Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Stilles Glück

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Aida Riko Kagami Taiga Kasamatsu Yukio Kise Ryōta Kiyoshi Teppei Kuroko Tetsuya
23.04.2014
31.08.2014
21
40.365
22
Alle Kapitel
90 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
23.04.2014 1.132
 
Am nächsten Morgen wachte Shiori zeitgleich mit dem ersten klingeln ihres Weckers auf. Sie rieb sich den Schlaf aus den Augen und machte sich im Badezimmer zurecht, für ihren ersten Schultag.
Ihre Schuluniform besteht aus einem grauen Rock und einem weißen Shirt mit einer roten Krawatte und darüber einen grauen Blazer, schwarze Kniestrümpfe und schwarze Schuhe.
Ihre Haare hatte sie wieder offen und nur mit einem dunkelblauen Haarband dass, sie wieder zu einer Schleife band, verziert.
Nun ging sie runter, an den Frühstückstisch, an dem ihre Eltern schon auf sie warteten und ihr einen guten Morgen wünschten.
Nach dem Frühstück, packte sie noch ihr Mittagessen ein, das ihre Mutter extra für sie gemacht hatte und verabschiedete sich.
„Shiori“ sagte ihr Vater und legte seine Hände auf ihre Schultern.
„Pass auf dich auf und bitte denk daran, eine Sms und wir sind sofort da wenn, es nötig ist. Okay?“ erklärte er ihr und ihre Mutter schüttelte den Kopf und legte ihre Hand auf seine Schulter.
„ Liebling ich denke Shiori ist bereit und weiß dass, sie uns rufen kann wenn, etwas ist“ sie drehte sich zu ihrer Tochter um und lächelte.
„Viel Spaß mein Kind“ sagte sie und schob ihre Tochter aus der Tür.
Auf dem weg zur Schule, schien sie wirklich entspannt zu sein. Doch kaum stand sie vor dem Tor der Schule, blieb sie wieder stehen.
Plötzlich wurde sie angerempelt und fiel unsanft zu Boden. Zumindest dachte sie dass doch, der unschöne Aufprall kam einfach nicht.
„ Geht es dir gut?“ fragte sie eine freundliche Stimme. Sie schaute in das Gesicht, eines blonden Jungen mit braunen Augen und nickte.
Er streckte ihr die Hand hin und sie ergriff sie zögerlich und verbeugte sich.
„Bist du neu hier?“ fragte er sie und wieder nickte sie. Seine Frage ob, sie das Sekretariat suchte verneinte sie und er verabschiedete sich als, er gerufen wurde.
//Der war aber freundlich// dachte sie und war pünktlich zum Klingeln bei dem Direktor der Schule. Dieser begleitete sie mitsamt ihrem neuem Klassenlehrer, höchstpersönlich in ihre neue Klasse.

„Ihr Lieben, ich habe eine Ankündigung zu machen.“ sagte er und alle Schüler fingen an zu tuscheln.
„Ich weiß, es ist nichts besonderes wenn, ein neuer Schüler in die Klasse kommt doch, diesmal ist es etwas besonderes.“ sagte er und das Getuschel wurde noch lauter.
„Würdet ihr bitte ruhig sein ?“ sagte der Klassenlehrer und alle verstummten.
„Kommst du bitte rein ?“ bat ihr Lehrer und sie folgte seinen Worten doch, fühlte sie sich verdammt unwohl als, sie all diese Blicke auf sich spürte.
„Das ist Misawa Shiori, sie wurde die letzten acht Jahre privat unterrichtet. Also seid bitte nett zu ihr.“ sagte der Lehrer und nun meldete sich eine Schülerin und fragte wieso sie sich nicht selbst vorstellte.
„Sie kann nicht sprechen.“ sagte der Direktor und nun sahen alle aus, als hätten sie einen Geist gesehen.
„Natürlich kann sie euch verstehen und sie kann auch mit euch kommunizieren. Aber vielleicht, nehmt ihr sie, jetzt erst mal freundlich auf und lernt euch kennen.“
sagte der Direktor und verließ die Klasse.
„Misawa-chan, setz sich doch bitte nach, da hinten, neben Kise-kun“ sagte ihr Lehrer und sie setzte sich neben den Blonden.
Als sie auf ihn zu ging, erkannte sie das es der Junge von heute morgen war und verbeugte sich lächelnd vor ihm.
„gern geschehen Misawacchi“ grinste er und sie setzte sich auf ihren Platz.
Shiori hatte keine Probleme dem Unterricht zu folgen da, sie vieles schon in ihrem Hausunterricht gelernt hatte.
Sie meldete sich oft und beantwortete fragen an der Tafel, anstatt die Antwort zu sagen aber dass, schien keinen zu stören.

In der großen Pause, versammelten sich einige Schüler um ihren Tisch, um mit ihr zu reden.
„Misawa-san, kommst du von hier?“
„Hast du Geschwister?“
„Wieso redest du nicht?“
„Was hast du mir Kise zu tun?“ war eine frage die fast jedes zweite, Mädchen stellte und Shiori fühlte sich etwas erdrückt.
Sie konnte sich nicht erklären, wieso, dennoch beantwortete sie die fragen so gut es ging. Doch, diese ständige Fragerei über Kise, machte sie sichtlich nervös. Sie hatte doch gar nichts getan.
„Ihr solltet Misawacchi nicht bedrängen, sie wurde geschubst und ich habe ihr aufgeholfen also, kein Grund gleich die Krallen auszufahren Ladies.“
Plötzlich, fingen alle Mädchen an zu Kreischen als, der Blonde sich durch Haare fuhr und Shiori erschreckte dass, so dermaßen das sie aus der Klasse rannte.
Während der Lehrer nach ihr suchen ließ, wurden Kise und die Mädchen verwarnt da, sie Shiori nicht direkt verschrecken sollten.
Die Mädchen in der Klasse, konnten nicht verstehen wieso, die neue so panisch reagiert hatte. Schließlich, war es normal zu schreien wenn das Schulidol sich heiß bewegte.
Auch wenn die Jungs nicht verstanden, wie jemand der gerade seit einer Woche auf eine Schule ging, zum Schulidol werden konnte.

Shiori war in der Zwischenzeit bei ihrem Direktor aufgelaufen und entschuldigte sich für ihr Fehlverhalten aber, sie erklärte das sie damit gerade überfordert war.
Der Direktor brachte sie zurück in ihre klasse und nach dem Unterricht verschwand sie, so schnell sie konnte, aus der Klasse.
// Ob es einen Zeichenklub gibt ?// fragte sie sich und setzte auf eine Bank nahe des Sportplatzes.
„Na los, bewegt euch ! Das Probetraining des Basketballteams fängt an.“ hörte man einige Mädchen sagen und allein an der Anzahl, konnte man davon ausgehen dass, der Blonde aus Shioris klasse auch dabei war.
Auch wenn Shiori nicht wirklich Lust hatte, wollte sie sich bei Kise für die Aktion entschuldigen und ging nun Richtung Basketballplatz. Kaum angekommen, konnte sie ihren Augen nicht trauen.
Ihr Tischnachbar spielte wirklich gut Basketball. Egal was sein Gegner für Bewegungen machte, im nächsten Zug, hatte er ihn perfekt kopiert und perfektioniert.
Ein ganzer Haufen Mädchen, stand um den Platz und feuerte den Blondschopf an. Shiori ließ ihre Augen über das Feld wandern, als Plötzlich jemand den blonden auf den Kopf schlug und ihn von seinem überheblichen Höhenflug runter holte.
Während Kise von einem jungen zusammengestaucht wurde, durchbohrten die Blicke seiner Fans den jungen.
Als dieser sich umdrehte, blieb Shiori die Luft im Halse stecken....... Da war er.
Auch wenn er laut schrie und wütend durch die gegen rannte. Shiori war sich sicher dass, er der Gitarrenspieler aus dem Park war.
Doch statt sich das Training anzuschauen, lief sie erst ein mal weg.
Das musste sie jetzt erst verdauen.

Am ende vom Tag, als sie nach Hause kam, warteten auch schon Kanzaki und ihre Eltern auf ihren ersten Bericht. Dieser fiel zum Glück, der Eltern, positiv aus, also beschlossen sie dass, sie ihrer Tochter mehr Freiräume geben wollten.
Völlig erledigt und erschöpft von dem Tag, lies sie sich in ihr Bett fallen. Dann griff sie nach ihrem Block und schaute sich das letzte Bild, das sie von Ihm gezeichnet hatte, an.
// Wieso hast du geweint?? // fragte sie sich und schlief ein
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast