Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dein Leben in Pandora Hearts

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Xerxes Break
21.04.2014
16.06.2014
16
16.112
 
Alle Kapitel
33 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
21.04.2014 1.192
 
Hi! heute wird es Wahrscheinlich ausschliesslich um deine Vergangenheit gehen.Also Have fun! In der Vergangenheit bist du 10 und in der Gegenwart bist du 20.Ich wusste leider nicht in welchem Land Pandora Hearts spielt deswegen wir da die ganze zeit wohl nur sowas wie "dieses land" oder sowas stehen.Aber wenn es jemand weiß dann schreib es doch bitte in ein Review,damit ich das ausbessern kann.
Ps:Ich schreibe noch nicht Allzulange also seit bitte nicht so streng zu mir. :)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

*Verganenheit*

Es ist ein Tag wie jeder anderer ich komme von der Schule und gehe nach Hause es gibt nur 2 sachen die heute

anders sind,die 1. ist das heute die Ferien beginnen und die 2. ist das ich heute in den Urlaub fahre mit meiner
Mutter.

Da sie sich von meinen Vater scheiden ließ und ich seitdem nie wieder was von ihm gehört habe fahre ich mit ihr allein.

Zum Glück kenne ich die Sprache des Landes genauso wie meine Mutter.

*Zeitsprung*

Als wir endlich ankamen wurden wir in einem Taxi zu unserem Ferienhaus gefahren.

Ich nahm meine sachen und rannte so schnell ich konnte zu meinem Zimmer als ich nach gefragt habe.

*Zeitsprung* (Ja ich weiß viele Zeitsprünge)

Wir sind jetzt schon 5 tage hier nur,noch heute und Morgen fahren wir wieder weg.

Ich wollte den Tag noch genießen und ging raus.Ich war gerade in der Stadt und,hatte mich höchst wahrscheinlich verrirrt.

Ich war gerade in einer sackasse angekommen.>Meine güte hier sind aber auch viele sackassen wieso überhaupt!< Fragte ich mich und wollte gerade wieder umdrehen als plötzlich ein merkwürdiges Monster vor mir stand.

Es war bestimmt 3 mal so groß wie ich,und sah aus wie eine riesige schwarze Gottesanbeterin,dabei war eine Frau die von meiner sicht so aussah als wäre sie durchgedreht.

Ich schrie so laut ich konnte.

>Wieso?Wieso ausgerechnet eine Gottesanbeterin?!ICH HASSE KÄFER!<Dachte ich zu mir selbst.

Ich hörte noch wie der Käfer sagte:"Da ist ja unsere Beute!Lass mich sie essen und der wille des Abyss wird sich freuen!" Als er das sagte wollte der Käfer grade seine sensen förmigen klauen nach mir aus strecken.

Was sowasvon klar von mir war ist das ich statt wegzurennen einfach dort stehen blieb und fast ohnmächtig wurde vor schreck.

Von der einen auf die andere sekunde wurde ich von jemanden im Brautstil Gepackt und gerettet natürlich konnte ich nicht sehen von wem da ich meine Augen zugekniffen habe.

Als ich meine Augen einen schlitz groß aufmachte um zu überprüfen ob ich noch lebte,erkannte ich das das Monster weg war und die Person die mich gerettet hat ein Typ war.

Er hatte lange weiß-graue haare zu einem zopf oder so was ähnlichem zusammengebunden und rote Augen,aber über dem linken hatte er einen verband.

( sieht aus als wäre das Break als er lange Haare hatte.  )

Als er mich auf dem Boden abgesetzt hatte,sah ich ihm genau ins gesicht und erkannte das er was schlimmes durchgemacht haben muss denn sein Gesicht sah sehr traurig aus.

" So dir geht es nun gut.Ich verabschiede mich." sagte der mann.

"WARTE!"sagte ich und stellte mich vor ihn um ihm den weg abzuschneiden.

"Was ist mit deinem linken Augen passiert?"Fragte ich ihn besorgt.

"Es wurde mir genommen mehr musst du nicht wissen."

(Du bist aber Nett Break/Kevin! *ironie*)

"Doch muss ich!Ich kann doch nicht dabei zusehen wie eine Person die mich grade gerettet hat leidet!"sagte ich und guckte ihn dabei mit rehaugen an.

Er machte einmal nur große Augen (etwa so: (O.(/)  ) und stimmte nach langer zeit des überredens dann doch zu.

Er erzählte mir dann das wegen ihm Personen die er beschützen wollte gestorben sind und das 2 mal.

Mit einem Traurigen gesicht sagte ich dann um zu versuchen ihn aufzumuntern:"Oh das ist sehr schlimm.Aber sag mal willst du deswegen jetzt dein eigenes leben verschlimmern?Du bist doch auch nur ein Mensch,du kannst auch nicht jeden Menschen retten.Die Zeit kann man nicht einfach so zurück zu drehen,am besten ist man lebt im hier und jetzt,wenn man sich von der Vergangenheit mitreißen lässt macht das einen nur unglücklich und führt meistens auch zum selbstmord."

Er guckte mich nur mit den Großen Augen an und lächelte dann aufeinmal so als hätte er schon seit 4 Jahren nicht mehr gelächelt.

"Ja,vieleicht hast du recht ich versuche es mal.Als Dank dafür werde ich dich nachhause bringen.Wenn du nicht gewesen wärst. Wer weiß?Vieleicht wäre ich dann nie mehr normal geworden."

Diese Aussage hat mich so sehr überrascht das knall rot geworden bin."Ä-Ähm das i-ist jetzt a-aber z-zu viel ehre."

er lachte aufeinmal und sagte:"Nun,wie dem auch sei.Komm ich bring dich nach hause,ach ja wie heißt du eigentlich?"

"Ich? Ich heiße (Name) und du?"

"Kevin Regnard,mir wäre es aber lieber wenn du mich Xerxes Break nennst."gab Break von sich.

"Okay "Break."sagte ich und Break brachte mich nach Hause.

Bis wir ankamen erzählte er mir noch so sachen wie "das monster was dich gejagt hatte war ein Chain."und er erklärte mir noch was es mit ihnen zu tun hat.

Aber er hatte mir auch sachen über Pandora erzählt,was ich aber noch nicht so ganz verstand da ich ja erst zehn war.

*Zeitsprung* (und da ist er wieder. "Der Zeitsprung")

Als wir bei mir Zuhause ankamen war es schon dunkel.


Meine Mutter nahm mich in empfang und bedankte sich noch mehrmahls bei Break.

Er wiederum sagte dass das doch kein problem wäre,und ging.

Darauf hin ging ich mit meiner Mutter in die Küche und wir setzten uns.

Als wir dort ankamen sagte sie:"Also was ist denn jetzt Passiert?"

"Ich erzählte ihr alles,auch dass ich Break aufgemuntert habe.

Darauf sagte sie nur:"Ach so deswegen war er so frölich.Wetten wen du älter wärst würde er sich in dich verknallen?"

Ich darauf hin bin ich nur fast an den Wörtern erstickt:"*Hust* *Hust* M-Mama! Nicht schon wieder!Du sagst das immer zu mir wenn du jemanden findest der zu mir passen könnte!" sagte ich mit rotem kopf.

"Na weil du so leicht zu ärgern bist wenn es um so etwas geht."sagte sie und lächelte dabei.


*Rückblick Ende*

Ich öffne meine Augen. Sehe mich um und bemerke dass das alles nur ein Traum war,ein Traum von der Vergangenheit.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So das kapitel ist zu Ende. Ich hoffe es hat euch gefallen,

hoffe natürlich auch ihr bleibt mir treu und schaut euch die weiteren Kapitel an.

Ps:Ich habe als ich das Kapitel Geschrieben hab habe ich dieses Lied gehört: Xerxes Break Theme.Also ich persönlich finde es schön.Wenn ihr es nicht mögt ist auch nicht schlimm jeder hat ja seinen Geschmack Für lieder.

Lg Asuka! Bye,Bye
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast