustellen“ ich stand auf dem Surfbrett und surfte .Es hat geklappt. „Simmo, solange ich nicht unter Wasser bin macht surfen eigentlich richtig Spaß.“Es vergingen 2 Stunden bis ich ohne zu wackeln stehen und surfen konnte. Ich ging als erstes von den Mädels duschen. Ihr glaubt es nicht was mir dann passiert ist.Ich machte die Tür auf und ging rein. Heath stand dort nur mit einem Handtuch umgewickelt. Ich war etwas nervös und stummelte: „Entschuldigung,ich wusste nicht das du dich anziehen willst!“ „Macht nichts ich gehe eben ins Bad.“ Er schloss die Tür und ich hörte wie er gegen jemanden rannte. Matt kam lachend rein und fragte mich: „Was ist den mit Heath passiert?“ „Weis nicht!“ Ich zog mir schuhe an und wollte draußen ein wenig spazieren gehen. Heath kam mir hinter her. Und wollte mir Gesellschaft leisten.Er war wirklich süß. Heath machte mir in dem moment etwas Angst weil er mich verloren anstarrte.“Ist was,Heath?“ „Nein,wieso?“ „Du guckst mich so komisch an.Ich ,ähmm wir gehen besser zurück.“

Eine Woche verging ich lernte immer mehr Surf Tricks und betete ich falle nicht um ich hatte was Panik als ich einmal umgefallen bin.Die Tage warenfast alle immer gleich.Und ich ging jeden Tag mit Heath spazieren ohne ein Wort zusagen. Wir guckten uns nur an.Ich hatte mich ihn verliebt.

Ich wollte ihm an diesem tag gestehen das ich mich ihn verliebt hatte . Fly, Bec, Perry und Anna meinten das ist eine gute Idee und das er mich auch liebte so wie er mich dauernd anstarrte. Das hoffte ich auch.Schließlich wollte ich endlich mal wieder glücklich sein. Am Nachmittag ging ich zu ihm ich stand an unserer Tür. Ich grinste ich guckte durch den offenen Spalt der Tür.Ich sah wie sie sich küssten Fly und Heath. Ich war sauer und rannte weg ich dachte Fly steht hinter mir. Ich war sehr traurig. Am nächsten morgen ging ich schon los surfen auch wenn wir das nicht dürfen. Mir war schwindelig weil ich an diesem Tag noch nichts getrunken hatte. Das war mir egal .Heath hielt mich fest er wollte mich aufhalten ich starrte ihn nur böse an und ging ihn an er solle mich doch in Ruhe lassen. Leider kam ich noch nicht mal mit dem Surfbrett ans Wasser ich fing an zu weinen als ich mich wegdrehte,Das Surfbrett lag ein paar Meter hinter mir. Ich kippte in Ohnmacht
als ich meine Augen öffnete sah ich Heath direkt vor mir und an der Seite die anderen. Ich verspürte in meiner Seite ein heftigen Schmerz . „Es kommt gleich ein Arzt !Kannst du aufstehen.“,flüsterte Heath .Er hatte Tränen in den Augen. „Ich kann nicht.Ich habe so Schmerzen.“
Ich fing an zu hyperventilieren und mein Körper bebte ich hörte Heath schreien es solle endlich ein Arzt kommen.Das sah ich nur noch schwarz. Ich wachte im Krankenhaus auf,das Bett war hart und mir war etwas schwindelig. Heath saß neben dem Bett und hielt meine Hand zu mindestens dachte ich das weil ich etwas warmes verspürte.Ich zuckte kurz mit der Hand und öffnete langsam meine Augen. Meine Gedanken haben sich bewahrheitet .Er lächelte mich an und fragte leise : „Wie geht es dir?Ich bin froh das du wieder wach bist,du warst einen ganzen Tag bewusstlos. Es tut mir Leid,du warst Sauer auf mich es tut mir so Leid.Wieso warst du überhaupt so sauer auf mich?“
Ich murmelte leise weil ich noch etwas geschwächt war: „Ja, ich habe dich Fly küssen gesehen.Ich wollte dir in diesem moment sagen das ich,ähm.....,das ich...“ Er unterbrach mich und sagte lächelnd: „ Weist du ich habe sie nur geküsst weil ich dachte das du nicht von mir willst ich wollte mir sicher sein.Ich wollte mit ihr so spielen als ob sie meine Freundin wäre um zu sehen ob du Eifersüchtig wirst.Es tut mir Leid.Ich habe mich in dich verliebt. Das hört sich jetzt vielleicht ziemlich kitschig an“,er lacht, „aber es war so gesagt Liebe auf den ersten Blick. Ähm ich hole mal die Krankenschwester das die Bescheid weis das du wach bist.“ Er ging raus und kam wieder mit ein Schwester.Sie gab mir Medikamente.Und meinte ich komme morgen wieder raus und brauche dann aber Bett ruhe .Heath verabschiedete sich und da kamen schon die Mädels rein. „Hallo“,sagte ich.Im Chor sagten ebenfalls „Hallo!“.Perry fragte, wie es mir geht und ich antwortete ,das ich noch ziemlich kaputt und müde bin.Wir quatschten noch kurz darüber was in der Zeit im Haus passiert sei. Die anderen Jungs kamen noch dazu und gaben mir eine Blumenstrauß und kicherten: „Den hat Heath vergessen dir zu geben voller Aufregung.“ „Richtet ihm schönen Dank aus.“ Danach verabschiedeten sich alle und ich bemerkte das auf dem Blumenstrauß eine Karte versteckt war auf dem Ich liebe Dich Schatz drauf stand. Ich dachte mir auch wenn ich ihn wirklich liebe ob dies nicht ein bisschen zu kitschig und zu schnell war immer hin hat er mir vor ein paar Stunden erst gesagt das er mich liebt.Naja ich war müde also ging dieser Tag sehr schnell vorbei. Am nächsten morgen war ich noch ziemlich erschöpft .Depp holte mich ab.Als ich dar war sollte ich mich wieder hinlegen. Ich ging in unser Zimmer und sah die drei zusammen und ich hörte sie reden. „Hi!“ ,stammelte ich als ich rein kam.Auf mein Bett setzte ich mich und zog meine Schuhe aus.Matt und Edge grinsten Heath blöd an und er streckte ihnen die Zunge raus.Ich hatte ziemlich Bauch kribbeln als wir alleine waren.Ich fragte mich wie es seien würde wenn er mich küsse. Ich wollte mich nicht noch nervöser machen als ich schon war also brach ich diesen Gedanken ganz schnell ab. Er setzte sich neben mich auf mein Bett zu mir gerichtet und fragte mich : „Das hat sich gestern ja ziemlich kitschig angehört. Was ich dich fragen wollte liebst du mich auch.?“ „Ja!“ Er kam immer näher.Unsere Nasenspitzen konnten sich berühren. Er neigte den Kopf und kam noch näher aber ganz langsam das ich mich nicht erschrecke.Nun berührten sich unsere Lippen ganz leicht.Seine Lippen waren weich und warm.Wir pressten uns Lippen doller aufeinander und öffneten leicht den Mund.Nun berührten sich auch unsere Zungen.Es war ein Traum von Kuss. Er legte seine arme um mich ging ein kleines Stück zurück mit seinem Kopf und wir öffneten unsere Augen um sich gegenseitig anzugucken. Ich sah ihm an das er glücklich war genauso glücklich war ich auch aber ich war sehr nervös und zitterte .Das bemerkte er auch.Schließlich hat er mir dann gesagt : „Du brauchst doch nicht nervös zu sein!Obwohl ich zugeben muss ich bin auch etwas nervös.Du zitterst ja“,er packte mich am Arm, „Hmm,das war ein schöner Kuss.War das eigentlich dein erster?Meiner jedenfalls nicht.Aber das war mein bester und ich liebe dich das macht es auch noch besser.“ Ich kam mir jetzt etwas blöd vor aber ich antwortete: „Ja das war mein erster Kuss ich wusste das dies irgendwie blöd rüber kommt.Ich“ Ich konnte diesen Satz nicht zu Ende sagen weil er seine Lippen auf meine presste.Meine Nervösität ist ein bisschen weg gegangen . Meine Hände wanderten von seinem Rücken bis zum Kopf dorft fasste ich ihm in die Haare.Wir küssten und erst leicht dann stürmiger .Dann gingen wir schweigsam etwas essen.

Am nächsten Tag gingen wir surfen,ich musste im Haus bleiben weil ich mich nicht so anstrengen soll.. Eine Sache hat sich geändert ich und Heath liefen fast überall Händchen haltend rum. Gegen Abend gingen wir dann dann Spazieren.Als wir zurück gingen hielt er mich fest und sagte: „ Mach das nie wieder?Also nicht umkippen bzw. nicht trinken seit zwei Tagen?“ „Ja!“ Wir küssten uns kurz und gingen wieder ins Haus. Simmo kam rein als wir reinkamen und wollte uns etwas wichtiges sagen: „Hört bitte alle mal zu.Dieses Wochenende fahren wir 4 Tage etwas weiter ein einen Strand mit großen Wellen und zu tollen Bungalows.Ein Problem gibt es.Franziska darf nicht mitfahren weil sie sich noch etwas ausruhen muss.Wir,ich und Depp,müssen mit weil wir euch nicht alleine dar lassen können. Emmie, eure Haushaltshilfe, habe ich frei gegeben.Einer muss sich opfern und hier bleiben.Ich möchte ungern das Franziska 4 Tage hier alleine rum sitzt.Falls irgendwas passiert am Telefon liegen die Not Telefonnummern.Wer opfert sich freiwillig und lässt sein Wochenende sausen und verbringt aber als Belohnung dann ein schönes mit Franziska ?“
„Ich !“ ,rief Heath. Ich lächelte,Simmo war anscheinend auch einferstanden und sagte den anderen sie sollen morgen pünktlich draußen sein um 10:00 Uhr.Die anderen packten ihre Sachen und ich ging dann schlafen.Am nächsten Morgen waren alle weg die Mädels die Jungs.Ich guckte auf dir Uhr und sah das es schon 11:00 Uhr war.Wo war blos Heath ,fragte ich mich.Ich ging in die Küche und sah ein gut gedeckten schönen Frühstückstisch. „Ich will nur das du und vor allem ich ein schönes Wochenende haben.“,sagte er machohaft.
Der Tag verging wie im Flug. Wir kuschelten zusammen auf dem Sofa und guckten gefühlte 10.000 Filme.Wir schliefen auf dem Sofa ein.Am nächsten Tag.Gingen wir raus und gingen mir zu liebe shoppen,den ganzen Tag.Am Ende des Shopping-Days wollte er noch kurz in die Apotheke.Das war etwas merkwürdig ,weil er ziemlich nervös klang und er angefangen zuschwitzen. Wir aßen zu Abend und ich ging ins Zimmer und sah wie Heath sich umziehen wollte und klopfte zur Warnung ein mal kurz an.Er nahm seine Sachen uns ging ins Bad damit ich mich in Ruhe umziehen konnte.
Ich legte mich hin und wartete auf Heath in der Hoffnung er legt sich zu mir. Das tat er auch als ich ihm vom Rücken bis zu den Beinen streichelte merkte ich das er etwas in seiner Hosentasche hatte und zog es raus.Es war ein Kondom.Ich bekam etwas Panik als ich das Kondom sah auch wenn ich das eigentlich gar nicht schlimm fand.Bevor Heath dachte ich gebe ihm gleich ´ne Ohrfeige küsste ich ihn schnell. Langsam merkte ich wie seine Hände im weiter runter wanderten an meinem Körper.Er zog sanft mein T-Shirt aus und öffnete seine Hose während ich ihm das T-Shirt aus zog.
Das war mein erstes Mal.Mich durchwanderte ein Gefühlschaos und Gefühle die vorher noch nie empfunden hatte aber da wichtigste ist ja das ich glücklich bin. Nach einer Weile schliefen dann ein. Morgens waren wir sehr früh wach. Wir kicherten unter der Decke und küssten uns Heath liebkoste mich. Unsere Köpfe und unsere Beine blitzten unter der Decke hervor. Plötzlich ging die Tür auf Edge und Matt standen dort. Wir erschraken und wurden rot Matt stammelte : „Unser Ausflug ist dahin...im Wald gab es einen Brand und wegen den Sicherheitsmaßnahmen und so.....!“Danach schlossen sie schnell die Tür.Das regelten wir schnell die Jungs versprachen uns das nicht weiter zusagen.

Monate vergingen.Meine Gefühle zu Heath wurden immer weniger dafür konnte ich immer besser surfen. Egde wurde immer merkwürdiger und Fly wurde immer gereizter als sie mich sah. Ich und Heath wollten uns einfach nicht einsehen das wir uns nicht mehr liebten. Am Anfang wo wir zusammen gekommen sind da gab es nur uns aber jetzt benehmen wir uns einfach als seien wir beste Freunde und kein Paar.Ich trau mich nicht Schluss zu machen Heath auch auch.
Am Montag wo ich auch gehen wollte und mich ein wenig ablenken wollte kam Edge zu mir und sagte: „Hey,hast du Heath streit?Du siehst so traurig aus!Wenn du reden willst ich bin für dich da!“ Ich guckte ihn missmutig an und erwiderte in einem bösen Unterton: „Lass mal,wenn ich reden will dann rede ich mit Fly oder Perry. Außerdem was weist du schon!!!! Nur weil man sauer ist muss man sich nicht gleich mit irgendwem gestritten haben.“ Ich ging weg und paddelte weiter weg vom Strand auf eine großen Welle zu. Das einzige Positive ist momentan das ich keine Angst vor dem Wasser mehr habe und das ich den Schock vom Tod meiner Eltern überwunden habe.Ich bereitete mich auf den morgigen Wettkampf vor. Wenn ich den Wettkampf gewinnen gegen Bec dann bin ich einer der besten in Australien und kann an den Weltmeisterschaften teilnehmen.Surfen ist zu meiner Leidenschaft geworden. Wenn man auf den Wellen gleitet fühlt man sich frei und fühlt Pure Leidenschaft und ist auf einer Wellenlänge mit dem Wasser.Ein unfassbares Gefühl.Ich nahm mir für ganz allein mich nur auf den Wettkampf zu konzentrieren und erst nach dem Wettkampf mit Heath Schluss zu machen und jetzt einfach nur Trainieren.Heute schwomm 20 Bahnen im Pool und bin 20 km gejoggt.außerdem habe ich eine Stunde mit Springseil springen verbracht und habe mitniemandem geredet auch nicht mit Depp und Simmo. Am Abend ging ich früh schlafen. „Wow !Gleich ist der Wettkampf.Ich beeilte mich um vorher noch ein bisschen zu üben. Nachmittags begann der Wettkampf und der Schiedsrichter rief mich auf ich ging ins Wasser stellte mich auf das Surfbrett und gleitete auf dem unruhigem Wasser entlang und lachte.Es kam zu meinem Glück eine 5 m hohe Welle ich.Sie kam immer näher ,meine Beine zitterten vor Aufregung. Ich machte einen Salto mit meinem Surfbrett und meine Zeit war dann auch schon um.Ich kam zurück an Land,an den schönen Strand. Ich schrie überglücklich: „YEAHHHH!!!!!!!!!!!!!!!Ich hab es geschafft!“ Die Punktrichter gaben mir für diesen geilen Salto volle Punktzahl und ich gewann den Wettkampf ich durfte zur Weltmeisterschaft.Ich empfand pure Freude.Allerdings am Abend war diese wieder verflogen weil ich mit Heath Schluss machen wollte. Ich sagte: „Heath kommst du mal bitte.Ich muss mit dir reden.“wir gingen raus. „Es tut mir Leid aber ich mache Schluss.Ich denke wir passen einfach nicht zusammen.Am Anfang habe ich dich wirklich geliebt aber jetzt eben nicht mehr .Ich würde mich freuen wenn wir Freunde bleiben könnten!“ „Ähm,okey ehrlich gesagt wollte ich auch heute Schluss machen . Ich denke das selbe wie du.Freunde?Für immer? Beste Freunde?“ „Klar“ Wir reichten uns die Hand.Wir waren erleichtert das hinter uns zu haben. Fly schien auch glücklich zu sein. Man hat ihr angesehen das sie Heath liebte und Heath sie.auch wenn ihr mir das nicht glaubt,ich gönne ihnen das sie endlich glücklich werden.Wir setzten uns auf Sofa. Ich beieilte mich das ich mich schnell im Zimmer umziehen konnte und ich nicht auf die Jungs traf.Denen war das etwas peinlich wenn ich sie erwischt hatte wenn sie ihr T-Shirtauszogen. Dieses mal dachte ich ehrlich ich wäre die erste. Edge stand im Zimmer und ich sah wie er in einem Herz aus Rosenn stand und an dem Rand waren Teelichter.Das sah wirklich schön schön aus .Ich fragte mich für wen er das gemacht hatte aber ich wollte ihn ja nicht vor seinem Date nervös machen also sagte ich: „Sorry, ich gehe ganz schnell wieder raus damit du dich vorbereiten kannst auf dein Date.“ „Warte!Bist du eigentlich ganz blind?Ich habe das für dich gemacht man. Matt liebt dich ich aber auch und er sagte ich kriege dich wenn du mit Heath Schluss machst!“ Ich wurde auf einmal total sauer und wüten und lief rot an : „Hallo?! Geht`s noch?Ich bin doch kein Gegenstand und auserdem ist es gerade mal eine Stunde her seid dem ich mit Heath Schluss gemacht habe.“Ich ging raus und knallte
die Tür zu. Was der denkt der sich denn Bitteschön.Bin ich etwa gerade im falschen Film.Echt,sowas abe ich ja noch nie gesehen das man mich weiter reicht wie ´ne Handpuppe.Am besten ich vergesse das einfach .Jetzt war nach dieser Abfuhr ziemlich sauer auf.Das war mir egal .In einem Monat ist die Weltmeisterschaft bis da hin muss ich 100% Fit sein.

Ich trainierte in diesem Monat so hart wie nie zu vor. Ich ließ keinen an mich ran der mich ablenken könnte,ich war absolut auf den Wettkampf konzentriert und nicht anderes ließ sich in meinem Kopf einbohren.Das Leben strich an mir vorbei und ich gewann auch den Wettbewerb.

Einige Tage später kam Edge zu mir und sagte das er immer noch etwas etwas für mich empfinde und ich empfinde auch etwas für ihn. Also,ich glaube ihr könnt euch denken was dann passiert ist.
Wir lebten glücklich bis ans Ende unserer Tage hoffe ich zumindestens.Mehr kann ich aber auch noch nicht sagen ich bin schließlich erst Seit ein paar Stunden mit ihm zusammen.

ENDE
Review schreiben