Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Training bei Meister Bang ; )

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Akane Tendo Ranma Saotome
25.03.2014
03.02.2020
69
122.446
31
Alle Kapitel
205 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.03.2014 700
 
Sie gingen den kieseligen Weg entlang. Dabei sahen sie sich gleich um. Auf der rechten Seite war alles voller Sand und nur ein paar Steine ragten daraus. Auf der Linken das gleiche mit Wasser. Höchst wahrscheinlich zum Training gedacht. Der Weg führte am Anwesen vorbei. Hinter der Villa befand sich ein kleineres Haus, im alt Chinesischen Stil. Sie waren sich nicht sicher ob sie hier richtig waren.

Vielleicht war das, die Behausung für die Angestellten. Dann ging die Schiebetür auf und ein älterer Herr trat hinaus. Er trug einen Strohhut und seine Kleidung war abgetragen. Er trug Holzsandalen und hatte einen Bart. Vielleicht war das der Gärtner. Einen Moment sah er sie an und kam dann auf sie zu. Vor ihnen blieb er stehen und verbeugte sich kurz. „Willkommen, ich bin Meister Wang“ Ranma und Akane waren überrascht das zu hören und stockten zuerst. Auch sie verbeugten sich „Es ist mir eine Ehre sie kennenzulernen, ich bin Ranma Saotome“ sagte er schnell. „Und ich bin Akane Ten…Saotome“ verbesserte sie sich schnell.

Sie hatte sich noch nicht so oft, auf diese Art vorgestellt. Der Meister lächelte sie an „Wohl frisch verheiratet“ sagte er belustigt. Akane wurde rot und nickte. „Folgt mir“ sagte er und lief wieder ins Haus. Er lief immer weiter voraus und blieb vor einer grossen Tür stehen. Er schob diese auf und trat hinein. Akane und Ranma sahen sich einen Moment an und folgten ihm dann hinein. Es schien ein Wohnzimmer zu sein. Gleich daran grenzte eine Küche. In der Stand eine Frau und bereitete Tee zu. Der Meister lief zu ihr und sagte kurz „Bitte zeige unseren Gästen alles und bring sie wieder hierher“.

Wang setzte sich an den Wohnzimmertisch und fing an, an seinem Tee zu schlürfen. Zuerst wurden sie von der jungen Frau in ihr Schlafzimmer geführt. Dort setzten sie ihre Rucksäcke ab. Dann wurden ihnen noch das Bad, das Dojo und die Umgebung gezeigt. In der ganzen Zeit viel kein einziges Wort. Die beiden trauten sich nicht, zuerst etwas zu sagen und nickten einfach nur immer. Zurück beim Meister, setzten sie sich zu ihm und nahmen dankbar den Tee an. Das Mädchen verbeugte sich vor dem alten „Es ist alles erledigt Urgrossvater, ich gehe jetzt Meditieren“ Der alte nickte ihr zu und sie verliess die drei. So tranken die drei eine Weile schweigen.

Wieder traute sich keiner der beiden die Ruhe zu stören. Da ging die Schiebetür hinter ihnen auf. Eine ältere Dame trat ein, an ihren Gesichtszügen erkannte man, dass sie einst sehr schön gewesen sein musste. An ihrem Gang erkannte man, dass auch sie Kampfsport betrieb. Sie setzte sich neben den alten hin. Der alte räusperte sich „Das ist meine Frau Styla Wang“ Akane und Ranma nickten ihr zu. Sie betrachtete die beiden. „Ranma Saotome, nicht war“ sagte sie fast begeistert. Er nickte und ihr Gesicht erstrahlte. „Ich habe schon so viel über sie gehört“ dann sah sie Akane an. „Sind sie seine Schwester?“ fragte sie. Ranma und Akane wurden etwas rot. „Ich bin Akane, seine…Frau“ sagte sie zögerlich.

Sie nickte wissend. „Stimmt von ihnen hab ich auch schon gehört“ Akane runzelte die Stirn, woher sollte sie von Akane wissen. Akane war jetzt alles andere als Berühmt. Ranma wurde jetzt neugierig. "Darf ich fragen, wie sie von uns erfahren haben." Wieder sprach seine Frau. "Ich bin eine Amazone, und meine Tante Cologne kennt ihr ja schon" Ranma und Akane sahen sich etwas unsicher an. Ranma kratzte sich am Hinterkopf. Wie sollte er das jetzt sagen ohne unhöflich zu klingen. "Dieser besuch hier, hängt doch nicht von irgendwelchen verborgenen Verpflichtungen ab" Styla schüttelte schnell den Kopf.

Dann Stand der Meister auf „Also es ist schon spät, ich gehe lieber schlafen“ Dann wendete er sich Ranma zu. „Sie sollten sich ausruhen, morgen beginnt ihre Aufnahmeprüfung und die ist nicht gerade leicht.“ Dann ging er mit seiner Frau auf die Tür zu. Aber bevor er ganz draussen war, wendete er sich nochmal um „Bevor ich es vergesse, während ihres Aufenthaltes, dürfen sie keinen Sex haben“ Ranma und Akane wurden leuchtend rot und senkte ihre Köpfe. Man hörte den Meister und seine Frau noch von weitem lachen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast