Das andere Gesicht

von einhorn92
GeschichteAllgemein / P12
Dean "Edge" Edgely Fiona "Fly" Watson Heath Carroll Matthew "Matt" Leyland Rebecca "Bec" Sanderson
07.04.2014
13.02.2015
16
7052
 
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Aus Fionas Sicht:

Was ist heute nur mit mir los?, dachte Fly, als sie auf ihrem Board saß und auf eine gute Welle wartete.
´Ich bin zwar nicht schlecht, aber irgendwie kriege ich es nicht hin, so gut zu sein, wie Bec. Und der laufen auch noch alle Typen der Schule nach.´
Sie konnte sich einfach nicht konzentrieren.
Selbst das Surfen half ihr heute nicht beim Kopf-Freikriegen.


Gefrustet musste sie abbrechen, weil sie nicht wollte, dass sie lebensgefährlich verletzt wurde.
Sie paddelte zurück. Dort standen Bec, Anna, Heath, Perry, Matt und natürlich ihr Trainer Simmo und schauten sie verwundert an.
Stirnrunzelnd fragte Simmo gerade heraus: "Fly, was ist los mit dir? Warum brichst du ab? Das passt so gar nicht zu dir."
Fly sah Simmo traurig an und gestand: Entschuldige Simmo, ich kann mich heute garnicht auf die Wellen konzentrieren. ich schweife mit den Gedanken immer wieder ab."

Simmo schwieg und nickte dann nur.
Während Fly sich in den Sand setzte, lief Perry los. Sie war die nächste... und mal wieder super drauf. Sie flog fast durch die Wellen.
Als sie mit einem glücklichen Lächeln zurückkam, wartete bereits der Beifall auf sie.
Alle applaudierten. Alle? Nein, Fly nicht! Sie hatte traurig den Kopf zwischen ihren Beinen vergraben.
Perry setzte sich neben Fly. Sie war so happy über ihren heutigen Lauf, dass ihr kurz entging, dass es Fly überhaupt nicht gut ging.
"Oh, man, hast du das gesehen? War das nicht super? Das hat aber auch so einen Spaß gemacht!"
Sie lachte, dann blickte sie Fly an. Bei dessen traurigen Gesicht hörte sie auf und fragte besorgt.
"Hey, was ist los? Liegt es an deinem heutigen lauf? Keine Sorge, das nächste Mal bist du bestimmt wieder super...wenn nicht sogar besser."
Fly hob den Kopf und schüttelte ihn. Ihre Haare flogen dabei durcheinander und sie sagte:"Nein, daran liegt es nicht. Daran bin ich ja gewöhnt. Mir geht nur so viel durch den Kopf. Heath ist irgendwie anders, seit die Neue bei uns in der Klasse ist. Er hat nur noch Augen für sie."
Perri ging ein Licht auf. "Achso! Ja, das ist verständlich. Du musst einfach mehr Selbstbewusstsein entwickeln. Du zweifelst zu viel. Und denkst zu viel nach. Heath ist immernoch der Alte und das mit der Neuen regel ich schon." Aufmunternd blickte Perri ihre Freundin an. Sie wollte ihr helfen. So gerne helfen. Hoffentlich funktionierte das auch.
Dankbar blickte Fly Perry an. Solche Worte gingen ihr runter, wie Butter in der Sonne. Sie fühlte sich schon ein wenig besser! "Danke!"
Review schreiben