Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Training bei Meister Bang ; )

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Akane Tendo Ranma Saotome
25.03.2014
03.02.2020
69
122.446
31
Alle Kapitel
205 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
25.03.2014 660
 
Akane beugte sich etwas tiefer zu ihm „Wieso denn, es scheint dir ja sehr zu gefallen“ sagte sie lächelnd. Zum Beweis liess sie ihre Finger über dem Kitzler streifen. Ranmas Körper bog sich nach vorn, zu Akane hin. Als würde er nach mehr verlangen. Wie widersprüchlich er sich doch verhielt.

Wieder musste sie schmunzeln. Aber sie hielt sich etwas zurück, denn sie wollte ihm Zeit lassen, um sich davon zu erholen. Er schnappte nach Luft und versuchte sich zu beruhigen. „Bitte, hör auf, ich flehe dich an“ So jetzt waren sie endlich soweit, damit sie verhandeln konnten.

Akane fand sie hatte ihn genug gequält, jetzt konnte sie anfangen Bedingungen zu stellen. „Na gut, aber nur wenn du erwachsen wirst und aufhörst mir dumme Streiche zu spielen“ Er schien nicht ganz zu verstehen was genau sie damit meinte. „Was du tust das nur weil du in den Bach gefallen bist“ keuchte er ungläubig.

Jetzt wurde sie wütend. „Neeeeeiiin, nicht nur deswegen und ich bin nicht gefallen. Du hast mich geschubst“ schellte sie „Nein hab ich nicht, ich kann nichts dafür, wenn du über deine eigenen Beine stolperst“ zur Straffe drückte sie noch mal etwas fester mit der Hand zwischen seine Beine.

Sofort stöhnte er „Okay, ist gut, ich hab dich gestossen und es tut mir leid“ Er konnte nicht mehr. In ihm herrschte ein Chaos, das er nicht näher beschreiben konnte. Sein Körper fühlte sich zum bersten nahe und trotzdem war er noch nicht gesättigt. Ob sich Akane jedes Mal so fühlte. „Bitte, ich tu auch alles, was du willst“ flehte er weiter.

Sie lächelte gross „So ist es brav“ hauchte sie ihm zu. „Wir haben also eine Abmachung, du hörst mit deinen Kindereien auf und ich halt mich von deiner weiblichen Seite fern“ Ranma nickte schnell und war überfroh, dass es jetzt vorbei ist. Aber Akane streichelte ihn zum Spass noch ein letztes Mal.

Er stöhnte nochmal heftig und motzte sie wütend an. „Wann ist die Strafe endlich vorüber?“ sie beugte sich zu ihm runter und gab ihm noch einen kleinen Kuss. verführerisch säuselte sie ihm noch etwas zu „Ich weiss nicht was die grössere Strafe ist, dich kommen zu lassen oder nicht“

Bei ihren Worten verfiel er in Panik. „Bitte, nicht weiter machen“ sie fing an leicht zu lachen. Dann setzte sie sich wieder auf. Jetzt holte sie eine Thermosflasche unter ihrem Kleiderhaufen hervor. Bevor er fragen konnte, was das ist, wurde er wieder bespritzt. Diesmal aber mit warmem Wasser. Und schon war er wieder ein Mann.

Oh ja das war er, Akane spürte es nur zu deutlich, da sie ja immer noch auf ihm sass. Etwas verdutzt sah er sie an und dann an sich herunter. Er fasste sich an die Brust und stellte fröhlich fest, dass er wieder er selbst war. Dann packte ihn die Wut. Er kam sich so dumm vor. Sie hatte mit ihm gespielt „Du hast das alles geplant“ warf er ihr an den Kopf.

Sie schraubte gerade die Thermosflasche wieder zu und legte sie weg. Dann sah sie ihn ernst an und piekst ihm mit dem Zeigefinger in die Brust „Denk an unsere Abmachung, ein dummer streich und ich schwör dir, das nächste Mal schreist du meinen Namen während du kommst“ dieser Satz überraschte sogar sie. Sofort wurde sie rot.

Sie rutschte von ihm runter und legte sich ins Bett als wäre nichts geschehen. Sie hatte ihm den Rücken zugekehrt und schrie sich in Gedanken an. Sie musste hoffen dass er ihre Drohung glaubte und nicht versucht sie zu testen, denn sie wusste nicht ob sie sie verwirklichen könnte. Sie war doch noch Anfängerin was dieses Thema angeht.

Ranma hatte eine ganze Weile ungläubig ihren Rücken angestarrt. Aber nach einer gewissen Zeit sank auch er in die Kissen zurück. Aber sein blick ruhte immer noch auf seiner Frau. Er musste an das geschehene denken und wie sehr es ihn doch mitgerissen hat. Nie hätte er gedacht, dass es ihm so ergehen würde.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast