Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Do you feel the same way? ♥

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Ally Dawson Austin Moon
11.04.2014
26.06.2014
11
12.617
1
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
11.04.2014 830
 
10. Kapitel

"Austin?!", wir schreckten auseinander, und durch den Schreck zuckte Austin mit seinen Armen zurück und zog mich somit auf ihn, da er seine Hände noch auf meinen Hüften hatte.

"Ahh!", kreischte ich und stützte mich im letzten Moment mit meinen Händen rechts und links von seinem Kopf ab. Dann gaben meine Arme dem halt nach und ich fiel halb auf Austins Gesicht. 

"Uhrg...", hustete Austin als ich auf seine Brust fiel und ich entschuldigte mich schnell. "Nicht schlimm...", murmelte er dann und unser blick fiel zur Tür.

An der Tür stand Austins Mom. Und ich muss sagen ich war irgendwie wirklich froh, dass es nicht sein Dad war, da dieser mir etwas gruseliger erschien... Oder wie man das sonst nennen könnte.

Sie tippte mit vor der Brust verkreuzen Armen, mit dem Fuß auf den Boden und machte ein eher böses Gesicht, wie ich es deuten konnte. Ouh... Man, wie sollten wir das nur erklären? Ich wusste ja selbst icht mal was grade passiert war! Ich wusste nur, das es das besten war das mir je passiert ist... Und das es das beste Gefühl der Welt war. Und das ich es immer wieder machen würde, wenn ich nochmal die Chance dazu hatte... 

"Ehm... Hi... Mom?", grüßte Austin schüchern seine Mutter und mied ihren Augenkontakt. Ihm schien die Situation sehr peinlich zu sein. Genau wie mir. 

"Austin. Monica. Moon.", meinte sie nur und starrte uns weiter erwartunsvoll, wahrscheinlich eine Erklärung erwartend, an.

Ich blickte weg. Zum Fenster. Wo war Dez? Er war doch eben noch da! Er war wohl schnell abgehauen, als er Austins Mom kommen hören und sehen hatte. Gut so... Es wäre noch etwas peinlicher gewesen den Zuschauer erklären zu müssen...

"J-Ja?", fragte Austin ängstlich und seine Mom blickte mich an.

"Magst du uns mal alleine lassen, Ally?", fragte sie mich dann lächelnd und ich war heilfroh, denn sie schien nicht sauer auf mich zu sein. Auf jeden fall lächelte sie, was also nicht heißen konnte das sie total wütend auf mich war.

Ich nickte nur. Dann stand ich langsam auf und ging zum Fenster. Da musste ich wohl wohl oder übel wieder raus... Auch wenn ich es nicht gerne tat. Ob ich wohl Höhenanst hatte? Nein, ich liebte doch Riesenräder! Ich lachte innerlich leicht und schob das Fenster hoch.

"Ally warte!", hörte ich plötzlich Austins Stimme, und ich drehte mich um, um ihn zu sehen wie er aus seinem Bett krabbelte und auf mich zu kam. Ich stutzte, lächelte aber.

Austin stand  nun vor mir und umarmte mich. Ich war zuerst etwas überrascht, umarmte jedoch zurück. Dann gab mir Austin mir heimlich einen Zettel, den er in meine Rechte Hand drückte. Ich drückte meine Hand mit dem Zettel in ihr fest und drückte ihn nochmal fest. 

Ich hätte gerne "Ich liebe dich" gesagt, doch das traute ich mich nicht.

Dann kletterte ich aus dem Fenster und hastete nach Hause. Was war da grade passiert? Nochmal ganz von vorn...

Ich hatte Austin ein Kuss auf die Wange gegeben... Und er wollte mir etwas zuflüstern... Glaube ich... Vielleicht..- Nein... Aber nur vielleicht hatte er auch mich auf die Wange küssen wollen? Nein... Das war lächerlich...

Egal

Und dann... Naja dann... War sein Gesicht meinem so nah gewesen... Und wir hatten uns geküsst... 

Aber... Ich meine... Hatte es etwas bedeutet? Ich meine hatte es ihm etwas bedeutet? Hatte er auch dieses unbeschreibliche Gefühl gefühlt? Wollte er auch nie damit aufhören? Oder...

Mochte er mich genau so sehr wie ich ihn mochte?

Ich war verwirrt. Ich wollte Antworten! Ich wollte zu Austin...

Zuhause angekommen schloss ich die Haustür auf und schlich in mein Zimmer. Ich hatte keine Lust auf eine Konversation mit meinen Eltern. Ich war schon genug verwirrt.

Ich schmiss mich, nach dem schließen meiner Zimmertür, auf mein Bett und schloss kurz die Augen.
Ich erinnerte mich an dieses Gefühl. Dieses Gefühl, das ich hatte, als Austins und meine Lippen sich berührt hatten.
Unbeschreiblich.

Dann erinnerte ich mich an den Zettel den Austin mir gegeben hatte, und den ich immernoch in meiner Hand fest umschlossen hielt.

Ich nahm meine Hand hervor und öffnete sie, um den Zettel herauszunehmen und ihn langsam aufzufalten.

Auf dem Zettel waren Notizen.
Notizen für einen Song.

"You got my heart beat pumpin' and it's goin' insane?", las ich leise vor.
War das nicht der Song den mir Austin vorgespielt hatte?

"I'm crazy it's true crazy 4 u", las ich eine andere Zeile vor und stellte fest, das daneben noch etwas anderes gestanden hatte, was aber weg radiert wurde.

Ich kniff meine Augen etwas, um die leichten Überreste des weg radierten Wortes noch erkennen zu können, doch es war zu spät und meine Augen waren schon zu müde, weshalb ich beachloss erstmal zu schlafen.

Meine sorgen würden mir schließlich nicht weglaufen...
Leider.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast