Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Mann - Ein Held - Die Begegnung von Tim mit Struppi Teil 3

von Amadea13
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
23.03.2014
23.03.2014
1
653
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
23.03.2014 653
 
Am Abend lag Tim im schwachen Licht des Schlafzimmerlämpchens und streichelte seinen Hund,der es sich auf seinem Bau gemütlich gemacht hatte,und überlegte noch über den Vorfall von heute Nachmittag: "Ich muss die ganze Zeit anden heutigen Vorfall denken.Wenn ich bloß wüsste,was die da gemacht hatten!Ich kann nicht mal daran denken,wo ich jetzt im Moment wäre,wenn sie mich geschnappt hätten!Tim,hör auf,du machst dich nur noch wahnsinnig!Ich werde jetzt versuchen zu schlafen.Gute Nacht,Kleiner!"Tim strich seinem Hund über den Kopf und machte das Licht aus.

                                        *****************

Am nächsten Morgen wurde Tim unsanft durch das Klingeln des Telefons ausdem Schlaf gerissen. "Das muss aber wichtig sein,wenn mich Jemand um viertel nach 6 aus dem Bett jagd!",sagte Tim mit einer etwas zerknitterten Stimme.Aufgewühlt kämpfte Tim sich aus dem Bett und nahm den Hörer ab: "Hallo?(Gähnen)...Verzeihung.Tim am Apparat?" "Guten Morgen,Monsieur Tim.Ich hoffe,ich habe Sie nicht geweckt?" "Ach,guten Morgen Monsieur Rollin.Nein,nein,ich war schon wach.Worum geht es denn?" "Kennen Sie Madame Jolie?" "Ja nätürlich.Was ist denn mit ihr?" "Ich habe einen neuen Auftrag für Sie.Wollen Sie Madame Jolie interviewn?" "Ja,kann ich machen." "Perfekt.Ich wusste,dass Ich auf Sie zählen kann.Heute um 12:30Uhr.Ist das Ihnen recht?" "Selbstverständlich." "Ja dann,auf Wiedersehen!" "Auf Wiedersehen,Monsieur Rollin!" Tim legte den Hörer auf die Gabel,sodass ein sättigendes Klacken erklang. "So,heute wirst du dein erstes Interview erlebenm,mein Kleiner!" Mit diesen Worten verschwand Tim in die Küche um  zu Frühstücken.

                                         ***************

Um 12:30Uhr stand Tim vor dem Haus der Madame Jolie und klingelte.Er klingelte und klingelte.Niemand öffnete.Nach 5 Minuten aber machte zu Tims Verwunderung nicht Madame Jolie,sondern eine jungen Frau auf.Sie erklärte Tim,dass sie sich in ihrem Designatelier aufhalte und somit machte er sich kurzerhand auf den Weg dorthin.

Madame Jolie war sehr erfreut Tim zu sehen."Guten Tag Madame.Mein Name ist Tim.Ich bin Reporter und ich habe den Auftrag gekriegt Sie für die Brüssler Zeitung  zu interviewn." "Ach ja,Ihr Chef Hat vorhin bei mir angerufen.Können wir beginnen?" "Ja."Tim stellte eine Frage nach der anderen.Doch dann geschah etwas,mit dem Tim nie gerechnet hätte:
"So,meine Hübsche,jetzt muss ich nur noch aufpassen,dass ich nicht den Reporter treffe und dann kann ich beruhigt sein,dass du nichts sagst."
Als Tim sich verabschieden wollte,sah er im Spiegel ,wie Jemand vom Fenster aus eine Pistole auf Madame Jolie richtete.
Es gab einen ohrenbetäubenden Knall. "VORSICHT!!!",rief Tim und schmiss sich auf Madame Jolie.Leider war Tim zu langsam und er spürte einen schrecklichen Schmerz in seiner rechten Schulter und schrie auf.Ehe Madame Jolie verstand,was los war,verlor Tim das Bewusstsein.Sie kroch zu Tim,der seine Hand von seiner blutüberströmten rechten Schulter gelöst hatte und sein HUnd sprng auf ihn. "Monsieur Tim,Monsieur Tintin!Wachen Sie auf!BITTE! So sehr Madame Jolie an Tim rüttelte,Tim lag regungslos da. "Rufen sie einen Krankenwagen,SCHNELL!" Die Frau schrie und der Hund bellte,da öffnete Tim seine Augen zu einem kleinen Spalt und sagte diese Worte: "Er...er wollte sie umbringen!Ein...ein...Mann..." "Ja weiter,..." "Er...er...e " Nach diesen Silben stöhnte er,schloss die Augen und sein Kopf fiel leblos zur Seite.
Tim wurde angeschossen.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast