Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dance and Play

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Aida Riko Himuro Tatsuya Hyūga Junpei Kagami Taiga Kise Ryōta Murasakibara Atsushi
19.04.2014
23.09.2017
52
98.823
10
Alle Kapitel
141 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
19.04.2014 1.221
 
„ Hey Darling, bist du Wach??? Frühstück ist fertig“ rief meine Mutter und ich verschwand schnell im Badezimmer.
Schnell hatte ich mich umgezogen und zurecht gemacht, was relativ zügig ging, da ich mich nicht wirklich Schminkte.
Ich mochte Mädchen nicht die so auf Äußerlichkeiten beschränkten, auch wenn ich mich nicht verstecken brauchte.. NEIN DANKE!!
„ Guten Morgen Prinzessin“ sagte mein Vater und küsste mich auf die Wange.
„ Papa ich bin doch kein Kind mehr“ sagte ich und tat so als wische ich mir den Kuss ab.
„ Darf ein Alter Herr nicht mal seine einzige Tochter als Prinzessin bezeichnen“ sagte er  so gespielt traurig das ich lachen musste.
„ Ach Liebling du bist der attraktivste Mann der Welt“ lächelte meine Mutter mit ihrem warmen lächeln.
„ Ach du bist und bleibst meine Königen Sophia“ sagte er und sie küssten sich, scheinbar haben sie mal wieder vergessen das ich auch noch da bin.
„Ich sollte gehen „ räusperte ich mich und wollte aufstehen.
„ Nein Nein“ rief meine Mutter und setzte sich mit meinem Vater neben mich und drückte mir ein Brot mit Erdbeermarmelade in die Hand.
„ Wir haben eine Bitte an dich“ ich biss gerade in mein leckere Frühstück als ich das, was mein Vater sagte verarbeitet und eine braue hoch zog.
„ und was?“ fragte ich zögerlich.
„ Naja, Wir haben eine anfrage bekommen Tanzunterricht zu geben. Und weil du eh einen Job suchen wolltest dachte dein Vater das es genau das richtige für dich ist.“
„Tanz Unterricht??  und wo soll der stattfinden??“ antwortete ich und meine Eltern schauten sich an und grinsten verschwörerisch.
„ heute und In deiner Schule“ sagten sie Synchron. Mir blieb das Essen im Halse stecken und ich hustete und versuchte nicht zu Ersticken.
„ Yamada-Sensei hatte die Idee so für die Schule zu werben. Es werden hauptsächlich Kinder sein die sich normalen Unterricht nicht leisten können und für Eure Schule wäre es eine gute Werbung.“ erzählte mein Vater.
„ Und du kannst trotzdem zum Basketball gehen denn das Training wird zeitgleich stattfinden... Es wurde alles schon geklärt.“
Woher bitteschön wusste er denn jetzt das ich zum Training gehen wollte??
Nach tausend bitten und betteln meiner Eltern habe ich mich dazu entschieden  es mal zu versuchen.
Also machte ich mich nun sogar gut gelaunt zur Schule.

An der letzten Kreuzung bevor es zu meiner Schule ging wartete schon Aida auf mich und winkte mir lächelnd zu.
„ Guten Morgen Sayu-chan“
„Guten Morgen Riko-chan“
Zusammen gingen wir weiter in Richtung des Schulhofes auf dem Weg dorthin erzählte sie mir, dass der Direktor gestern noch bei ihr Angerufen hatte, um sie wegen der hallen Aufteilung zu fragen.
Sie war ziemlich begeistert von der Idee jungen Mädchen und Jungs die sonst niemand haben ein paar schöne Stunden zu bescheren.
„ Wir können das als Aufwärmübung nehmen und danach machen wir unser Training, das wird gut für die Jungs“ lächelte sie.
„denk dran das auch Mädchen vielleicht spielen wollen“ mahnte ich sie und sie legte die Hände auf den rücken und drehte sich zu mir. „ Dafür haben wir ja dich“. Ich blieb stehen und schaute sie an und legte ihr meine Hände auf die Schultern.
„ Da muss ich dich jetzt aber enttäuschen... Ich gebe den Tanzunterricht“ sagte ich und ihr fiel die Kinnlade runter.
„ Wie jetzt?“
„ Ja die Firma meiner Eltern unterstützt das Projekt finanziell und wollen das ich den Unterricht führe“ sagte ich und erzählte ihr von dem Gespräch mit meinen Eltern.
Ich weiß nicht wieso aber ich hatte das Gefühl als wären wir schon Freundin und wir redeten noch eine ganze weile darüber wie das vielleicht sogar Kombinieren könnten.
„ Guten Morgen“ rief jemand uns vom Schultor zu und ich konnte sehen das es Hyuga war. Rikos Augen leuchteten leicht und winkte ihm zurück.
Ich behielt mein Meinung erst ein mal für mich und schloss mich der Truppe die am Tor auf uns wartete an.
„ Dann sehen wir uns später in der Mittagspause alle auf dem Dach verstanden?“ sagte das Mädchen mit den braunen Haaren und es war eigentlich keine Frage... Sondern eher ein Befehl.
So zwischen drin war sie wirklich gruselig aber absolut liebenswert, fehlt nur noch das Hyuga das auch bemerkt,
Mit einem etwas mulmigen Gefühl in der Magen Gegend  betrat ich den Klassenraum, direkt kam ein Mädchen auf mich zu und drückte mir einen Zettel in die Hand.
„ Was ist das?“ doch sie gab mir keine Antwort.
„ Das ist dein neuer Sitzplatz“ erklang eine Monotone stimme und neben mir erschien der hellblaue Kopf von Kuroko.
„ Wo kommst du so plötzlich her?“  sagte ich nach dem ich einen halben Herzinfarkt bekommen habe.
„ Du hast mich einfach übersehen Sayuri-chan“ sagte er etwas beleidigt und ich hatte sofort ein Schlechtes gewissen.
Sofort entschuldigte ich mich und der kleine war so lieb mir meinen Tisch zu zeigen.
„ Du sitzt hier und ich bin dein Tischnachbar“ ich holte tief Luft und war wirklich froh darüber.
„ Kagami ist noch nicht da?“ fragte ich ganz beiläufig und er schüttelte den Kopf.
„ Er verschläft sicher wieder....“ antwortete der Blau haarige.
Mittlerweile füllten sich alle Plätze nur der Platz hinter mir blieb leer, der Unterricht begann und wir hatten wieder einmal Englisch.
Gerade als ich dachte ich sterbe vor Langeweile stürmte jemand die Tür rein und entschuldigte sich tausend mal auf Englisch bei unserem Lehrer.
Nach einer gewaltigen Standpauke wurde ihm der letzte freie platz zugeteilt und er kam auf mich zu und riss die Augen auf.
„ Ist das dein Ernst?“ sagte er entsetzt.
„KAGAMI“  rief der Lehrer und sofort setzte er sich hinter mich, Kuroko und ich schauten uns an und mussten beide grinsen.
Des weiteren verlief der Unterricht recht ruhig  außer das Kagami wie wohl sonst auch am Schlafen war und einige male vom Lehrer verwarnt wurde.
In der Mittagspause musste er  den verpassten Stoff nachholen und konnte daher nicht mit uns aufs Dach.
Wir  setzten uns gemütlich zusammen und redeten über die bevorstehende Tanzstunde, die heute abgehalten wurde.  
Die Jungs waren am Anfang nicht so begeistert, da die Möglichkeit das auch Mädchen Basketball lernen wollten bestand, gut das  das Basketball Team erst morgen ihre Probestunde hatte.
„ Naja aber es wird sicher auch Jungs geben die lieber tanzen wollen“  beruhigte ich sie.
Während wir unsere Bentos am verschlingen waren, erzählte ich Riko wie meine Eltern überhaupt auf die Idee kommen konnten diesen „ Tanzkurs“ abzuhalten.
Die letzten Unterrichtsstunden vergingen wie im Flug und wir machten uns auf den weg in die Halle. Riko bereitete die Halle vor während wir alle  in die Umkleide  gingen und ich zog mir eine gut sitzende  Rote Baggy Hose an und ein Bauchfreies  schwarzes Top dazu meine schwarzen Turnschuhe.
Um meine Hände legte ich zwei Schweißbänder  mit dem Logo der Firma meines Vaters, in der selben Farbe wie meine Kleidung.
Als ich in die Halle trat verstummten alle und schauten mich an, ich konnte sehen das es auch Kagami wohl Pünktlich geschafft hatte.
„Du bist in meiner Klasse Yu-chan“ rief er und schnellen schritten lief ich auf ihn zu, in meiner Tanzkleidung war ich ziemlich mutig, weil ich mich gut darin fühlte.
„ Du solltest im Unterricht nicht Schlafen Tiger dann wüsstest du was in deiner Umgebung passiert“ grinste ich und ging an ihm vorbei, um  den Cd Player aufzustellen.
Während die Jungs alle an Kagami hingen und wissen wollten wieso wir so vertraut miteinander umgingen und uns so neckten trat Riko mit einer gruppe Kinder ein.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast