Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dance and Play

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18
Aida Riko Himuro Tatsuya Hyūga Junpei Kagami Taiga Kise Ryōta Murasakibara Atsushi
19.04.2014
23.09.2017
52
98.823
10
Alle Kapitel
141 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
29.03.2015 3.914
 
Hallo ihr lieben : )

lang lang hat es gedauert doch ich denke es wird sich lohnen : )
Außderm habe ich eine klitze kleine Ankündigung zu machen *rumhüpf*
Schokowolf und Ich hatten schon ewig die Idee etwas zusammen zu schreiben und tadaaa....... Wir haben angefangen : )
Wir werden die geschichte über ihren account hochladen ^---^
also schaut doch da zwischen drin mal vorbei ^---^

Hier ist der Link zur unserer neuen Partner FF http://www.fanfiktion.de/s/5517dd3600034939168b0deb/1/Basketball-at-Teamtime


So nun aber viel spaß mit diesen beiden Turteltäubchen<3
******************************************************************



Mitten in der Nacht schien nur noch das Licht des Mondes in ihr zimmer, nervös kaute sie auf ihrem Bleistift. Das Junge Mädchen merkte nicht einmal wie die Tür sich öffnete und ihr Vater in den Raum trat. „ Du bist ja immer noch Wach!“ sagte er und schaute seine kleine an. „ Ja aber der neue Trainingsplan für die Jungs muss fertig werden, es gibt noch so viel an dem sie Arbeiten müssen“ antwortete sie. „ Es freut mich ja das du in meine Fußstapfen trittst aber denkst du nicht das du ab und an auch mal ein normales Mädchen sein solltest??“ als er das sagte würde er sich am liebsten selbst Ohrfeigen, nie würde er seine Tochter in die Arme eines anderen Mannes treiben aber so schwer wie sie arbeitetet ist es ein Wunder, dass Hyuga noch mit ihr Zusammen war.
„ Was meinst du??“ fragte die Brünette und drehte sich zu ihrem Vater.
„ Ganz einfach du hast jetzt einen Freund aber ihr war noch nicht einmal auf einem Date“ stellte er klar und sie seufzte.
„ Das stimmt doch gar nicht wir waren erst  gestern im Kino“ versuchte sie sich zu verteidigen „ Ja mit dem gesamten Team“ schlussfolgerte ihr Vater. „ und letzte Woche da waren wir Eis essen“ versuchte sie sich weiter zu rechtfertigen. „ Wart ihr alleine??“ fragte er und sie knickte ein. „ Nein aber wir hatten schon ein richtiges da habe ich sogar bei ihm Übernachtet“ sagte sie und stand auf „ Das ist nun wie viele Wochen her???“  fragte er und mit etwas druck schob sie ihren Vater aus der Tür und legte sich aufs Bett.
// Ob ich ihn damit Verletze??// dachte sie und kugelte sich  auf ihrem Bett bis sie nach ihrem Handy griff.
Sie öffnete den Gruppenchat „ Mädchenrunde“

Riko: Sagt mal geht ihr mit euren Jungs auf Date´s also so richtige nur zu zweit??
Hikari: Ja  Klar Kise und ich gehen  mindestens 2 mal die Woche auf ein Date wieso fragst du??
Reika: Atsushi und ich gehen  auch regelmäßig auf ein Date^-^Aber wenn es nach ihm ginge würde ich jeden Tag bei ihm sein * ///* Gehen du und Hyuga-kun nicht auf Dates?o.o?????????
Riko: ….....
Sayuri: Kagami und ich versuchen auch mindestens einmal die Woche alleine etwas zu unternehmen !!! Ist das nicht der Sinn einer Beziehung??????
Riko: Also Treffen mit der Mannschaft oder als Gruppe zählt nicht O.O?
Reika: Sind die anderen die mit gehen auch Pärchen?
Riko: Nein
Hikari: Dann ist es auch kein Date.... Willst du uns damit sagen du und Hyuga seit nun schon so lange zusammen und wart nicht einmal auf einem Date??? o.O!
Sayuri: Habt ihr euch seit dem überhaupt noch mal geküsst oder  noch mal miteinander geschlafen??
Riko: -.-! Nicht wirklich alles beim Alten
Hikari: WAS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! RIKO WIESO MACHST DU DAS????? GEH UND FRAG IHN NACH EINEM DATE
Sayuri: Hat er nie versucht dich einzuladen??????
Riko:  …......
Reika: Riko?????  Du hast schon mit ihm Geschlafen???????
Riko: * ///////////////* Ja habe ich und es war toll-.-! doch ich glaube schon das er mich eingeladen hat aber ich hab immer die anderen mit eingeladen weil ich dachte das wir als Gruppe mehr Spaß haben Q-Q

Hikari:Das hast du nicht ernsthaft getan??
Reika: Das hast du nicht ernsthaft getan??

Riko: Q-Q ich bin eine schlechte Freundin :(
Reika: jetzt beruhige dich Nein du bist keine Schlechte Freundin
Hikari: Wenn du morgen in der Schule bist dann geh zu ihm und..
Sayuri: lade ihn auf ein Date ein nur ihr Beide : )
Riko: Ich kann so was nicht o-O
Hikari: Du schaffst das
Reika: Wir glauben an dich
Sayuri: Wir sind bei dir
Riko: Gute Nacht

Reika/Sayuri/Hikari: Gute Nacht <3 <3 <3

Seufzend lies sie ihr Handy aus der linken Hand fallen während sie die andere über ihre Augen legt. „ Ein Date“ flüsterte sie und fiel dann in einen Tiefen aber unruhigen Schlaf.
Das Klingeln des Weckers holte sie zum Glück aus ihrem Alptraum, müde und unausgeschlafen machte sie sich auf den weg in die Schule.
Riko ging ohne auch nur irgendwem einen Guten Morgen zu wünschen auf direktem Wege in das Klassenzimmer, wenn man sie ansah konnte man eine seltsame Aura fühlen.
Das Basketballteam wartete wie jeden Morgen auf ihren Coach doch ihr Verhalten war für sie Schleierhaft. In der Schule verhielten sich Junpei und Riko wie immer. Weder hielten sie Händchen  noch küssten sie sich oder Zeigten das sie ein paar sind.
Der Unterricht zog sich wie zähes Kaugummi und in der Frühstückspause blieb Riko dieses mal sogar in ihrem Klassenraum. Sie wusste nicht wie sie das ganze angehen sollte und schwelgte in ihren Gedanken.
// Wir haben vor Monaten das letzte erste und letzte mal miteinander geschlafen und geküsst haben wir uns vor 2 Wochen das letzte mal. Laut den Mädels ist das kein richtiges paar verhalten......//
Plötzlich zuckte sie zusammen und warf ihre Flasche vor Schreck weg.
„Was zur...“ rief sie außer sich und schaute in die Augen von Hyuga „ Ist alles in Ordnung mit dir?? Du bist seit heute Morgen so seltsam, alle fragen was los ist.“ sagte Hyuga und fühlte nun ihre Stirn. „ Nein Nein alles in Ordnung“ winkte sie ab und lächelte ihn an. „ Kommst du mit aufs Dach??“ fragte er und sie nickte.
Auf dem Weg schwiegen sie  und Riko überlegte ob sie seine Hand nehmen sollte, es wäre doch in Ordnung wenn sie das macht oder????
„ Sag mal Riko ist wirklich alles okay??“
Sie zuckte zusammen als er sie ansprach und lächelte nervös. „ Ja alles okay aber ich kann nicht mit aufs Dach“ stammelte sie. Ihr freund schaute sie an und zog die brauen hoch „ Und Warum??“  Sie überlegte und dann hatte sie eine Blitz Idee.
„Hausaufgaben.. Ich hab die Hausaufgaben vergessen“ und damit war sie auch schon um die nächste Ecke verschwunden.
Schwer Atmend legte sie die linke Hand auf ihre Brust und atmete erst einmal Tief ein, ihr Herz raste als würde es vor jemandem Flüchten.
// Was mach ich denn hier??// fragte sie sich und blieb noch eine weile dort stehen.

Nach dem Unterricht im Training konnte  jeder spüren wie leicht reizbar  Riko heute war, niemand wusste genau was los war.
Selbst Sayuri war nicht in der Halle da sie das Gefühl hatte zu stören.
„ Sag mal Captain was ist mit Riko?“ fragte Kagami und der angesprochene stand dort und gab dem Power Forward eine Kopfnuss. „ Kümmere dich um dein eigenen Kram“  dann ging er laufen.
Hyuga spürte das etwas nicht in Ordnung war doch wusste er einfach nicht was es war.
Das Ende des Training wurde von Hyuga eingeleitet ohne das Riko es merkte machten sich die anderen aus dem Staub, schnell hatte er sich umgezogen und klopfte  der Tür, in der Riko die Pläne bearbeitete.
„ Können wir gehen??“ fragte er „ Seit ihr schon fertig??“ wollte sie wissen „ Ich habe die Jungs heimgeschickt“ sagte er fest entschlossen und ging nun auf seine Freundin zu.
„ Hyuga??“ fragte sie und ging einige Schritte zurück als ihr klar wurde, dass  ihr Freund gerade die Tür geschlossen hatte.
Er Trieb sie in die Enge und legte seine Hände an die Wand links und rechts von ihr, so war sie ihm ausgeliefert.
„ Was ist los mit dir??“  fragte er wieder und wieder doch noch immer keine Antwort.
Sie fühlte sich ertappt und wusste nicht ein oder aus „ Riko“ hörte sie wieder bestimmend ihren Namen.
Als sie die warmen Hände ihres Gegenübers spürte fühlte sie wie sich in Ihrer Fassade Risse bildeten.
„ Riko bitte rede mit mir“ sagte Junpei ganz liebevoll und zärtlich, die Mauer um Riko fiel endlich in sich zusammen und raus kam ein Hochrot angelaufenes Mädchen, dass nicht weiß was sie sagen soll.
„ Ich.. ähm.. Also Ich..“ stotterte sie leise und rieb  ihre Beine nervös aneinander.
Er ließ ihr etwas Freiraum und ging einige Schritte zurück, um seine Freundin zu betrachten. Irgendetwas an ihr war anders dachte er und überlegte was es sein könnte, ein Blick in ihre Augen gab die Erleuchtung.
„ Ich wollte... also eigentlich“ und ihre Stimme wurde immer leiser. „ Können wir ein richtiges Paar sein?“
„ Kannst du das wiederholen??“ fragte er ungläubig „ Ich will zeigen das du mein Freund bist und jetzt Küss mich du Idiot“ sagte sie etwas lauter und man sah ihren Kopf rauchen. Erleichtert über diese Reaktion zog er sie an sich und legte seine Lippen auf ihre. „ Natürlich können wir das, ich dachte nur du willst das nicht“  flüsterte er und küsste erneut ihre Stirn.
„Lass uns am Samstag das Training ausfallen lassen und wir gehen auf ein Date“ sagte Riko und Hyuga nickte. „ Alles was du willst“.
Schnell waren die Taschen geschulter und so wie es sich gehörte brachte der Captain seine Freundin nachhause.

Am Freitag Morgen verabschiedete sich Riko von Ihrem Vater mit einem „ Ich bin dann Unterwegs“ und machte sich auf den Weg, doch kaum hatte sie die Tür geschlossen stand auch schon Hyuga vor der Tür.
„ Was machst du denn hier??“ fragte sie „ Dir auch einen guten Morgen“ lachte er „ Nach was sieht es aus?? Ich hole meine Freundin ab, um mit ihr gemeinsam in die Schule zu gehen.“ mit diesem Satz hält er ihr seine Hand hin, welche Riko mit einem sanften lächeln nahm.
Ein kurzer Kuss auf ihre Wange sollte als Begrüßung reichen, denn am Fenster konnte er Riko´s Vater sehen, der wohl gerade dabei war den Captain der Seirin  zu verfluchen.
Vor dem Tor warten wie immer ihre Teamkameraden und auch Sayuri, die den Auftritt des Paares mit einem lächeln verfolgte.
Andere Schulkameraden tuschelten leise und beobachteten das Junge Paar, Riko wirkte nervös, doch ein Kurzer druck von Junpei´s Hand beruhigte sie.
„ Guten Morgen ihr beiden“ begrüßte Sayuri ihre Freundin glücklich. „Ihr seit das Gesprächsthema der Schule“ scherzte Kagami, dafür kassierte er eine Kopfnuss von seinem Captain.
„ Stimmt bisher wusste niemand außer uns das ihr ein Paar seit“ stellte Kiyoshi fest. „ Wir haben es nie Geheimgehalten“ antwortete Hyuga und zog seine Freundin nun mit sich in Richtung Klassenzimmer.
Den rest des Tages wurde noch ein wenig getuschelt doch  das Paar überhörte es und zeigte offen was sie waren.
Während dem Training suchte Riko ihre Freundin, die heute ohne Reika und Hikari trainierte, da sie für die Schule zu tun hatten.

„ Yu-chan“  sagte der Seirin Coach.
„ Ja was gibt es Riko-chan“ antwortete Yu-chan.
„ Ich brauche deine Hilfe“   fleht sie ihre Freundin an.
„ Ist etwas Passiert?“ fragte sie besorgt.
„ Nein aber wie soll ich sagen“ stammelte sie verunsichert.
„ Sprich dich aus“ ermutigte sie ihre Freundin.
„Es geht um Hyuga“ sagte sie nun.
„ Ach ja ich freue mich, dass ihr Endlich zeigt das ihr ein Paar seit“ lächelte sie und drückte Riko´s Hand.
„ Ja aber das ist nicht mein Problem“ antwortete der Coach!!!!
„ Entschuldige!!! Wie kann ich dir helfen?“ fragte Sayuri.
„ Wir haben morgen seit langem wieder ein Date“ erklärte Riko  und ihre Freundin antwortet„ Ein Richtiges?“
„ Ja nur wir beide“ bestätigte  Riko noch einmal„ Das ist doch toll“ freute sich Sayuri.
„ Ja Aber ich weiß nicht was ich Anziehen soll“  äußerte die kleinere ihre bedenken, doch Sayuri drückte ihre Hände wieder„ Sollen wir Shoppen gehen??“.
„ Bitte Hilf mir“ flehte sie noch einmal und die Tänzerin nickte„ Okay lass uns direkt nach dem Training los gehen“
„ Danke Yu-chan“  lächelte sie und rannte zum Training zurück, um die Jungs ein letztes mal für heute Schwitzen zu lassen.
„Das Reicht für heute“ rief Riko und die Jungs kamen angerannt „ Das Wochenendtraining entfällt also genießt euer freies Wochenende“  sagte sie und natürlich würde sich keiner der Spieler beschweren, dass er mal ein Wochenende faul rumhängen durfte.
„ Bis Montag Jungs“ rief sie ihrem Team hinterher und drehte sich zu Hyuga „ Gehen wir zusammen nach hause??“ fragte er doch sie schüttelte den Kopf. „ Tut mir leid ich bin schon mit Sayuri verabredet“ entschuldigte sie sich und eine große Hand lag auf ihrem Kopf.
„ Kein Problem dann sehen wir uns morgen um 14 Uhr am Brunnen“ dann küsste er sie noch einmal auf die Wange und verschwand.



In der Stadt  schlenderten die Mädchen durch die Läden um das perfekte Outfit zu finden.
Riko stand in der Kabine und probierte ein Outfit nach dem anderen doch nichts wollte so wirklich gut aussehen, als am Ende der Mut verloren war kam Sayuri mit einem Outfit um die Ecke welches sie sofort anzog. „Es ist Perfekt“ rief Riko und umarmte ihre Freundin „ Sehr Schick! Sportlich doch Weiblich“ stellte sie fest. „ Und wenn du diese Schuhe dazu trägst ist es wirklich Perfekt“ sagte Sayuri und drückte Riko ein paar Schuhe in die Hand. „ Du hast Recht“ lächelte sie.
„ Und wenn du deine Haare locker lässt ohne die Klammern und sie einfach mit ein weniges Haarschaum durch wuschelst, fallen sie  gleich viel frecher und dein Look  hat eben dieses Mädchen etwas.“ lächelte sie.
Am Ende endete der Abend damit das Sayuri bei Riko übernachtete und ihr half bei Haaren und Make Up .  Rikos Make Up bestand aus einer natürlich aussehenden Grundierung, die ihren Teint frisch wirken lässt, einem Lid strich und dezenten Lidschatten, der ihre Augen betonte.
„ So nur noch der Lippgloss“ sagte Sayuri und hatte diesen auch schnell aufgetragen in einem sanfte Rosa Ton.
Dann verabschiedete sie sich von ihrer besten Freundin und machte sich auf den weg nach Hause.
Ein letales mal stand Riko vorm Spiegel und betrachtete sich.

Sie Hatte Schwarze Halbstiefel an, mit einem kleinen Keilabsatz dazu einen Pinken Rock  mit Weißen Streifen.
Ihr Oberteil war ein ebenfalls Pinkes Spagetti Topp welches unter der Weißen Ärmellosen Weste verschwand.
Die Kapuze und die Flauschiges Bommeln gaben dem Outfit einen Süßen hauch und das Schwarze Ende der Jacke fügte den Sportlichen teil dazu.
Sie hatten das Perfekte Outfit gefunden, schnell Schulterte sie ihre Schwarze umhänge Tasche, in der ihr Handy, ihr Schüssel und das Portemonnaie so wie der Lippgloss drinnen waren.
Hyuga Stand schon am Brunnen und hatte ein lässiges Outfit an, es bestand aus einer Dunkelblauen Jeans mit einem Schwarzen Gürtel und einen Dunkelgrünen Hemd was er offen über das Weiße Muskel Shirt hatte.
Pünktlich  wie erwartet tauchte vor ihm sein Date auf und als er sie sah vielen ihm fast die Augen raus.“ Wahnsinn“ nuschelte er und begutachtete das herausgeputzte Juwel.
„Guten Morgen“ begrüßte Riko ihren Freund, doch dieser war damit beschäftigt  ihr Gesamtbild anzustarren.
„ Siehst das Schrecklich aus??? Ich hätte vielleicht doch was anderes anziehen sollen“ sagte die Schülerin und zupfte nervös an ihren Haaren.
„ Nein Nein du siehst toll aus“  sagte der Shooting Guard  und griff nach der Hand seiner angebeteten.
„ Sollen wir los?“ fragte er und sie nickte.

Eine Weile gingen sie Spazieren eh sie an einer Halle ankamen „  Hast du vielleicht Lust Rollschuh laufen zu gehen??“ fragte Riko und Junpei nickte. „ Ich kann das nicht“ musste der Captain leider zugeben doch Riko klopfte ihm auf die Schultern. „ Dann werde ich es dir Zeigen“ lächelte sie und wer konnte diesem zauberhaften lächeln denn widerstehen???
Zu aller erst wurde die Rollschuhe geholt und angezogen.
Hyuga hielt sich am Gelände fest denn er musste zugeben, dass er sich wirklich unsicher fühlte. Riko hingegen war schon auf der Bahn und drehte sich im Kreis und wenn Junpei Ehrlich war, würde er ihr lieber zuschauen.
„ Trau dich“ sagte Riko und in ihr  war nichts von dem Coach zu spüren sondern einfach nur das Mädchen, dass sie war.
Zögernd reichte er ihr seine Hand und lies sich von ihr auf die glatte Bahn ziehen. Riko nahm seine beiden Hände, positionierte sich genau vor ihm und fing an Rückwärts zu fahren.
„ Ein Fuß nach dem anderen“ erklärte sie und der Shooting Guard gab sich größte mühe sich nicht vor allen Menschen auf die Nase zu legen.
Gut eine Halbe stunde später stand der Basketballer fest auf den Rollen als plötzlich das Licht aus geht.
„ Willkommen zur Rollerdisco schnappt euch euren Partner und Tanzt über die Bahn“ dröhnte eine Stimme durch den Lautsprecher.
Die Musik begann und es war Faster – von Sofi de la torre, nun lag es an Junpei Riko´s Hand zu nehmen.
„ Sollen wir?“ fragte er und dieses mal nickte sie.
Was als normale händchenhaltende runde anfing endete damit, das Riko wieder vor ihm stand und Hyuga und sie Tanzten so als würde sie nicht auf  Rollen stehen.
Dank den Mädels und dem Sportlerball konnten sie wenigstens die Grundschritte, doch da sie auf Rollschuhen waren , war es egal.
Sie drehten sich, schauten sich in die Augen und blendeten alles um sich herum aus.
In einem ruhigen Moment zog Hyuga seine Freundin an sich, schaute ihr tief in die Augen und sagte „ Ich Liebe dich“ dann küsste er sie ganz vorsichtig, das einzige was er noch spürte war das lächeln, welches Riko während dem Kuss hatte und so wusste er was sie sagen wollte.
„ Sollen wir noch etwas Essen gehen?“ fragte Riko nachdem sie sich voneinander gelöst hatten. Gesagt getan nun fanden sie sich in einem kleinen Restaurant wieder und durchstöberten die Karte.


„ Gebratener Reis mit Lachs und frischem Gemüse für die Junge Dame und einmal Frittierte Hähnchen teile mit Erdnuss Soße, Gebratenem Reis und Gemüse für den jungen Herren“  lächelte ein Älterer Mann, als er das essen serviert hatte.
„ Danke fürs Essen“ sagten beide und ließen es sich schmecken.
„ Der Tag war sehr schön“  sagte der Schwarzhaarige und sein gegenüber nickte
„ Ja das war er“.
„ Ich bin sehr froh das außer mir niemand diese Seite an dir kennt“  fügte er noch  hinzu und Riko zog eine braue hoch „ Wie meinst du das?“
„ Alle sehen in dir nur den Coach der Seirin Basketballmannschaft, doch für mich warst du schon immer nur das Mädchen Riko“ lächelte er.
„Junpei“ sagte sie leise und ihre Wangen wurde von einem rot überzogen.
„ Ich bin der Einzige der weiß wie rot du wirst wenn man dir Komplimente macht und ich bin der Einzige der deine sanfte und liebevolle Art kennt , dass macht mich sehr Glücklich“  damit nahm er ihre Hand und strich ihr sanft über den Handrücken.
Hyuga bezahlte noch schnell  nur um dann Riko an der Hand durch den Park zu führen.
Beide waren sicher das war, dass perfekte Date und nichts konnte es zerstören.
Das der Himmel sich immer mehr zuzog bemerkten die beiden erst nicht doch als es wie aus Eimer Schüttete rannten sie so schnell es geht unter ein Dach.
„ Haben die etwas von einem Gewitter gesagt??“ fragte der Shooting Guard sich selbst als er spürte das Riko anfing zu zittern.
Ein lauter Donner knall und die Schülerin zuckte zusammen, da fiel es Junpei wieder ein Riko hatte schon als Kind Angst vor Gewittern.
// Es wird wohl noch eine weile nicht aufhören zu Regnen.. am besten wir gehen zu mir das ist wohl am nächsten// dachte er.  Als Riko nun auch angefangen hatte mit den Zähnen zu klappern packte er ihre Hand und rannte los.
Völlig durchnässt kamen sie bei Hyuga an „ Junpei bist du das??“ fragte eine weibliche stimme und eine Schwarzhaarige etwas rundlichere Frau betrat den Flur.
„ Du hast ja Riko-chan dabei und ihr seit völlig durchnässt.  Macht euch trocken und zieh euch um ich Koche uns etwas leckeres“ dann verschwand sie in der Küche.

Tropfend hatten sie das Bad betreten und Junpei stellte die heiße Dusche an. „ Leg die Nassen Sachen gerade da hin ich gehe dir schnell neue Klamotten holen“ dann verschwand er in sein zimmer um trockene Kleidung zu holen.
Eine Alte  kurze Hose von ihm und ein Shirt brachte er ins Bad.
„ Solltest du nicht auch Duschen ehe du krank wirst??“ fragte Aida während sie unter dem heißen Strahl stand.
„ Ich warte bis du fertig bist“ sagte er und wollte das Zimmer gerade verlassen, da öffnete sich die Duschkabine und zog ihn in Richtung Dusche.
„ Du wirst noch krank und bald sind die ersten Spiele also beweg dich“ sagte sie in ihrem Trainer Ton, ergebend entledigte auch der Shooting Guard sich seiner Nassen Kleidung und  stellte sich mit unter die Dusche.
Mit einem Hochroten Kopf aber mit dem Gesicht zu Wand stand sie da und wusste das er direkt und nackt hinter ihr stand, das machte sie  ein ganz klein wenig nervös.
Starke Arme zogen sie an von Wasser gewärmte Haut und der ruhige Atem an ihrem Ohr entspannte sie am liebsten würde sie für immer so mit ihm hier stehen bleiben.
„ Junpei das Ess...“ sagte seine Mutter und öffnete die Tür „ Komm nicht rein ich bin Nackt“ rief er und hoffte das sie wenigstens dieses eine mal auf ihn hören würde.
„ Entschuldige ist Riko-chan bei dir?“ fragte sie „ Ähm Also Sie...“ stotterte er. „ Schon okay beeilt euch das Essen ist fertig“ mit einem lächeln im Gesicht verschwand sie zurück in die Küche.
Er hatte das Wasser ausgedreht und Riko sank in sich zusammen so sehr hatte sie sich Erschrocken.
Hyuga legte ihr ein Handtuch auf den Kopf und gab ihr eines um es sich um zu wickeln. „ Alles okay“ dann küsste er sie wieder auf die Wange und rubbelte ihr die Haare trocken.
Er selbst hatte sich eine schwarze Jogginghose und ein Blaues Shirt angezogen und Riko hatte die Kurze schwarze Shorts und das Viel zu lange Shirt an, das wissen das sie darunter keine Unterwäsche hatte machte den Anblick nur viel reizvoller.

Während dem Essen war es ruhig denn Hyuga-san war dabei die Wäsche ihres Sohnes und von Riko zu  machen.
„Riko-chan ich habe bei deinen Vater angerufen und ihm gesagt das du heute nach hier bleibst. Ich will nicht das du in den Nassen Sachen und dem Regen nachhause läufst.“ lächelte sie und fing an die Küche sauber zu machen.
„ Danke Hyuga-san“  sagte Riko und fühlte sich in den viel zu großen Klamotten wie ein kleines Kind.
„ Es war sehr lecker wir sind dann oben“ sagt nun der Shooting Guard als er die Teller in die Küche stellte.
„ Gute Nacht ihr beiden“ rief seine Mutter noch hinterher und Riko erwiderte es.
Gemeinsam kuschelten sie sich ins Bett und sie freute sich darauf endlich wieder neben ihm und vor allem mit ihm zu Schlafen, schließlich spürte sie das er ihr immer näher kam und anfing sie zu berühren.
Mit einem zärtlichen Kuss erlaubte sie ihm weiter zu gehen und ließ sich voll und ganz fallen.

Am nächsten Tag schrieb sie ihren Mädel   im Chat

Riko: Wir hatten ein tolles Date und danke Yu-chan für die Hilfe bei den Klamotten.
Hikari: Das freut mich ich hoffe ihr habt es genossen
Reika: Was habt ihr gemacht? Und wann wart ihr Shoppen??
Sayuri: Freut mich das es toll war.
Riko : Ja es war toll und ich habe auch bei Ihm geschlafen bis nachher Mädels
Reika: Jetzt warte doch mal....
Hikari: Ich wette jetzt hat sie das Handy ausgemacht
Sayuri: Dann sollten wir uns wohl auch mal um unsere Jungs Kümmern Bye
Reika/Hikari: Bye Bye
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast