Verdisneyt

von Drakorn
GeschichteHumor, Parodie / P12
28.04.2014
01.06.2014
6
21178
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo, Leute! So, dieses Projekt ist einfach entstanden, weil ich für eine kleine Zeit reichlich genug von meinen düsteren Stories hatte. Ich will einfach mal was lustiges machen. Hier werden die Kapitel aber recht unregelmäßig erscheinen, je nachdem, wie mir danach ist. Also dann, wie ihr bereits in der Kurzbeschreibung gelesen habt, geht es um ein ziemlich kurioses Thema. Was wäre, wenn die großen, bekannten Musicalgeschichten als Disney Werke neu adaptiert werden würden? Es würde ganz bestimmt zu massiven Änderungen kommen, einige gute, und einige...naja, Disney! Ich will hier einfach nur mal aufschreiben, wie diese Geschichten meiner Meinung nach danach aussehen würden. Ich mache hier gleich mal eine Warnung: NICHT ERNST NEHMEN! Verstanden? NICHT ERNST NEHMEN! Es ist wirklich nur zum Spaß gedacht. Also dann, fangen wir doch mal mit einer recht bekannten Geschichte an: Elisabeth!

****************************************************************************

Disneys Elisabeth

Bevor wir mit der eigenen Handlung anfangen, erst einmal die Charaktere. So, wie ich Disney kenne, gibt es hier schon extreme Änderungen. Also dann, los geht's!

Die Charaktere

Elisabeth - Da brauche ich wirklich nichts zu sagen. Wenn Elisabeth in Disneys Hände geraten würde, wissen wir doch alle, was dabei rauskommt. Richtig! Sie würde eine Disneyprinzessin werden. Das bedeutet: Elisabeth selbst würde einfach nur engelsgleich erscheinen. Kurz gesagt, es wird genauso wie in den Romy Schneider Filmen. Sie wäre eine missverstandene, engelsgleiche, wunderschöne und durch und durch nette Märchenprinzessin!

Der Tod - Also gut, so wie ich Disney kennen würde, ist das hier der Bösewicht. Wahrscheinlich würde er dann so gruselig und böse wie möglich dargestellt werden. Anstatt dem attraktiven blonden jungen Mann auf der Bühne, hätten wir hier wahrscheinlich den wirklichen Sensenmann vor uns stehen. Es würde immer dunkel und böse werden, wenn er auftaucht. Die Atmosphäre wird die vom Kaliber eines Claude Frollo sein. Ach ja, und jegliches Gefühl von Liebe würde bei ihm gestrichen werden, damit es auch wirklich der pure Bösewicht wird. Die Todesengel, die ihn begleiten wären wahrscheinlich schwarze, dürre Krähen.

Luigi Lucheni - Das hier wäre wahrscheinlich der lustige Sidekick. Wahrscheinlich würde er derjenige sein, der gezwungen ist, mit dem Tod durch die Gegend zu streifen und Elisabeth zu verfolgen, obwohl er das eigentlich gar nicht will. Statt eines kaltblütigen Mörders hätten wir hier einen lustigen Komiker, den das Publikum einfach nur lieben wird. Außerdem ist er der nette Erzähler der Geschichte.

Franz Joseph - Der würde wahrscheinlich genauso dargestellt werden, wie in der Romy Schneider Version. Ein netter, fürsorglicher, attraktiver junger Mann, der Elisabeth über alles liebt und ihr in allem beisteht. Seine Urteile als Kaiser sind gerecht und gut und das Volk liebt ihn.

Sophie - Die würde wahrscheinlich ein zweiter Bösewicht sein. Wahrscheinlich würde sie da vom Tod aus Eifersucht angestiftet werden, Elisabeth so sehr wie möglich zu hassen. Für alle würde sie wie die üble Person wirken, wo in Wahrheit der Tod hinter allem steht.

Rudolf - Muss ich da wirklich noch was sagen? Er würde eigentlich genauso wie im Musical rüberkommen. Zuerst ein kleiner Junge, der die Welt nicht versteht, und später ein besorgter Mann, warum? Weil der Tod, in seiner Rolle als Bösewicht ihn das ganze Leben lang vergiftet hat mit seinen Worten und ihn letztendlich in den Selbstmord trieb. Ach, und natürlich würde er so wie ein Märchenprinz aussehen.

Ludovika - Die würde wahrscheinlich eine Art gute Mutter sein, die zwar geschockt von der Entscheidung des Kaisers ist, aber immernoch loyal bleibt.

Max - Haargenau wie im Musical, wirklich haargenau. Der Typ ist einfach wie gemacht für Disney!

Helene - Sie würde wahrscheinlich eine Art böse Schwester sein, von so einem Cinderella Kaliber.

Ok, das waren soweit alle Charaktere. Ich hoffe, euch ist noch nicht langweilig geworden, denn jetzt geht es mit der Handlung los. Viel Spaß!

Die Handlung

Prolog - Den würde es wahrscheinlich gar nicht geben. Diese Szene ist VIEL zu düster und würde Lucheni als Mörder darstellen, was ja nicht sein darf, selbst wenn es historisch korrekt sein würde. Nein, das würde schön gestrichen werden.

Wie du - Diese Szene würde es vielleicht sogar geben. Lucheni hat seinen ersten Einsatz und erzählt in harmonischer Weise, wie alles begann. Elisabeth, oder Sissi redet mit ihrem Vater auf einer blühender Sommerwiese, umgeben von schönen Schmetterlingen und Tieren. Wahrscheinlich würden ebendiese Tiere ein Liedchen einstimmen, das einzig und allein für Elisabeth gedacht ist. Nur dann, DANN, dann würde Max in den Sonnenuntergang davonreiten, und Elisabeth würde von der bösen Gouvernantin ins Haus geschrieen werden.

Schön euch alle zu sehen - Diese Szene würde vielleicht genauso ablaufen wie im Musical. Die vielen Adeligen würden sich  schnöselig unterhalten. UH! Ganz wichtig: Die Adeligen würden so schlecht wie möglich dargestellt werden, damit Elisabeth viel besser dann rüberkommt.

Schwarzer Prinz - Diese Szene würde GANZ ANDERS aussehen. Erstens, würde die Todesszene entweder offscreen gemacht, oder GEWALTIG überdramatisiert werden! Wahrscheinlich würde es zu regnen beginnen, eine Geigenmusik spielt, die Tiere weinen, was weiß ich. Das Schattenreich würde extra gruselig und dunkel gestaltet werden. Elisabeth würde viele jammernde Geister sehen. Und dann würde der Tod kommen um sie sich zu holen. Aber weil sie ja eine Disneyprinzessin ist, ist ihr Wille zu Leben und zum Licht so stark, dass sie dem Tod trotzen kann und so zurückkehrt. So würde es aussehen. Wenn Elisabeth aufwacht, sind wieder alle glücklich, alle freuen sich, das Wetter wird wieder besser und dieser ganze andere blablabla.

Jedem gibt er das seine - Tja, wie würde das sein? Ungefähr so: Fast wie im Musical, nur mit dem Unterschied, dass Franz Joseph überaus gutmütig dargestellt wird, uns den Sohn der Frau nicht zum Tode verurteilt, weil das ja unmenschlich ist, und nicht hineinpasst. Sophie würde ihn dafür zwar anschreien, aber er hat die gute Tat begangen. Wahrscheinlich würde der Hofstatt dann ein Lied einstimmen.

Sowie man plant und denkt -  Hier ist Luigi kein böser Attentäter, der die Vergangenheit erzählt, nein, hier ist er wahrscheinlich einfach ein wandernder lustiger Geschichtenerzähler, der einfach im Geschehen drinnen ist. Franz Joseph würde Helene kalt abservieren, weil sie ja die böse Schwester ist, und nichts anderes verdient hat, und würde sich sofort in Elisabeth verlieben.

Nichts ist schwer - Das würde so bleiben, wie es ist. Es ist das perfekte romantische Lied. Jeder Disney Film hat so eines, und das hier würde perfekt passen, zumal Elisabeth und Franz Joseph hier das Paar sind. Wahrscheinlich würden dann auch noch rosa Wölkchen um sie herum schweben.

Alle Fragen sind gestellt - Das würde in eine schönere Version umgedichtet werden, und mit Nichts ist schwer verschmelzen. Elisabeth bekommt aus dem Nichts ein wunderschönes Kleid, weil sie eine Disneyprinzessin ist, und diese nunmal immer Kleider aus dem Nichts gezaubert bekommen! Schaut sie euch mal an, es stimmt wirklich! Und freudig geben sie sich das Ja Wort und alle, außer Sophie, sind zufrieden. Lucheni wird dabei glücklich kommentieren. Doch plötzlich ertönt das schaurige Lachen des Todes, und die Glocken schlagen. Alles wird plötzlich dunkel, nur um dann schnell wieder zu verschwinden.

Sie passt nicht - Würde minimalisiert werden. Sophie und Max würden aber immer noch ihren kleinen Streit haben, wo Max' guter und Sophies schlechter Charakter verdeutlicht werden. Das Fest wird natürlich prächtig aussehen.

Der letzte Tanz - Der würde eigentlich unverändert bleiben. Es ist der perfekte Villain Song. Fast jeder Disney Schurke hat ein eigenes Lied, das seine bösen Absichten klarmacht. Und hier würde der Tod eben seins bekommen. Und so, wie der Villain Song normalerweise aussieht, wird wirklich alles düster und schrecklich aussehen, der Tod würde glühende Augen haben, je mehr er sich hineinsteigert in das Lied, und am Ende würde ein richtig lauter Donnerschlag ertönen und all die Szenerie verschwindet urplötzlich.

Liebe mit Gaffern - Das würde ehrlich gesagt wahrscheinlich gestrichen werden, da die Beziehung hier ja perfekt sein wird.

Eine Kaiserin muss glänzen - Würde unverändert bleiben, der einzige unterschied ist, dass Franz Joseph Elisabeth beistehen will, aber von Sophie davon abgehalten wird. So würde es wahrscheinlich sein.

Ich gehör nur mir - Würde AUF JEDEN FALL vorkommen. Es ist dieses typische Lied der weiblichen Hauptrolle wo wirklich alles gute an ihr gezeigt wird. Während die zuerst im Nachthemd ist, kommt während der Hälfte schon wieder ein Kleid völlig aus dem Nichts gezaubert, und lässt alles glitzernd und strahlend aussehen.

Stationen einer Ehe - Der Teil mit den Kindern würde vielleicht bleiben, aber dann würde es zu einer Diskussion umwechseln, wo Franz sofort zustimmt die Kinder mitzunehmen, weil er ja kein schlechter Vater sein darf, was ein schlechtes Beispiel für die Familie wäre.

Debrezin - Würde gestrichen werden, da es in dem Konzept keinen Sinn machen würde.

Die Schatten werden länger Preprise - Es würde nicht so liebevoll wie im Musical, sondern böse, dunkel und bedrohlich in der Disney Version kommen, weil es ja vom Bösewicht kommt, und die müssen nun mal böse sein. Natürlich würde der Tod des Kindes nicht gezeigt, oder, weil es Disney ist, droht der Tod ihr hier lediglich damit.

Die fröhliche Apokalypse - Die Österreicher würden zwar all den Klatsch noch reden, während Lucheni versucht, sie davon abzubringen, weil das ja Lug und Trug sind und Elisabeth ja so gut ist.

Kind oder Nicht - Würde so bleiben, um Sophies Charakter zu verschlechtern.

Elisabeth, mach auf, mein Engel - Würde vielleicht genauso verlaufen, weil Elisabeth von der Behandlung ihres Sohnes erfuhr, und Franz Joseph die Schuld daran gibt. Der Vertrag würde ausfallen. Der Tod würde auch hier eine weitere Drohung aussprechen, von wegen, sie könne ihm sowieso nicht entkommen, aber sie wehrt sich mit ihrem Willen schon wieder und er muss entzürnt weichen.

Milch - Statt Luigi würde der Tod in Menschengestalt die Leute gegen Elisabeth aufhetzen, weil angeblich sie die Milch benutzt, was in Wirklichkeit aber Sophies Idee war. Das ist ein weiterer Schritt seiner Rache.

Unsere Kaiserin soll sich wiegen - Würde wahrscheinlich anders verlaufen. Wer weiß? Vielleicht weigert sich Elisabeth gegen die Behandlung, weil es doch falsch ist, die Milch von anderen zu klauen, und sie als Disneyprinzessin würde es ja nicht zulassen.

Ich will dir nur sagen - Franz Joseph sagt Elisabeth, er würde ihr Rudolf überlassen. Sie willigt ein, und zusammen vereinen sie sich wieder glücklich. Der Tod sieht ihnen wütend zu, im Wissen, dass er erneut verloren hat.

Kitsch - An dieser Stelle würde Lucheni wahrscheinlich versuchen, die Leute vom Kitsch abzubringen, anstatt ihn zu verstärken. Die Ironie dabei ist, dass die Geschichte so kinderfreundlich angepasst wurde, dass sie auch schon Kitsch ist.

Eljen - Würde genauso bleiben, nur ohne den Tod im Hintergrund.

Wenn ich tanzen will - Das würde vielleicht sogar entfallen. Wir haben inzwischen begriffen, dass der Tod böse ist.

Mama, wo bist du? - Der Tod gibt Rudolf die giftigen Gedanken, seine Mutter würde ihn vernachlässigen, was natürlich in Wahrheit gar nicht stimmt, aber da der Tod so mächtig ist, hört Rudolf auf ihn.

Das Irrenhaus - Wird komplett gestrichen. Wer braucht schon ein Irrenhaus in einem Kinderfilm? Außerdem könnte es beleidigend auf beeinträchtigte Menschen wirken.

Nichts, nichts, gar nichts - Wird ebenso gestrichen, da es im Irrenhaus spielt.

Salon im Schlosshof - Lucheni erzählt einfach weiter, wie die Dinge stehen.

Wir oder sie - Würde vielleicht sogar noch ernster gemacht werden. Sophie wurde mittlerweile schon so sehr vom Tod beeinflusst, dass sie wirklich alles tut, um Elisabeth loszuwerden.

Nur kein Genieren - Würde komplett gestrichen werden. So etwas gehört nicht in einen Kinderfilm, und Disney würde das nie zulassen.

Die Maladie - Es wird nicht erwähnt, was genau für eine Krankheit das ist, da Kinder nichts ahnen sollen. Der Tod zeigt sich in Gestalt eines furchteinflössenden Arztes, vor dem wirklich jeder Angst haben würde. Doch erneut kann ihm Elisabeth im letzten Moment trotzen. Doch sie ist wütend auf Franz Joseph, weil er sie angeblich betrogen hatte, und beschließt Österreich zu verlassen.

Bellaria - Hier hat Franz Joseph endlich erkannt, was für ein falsches Spiel seine Mutter führt. Er sagt sich von all ihren Ratschlägen los, und will es für Elisabeth wieder gut machen. Der Tod erkennt, dass sie ihm unnütz ist, und man sieht seinen Schatten über ihr. Aber natürlich wird ihr Tod nicht gezeigt, ich meine Hallo, es ist Disney!

Rastlose Jahre - Würde verkürzt werden. Und das "Spieglein, Spieglein in der Hand" würde durch "Spieglein, Spieglein an der Wand" ersetzt werden, wo für kurze Zeit das grüne Gesicht des Geistes im Spiegel auftauchen würde. Einfach eine Disney Cameo Appearence.

Die Schatten werden länger - Würde genauso bleiben. Es soll darstellen, wie Rudolf letztendlich zu weit beeinflusst wurde, und revolutionäre Gedanken hegt.

Streit zwischen Vater und Sohn - Würde gestrichen werden, denn es soll den Kindern keine falschen Vorstellungen von Familienstreitigkeiten geben.

Hass - Da muss ich wohl nichts sagen, oder? Entweder, es wird komplett gestrichen, ich meine, wer will schon Nazis in einem Kinderfilm sehen (obwohl...es gibt eine Donald Duck Folge, wo Donald ein Nazi ist und all diese Taboos macht)? Oder es wird durch ein einfaches wütendes Volk ersetzt.

Wie du Reprise - Würde etwas sanfter dargestellt. Max würde sicher als scheinender Geist herabsteigen und Elisabeth trösten. Dadurch gewinnt sie wieder Mut.

Wenn ich dein Spiegel wär - Doch Rudolf ist inzwischen so beeinflusst, dass er alles was seine Mutter sagt, missversteht. Und so kommt er zum Entschluss, dass sie ihn nicht mehr will.

Mayerling - Die Szene kommt zwar vor, wird aber stark verkürzt. Und natürlich sieht man Rudolfs Tod nicht. Man wird wahrscheinlich nur das Fenster des Schlafzimmers sehen, wo einfach mal ein kurzes lautes Licht die Stille erhellt.

Totenklage - Wird wahrscheinlich gestrichen. Oder sie wird sehr verharmlost. Aber auch hier macht der Tod wieder klar, dass er gewinnen wird, und Elisabeth einfach zu ihm kommen soll, da sie schon längst ihm gehört. Sie steht sogar kurz davor, doch dann besinnt sie sich wieder.

Mein neues Sortiment - Wird entweder gestrichen, oder durch einen Monolog ersetzt, indem Luigi den Zuschauern die Lage erklärt und sein Mitleid kundtut.

Boote in der Nacht - Elisabeth und Franz Joseph sind mittlerweile sehr separiert voneinander. Dieses Lied wird eher als vergebliche Liebesmüh geschätzt.

Am Deck der sinkenden Welt - Würde wahrscheinlich eine Art Reprise zum letzten Tanz darstellen, nur eben dunkler und diabolischer. Der Tod ist sich sicher, dass er nun vollkommen gewollt hat. Er bemerkt Lucheni, sieht in ihm eine letzte Chance und schlägt ihn unter seinen Bann. Dann überreicht er ihm die Feile, natürlich mit viel Donner, Blitz und Krachbumm und beauftragt ihm, Elisabeth zu ihm zu bringen. Das Wort "Töten" wird extra nicht erwähnt. Franz Joseph sieht das alles in einem Alptraum, und macht sich sofort auf den Weg nach Genf.

Das Attentat - Also, hier kommt etwas, was Disney wirklich, WIRKLICH gerne macht! Das Ende verdrehen, auch wenn es historisch korrekt gewesen wäre. Es muss ja ein Happy End geben. Und zuerst wird es ja tragisch erscheinen, aber dann wird es ja kunterbunt. Also, Franz Joseph kann Elisabeth noch rechtzeitig erreichen, und in diesem Augenblick stürzt sich Lucheni, vom Tod gelenkt auf sie. Franz Joseph, in einem unerbittlichen Akt der Liebe, wirft sich zwischen Elisabeth und Lucheni, woraufhin die Feile ihn trifft. In diesem Moment zerbricht die Macht des Todes über Elisabeth, denn, TYPISCH FÜR DISNEY, wahre Liebe besiegt alles. Und Liebe ist bekanntlich stärker als der Tod. Der Tod erkennt, dass er endgültig verloren hat, und verschwindet für immer. Und dann kommt etwas, was natürlich immer passieren muss bei Disney. Die Prinzessin, also in diesem Falle Elisabeth, vergiesst Tränen der Reue und so heilt Franz Josephs Wunde auf mysteriöse Art und Weise. In diesem Moment erscheinen alle Geister, die der Tod beeinflusst hat, und steigen in den Himmel auf, endlich erlöst aus dessen dunkler Kontrolle.

Der Schleifer fällt - Fällt aufgrund der oberen geschilderten Szene aus. Und jetzt kommt natürlich das typische Disney Ende: Elisabeth und Franz Joseph gehen zurück nach Österreich, und leben ein glückliches Leben bis ans Ende ihrer Tage, begleitet von einem schönen Liedchen!

****************************************************************************

SO, das war die Disney Version von "Elisabeth", wie ich sie mir vorstelle. Oh Gott, ich hoffe, es war nicht zu schlecht. Wie gesagt, NICHT ERNSTNEHMEN! Ich weiß, dass da vieles historisch unkorrekt war, aber das ist eben Disney. Da ist sowas nötig! Versteht mich aber bitte nicht falsch. Ich mag Disney, sehr sogar. Aber meiner Meinung nach sollten sie einfach manchmal die Hände von manchen Werken lassen bevor sie es verniedlichen. Also dann, wenn es euch gefallen hat, freut es mich natürlich. Und wenn es euch gefallen hat, dann sagt mir doch bitte, welches Musical als nächstes drankommen sollte? Ich stelle fest, das macht richtig Spaß!
Review schreiben