Yassens Tochter

KurzgeschichteAllgemein / P12
13.04.2014
06.05.2014
4
6319
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich hoffe ihr habt Spaß beim lesen. Ich würde mich auch über Feedback freuen:)

Zu den Personen:

Selina: Yassens Tochter

Lia: Ist die Tochter von Ash und Julia Rothman, sie wird von Yassens Erzfeind Marco aufgezogen, dem mittlerweile einen großen Teil von Scorpia gehört

Luke: Ist der Cousin von Lia und der Neffe von Julia Rothman, er taucht ziemlich oft in meinen Geschichten auf

Jones:  Ist einfach ne Nebenperson die immer mal wieder auftaucht und scheiße baut


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Prolog:


Mit diesem Anruf hat Yassen nie gerechnet. Stunden später, als er schon im Flieger nach Spanien sitzt, glaubt er immer noch an einen Traum.
Erst als er seine Tochter in die Arme schließt und Maria sich von ihr verabschiedet, realisiert er es.
Selina wird ab jetzt bei ihm leben. So ungern Maria sie hergibt, aber ihr neuer Freund hat eine Beförderung bekommen und wird ab jetzt immer um die Welt reisen. Maria will ihn dabei begleiten, doch will sie nicht, dass Selina immer Umziehen muss. Yassen ist nach ein paar Jahren auf der Flucht wieder zu Scorpia zurückkehrt, die auf einen so guten Mann wie ihn nicht verzichten können.
Jetzt lebt er dort in einem festen Haus und erledigt ab und zu den ein oder anderen Auftrag oder trainiert selbst die neuen Auftragskiller.
So gesehen führt er ein geregeltes Leben...für einen Killer. Außerdem versteht sich Selina nicht besonders gut mit dem neuen Freund der Mutter. Das ist ihr Grund, dass sie freiwillig zu ihrem Vater geht. Auch wenn dies zwangsläufig bedeutet, dass sie ebenfalls zum Killer ausgebildet wird. Jenes war die Bedingung von Scorpia die Yassen zähneknirschend eingewilligt hat.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Jeep parkt quietschend auf dem Scorpiagelände. Es ist mitten in der Nacht, alles liegt im Dunkeln. Die Dunkelheit macht das große Scorpiagelände noch größer und noch bedrohlicher in den Augen von Selina. Sie steigt aus dem Wagen und dreht sich langsam im Kreis. „Wow“, staunt sie. Yassen lacht und holt ihre Koffer und seine Tasche.
„Du wirst dich dran gewöhnen. Ich werde dir morgen, wenn es hell ist, das ganze Gelände zeigen.“
Selina gähnt zustimmend. „Jetzt will ich erst mal schlafen“
Yassen sieht sie verwundert an. „Hast du nicht auf der ganzen Fahrt geschlafen?“ „Das war anstrengend“, verteidigt sich Selina und nimmt Yassen einen Koffer ab. Dieser lacht erneut, er wird es nicht zugeben, aber dass seine Tochter ab jetzt bei ihm ist, bedeutet ihm mehr als alles anderes auf der Welt.
Ein letztes Mal sieht sich Selina auf dem Gelände, das ähnlich wie die Kaserne die sie Mal mit der Schule besucht hat aussieht, beeindruckt um. Kaum ein Mensch war zu sehen und die wenigen die da sind scheinen sich nicht für sie und Yassen zu interessieren.
„Kommst du?“, fragt Yassen und schließt seine Haustür auf.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Lia ist die letzte Nacht vor ihrem Laptop auf dem Bett eingeschlafen. Dementsprechend wacht sie am Morgen schon mit den ersten Sonnenstrahlen auf.
Sie stößt ein undefiniertes Geräusch aus und taumelt verschlafen zum Fenster um die Rollladen runter zumachen, damit das Zimmer wieder im Dunkeln liegt und sie weiterschlafen kann.
Bei dem Blick aus dem Fenster sieht sie Yassens Jeep und ist plötzlich hellwach. Sie zieht ihre Jogginghose mit der sie eingeschlafen ist aus und zieht sich die auf dem Boden liegenden Jeans von gestern an, das Gleiche macht sie mit ihrem T-Shirt.
Dann sprintet sie an ihrem “Adoptivvater“ Marco vorbei aus dem Haus. Dieser ruft ihr noch was hinterher, aber das hört sie schon längst nicht mehr.
Erst vor Yassens Tür kommt sie zum stehen. In dem Moment, als sie klingen will, taucht Yassen hinter ihr auf. Er ist schon vor einer Stunde aufgestanden und kommt gerade vom Joggen zurück.
„Hi Süße“, begrüßt Yassen sie und fährt ihr durchs Haar. „Hi Yassen. Ich hab doch wieder bei dir Training oder?“, Lia sieht ihn flehend an. Yassen grinst. „Ist das Training von Marion so schlimm?“
„Ohhhh ja“, Lia macht Brechgeräusche um ihre Worte zu untermalen. Yassen geht an ihr vorbei zur Tür und schließt sie auf. „Ich lade dich zu einem Kaffee ein, dann kannst du mir alles erzählen“
„Gern“, antwortet Lia und betritt hinter ihm das Haus. „Müsste nicht deine Tochter hier sein?“, fragt  
sie im selben Moment, als Selina aus ihrem Zimmer kommt.
Die beiden Mädchen sehen sich kurz an und beachten sich dann nicht mehr, sondern wenden sich beide an Yassen. „Soll ich den Kaffee machen oder du?“, fragen sie gleichzeitig und sehen sich dann verdutzt an.
Yassen schmunzelt. „Selina, darf ich vorstellen, das ist Lia. Lia, meine Tochter Selina.“ Zögern geben sie sich die Hand. „Ihr müsst im gleichen Alter sein“, bemerkt Yassen in der Hoffnung, dass das Schweigen der Mädchen bricht. „Du bist 14? Cool“, kommt es von Selina bei dem Versuch sich Lia anzunähern. Die scheint nicht sonderlich begeistert. Yassens blick fällt zur Uhr. „Wegen dem Kaffee Lia. Ich habe noch Training und muss davor noch Duschen. Wir verschieben es.“ „Klar“, meint Lia. Selinas Blick wirkt enttäuscht, als sie sagt:“ Du hast schon Training? Du wolltest mir doch noch alles zeigen. Jetzt bin ich sogar extra früh aufgestanden“
Yassen sieht seine Tochter Mitleidig an. „Tut mir echt Leid, aber ich habe keine Zeit. Das hat mir Marco rein gedrückt, weil Ben krank ist. Aber Lia kennt sich hier gut aus, die kann dir alles zeigen“ Bevor Selina was erwidern kann, verschwindet Yassen im Bad.
Die Mädchen mustern sich von oben bis unten. „Cooles Shirt“, lobt Selina um die Stimmung zu lockern. „Schönes Blümchenkleid. Du weißt, dass wir eine Killer Elite sind und kein Barbieclub?“, zischt Lia.
Selina schluckt und sieht sie geschockt an. Sie will etwas erwidern lässt es dann aber.
Lia lächelt schwach und in Selinas Augen auch ziemlich falsch. „Komm ich zeig dir unseren Treffpunkt und dann kannst du dir neue Aufpasser suchen“, bietet sie an und bevor Selina zustimmen kann, geht sie schon  aus dem Haus raus.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Treffpunkt der Scorpia Jugend, den sie gegen Marcos Einwilligung eingerichtet haben, lädt Lia wie versprochen Selina ab, um dann zu ihren eigenen Freunden zu gehen. Doch es dauert keine Stunde bis Selina neue Kontakte geknüpft hat.
Plötzlich wird die Tür aufgerissen und Yassen kommt rein. Sofort herrscht Stille, es ist ziemlich ungewöhnlich, dass einer der Trainer dem Raum betritt, es sei denn es ist etwas passiert.
„LUKE“, knurrt Yassen und marschiert an allen vorbei zu dem Jungen der neben Lia sitzt. In seiner Hand hält er einen Umschlag den er auf den Tisch knallt. „Was gibt´s?“, fragt Luke möglich ruhig, auch wenn er innerlich durchdreht. „Kannst du mir erklären wieso mein F430 Spider von oben bis unten verdreckt ist“, man sieht Yassen an, dass er Mühe hat Luke keine reinzuhauen. „Keine Ahnung“, entgegnet Luke ruhig, während sein Puls steigt.
„Kannst du einfach zugeben, dass du es warst? Dann verspreche ich dir, dass deine Strafe nur halb so schlimm wird“, zischt Yassen. „Ich bitte dich Yassen. Glaubst du ich würde deinen Wagen nehmen, mit ihm durch den Matsch fahren und dann vergessen ihn sauber zumachen?“, verteidigt sich Luke.
„Ja“, antwortet Yassen immer noch wütend. „Und in diesem Umschlag sind die Beweisvideos der Überwachungskameras.“ Yassen atmet ein paarmal tief ein und aus. „Ich sehe dich nachher zum putzen und wehe dir, es ist nur ein Kratzer im Auto“, droht er mit ruhiger Stimme, dann lässt er Luke in Ruhe und wendet sich an Jones der grade den Raum verlassen will. „Hiergeblieben, du bist auch gut im Video zu erkennen und ich bin mir sicher, dass es deine Idee war.“ Jones bleibt ertappt stehen in wenigen Sekunden ist Yassen bei ihm und drückt ihn an die Wand. „Beruhige dich bitte, ist doch nichts passiert“, murmelt Jones. Yassen schmeißt ihn kommentarlos auf den Boden und will schon wieder gehen, als ihm auffällt, dass Jones eine kleine Tüte aus der Tasche gefallen ist. „Koks?“, fragt Yassen und zieht eine Augenbraue hoch. Bevor Jones reagieren kann, hebt Yassen die Tüte auf.
„Eindeutig Koks“, Yassen klingt fassungslos, leicht verzweifelt reibt er sich die Stirn.
„Jones in zwei Stunden triffst du dich mit mir und Marco im Büro und ihr anderen macht euch auf Stichproben in eurem Zimmer nach Drogen gefasst“, mit den Worten verlässt Yassen den Raum bevor er noch mehr Gründe zum ausrasten findet.
„Wie kann man nur so Blöd sein“, knurrt Luke Jones an, als Yassen weg ist. „Sagt der Richtige. Du hast seinen Wagen vergessen!“ „Ich hatte halt viel zu tun, aber dass die Trainer unsere Zimmer auf den Kopf stellen, ist deine Schuld“ „Ich weiß gar nicht was dein Problem ist, die werden doch eh nichts bei dir finden“, knurrt Jones und schmeißt um seiner Wut Luft zu machen, den erst besten Gegenstand an die Wand der ihm in die Hand kommt. Das Glas zerfällt in mehrere Einzelteile.
„Super“, gratuliert Luke spöttisch. „Das hat´s gebracht“
Jones will was erwidern, aber Lia geht dazwischen. „Beruhigt euch, das bringt grade keinem was“ unterbricht sie den Streit. Jones sieht sie kurz an, dann legt er seinen Kopf schief und sieht sie mit dem bestmöglichen Hundeblick an. „Du hast Recht Lia... Kannst du nicht mit Yassen reden? Ihr versteht euch doch so gut.“ „Ich werde nicht mit ihm reden. Seine Tochter ist doch da“, erwidert Lia und zeigt mit einer Kopfdeutung zu Selina, die schüchtern und ein bisschen überfordert lächelt.
„Die Tochter?“, wiederholt Jones überrascht. Sofort geht er zu Selina und redet auf sie ein, bis diese verspricht mit Yassen zu reden.
Review schreiben
 
'