Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dance and Play

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Aida Riko Himuro Tatsuya Hyūga Junpei Kagami Taiga Kise Ryōta Murasakibara Atsushi
19.04.2014
23.09.2017
52
98.823
10
Alle Kapitel
141 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
19.04.2014 2.139
 
Es waren einige Jungs gekommen  und das Team freute sich schon, da sie alle nicht sonderlich gut mit Mädchen umgehen konnte.
„ Hallo wer bist du denn?“ fragte ich ein kleines Mädchen, ich schätzte sie auf vielleicht 5 Jahre.
„ Lucy“ sagte sie und ich kniete mich zu ihr runter.
„ Und du möchtest auch Basketball spielen???“ fragte ich sie und lächelte sie weiterhin an.
„ Ja mein großer Bruder spielt auch“ und sie zeigte auf ein Jungen von ca. 12 Jahren der mit seinen freunden schon beim Captain standen.
„ Wollen wir zusammen Trainieren?“ fragte ich sie und hielt ihr meine Hand hin.
Mit ihrer kleinen Hand griff sie nach meiner und wir stellten uns zu der Gruppe Jungs dazu, erst jetzt bemerkten auch die anderen Spieler das sie auch eine weibliche Spielerin haben und dann auch noch ein so kleine.
Die Unsicherheit der Jungs konnte man spüren doch ich nickte Riko zu und sie begann mit dem Training.
„ Hallo mein Name ist Riko und ich bin der Coach dieser Basketball Mannschaft“ sie zeigte auf die das Team und fuhr fort.
„ Also Jeder von euch bekommt einen Spieler an die Seite gestellt der mit euch Trainiert und am Ende machen wir ein kleines Spiel.“
Sie lies die Jungs eine Nummer ziehen und gingen dann zu dem Spieler mit der Trikot Nummer.
Kagami wurde von Lucy gezogen, er war erstmals wenig begeistert und zog eine echt böse Grimasse, man konnte ihm ansehen er wollte lieber mit einem jungen trainieren.
„ der ist gruselig ne-chan „ sagte sie leise und klammerte sich fester an meine Hand,wieder ging ich in die hocke und lächelte sie wieder an.
„ Weißt du der ist eigentlich ganz nett“
„ Glaub ich nicht“
„ Doch wie wärs wenn du ihn einfach kennenlernst?? Ich bleibe auch die ganze zeit bei dir okay?“
Sie nickte und schaute jetzt zu dem rothaarigen und lächelte ihn mit einem zuckersüßen lächeln an.
„ Jo“ sagte er und ich stellte mich wieder hin und zog eine braue hoch.
„ Du hast noch nie mit einem Kind geredet oder?“ fragte ich ihn und er schüttelte den Kopf.
„ Naja egal was machen wir denn jetzt?“ grinste ich und er schaute mich an und drückte mir  zwei Bälle in die Hand.
„ Also ihr nehmt den Ball und lasst ihn auf den Boden Dotzen, um ein Gefühl für den Ball zu bekommen.“ erklärte er und wir machten das.
Bei mir war es kein so großes Problem doch Lucy verlor den Ball die ganze zeit, was kein wunder war denn der Ball war einfach viel zu groß.
Leicht genervt seufzte Kagami und schaute zu seinen Kollegen die alle schon mitten im Spiel waren. Lucy sah das und fing auf einmal bitterlich an zu weinen und alle hörten abrupt auf und schauten in unsere Richtung.
„ Du hast ernsthaft ein kleines Mädchen zum weinen gebracht??“  sagte Izuki und Hyuga machte sich schon auf den weg in unsere Richtung und schrie „ Bakagami d..“ doch er kam nicht weiter denn ich nahm Taiga an der Hand und zog ihn auf den Boden und legte meine Hand auf Lucys Kopf.
„ Hey Lu-chan“ lächelte ich und sie schaute uns mit ihren verweinten großen Augen an.
„ Schau mal der große Tiger hier ist eigentlich ein kleiner Stubenkater aber der möchte spielen“
den durchbohrenden blick von Kagami ignorierte ich und sprach weiter.
„ Der Ball ist etwas groß  aber wie wär es wenn wir mit dem Kätzchen eine runde fangen spielen?“ und Kagami ergab sich seinem Schicksal und lächelte.
„ Wir werfen uns den Ball einfach zu okay? Und tut mir leid das ich so ein süßes Mädchen zum weinen gebracht habe das wollte ich nicht.“
„ Du findest mich Süß? Bist du dann jetzt auch mein Freund“
er nickte als er ihre strahlenden Augen sah und sie rief.
„ Onii-chan der junge mit den roten Haaren ist mein Freund darf ich ihn jetzt heiraten?“
In diesem Moment fiel glaube ich jeden im Raum die Kinnlade runter und Kagami schüttelte den Kopf.
„ Nein So meinte ich“ und Lucy schaute ihn mit großen  braunen augen an und war wieder im begriff zu weinen.
„ magst du mich nicht mehr??“  und wieder fließen ihr die Tränen.
Das ganze ging eine weile und seine Teamkollegen schienen Spaß daran zu haben ihren Power Forward leiden zu sehen.
Wieder einmal setzte ich mich vor Lucy und flüsterte ihr etwas ins Ohr und sie sagte.
„ Tut mir leid Kagami aber ich kann dich nicht heiraten... Du bist nicht mein Type“ sagte sie und jetzt brachen einfach alle im Gelächter aus.
„ Jetzt hast du aber gerade einen Korb bekommen und das von einer fünf Jährigen“ rief Furihata.
„ Gut gut genug gelacht“ rief Aida und verabschiedete die Kinder, zum abschied winkte Lucy mir zu und machte noch einmal eine Daumen Hoch Bewegung ehe sie freudestrahlend mit ihrem Bruder und den anderen verschwand.
„ Was hast du ihr gesagt?“ wollten alle wissen.
„ Nichts was soll ich gesagt haben?? Außer das sie sich besser einen jüngeren suchen sollte“ grinste ich und Taiga warf mir einen bösen Blick zu.
„ So aber ich muss jetzt los habe heute noch etwas zu erledigen“ und verabschiedete mich.
Meine Trainingsklamotte lies ich an da ich eh noch eine runde Joggen gehen wollte.
Eine weile lief ich durch die Gegend und kaufte mir neue Kopfhörer und Schweißbänder, sowie eine neue Sporttasche, da meine farblich nicht zu den der Jungs passte. Auch wenn ich kein richtiges Mitglied bin zählten sie mich schon zum Team.
Auf dem nachhause weg  entschied ich mich mal durch den Park zu laufen an dem ich sonst immer vorbei ging, dort wo ich das letzte mal die jugendlichen gesehen hatte.
Der Park war recht leer dafür das wir frühen Abend hatten in Richtung des Basketballplatzes  hörte ich Musik und folgte dieser. es war ein englischer Song Lana DelRay - Summertime Sadness erkannte ich ihn schließlich.
Als ich um die ecke bog sah ich zwei Mädchen tanzen, die erste  war ca. 5 cm größer als ich also Schätze so auf 180 cm und hatte  Hüftlange glatte  schwarze Haare die sie in einem seitlichen Pferdeschwanz zusammen gebunden hatte, sie trug eine  schwarze Leggins und ein weinrotes lockere Longshirt und dazu schwarze Turnschuhe. Ihre Bewegungen sahen sehr elegant aus und glichen eher einer lateinamerikanischen Tanzfolge.
Das andere Mädchen war ca. 5 cm kleiner wie ich also so um die 170 cm plus minus 2 cm, sie hatte Aschblondes Haar mit braunen Strähnen und ein gefranstes Pony. Sie hatte ihre  Haare zu zwei frechen  Zöpfen gebunden, dazu eine lockere dunkelblaue Baggie und ein locker fallendes  graues Shirt mit einem Stern drauf.
Ihre Turnschuhe waren wie bei dem anderen Mädchen schwarz.
Ich beobachtete sie eine weile und das blonde Mädchen hatte wirklich sehr flotte und schnelle Bewegungen drauf, denn bei den hip hop moves sah sie so aus als wäre es ihr Ding.
Ich war so damit beschäftigt die beiden anzugucken das ich nicht bemerkt habe das sie mich jetzt auch anschauten.
„ Hallo“ sagte das schwarzhaarige Mädchen und kam auf mich zu.
„Geht es dir gut? Du stehst da schon eine weile ziemlich dämlich Rum“  fragte sie mich und ich schaute sie an und verbeugte mich.
„ Oh tut mir leid ich wollte euch nicht stören wirklich nicht.. ich habe euch tanzen gesehen und da hat es mich einfach überkommen.“ sagte ich wahrheitsgemäß und sie grinste.
„ War nur Spaß Mein Name ist Reika und das blonde schüchterne etwas ist Hikari“ stellte sie sich vor. Ich tat es ihnen gleich „ Hallo mein Name ist Sayuri freut mich euch kennenzulernen.“ sagte ich und Reika schaute mich an.
„ Du siehst aus als ob du auch tanzt“ es war wohl eher eine Feststellung als eine frage dennoch nickte ich.
„ Bist du neu hier?“ wollte sie wissen und auch das bejahte ich.  
„ Auf welche Schule gehst du?“
„ Seirin heigh und ihr?“
„Hi-chan geht auf die Kajio Heigh und ich auf die Yosen heigh“ erzählte mir die schwarzhaarige und sie hatte wirklich schöne weinrote Augen.
Hikarais Augen erinnerten eher an das strahlen des Meeres so blau waren sie.
„ Wie alt seit ihr?“ wollte ich wissen und Reika lächelte.
„ Wir sind 16 und du?“
„Ich auch“ und wir mussten lachen.
Wir unterhielten uns noch eine weile über die Schule, Musik und Tanzarten.
Ich war froh das mich mein Auge nicht getäuscht hatte.
„ Was für einen Stil tanzt du eigentlich??“ stellte mir die Schwarzhaarige die frage.
„ Ich tanze Streetdance, Breakdance,Hip Hop und Pop. Ich möchte aus allem etwas eigenes machen und mal die Welt beste Tänzerin werden.“ erzählte ich ihnen und ich dachte erst sie würden lachen doch sie bestärkten mich in meinem vorhaben.
„ klingt doch gut ich liebe Standard und lateinamerikanische Tänze das ist mein Steckenpferd. Natürlich versuche ich mich auch an Hip Hop und Co. aber darin bin ich nicht wirklich gut. Ach ja und Hi-chan ist Spezialisten im Hip Hop Bereich  und versucht sich zur zeit im Techno Bereich.“  erklärte mir Reika.
„ Du redest nicht viel oder Hikari?“ fragte ich sie und ihre Augen suchten den Blickkontakt
„ Meine freunde nennen mich Hi-chan also nenn mich so Sayu-chan“ sagte die kleine blonde.
„ Na dann willkommen in unserem club“ lächelte Reika
„ Wenn Hi-chan mit jemandem redet dann dann nur weil sie mit jemandem befreundet sein will, schließlich ist sie sehr schüchtern. Also gut Nenn mich Rei-chin“ sagte die größere.
„ Rei-Chin?“ fragte ich und hob eine braue.
„ Ach ja ein junge aus meiner schule hat mir den Namen gegeben“ und während sie das sagte wurde sie leicht rot.
„ Okay“ antworte ich darauf, weil ich ja nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen wollte.
Möchtest du eine runde mit uns tanzen?“ fragte Hikari ganz leise und hinter Reika versteckt.
Sie war war niedlich Reika erzählte das sie und Hikari sich auf einem Tanzwettbewerb kennen gelernt haben und schnell freunde geworden sind, auch wenn sie auf verschiedene schulen gingen.
Ich nickte und  sie zeigten mir kurz einige Bewegungen und  dann machten wir die Musik an.
Ich weiß nicht wie lange  wir getanzt  oder geredet haben aber es war schon ziemlich dunkel und mein Vater hatte schon 2 mal angerufen und 2 Nachrichten von Kagami.
Wir tauschten noch schnell unsere Nummern und verabredeten uns für den Morgigen Tag, da ja Wochenende war  hatten wir auch zeit.

21:03 Uhr
Yu-chan bist du schon zuhause?? Bist du gut heimgekommen?
Sag mal was meinst du eigentlich mit Stubenkater???
Taiga


21:30 Uhr
Geht es dir gut?
Lebst du noch?
Bist du irgendwo runter gefallen ohne was zu sagen??
ich soll dich doch fangen??
melde dich wenn du zuhause bist.
Taiga



Auf dem Heimweg rief ich meine Eltern an und sagte ihnen das ich gleich zuhause sein werde, aber sie wollten mir nur sagen das sie übers Wochenende kurzfristig weg mussten und ich auf das Haus aufpassen sollte.
Danach schrieb ich Taiga eine Sms

21:45 Uhr

Hey tut mir leid :(
Ich war unterwegs und habe dann noch eine runde getanzt und habe dabei die zeit vergessen.
Bin jetzt auf dem Heim weg und nein ich falle doch nicht einfach wenn du nicht in der nähe bist.. Ich sagte dich nur wenn du mich auffängst.
Sayu

21:50 Uhr

War ja klar ; P
Gut dann ist ja gut ich dachte schon ich muss dich irgendwo aufsammeln.
Was machst du morgen? Kuroko und ich treffen uns morgen mit einigen seiner alten Teamkameraden willst du mit kommen?
Sie sind zwar alles komische vögel vor allem weil morgen fast alle dabei sein werden.
Taiga

Ich schloss gerade die Tür und  legte alle Sachen zur Seite, Aufräumen konnte ich morgen war ja eh keiner da den es stören sollte.

22:00 Uhr

Nein den so schnell wird man mich nicht los ich bin wie ein Tiger der sich an seiner beute festbeißt also tut mir leid den Wunsch kann ich dir nicht erfüllen. : P
Nein geht ruhig ohne mich ich habe morgen schon etwas vor aber vielleicht Abends oder so wenn du Lust hast.
Würde gerne noch mal das Dunken üben...  * ///*
Sayu

Ich entledigte mich meiner Kleidung und stellte mich unter die Dusche, diesmal ging es sehr schnell da ich wirklich müde war und ich auch am liebsten schon morgen hätte.
Das lichte machte ich aus und wollte mich hinlegen,doch ich  schaute noch einmal auf mein Telefon um zu schauen ob Taiga geantwortet hat.

22:12 Uhr

Ich dachte ich bin der Tiger?  Hat jemand behauptet das ich dich loshaben will?? Ich bin ein Stubenkater ( Wie du gesagt hast) und die brauchen viel liebe und Aufmerksamkeit. Also kümmere dich darum : )  
Okay dann melde ich mich morgen gute Nacht
Taiga.

Schließlich fiel ich in einen angenehmen ruhigen Schlaf und hätte mir jemand gesagt was mich am nächsten morgen erwarten würde...... wäre ich vielleicht im Bett geblieben.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast