So könnte es nach der zweiten Staffel von Hotel 13 mit Tom und Anna weitergehen

von Mellli13
GeschichteDrama, Romanze / P12
Anna Jung Tom Kepler
31.03.2014
15.07.2014
5
4.665
 
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
31.03.2014 741
 
Als erstes will ich mal sagen dass das meine erste Geschichte ist. Sie geht dort weiter  wo die zweite Staffel geendet hat.
PS: Den Anfang habe ich aus der Serie übernommen ( in meiner Geschichte ist Lenny immer noch der Koch, Ruth die Rezeptionistin, Zoe und Flo sind beide Lennys Küchenhilfe und Noa und Viktoria arbeiten dort) Viel Spaß beim lesen:-D
___________________________________________________________________________________

Annas Sicht:

,,Arbeitest du nicht mehr?" , fragte Lenny mich, als ich mit einem Tablett voller dreckigem Geschirr vor dem Fenster stand und bestimmt schon eine Minute lang nach draußen starrte.
,,Doch" , murmelte ich gedankenverloren.
Lenny ging wieder und ich brachte das Tablett zur Bar um das Geschirr dort in die Spülmaschine zu räumen, als Liv rief: ,,Anna guck mal unser neuer Gast repariert gerade die Jukebox! " ,,Die geht doch schon seit Jahren nicht mehr." ,sagte ich während ich mich zur Jukebox umdrehte. Der Junge hatte sich tief über die Jukebox gebeugt. Nach wenigen Sekunden richtete er sich auf und meinte mit dem  zu mir: ,, Jetzt müsste sie wieder gehen! " Er drückte den Knopf zum Starten der Maschine während er sich zu mir umdrehte. Als er mir ins Gesicht sah fing er sofort an zu lächeln. Es ist schon merkwürdig, denn dieser Junge kam mir so bekannt vor. Diese Gedanken dauerten keine drei Sekunden, weil plötzlich die Jukebox anging, ich mich zu ihr umdrehte und meinte: ,,Wow, du hast sie wieder hinbekommen! " ,,Ja..., aber sie hält wahrscheinlich nicht für immer." ,,Für immer" , wiederholte ich nur ganz leise, sah dem Jungen schon wieder in die Augen und fing wieder unbewusst an zu lächeln. Der Junge tat es mir gleich.
,,Ich bin Anna" ,meinte ich lächelnd ,worauf er erwiderte: ,, Ich bin Tom."
Auf einmal kam Liv und sagte fast doppelt so laut wie wir:,, Und ich bin Liv wenn es irgentwen interessiert! "
,,Liiiiv!!!" , zischte ich genervt und sie ging wieder.
Darauf fragte Tom mich: ,, Hab ich dich schonmal gesehen?"
Noch bevor ich antworten konnte kam Liv wieder: ,, Das ist ja wohl der blödeste Anmachspruch überhaupt << Hab ich dich schon mal gesehen?>> !!" Ich stieß ihr mit dem Ellbogen  in die Seite und Liv ging mit einem Zwinkern in Richtung Personalraum.Und schon lächelten Tom und ich uns wieder an,doch nach kurzer Zeit kam Lenny und sagte, dass er mich in der Küche braucht.

Abends im Personalraum:

Ich saß mit meinem Kuscheltier im Arm auf meinem Bett und dachte über Tom nach als Liv hereinplatzte.
,,Ach Anna da bist du!" Ich hab dich schon überall gesucht! Was war das eben mit diesem Tom? "
,,Nichts, was meinst du? ", fragte ich verlegen.
,,Komm schon Anna! Ich bin deine beste Freundin! Du kannst mir nix vormachen! Ich hab doch gesehen wie du ihn angeschaut hast! "
,,Naja...er ist ganz süß und so.", antwortete verlegen.
,,Wusst ichs doch! Wie lange bleibt er denn noch? "
,,Ich wollte ihn ja fragen aber... ich hab keinen Ton rausgekriegt.":(
,,Dann gehst du morgen in sein Zimmer, sagst ihn du sollst dort putzen und fragst ihn dann ganz nebenbei nach einem Date!", meinte Liv begeistert von ihrer Idee.
,,Die Idee ist gar nicht so schlecht...nur das mit dem Date ist vielleicht noch zu früh!"
,,Ach komm schon Anna! Dafür ist es nie zu früh!"
,,Das ist mal wieder typisch Liv!", dachte ich mir und meinte:,,Ok ich schaue morgen im Gästebuch in welchem Zimmer er wohnt und gehe dann dort putzen und frage ihn wie lange er bleibt und lerne ihn erstmal besser kennen."
,,Na gut...ist vielleicht besser so." ,stimmte Liv mir zu.

Am nächsten Morgen:

Noch immer müde schob ich den Putzwagen vor mit her, auf dem Weg zur Rezeption. Dort angekommen nahm ich das Gästebuch und suchte nach dem Namen "Tom". Zum Glück fand ich den Namen nur ein Mal. <<Marion und Tom Kepler>>. Die beiden wohnten in Zimmer fünf. Auf dem Weg zu Zimmer fünf fing ich an zu überlegen ob diese Marion vielleicht seine Freundin ist. Aber das könnte ich dort ja herausfinden. Bei Zimmer fünf angekommen klopfte ich zweimal und wartete ab. Als nach einer Weile niemand öffnete wollte ich schon wieder gehen als die Tür doch noch geöffnet wurde...

_________________________________________________________________________________

Ich hoffe mein erstes Kapitel hat euch gefallen, denn wenn ja hinterlasst mir bitte ein Rewiew.
Lg Mellli13:)
Review schreiben