Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Do you feel the same way? ♥

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Ally Dawson Austin Moon
11.04.2014
26.06.2014
11
12.617
1
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
11.04.2014 907
 
Hey sry für s lange nicht updaten...
Ich finde meine ff nicht soo gut...
Vielleicht fange ich eine neue an..
Aber erstmal versuche ichdiese etwas weiter zu führen..
Danke an alle lieben Mails die mich erinnert haben upzudaten :*

~~~~~~~~~~~~~~~~

7. Kapitel
Ich hatte nun schon ein paar Tage weder etwas von Austin, noch von Rydel gehört was mich etwas traurig machte.
Ausserdem hatten Austin und ich immer noch keinen neuen Song. Und es waren nur noch wenige Tage, bis er einen vorspielen musste.
Seine Eltern mussten wirklich wütend gewesen sein, denn er hatte auf keine meiner SMSs geantwortet was mich vermuten ließ, dass seine Eltern ihm das Handy abgenommen hatten.

Ich hatte zwar schon ein paar Akkorde und auch ein wenig Text, aber ohne Austin konnte ich den Song unmöglich schreiben...

Ich entschloss mich Austin zu besuchen. Seine Eltern mussten mich ja wenigstens mit ihm sprechen lassen...
Ich ging also zum Hause der Moons und klingelte an der Tür, als Austins Vater mir öffnete.

„Ally... Was willst du?", fragte er feindselig und ich war verwirrt.
„Ich wollte nur kurz mit Austin reden... Darf ich rein kommen?"
„Nein, und wir wollen dich hier nicht wieder sehen!"

Und schon wurde die Tür vor mir wieder zu geschlagen.
Whow... Was war das jetzt gewesen?
Der war aber sauer auf mich gewesen...
Aber was auch immer ich getan hatte, ich musste mit Austin reden! Und ich wollte ihn sehen...

Ich schlich um das Haus und erblickte das Fenster von Austins Zimmer.
Mit einem Kiesel, den ich vom Boden aufgehoben hatte, warf ich gegen das Fenster. Oder wollte es, denn ich verfehlte. Sowas ging halt nur in Filmen...
Da fiel mir auf, dass Austins Zimmer direkt über der Terrasse des Hauses war und die Terrasse soetwas wie ein Dach hatte.
Ein Dach, auf das man gut klettern konnte, wie Dez es so oft berichtet hatte wenn er stolz von seinen besuchen bei Austin berichtet hatte während der nicht aus dem Haus durfte.

Sollte ich? Nein... Sowas kann man doch nicht machen! Man kann nicht einfach in ein anderes Haus einbrechen...
Aber es war ja kein einbrechen, wenn Austin mich rein ließ... Wenn er es überhaupt tat...
Oder wenn er überhaupt in seinem Zimmer war! Vielleicht waren ja seine Eltern grad da...
Oh mein Gott...

Ok, Ally, nicht überlegen! Einfach handeln! Es einfach tun... Oder es halt einfach nicht tun... Aber was tat ich.
Och ne ich dachte ja schon wieder! Handeln, Ally, handeln! Nur handeln!

Nun ohne... Ok mit... Überlegen, schlich ich zur Terrasse und fühlte wie mein Herz raste.
Oh my... Ich tat wirklich etwas verbotenes... Wenn man es verboten nennen konnte... Ja... Ich konnte das!

Ich blickte auf die "Leiter" an der Efeu wuchs. Man konnte dort gut hochklettern.
Sollte ich wirklich?
Ja.

Vorsichtig griff ich mit meinen Händen nach oben und zog mich mit hilfe meiner Füße nach oben. Und weiter!
Oh my... Ich tat grade wirklich etwas verbotenes!
Gleich hatte ich das kleine dach erreicht an der die Garage grenzte.
Von der Garage aus konnte ich bestimmt gut an Austins Zimmer kommen. Oder eher gesagt an das Fenster seines Zimmers.
Ich krabbelte also bis zum Garagen Dach und richtete mich auf.
Whow. Das war hoch.
Oh mein gott.
Ich wollte wieder runter!
Langsam ging ich wieder in die hocke und krallte mich am Dach fest.
Jetzt war ich schon hier oben jetzt musste ich auch zu Austin!
Ich raffte mich zusammen und richtete mich erneut auf, streckte mich und griff nach Austins Fensterbank an der ich mich hochzog und mich drauf setzte. Dann zog ich am Fenster welches zum Glück offen war.
Leise machte ich es auf und stieg hindurch.

„Wer ist da?", hörte ich eine ängstliche stimme nah bei mir und danach ein husten.
Sehen konnte ich nichts da ich mich erst durch die Gardine kämpfte.
„Austin?", fragte ich und als Antwort kam ein: „Ja?"
„Ich bins, Ally!", sagte ich als ich frei von der Gardine war und nun endlich Austin ansehen konnte.
Er lag gelangweilt auf seinem Bett und sah mich ungläubig an.

„Was machst du hier? Und wieso kommst du nicht durch die Tür?", er war verwirrt.
„Deine Eltern wollten nicht, dass ich dich sehe... Eigentlich haben sie gesagt das sie mich nie wieder sehen wollen oder so... Naja und dann haben sie mir die Tür vor der Nase zugeknallt...", murmelte ich und Austin sah mich noch fragender an.
„Ich weiß nicht wieso!", fügte ich dann noch schnell hinzu, da ich ahnte was er sonst gefragt hätte.
„Und warum bist du hier?", fragte er und nahm das mit seinen Eltern einfach so hin.
„Wir brauchen noch einen Song... Und außerdem wollte ich dich sehen...", was hatte ich grade gesagt? „Natürlich um zu gucken ob es dir gut geht!", pheef gerettet...
„Wieso sollte es mir nicht gut gehen?", er sah mich verwirrt an.
„Ehh... Uhmm...", ich überlegte doch Austin machte mir die Antwort einfach denn er musste in dem Moment mehrere male heftig niesen.
„Deshalb"

„Ok... Zum song?", meinte er, doch ehe ich antworten konnte klopfte es an seiner Zimmer Tür und man hörte Mimi sagen: „Austin. Essen ist fertig ich habe es dir hochgebracht"
Sch...
Ich sprintete durchs Zimmer und schob mich schließlich unter Austins Bett.
Man war das staubig!
Dann hörte ich ein Klicken da Mimi das Zimmer aufgeschlossen hatte und hineingekommen war.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast