Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die vergessenen Geschwister

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P16 / Gen
Burnett James Derek Lakes Kylie Galen Lucas Parker Miranda Perry Gomez
27.04.2014
14.08.2015
25
16.655
2
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
02.08.2015 811
 
Verhexte Pläne (Alina)


Als ich erwachte, fasste ich mir erstmal stöhnend an den Kopf. Oh Gott, wie dicht war ich denn gestern, das ich so einen Kater habe!? ... Langsam fing sich an der dunkle Schleier zu lichten und ich öffnete meine Augen ... Scheiße! Licht !!!
Wer hat das nur erfunden? Im nächsten Moment spürte ich einen Körper neben mir ...Moment- bitte WAS ist gestern passiert? Hatte ich Gestern wirklich- , nein , das durfte einfach nicht sein. Ich schloss wieder meine Augen und versuchte mich an gestern zu erinnern. Jedoch versuchte ich es vergeblich. Das Problem war, ich konnte mich zwar an eine Gitarre erinnern aber beim besten Willen nicht an Alkohol. Mal davon abgesehen das mein ganzer Körper weh tat und ich mir nicht mehr sicher war ob ich überhaupt wissen wollte was ich gestern getrieben hatte.

Meine Neugier war aber eindeutig größer als die Angst davor,  Wissen zu erlangen, wovon ich Alpträume bekommen könnte. Also versuchte ich wieder von dem Moment anzufangen, den ich am besten greifen konnte: Ich hatte diesen Doggi dazu gebracht wie ein kleiner Haushund Sitz zu machen. Irgendwie genial ... Dieser Köter  würde mir nie wieder auf den Keks gehen. Danach hab ich mir die Gittare von dem dämlichen Vampir gekrallt und angefangen zu spielen... Ich habe lang gespielt... Aber was passierte dann? Ach verflucht, es hatte irgendwas mit Burnett zu tun. Aber bitte, was war vorgefallen?  Und warum tat mir alles weh?

Denk nach, spornte ich mich selber an, während ich mir die Schläfen massierte. Dann bemerkte ich, das der Vamp neben mir, friedlich schlummernd da lag, ein Arm locker um meine Hüfte geschlungen.
Burnett war sauer gewesen... aber weshalb?  Seine Augen waren rot- ich musste ihn provoziert haben. Aber was habe ich nur gesagt, dass ihm dermaßen außer Kontrolle geraten ließ? Es musste etwas mit meiner Vergangenheit zu tun haben. Aber was war es nur ?

Jetzt weiß ich es wieder! Ich hab irgendwas mit weißem Pulver gesagt und er wurde richtig wütend! Er hatte mich gepackt und gegen einen Baum geschleudert! Deshalb diese Schmerzen!  Dieser Idiot , er würde die Vergangenheit nie vergessen können. Ich würde für ihn immer nur das Problemkind bleiben. Aber er war NICHT mein Vater er hatte so was von KEIN Recht mich irgendwie in Schranken weisen zu wollen! Dafür wird er bezahlen! Sich dermaßen kindisch aufzuführen! Verächtlich schnaubte ich.

Ich hatte auch schon eine Idee wie ich ihm alles heimzahlen konnte. Jetzt war er drann. Schnell warf ich den Vampir der sich als Chris rausstellte aus dem Bett, wo er mit einem dumpfen Laut auf den Boden aufschlug, verwandelte mich in ein flinkes Kätzchen und lief los. Als ich weit genug weg war und mir sicher war, er würde mich so schnell nicht finden, verwandelte ich mich zurück. Ich schaute auf meine schwarz lackierten Fingernägel und musste grinsen.
Jetzt wird der Jäger zum Gejagten... Ich mach dich fertig Burnett! Mein Grinsen wurde immer größer. Denn auch wenn Burnet mich nicht mehr mochte oder gar hasste wusste ich, das Perry mir unfreiwillig helfen würde. Ich schaute mir meine Wunden an. Da waren zwar Gute dabei, aber das wäre nicht genug Blut . Also brauchte ich Hilfe. Ich wusste auch schon genau von wem.

Das beste an meinem Plan war, ich würde endlich aus diesem bekloppten Camp rauskommen.
Jedoch war das Blut schon ein Problem, schließlich konnte ich nicht einfach irgendwas nehmen ,wie zum Beispiel Ketchup, das würden die Vampire zu schnell merken. Und ich durfte auf keinen Fall atmen, sonst würde man mich nicht für tot halten. Zum Glück gab es da noch eine neutrale Hexe, welche nicht für die gute Seite war aber auch nicht für die Schlechte, die mir noch was schuldete. Auch waren ihre Kräfte so groß das es klappen könnte . Also rief ich sie an und bekamm ein bestätigendes ja, sie würde mir also helfen. Jetzt stand dem Plan nichts mehr im weg.

Ein paar Wunden schnitt ich mit einem Messer wieder auf damit auch die Illusion, die die Hexe erzeugen würde, echt aussieht und damit auch Vampire, durch den Geruch von Blut, die Illusion glaubten. Das Messer wandelte ich in eine Kette um und dann schluckte ich die Tablette die ich noch von früher hatte und vorher aus meiner Hosentasche gezogen hatte. Sie sorgte dafür  das ich zwar nicht tot war ,aber es sich für andere  genau so anfühlte. Die Tabletten verringerten den Herzschlag auf ein mal pro Minute. Die Hexe sorgte dafür das ich auf dem ganzen Campus Blut verloren hatte. Dann kam auch schon meine erste Schachfigur, der Vampir, den ich aus dem Bett geworfen hatte.  Passend dazu wirkte die Tablette und ich viel in einen Schlaf der so ca 2 Stunden andauern konnte. Jetzt war Showtime!



So, da sind wir wieder :D
Jetzt wird weiter aktiv geschrieben, ich hoffe ihr meldet euch noch!

Wir freuen uns über Reviews ^^
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast