Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dance and Play

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Aida Riko Himuro Tatsuya Hyūga Junpei Kagami Taiga Kise Ryōta Murasakibara Atsushi
19.04.2014
23.09.2017
52
98.823
10
Alle Kapitel
141 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
19.04.2014 1.638
 
Vorsichtig klopfte ich an der Zimmer Tür und nach einem leisen Ja betraten wir den Raum.
„ Hikari-chan“ sagte ich und ging auf sie zu und Reika warf sich gleich Theatralisch aufs Bett und drückte sie vorsichtig.
„ Wie geht es dir?“ wollte ich wissen und sie lächelte mich müde an.
Schlecht sah sie aus, sie sah aus als hätte sie starke schmerzen und sie bewegte sich kaum.
„Eigentlich geht es mir gut Yu-chan“ antwortete sie und nun setzte Reika sich auf und schaute sie an.
„ Eigentlich?“ fragte sie und zog dabei die Augenbraue in die Höhe.
„ Mir tut noch einiges Weh, bewegen und Luft holen geht noch nicht so gut aber ich habe Schmerzmittel bekommen und es wird denke ich.“ antwortete sie wieder.
Nun war es wieder an mir eine frage zu stellen und ich schaute sie an.
„ Was ist Passiert? Wer hat dir das angetan? Und was für Verletzungen hast du?“
„ mh.. gestern in der Schule da  gab es ein  Tumult, weil Kise so dusselig wie er ist die Bilder flach hochgeladen hat“ sagte sie und Reika grinste „ Wie falsch hochgeladen?“
„ Naja bei dem Spruch mein Licht das mich aus der Dunkelheit rettet...hatte er ein Foto von sich und Kasamatsu-senpai hoch geladen und bei dem Bild Mein Captain und ich.. das Foto von uns“ antwortete sie und Reika prustete los und ich  konnte es mir auch nicht verkneifen.
„ Ist das dein Ernst? Kise ist Genial hahahaha“ lachte Reika und ich schaute sie an.
„ Reika“ mahnte ich sie und war dabei selbst am lachen.
„ Ja Ja schon gut....“ schmollte Hikari und schlagartig wurden wir wieder ernst.
„ Naja zumindest war Kasamatsu-senpai darüber nicht erfreut und hatte Kise, der von seinen Fangirl umzingelt war, dort raus gezogen und zur rede gestellt. Mich hat niemand beachtet also bin ich weiter gelaufen.
Doch als ich auf dem weg zu Kise war haben mich die Mädchen aus dem Tanzclub, die ja auch im Kise Fanclub sind angesprochen und mich festgehalten.
Sie haben mich beleidigt und sind auf mich los gegangen, ein Mädchen mit roten Haaren hat mir  eine Rippe angebrochen und einige Rippen geprellt und zwei andere haben mir am Rücken die Wirbelsäule geprellt.
Diverse kleinere abschürfenden und Kratzspuren an den Armen und am Hals, von den Fingernägel. Aber wenn ich Glück habe bleibt nichts davon übrig.
Der Arzt sagt, wenn ich mich Schone, zuhause verpflegt werde  und zur kranken und Atemgymnastik gehe werde ich vielleicht sogar am Battel teilnehmen können“ sagte sie und Reika ballte die Fäuste.
„ Dieses rothaarige Miststück“ fauchte sie.
„Wir hoffen das Beste“ ich legte ihr meine Hand auf den Kopf und streichelte sie,  wir wussten ja das unser licht gerne gestreichelt wurde.

„ Wie stellst du dir das vor wenn du zuhause bist? Wer kümmert sich da um dich? Du wohnst doch alleine oder? Und was hat das mit Kises Rücktritt auf sich??“  wollte nun Reika wissen.
„ Kises Rücktritt was meinst du Rei-chin?“ fragte sie und sofort erstarrten wir.
„ Hat er es dir nicht gesagt?“ wollte ich wissen und sie schüttelte den Kopf.
Reika reichte ihr das Handy mit dem Tweet den er gestern geschrieben hatte.
„  Nur wegen mir?“ sagte sie leise uns sofort war Reika da um sie zu trösten.
„ Er hat dich sehr gerne Hi-chan“ sagte sie und küsste sie auf die Wange.
„ Aber jetzt erzähl mal wie soll es weiter gehen?“ fragte ich vorsichtig und sie lächelte.
„ Gut wenn ich aus dem Krankenhaus komme, wird Kise bei mir bleiben. Er sagt das er auf mich aufpasst und sich um mich kümmern wird.
Er hat sogar extra  einige tage Schulfrei, da der Direktor von dem Vorfall in der Schule erzählt worden war.“ erzählte sie und wir lächelten.
„ Okay wenn Kise auf dich aufpasst dann brauchen wir uns ja keine Sorgen machen“ sagte ich und Reika fügte hinzu „ Aber wir werden natürlich trotzdem bei dir vorbei schauen“ „ Natürlich nur angemeldet... wir tauchen ja nicht ohne Vorwarnung auf, das wäre nicht nett“ sagte ich und spürte wieder die Hitze in mir aufkommen, als ich an letzte Nacht dachte.

Reika packte den Kuchen aus und wir setzten uns an den Tisch und unserem Licht stellten wir ein großen Stück Erdbeertorte hin, worüber sie sich sehr zu freuen schien.
Wir wissen eben was sie mag.
„ Habt ihr euch schon für ein neuen Song entschieden?“ wollte die Blonde wissen und wir nickten.
„ Ja  Dance again - jennifer lopez“ sagte ich und lächelte sie an.
„ Dieses mal ist es etwas mehr an Reikas Tanzstil angehaucht aber ich denke das ist okay...“ sagte ich und Reika stand auf nach dem sie ihren Kuchen gegessen hatte.
„ gut das du alleine im Zimmer bist“ lachte sie und schob den Tisch beiseite.
Gut das ich gerade fertig geworden bin und mich noch retten konnte, bevor sie mich in der Ecke erdrückt hätte.
Wir machten den Song an und zeigten ihr den Tanz, während wir tanzten strahlte Hikari und sie war begeistert.
Ohne es zu merken trat jemand ins Zimmer und näherte sich uns, nachdem er wartete bis wir fertig waren.
„ Hikaricchi“ sagte das Model und hatte ein paar Blumen dabei.
„ Ryota-kun“ lächelte sie und lehnte sich langsam zurück, der viele Besuch und das reden waren wohl noch zu anstrengend für sie gewesen.
Wir sprachen noch einen Moment mit Kise und wollte ihm gerade eine frage stellen da klopfte es an der Tür.
„ Guten Abend Suwa-chan, scheint als hast du Besuch“ sie lächelte und schaute uns an, danach schenkte sie Kise ein strahlendes lächeln und sagte „ Kise-san bleibst du heute Nacht wieder hier? Sollen wir dir ein Bett mit rein stellen? Schließlich ist das hier ein Einzelzimmer und es wäre natürlich kein Problem.“
Der blonde erwiderte das lächeln und streichelte Hi-chans Wange.
„ Ja ein Gäste Bett wäre nett, ich möchte ungern das Suwa-chan allein bleib.“ und küsste sie auf die Wange.
Die Schwester legte die Tabletten für Hikari bereit und kontrollierte ihre Verbände und flüsterte ihr ins Ohr.
„ So ein tollen freund wie  wünscht sich wohl jedes Mädchen Pass gut auf ihn auf“ damit drehte sie sich um und keine zwanzig Minuten kam sie mit dem Bett für Kise wieder.
Natürlich wurde es direkt neben das Bett seiner Freundin gestellt, so das er sofort da war wenn etwas sein sollte.

Eine weitere Stunde verging und Hikari schien immer wieder schmerzen zu haben „ ich denke wir sollten gehen“ sagte Reika, da sie ja auch langsam nach hause musste.
„ Wir kommen dich die tage wieder besuchen“ sagte ich und wir küssten unser Licht auf die Wange.
„ Pass gut auf sie auf Kise“  sagte Reika und er lächelte „ Natürlich Reikacci“ antwortete er.
Schnell begleitete ich Reika zum Bahnhof,ehe ich mein Handy in die Hand nahm und eine Nachricht von Taiga hatte.

18:11 Uhr
Hey.. also wegen heute ich würde gerne bei pennen.
Das hat jetzt nichts wegen dir zu tun oder so!!!!
Sei nicht sauer aber ich weiß nicht wie ich mit deinem Dad umgehen soll... -.- Sorry
Tai

Ich musste lächeln und um ehrlich zu sein wollte ich ihn auch nicht sehen.

18:13 Uhr
Hey : ) kein Problem wenn ich ehrlich bin will ich nicht nach hause.. kann ich vielleicht bei dir bleiben?
Ich glaube ich würde meinen Dad gegen die Wanddrücken für seine Spanner Aktion -.- Ich brauch noch ein tag um mich darauf vor zu bereiten.
Wenn es dir unangenehm ist... Wollen wir die anderen fragen ob sie auch kommen wollen?
Sayu


18:15 Uhr
Klar wenn du möchtest gerne... dort platz keiner die Tür rein : P
Du solltest deinen Dad leben lassen: )
Klar komm vorbei ich frag Hyuga und Riko ob sie auch kommen.
Bis gleich dann
Tai

Schnell schrieb ich meinem  Vater eine Sms und machte mich dann auf den weg zu Taiga.
Dort angekommen kochten wir gemeinsam das Abendessen für Hyuga, Riko, Kuroko,Kiyoshi und uns.
Es würde ein gemütlicher Filme Abend werden.


Bei Hikari und Kise

„ Es war anstrengend heute oder?“ fragte er  die Blonde die nur noch müde lächelte.
„ wieso hast du es mir nicht gesagt?“  sagte sie leise und schaute ihren Freund an.
„Was gesagt?“ antwortete er und sie starrte ihn verwirrt an
„ Na das du aufhörst zu Modeln, wegen mir... das möchte ich nicht“ sagte sie und Ryota streichelte ihr durchs Haar.
„ Ich wollte nicht  das du jetzt was falschen von mir denkst. Du bist mir wichtig und auch meine Fans sollen das Akzeptieren und außerdem sind viele der Meinung das, sie es zwar Schade finden das ich vergeben bin. Sie  es mir aber vom herzen gönnen.
Und diese Fans wissen, dass ich zurück kommen werde, ich bin ja nicht ganz zurückgetreten.
Aber die Mädchen sollen wissen, dass sie dich zu akzeptieren haben und ich nicht das Eigentum von ihnen bin. Ich bin auch nur ein Mensch!!!
Ich liebe meine Fans wirklich genauso wie das Modeln aber ich bin auch ein Normaler Teenager, mit den selben Bedürfnissen wie jeder andere auch. Außerdem ist es wichtig, dass wir dich fit bekommen damit du mit Reikacchi und Sayuricchi Tanzen kannst. Ich möchte dich noch mehr Tanzen sehen.“  sagte er und  legte sich neben Hikari.
Gut das er sich vorher umgezogen hatte und lockere Kleidung an hatte.
Sanft kuschelte er sich an sein Licht und streichelte sie.
„ Kise  du...“ sagte sie doch er Küsste sie und schaute ihr in die Augen.
„ Akzeptir es so wie es ist und jetzt solltest du Schlafen“ er löschte das Licht und streichelte beruhigend  über die Hand seiner Freundin.
Hikari die eigentlich sagen wollte, das sie dankbar dafür war das Kise sie so in den mittel Punkt stellte und sie damit nie gerechnet hätte, lag nun einfach da und schloss ihre Augen, während die Ruhige Atmung des Models und seine Wärme sie ins Land der Träume begleiteten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast