Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dance and Play

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Aida Riko Himuro Tatsuya Hyūga Junpei Kagami Taiga Kise Ryōta Murasakibara Atsushi
19.04.2014
23.09.2017
52
98.823
10
Alle Kapitel
141 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
19.04.2014 3.338
 
Huhu^---^
Es tut mir leid das ihr so lange warten musstet aber ich war doch echt überrascht, wie viel zeit meine Schule und co so kosten würde.
Nun habe ich euch aber ein LAAAAAAAAAAANGES Kapitel geschrieben und ich hoffe ihr habt spaß daran und verzeiht mir...

Ich versuchte das nächste mal nicht zu lange zu brauchen Okay??
Danke das ihr nicht sofort abrecht nur weil ich nicht jede Woche Hochladen kann im Moment..... ^----^
nun viel Spaß

ps. Für kleine recht schreib,Grammatik Fehler Entschuldige ich mich : ) Wenn sie nicht tragisch sind dürft ihr sie gerne behalten^^


http://www.aliexpress.com/item-img/Dancewear-Performance-Professional-Latin-Outfit-for-Ladies-Enthusiastic-Latin-Dance-Costumes-L00201/1623826755.html#   ( Das sind die Kleider für das Schulfest : )

pps: Ich freu mich natürlich über Kommentare : )  
******************************************


Als sie am nächsten aufwachte, spürte sie, dass sie nicht allein war.
Als sie sich umdrehte sah sie den großen Center neben sich, wie er die Arme um sie geschlungen hatte.
Ein sanftes lächeln umspielte ihre Lippen und sie wollte die Augen einfach noch einmal schließen, das hier musste ein Traum sein.
Es war viel zu friedlich dachte sie doch kaum hatte sie diesen Gedanken, fiel ihr die zeit an der Decke auf, die von einem Hologramm Wecker daran geworfen wurden.
Es war 7:35 Uhr in gut 30 Minuten begann der Unterricht und sofort sprang sie auf und rannte durch ihr Zimmer, bis ihr auffiel das sie ja nicht alleine war.
„Murasakibara steh auf wir müssen zu schule“ meckerte sie, doch der Yosen Spieler dachte nicht annähernd daran sich zu erheben.
Sie  kletterte wieder auf das Bett um den Center zu wecken „ Atsushi“ jammerte sie und beugte sich über ihn, um zu schauen ob er überhaupt noch atmete.
Plötzlich verlor sie ihr Gleichgewicht und rollte wieder über ihren Freund.
„ Reika-chin, ich bleibe“ sagte er und zog sie an sich und unter die decke, das  back begeisterte Mädchen lag da mit einem hochroten Kopf, als sie spürte das er kein Shirt an hatte.
„ A..Atsushi“ stotterte sie „ Nein  wir bleiben liegen“ sagte er und drückte sie enger an sich und fing an ihren Hals zu streicheln.
„ Mh... Reika-chin du riechst so lecker“  als er das sagte wurde Reikas gesiecht noch eine Nuance Röter.
„ Wir können doch nicht einfach die Schule schwänzen“ antwortete sie, nachdem sie ihre  Fassung wieder erlangt hatte und versuchte sich aus dem griff des Centers zu befreien.
Murasakibara interessierte das alles recht wenig, er wollte liegen bleiben und das würde er auch, selbst wenn Reika sauer werden würde aber die Aussicht auf ein ruhigen Tag mir Reika im Bett war einfach zu verlockend.
Er sah zwar nicht danach aus aber die Süßigkeiten waren sicher nicht der einzige Grund warum er sie in seinem Bett haben wollte.
Vorsichtig zog er das Mädchen an sich, sie war zwar groß aber für ihn doch klein und daher auch zerbrechlich.
Er Legte seine Lippen auf ihre und zog sie in einen Leidenschaftlichen Kuss, so wie er Reika  noch nie geküsst hatte, er legte diesmal seine echten Gefühle rein und das obwohl er normalerweise nichts von Anstrengung hielt.
Reika versteifte sich für einen Moment, als sie  die Fordernde Zunge ihres Gegenübers spürte doch lies sich dann einfach leiten.
Seine Hände streichelten über Ihre Wohlgeformten Wölbungen und er betrachtete sie in ihre Vollen Schönheit.
Er Entledigte sie ihres Shirts und konnte nun alles sehen, was sie unter dem nervigen Kleidungsstück versteckte. Atsushi war der Meinung das sollte er öfter machen und er stellte sich die fragen ob einige Leckereien von ihr nicht besser schmeckten wenn er sie direkt von ihr Essen würde, ob sie ihm das erlauben würde wenn er lieb fragen würde????
Er  lies seine Zunge den selben weg wie seine Hände nehmen als er über ihre rosa Spitzen streichelte..“ Reika-chin?Reika?? VERDAMMMMT REIKA“ rief ich und sofort zuckte die angeschriene zusammen.

„Ja was?“ sagte sie und ihr Gesicht sah aus als wäre sie in Rote Farbe gefallen
„ Was ist denn los? Du bist abwesend? Morgen ist das Schulfest“
„ Es tut mir leid“
„Wo bist du denn mit deinem Kopf... Außerdem kommen die Weiber gleich“
„ Ich.. ähm“ sie wurde noch eine Spur röter und ich musste lachen
„ Willst du mir vielleicht etwas erzählen?“
„Nein Nein es tut mir Leid Yu-chan“
„ Was tut dir leid?“
„ Das ich abgelenkt war“
„ Okay Okay aber jetzt reiß dich zusammen da hinten kommen Hikari und Kise“

Gerade betraten das Model und seine Freundin die Halle
„Guten Morgen“ begrüßte uns unser Licht
„ Guten Morgen Hi-chan“ antworteten synchron.
„ Und was ist mir mir Sayuricchi? Raikacchi?“ jammerte das Model und natürlich begrüßten wir ihn auch.
„ Wollen wir dann anfangen?“ fragte die kleinste von uns und wir nickten.
Wir Wärmten uns auf, während Kise mit Kagami und den anderen Trainierte.

„ Wo ist denn Murasakibaracchi?“  wollte das Blonde Model wissen und Kagami schaute ihn an.
„ Er ist nicht da wie du siehst und das ist gut so“
„ Wieso denn kagamichhi?“
„Weil er andauernd mit seinem Süßkram die halle dreckig macht“
„ Du bist so gemein Kagamicchi“
„ Warte  dreh dich mal um“
Das Model drehte sich um und sah wie die Mädchen aus seiner Schule die Sporthalle betraten und spannte sich leicht an.
Der Rest der Jungs drehte sich ebenfalls zu Tür, was auch uns stutzig machte und wir schauten an den Jungs vorbei, da sie ja vor uns standen und sahen die Kaijou Mädels.
Hikari verkrampfte und sofort ging sie hinter Kise in Deckung und hielt sich an ihm fest.
Reika und Ich schauten uns an und grinsen
„ IT´s Show time“ sagte ich und ging Elegant wie eh und je durch unsere Jungs durch und geradewegs auf die Mädchen zu.

„ Wer hätte es gedacht, das ihr eure Ärsche tatsächlich hier her schleppt“ sagte Reika und lächelte.
„ Und das sogar ein Tag eher als geplant, ich bin stolz auf euch wirklich.“ Sagte ich und hinter uns zogen alle Scharf die Luft ein, wenn sie sich an das letzte zusammentreffen erinnerten.
„ Halts Maul“ fauchte die Rothaarige und Reika fing an zu lachen.
„Unglaublich, du wagst es tatsächlich immer noch dich mit Yu-chan anlegen zu wollen?“
„ Selbst wenn geht es dich ein Scheiß an du Riese“ fauchten die anderen und unser Schatten ging auf sie zu und schien Spaß daran zu haben.
Sie war halt eben doch durch und durch sadistisch.......
„Willst du Gartenzwerg dich wirklich mit mir anlegen“  sagte Reika leicht gereizt und die rothaarige provozierte sie
„ Und wenn“
„ Dann versuch es doch mal“  forderte nun der Schatten raus und ihr gegenüber stachelte weiter
„ Was willst du tun Als hätte ich angst vor so einem Monster“
Reika wurde langsam wirklich böse und ballte ihre Fäuste und wollte auf sie zu gehen
„Reika“  sagte ich in einem kalten, bestimmenden und doch abwertenden Ton und sofort hielt sie inne und entschuldigte sich.

„ Wollen wir wirklich noch ein mal Spielen oder tut ihr endlich das wozu ihr hier seit“ fragte ich sie und die Weiber sahen nicht so aus als würden sie einfach so aufgeben.
Ich ging auf sie zu und Reika beförderte das Weibsbild ohne sie zu berühren zu Boden und ich beugte mich über sie, während Reika die anderen in Schacht hielt.
Hikari und die Jungs sahen Skeptisch zu dem geschehen
„ Was tun sie da?“ flüsterte Hikari, sie hatte noch immer Angst das sie ihr wieder weh tun würden.
„Ich weiß es nicht“ sagte Kise und drehte sich zu den anderen um die sofort schluckten und ihm Zeigten, dass sie darüber sicher nicht reden würde.
„ Willst du mich eigentlich Verarschen“ hörte man das rothaarige Mädchen schreien und Ich beugte mich etwas weiter zu ihr.
Natürlich spürte ich wie die Blicke der anderen sich mir den Körper brannte aber ich konnte es einfach nicht leiden wenn jemand so unhöflich war.
Hikari wollte das ihr Leader aufhört aber irgendwie auch nicht, schließlich hätten sie ihr fast das Leben ruiniert.
Sie hasste sie nicht aber sie war Wütend und ohne ihre Freunde würde sie wohl gar nicht erst Kämpfen.

„ jetzt hör mir mal zu du Miststück entweder du bewegst dein verdammten Arsch da rüber und entschuldigst dich oder aber du lernst mich richtig kennen.“ flüsterte ich und fügte hinzu „ Denk an mein Song“ sagte ich und lies sie auf den Boden zurück und stand auf.
„ Oh weh du hast sie Wütend gemacht“ sagte Reika und nun stand das Mädchen auf, sie zitterte und das obwohl wir ihr nichts getan haben außer uns zu Unterhalten.
Die Rothaarige stand auf uns ging auf Hikari und Kise zu
„Kise-sama“ sagte sie leise und schaute auf den Boden und wartete ein Moment bis sich die anderen hinter ihr gesammelt haben.
Wie abgesprochen verbeugten sie sich und riefen alle „ Es tut uns sehr leid das wir dich verletzt haben Kise-sama“ und wollte sich umdrehen, gerade als ich was sagen wollte trat das Kaijou Ass nach vorne.
„ Ihr solltet euch nicht bei mir Entschuldigen“ sagte er und zog Hikari zu sich und legte seinen arm um sie.
„Sondern bei meiner Freundin“ sagte er mit ernster Stimme und schaute die Mädchen direkt an.
Sie haderten eine weile mit sich und Tuschelten untereinander doch am Ende gaben sie auf.
Der Eigentlich Grund warum sie nachgegeben haben war das Reika und Ich hinter ihnen standen und wir uns sicher nicht zurückhalten würden wenn es sein musste.
Es war uns gerade so ziemlich egal, was wer von uns dachte und wieso!!!
Diese Mädchen sollten ruhig wissen, dass Habgier und Eifersucht Gift für jeden sind und wir waren gerne bereit ihn den weg in die Hölle zu zeigen, wenn es denn nötig war.

„ Es tut uns Leid“ sagten sie alle im Chor und schauten Hikari direkt an, man konnte sogar ein Hauch Ehrlichkeit darin spüren.
Hikari schaute zwischen Kise, Uns und der Tanzgruppe hin und her, als würde sie nicht wissen was sie tun soll.
Kise legte seine Hand etwas fester um sie und zeigte ihr, dass sie keine Angst haben musste und so entschied sie sich, dass einzig richtige zu tun.
„ Ich verzeihe euch“ sagte sie und  verbeugte sich ebenfalls.
„ Wir haben es Übertrieben und das nur aus Eifersucht, Wir haben dich schwer verletzt und das tut uns sehr leid. Bitte Hass uns nicht und bitte nimm uns Kise-sama nicht weg“ sagte ein kleineres und sehr zierliches Mädchen, sie schien wirklich nett zu sein.
„ Es ist Okay und ich habe nicht vor, euch Kise weg zu nehmen. Außerdem was wäre die Kaijou Schule ohne ihr Model?“  fragte sie und die anderen stimmten ein.
Noch einmal verabschiedeten sie sich voneinander und verließen die Sporthalle und sofort kam Hi´Hikari auf uns zu.

„ Was habt ihr getan?“ wollte sie wissen und Reika und ich schauten uns an und antworteten synchron „ Wir wissen nicht was du meinst“ „ Stellt euch nicht so dumm, sie hatten doch Pure Angst vor euch“ stellte sie fest und stemmte die Hände in die Hüften.
„Wäre es so schlimm wenn es so wäre?“  wollte Reika wissen und Hikari überlegte kurz. „ Nein, aber trotzdem seit ihr beide verdammt Angst einflößend“
„ Findest du?“ sagte ich und Reika lachte „ Wir sind doch voll die Zahmen Schäfchen“
„ Ja von wegen“ lachte nun auch Hikari und nahm uns in die Arme und wir erwiderten es.
„ Danke“ sagte sie und wir drückten sie fest und antworteten wieder gleichzeitig „ Immer wieder gern“.
Ich muss ja zugeben das Synchron reden, tanzen und denken klappt einfach super.
Als ich mich umdrehte sah des restliche Seirin Team so aus, als hätten sie einen Geist gesehen.

„ Alles Okay?“ fragte ich und Kise stotterte etwas unverständliches
„ Say..uAkacchi“
„ Bitte was?“ fragte ich weil ich nicht verstand was er mir sagen wollte
„Wieso seit ihr alle so Blass?“ wollte nun auch Hikari wissen und Reika schaute die Jungs ebenfalls an.
„ So habt ihr das letzte mal auch geschaut“ stellte sie fest und selbst Riko schien Blass zu sein.
„ Yu-chan, du bist gruselig du erinnert uns einfach an den Captain der Wundergeneration“ sagte sie nachdem sie ihre Fassung wieder erlangt hat.
„ Jungs Ich habe nicht gesagt das ihr das Training unterbrechen dürft, bewegt euch“ rief sie und sofort machten sich alle auf den weg.
„ Das hatten sie das letzte mal auch erwähnt“ sagte Reika wieder und Riko seufzte.
„ Naja Akashi ist der Captain der Wunder Generation und er ist ein sehr gruseliger Mensch“ antwortete Riko und ich zuckte mit den Schultern.
„ Den sollte mir mal einer vorstellen“ grinste ich und nun gingen wir wieder ans Training.
Morgen war es soweit und noch immer war es geheim was wir anziehen würden, deswegen beschlossen wir nach dem Training, uns um unsere Outfits zu kümmern.

Am  nächsten Morgen Pünktlich um  elf Uhr trafen wir uns in der umkleide der Aula, in der wir auftreten sollten.
Wir trugen alle das selbe Kleid aber es war doch immer wieder unterschiedlich, jede konnte wieder ihren Stil mit einbringen, genau das machte uns aus.

Hikari hatte ein wunderschönes Lateinamerikanisches Kleid an, es war ein Einteiler der Rücken frei war, er  wurde hinten nur mit einigen Schüren befestigt.
Im Grunde war es eine schwarze Hotpants, über die in Gelb und grün die Fransen runter hingen. Der Hüftbereich war mit einer Schwarzen naht verziert auf der lauter kleine bunte Steine darauf waren.
Das Oberteil war gelb mit winzig kleinen Sternen darauf und es hatte einen weiten V-Ausschnitt, der ebenfalls wieder Fransen runter hingen hatte.
Über den Ausschnitt sah es so aus als wären Bänder kreuz und Quer darüber gelegt, sodass das Oberteil auch richtig hält.
Ihre Harre fielen Hikari schön lockig über die Schultern und ihr Pony lag in einem Seitenscheitel nach Rechts, auf der Linken Seite trug sie eine Gelbe Spange, die ebenfalls ein Stern da stellte.
Natürlich durften auch die Schuhe nicht fehlen, sie hatte Schwarze heels an aber der Absatz war nicht sehr hoch Ca. 10 cm.

Reika hatte genau dasselbe Kleid an nur war ihr Kleid in einem Dunklen Lila gehalten und die Fransen liefen von dunkel ins Hell Lila, was wieder an Murasakibara Erinnerte . Auf dem Oberteil selbst waren wie es eigentlich für sie üblich war, hell Violette Strass -steine  drauf, die aber alle die Form von Törtchen hatten.
Auch Reika trug ebenfalls heels, doch ihre waren  gerade mal 5 cm hoch, das reichte aber auch bei ihr, um sie unwiderstehlich aussehen zu lassen.
Wie auch Hikari hatte Reika die Haare auch in locken über ihre Schultern hängen nur das ihr Scheitel auf der anderen Seite lag und Die Spange ihre geliebte Kirsch Spange war, die sie mal von Atsushi bekommen hatte..

Mein Kleid, das ich auch nur anzog weil es eine Hotpants drunter hatte, da ich ja bekanntlich keine Röcke anziehe war das selbe wie das der anderen Mädchen nur das es Rot war und die fransen von Rot ins gelb übergingen.
Der Mittelteil war wieder im Tiger Muster und auch meine Haare, die mittlerweile wieder ihre Natur Farbe erreicht hatten, waren in leichten Wellen über meine Schulter gelegt.
Meine Harre waren mit einem schwarzen Haarreif , auf dem in Rot ein Tiger Muster war, leicht nach hinten gesteckt, so das nur das Pony vorne war.
Meine heels hatten einen Absatz von ca. 7 Cm.

Die Eröffnungszeremonie verlief ruhig und alles folgte dem Plan.
Kagami,Kise, Murasakibara und auch die anderen trafen nach und nach ein.
Gemeinsam suchten sie sich einen Platz in der Aula, denn sehen würden sie uns vor Auftritten nicht.
Wir wollten ja das sie etwas zu gucken haben doch bevor unser Auftritt beginnen sollte, wollte unser Direktor noch eine Rede halten.

„Meine Lieben Schüler, das hier ist das  dritte Schulfest und ich danke euch alles für eure tatkräftige Unterstützung.  Wir haben nicht nur  Super Schüler nein wir haben auch gute Clubs.
In den Letzten Monaten hat sich für die Seirin wirklich was getan, der Basketball Klub zeigt unglaubliche Stärke bei Turnieren und steigt immer weiter auf wie ihr sicher schon festgestellt habt. Das Mädchen Schwimm- Team zeichnet neben dem Basketball Club auch gute Chancen für einen Sieg, bei den diesjährigen Wettkämpfen.
Die Schulanmeldung steigen in die Höhe und das Klima auf unserer Schule ist ein Traum.
Aber da ich weiß, wieso ihr alle überhaupt in dieser Aula sitzt, werde ich meine rede sofort beenden und die Bühne für die Tanzgruppe  The Queens of Beats, die im übrigen in Zusammenarbeit der Kaijou und der Yosen High für uns am Battel of  the Year teilnehmen.
Noch nie hat es eine japanische Schulmannschaft bis in das Battel selbst geschafft, doch wir glauben das unsere kleine Truppe das zeug dazu hat.
Da wären wir auch schon bei dem eigentlichen Thema....“ er machte eine kurze pause und grinste dann verschwörerisch
„ Alle Sportmannschaften, der umliegenden Schulen schicken ihr drei besten Sportmannschaften  zu einem besonderen Event.
Als Erstes Schicken wir unser Mädchen Schwimmteam in das Super Spezial Event, danach kommt der Fußballclub und der Basketballclub.
Genaueres wird euch in den nächsten tagen zugetragen auch mit welchen anderen Mannschaften und Schulen ihr euch zusammen tun werdet.
Neben diesen drei Mannschaften werden auch unsere drei nächsten Tänzerin mitgehen und nun verschwinde ich endlich von der Bühne.
Schließlich habt ihr lange genug gewartet nun sind sie wieder alle Top fit und gesund.
Viel Spaß euch noch  und nun genießt die Show  der Queens of Beats“
Damit verschwand der ältere Mann von der Bühne und es wurde Dunkel.
Wir waren die letzte Nummer des Tages und freuten uns, denn die Halle war voll, mehr wie voll.
Wir machten und bereit und dann begann die Musik zu spielen.

In jeder von legte sich ein Schalter um und wir waren wieder perfekt Synchron, die Blicke die man uns schenkte als sie unsere Outfits sahen, das Klatschen während unsere Tanzes und die Jubel rufe danach waren einfach der Hammer.
Das Ende des Schulfestes wurde durch das große Feuer und den Schultanz eingeläutet.
Nachdem wir uns umgezogen hatten durften auch Reika und Atsushi sowie Hikari und Kise mit uns Tanzen.
Der Schultanz war ein Pflicht Tanz an dem niemand vorbei kam daher hatte auch niemand Angst sich zu Blamieren.
Reika und Atsushi verabschiedeten sich dann aber doch recht schnell, da sie Morgen in das CandyLand gehen würden.
Auch Hikari und Kise suchten nach nur wenigen Stunden das weite, da sie dieses Wochenende das Comeback Fotoshooting für Kise hatten und Hikari ihr versprechen einlösen wollte.
Selbst der Captain und der Coach fanden eine ausrede um zu verschwinden, denn sie würden ein Date haben und das sollte für Hyuga nun endlich der nächste Schritt zum Mann werden. Danach würde Riko ihm ganz gehören.
Zu Guter Letzt war ich mit Kagami alleine unterwegs und wir gingen auf den Basketballplatz, wo ich noch ein paar kleine Tricks von ihm lernte aber Basketball war nun mal nicht mein Sport daher war ich auch nicht enttäuscht wenn ich den Korb nicht traf.
Nachdem er mich zuhause abgesetzt hatte und ich mein Abendliches Programm durch hatte schaute ich auf mein Handy und da war auch schon die ersehnte SMS.

20:35 Uhr
Yu-chan?? Sag mal denkst du oft an das was wir fast getan hätten?
Tai

Ich wurde Rot als ich das las uns natürlich wusste ich das er auf die Aktion mit meinem Vater anspielte.

20:36 Uhr
Wieso? Denkst du denn oft daran?
Sayu

20:38 Uhr

Ähm Also... * am kopfkratzt* Ja ° //////////// °
Ich denke da oft dran und.. Also jetzt sei aber bitte nicht sauer okay?
Tai

20:40 Uhr
Wieso sollte ich sauer sein?
Gibst du mit etwa einen Grund dazu?
Sayu

20:41 Uhr
ich würde es gerne noch ein mal machen und dabei nicht gestört werden
X/////X
Tai

*****************************
o.O Was ein gemeines Ende -.- Aber hey ich hab eine Überraschung für euch XD
Die Nächsten kapitel  versprechen zwar weniger mit Tanzen zu tun zu haben ( naja zumindest was das BOTY angeht) Aber endlich mal wieder ein reines paar kapitel :L )
Wünsche dürft ihr in die Kommis schreiben falls ihr ideen habt was die denn alle so treiben sollten
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast