Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die vergessenen Geschwister

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P16 / Gen
Burnett James Derek Lakes Kylie Galen Lucas Parker Miranda Perry Gomez
27.04.2014
14.08.2015
25
16.655
2
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
27.04.2014 951
 
Vom Jäger zum Gejagten und eine unfreiwillige Waschaktion (Jade)

Ich rannte zielstrebig in eine Richtung: Wald.  Dort trieb es mich hin. Ich zischte vorbei an Blockhütten und einzelnen Person, die erschrocken zurückwichen, war ich doch jemand unbekanntes und auf der Flucht.
Das Blut rauschte in meinen Ohren, meine Lungen brannten und mein Herz raste. Hinter mir hörte ich weitere Schritte, es mussten ungefähr 4 Leute sein.
'Warum könnt ihr mich nicht in Ruhe lassen!?'
Ich merkte nicht wohin ich lief, wollte nur weg. Die Eisenfesseln schlugen gegen meine empfindlichen Gelenke, ich wollte mich zurück verwandeln,  doch es war zu viel Stress. Als ich merkte, dass ihre Schritte leiser geworden waren, blieb ich stehen und drehte mich um.
"Wo ist sie hin?", hörte ich eine weibliche Stimme- Holiday.
"Ich glaube zum Wasserfall!" -Lucas.
"Warum lassen wir sie nicht laufen? Sie kann doch eh nicht weg!"- unbekannte, weibliche Stimme.
"Ich kann sie suchen!" - unbekannte männliche Stimme.
Ich schluckte hart, wandte mich um und rannte weiter. Nach kurzer Zeit hörte ich ein Rauschen. 'Hier muss ein Fluss oder so was sein! Da kann ich mich verstecken!' Doch da war kein Fluss, sondern ein wunderschöner Wasserfall. Leider konnte ich den Anblick nicht genießen,  denn ich hörte schon wieder meine Verfolger. Ich stürmte vorwärts und sprang durchs Wasser, bis ich am Wasserfall ankam.
'Manchmal gibts ne Höhle. ..', dachte ich und trat durch den Wasserfall. 'Tatsächlich! Eine Höhle!' Ich lief ungefähr 5 Meter hinein, dann setzte ich mich auf den Boden. Ich schloss die Augen und wollte wieder ein Wolf sein. Die Verwandlung ging sehr einfach, alle wölfischen Gefühle waren mir ja sehr vertraut.
Meine Haut fing an zu prickeln, weißes Fell spross hervor, meine Knochen knackten, als sie ihre Form veränderten.  Mein Gesicht verzog sich und wurde vorne Spitz, mein Wirbelsäule verlängerte sich und ein buschiger Schwanz entstand.
Als die ungefähr 10 sekündige Verwandlung abgeschlossen war, fühlte ich mich deutlich besser.
Als eine Person sich langsam durch den Wasservorhang schob, drehte sich mein Kopf blitzschnell um und fixierte Holiday mit meinen gelben Augen.
"Wieso bist du weggerannt?", sagte sie ruhig; nichts böses schwang in ihrer Stimme mit.
Ach lass mich doch in Ruhe!
Diesesmal gelang mir das Eindringen in ihre Gedanken ohne Probleme.
Ich.....
ich wusste nicht, was ich sagen sollte.
"Komm mit mir.", sie breitete ihre Arme aus." Du wirst hier Freunde finden und wenn was ist, dann komm zu mir, ich bin immer da, wenn du mich brauchst."
Damit wandte sie sich ab und verschwand durch den Wasserfall.
Ganz langsam und in Gedanken versunken trat ich auch aus der Höhle heraus. Ich hob den Kopf, weil ich ein Gespräch hörte und sah grade noch, wie sich ein riesiger Urzeitvogel zurück in einen Menschen verwandelte. Mir klappte der Kiefer auf.
Äh...Holiday? Da hat sich grade jemamd aus einem Urzeitvogel in einen Menschen verwandelt!?, sagte ich kläglich in ihrem Kopf.
"Ach Jade, das ist Perry, er ist ein Gestaltenwandler!", sagte sie mit einem vergnügten Lächeln." Und das ist Kylie." Sie deutete auf die junge Frau, die neben ihr stand.
Ich drang auch bei ihr in ihren Kopf ein und kurz weiteten sich ihre Augen vor Schreck, dann fragte ich sie:
Und du? Bist du auch ein Gestaltenwandler? Du riechst nicht wie eine Gestaltswandlerin und auch nicht wie ein Vampir und auch nicht nach Werwolf...
"Ähm...",begann sie zu stottern.
"Wir wissen nicht, was Kylie ist!", funkte Holiday dazwischen.
Ich zuckte nur mit den Schultern und fragte:
Wo gibts was zu essen?
Holiday schmunzelte und ging los, Perry und Kylie folgten ihr und ich trottete auch schon los, als Lucas neben mich trat. Er schwieg, doch ich konnte sehen, dass er was wollte.
Was ist?
"Äh...also...Holiday hat mir gesagt, dass du auch Parker mit Nachnamen heißt....so wie ich...und da frage ich mich, wieso?"
Keinen blassen Schimmer.
Wenn ich nicht gelaufen wäre, hätte ich mit den Schultern gezuckt.
"Wer sind deine Eltern?", fragte er weiter.
Ich schaute ihm direkt in die Augen.  
Willst dus sicher wissen?
Er nickte.
Ich habe sie nie kennengelernt...Ich weiß nicht, wer meine Eltern sind, ich weiß noch nicht mal mehr, wer meine Falschen Eltern waren?
"Falsche Eltern?"
Pflegeeltern.  Ich bin mit 12 abgehauen. Sie hatten so ne doofe Katze.
Ich grinste ihn wölfisch an.
Lucas schluckte.
Holiday und Kylie drehten sich gleichzeitig um uns grinsten mich an.
Äh..was ist?
Ich legte die Ohren an und riss meine gelben Augen auf.
"Wenn du was essen willst, dann musst du sauber sein.", sagte Kylie.
Ein Schaudern überlief meinen Körper.
Nein!
Zu den Doppelgrinsenden gesellten sich jetzt auch noch die beiden Jungs. Ich verdrehte die Augen.
Wieso? Soooooo übel rieche ich doch jetzt auch nicht!?
Alle vier schauten sich kurz an und sagten fast synchron: "Doch!"
Ich schluckte panisch, merkte gar nicht, wie nah wir schon an den Blockhütten angekommen waren und spürte nur noch vier starke Arme, die sich um meinen Körper schlungen und mich in eine der Blockhütten trug.
"Sei froh, es ist die Hütte von Kylie, Della und Miranda.", sagte Perry grinsend.
Ihr werdet doch nicht...!?
Doch, die Jungs schoben mich ins Badezimmer und die zwei jungen Frauen machten sich daran, mich zu waschen.
'Wie bin ich blos da rein gekommen?'

*********************************

Sorry das es so lange gedauert hat, ich hoffe es hata
euch gefallen! Und irgendwie kann ich nicht kursiv schreiben...bitte verzeiht mir das, ich hab immer extra einen Absatz gemacht *aus lieben Wolfsaugen euch anguck*

Reviews sind erwünscht ^^

VLG
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast