Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Pitch Black - Planet der Finsternis

von Enjeru7
GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P16 / Gen
Abu al-Walid / Imam Caroline Fry Jack B. Badd / Kyra OC (Own Character) Richard B. Riddick William J. Johns
26.04.2014
21.01.2015
17
27.165
8
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.04.2014 544
 
Titelbild http://enjeru7.deviantart.com/art/Pitch-Black-Planet-der-Finsternis-450159495?ga_submit_new=10%253A1398504594

Prolog

Sie hatte ein sehr mulmiges Gefühl, als sie die „Hunter Gratzner“ betrat. Irgendwie war ihr einfach nicht Wohl zumute. Vielleicht lag es an dem Typen mit der Waffe und der Uniform, vielleicht aber auch an dem Mann in der Kabine dahinter, vollkommen gefesselt und mit einer Augenbinde versehen, doch womöglich ging diese ungewöhnlich starke Unruhe auch einfach von dem Schild an der Kabine aus:          
                              
                         „LOCKOUT PROTOCOL
                           NO EARLY RELEASE“

„Na, wenn das nicht beruhigend klingt.“
Sie mochte das Fliegen noch nie wirklich gerne, der komaartige Cryoschlaf war ihr mehr als unheimlich, genauso wie die Tatsache, dass sie praktisch nur in einer kleinen Box festgeschnallt, mit einer Menge anderer fremder Leute, durch den Weltraum transportiert wurde.
Nervös biss sie sich auf die Unterlippe.
„Einfach einen Schritt nach dem Anderen und nicht vergessen tief ein- und auszuatmen.“, konnte sie fast die Stimme ihrer Mutter hören, wie sie ihr immer wieder diese Worte zuraunte.
Sonst waren sie immer zusammen geflogen, sie und ihre Mutter. Es gab immer nur sie beide, sie waren eine Einheit, ergänzten sich gegenseitig.
„Doch dieses Mal musst du das Alles alleine durchstehen, du schaffst das, du musst für uns beide stark sein, Eve, zeig wenigstens einmal, dass du selbstständig und erwachsen bist und nicht immer abhängig von Anderen.“, versuchte sie sich selber Mut zu machen.
Festen Schrittes bewegte sie sich mit erhobenem Kopf vorwärts, um sich auf die Suche nach ihrer Kabine zu machen.
Doch William J. Johns, konnte das ängstliche Aufflackern in ihren Augen sehen, die feinen Schweißperlen auf ihrer Stirn, das leichte Zittern ihrer Hände, als er ihr ein wenig Platz machte, um sie vorbei zu lassen.
Aus den Augenwinkeln sah sie, wie der Gefangene in der Kabine den Kopf in ihre Richtung drehte, als würde er sie sehen. Sie konnte nun erkennen, das er extrem muskulös war und trotz der Fesseln gefährlich aussah. Dem sollte sie nicht zu nahe kommen.
Ihre Gedanken kreisten noch weiterhin um die beiden Männer, als sie endlich ihre Kabine fand, sich hineinzwängte und schon einmal anschnallte.
Bis zum Abflug war es noch eine halbe Stunde und erst dann würde der Cryoschlaf beginnen. Sie hatte noch genug Zeit sich Gedanken über die Sauerstoffzufuhr, die Stabilität des Schiffs und den unwahrscheinlichen Fall eines Absturzes zu machen.
Als sie merkte, wie die Panik langsam in ihr hochstieg, drängte sie alles zur Seite und dachte an eine glückliche Landung, wenn sie ihre Mutter in New Mecca wiedersehen würde, zusammen mit ihrer Großmutter.
Sie atmete konzentriert ein und aus, bis sie sich wieder etwas beruhigt hatte.
Nach einer Weile fingen endlich die Motoren an zu summen, sie spürte die Kraft, die in diesem Schiff steckte und wurde furchtbar müde.


„Es heißt im Cryoschlaf schaltet sich der Großteil des Gehirns ab,
alles bis auf den unterbewussten Teil, den, der Träume und Gedanken erzeugt, um die Erlebnisse des Wachzustandes zu verarbeiten.“

Sie hatte immer furchtbare Albträume.


---------------------------------------------
So erst einmal der Prolog, aber ab nächster Woche geht es dann los mit dem 1. Kapitel. Ich denke die Updates werden immer wöchentlich kommen.
Wenn euch die Geschichte gefällt, oder ihr Tipps und Kritik habt, würde ich mich wirklich sehr über einen kleinen Kommentar freuen.
Viel Spaß!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast