What to do/True Love

KurzgeschichteAllgemein / P12
22.03.2014
22.03.2014
1
3272
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Okay~ Da bin ich wieder~ Und ich muss sagen, dieses Werk ist garnicht einmal so schlecht geworden XD Ich musste einmal etwas mit BTS loswerden, weil ich diese Perfekten Idioten verehre wie eine dumme XDDDD Okay~ Viel Spaß beim lesen^^
GLG Jasminnie~^^
_______________________________________________________________



Minah POV



Ich lief in dem Gebäude, wo das Entertainment 'Big Hit' seinen Wohnplatz hatte, umher. In der Hand ein Kakao-Getränk von der Marke 'Bärenmarke'. [Ich liebe diese Milch, ehrlich *-* Am meisten aber Vanille XD] Gerade drehte ich den Deckel ab und wollte einen Schluck trinken, doch rutschte mir der Deckel aus meiner Hand. Ich bückte mich und sah nur auf einmal, wie jemand stehen blieb. Sofort packte ich den Deckel und richtete mich auf. Vor mir stand Kim Seokjin, oder auch die Pink Princess von BTS, Jin. Ich verbeugte mich und murmelte ein Hallo. ''Hallo, wie heißt du''. Er schien an einem Gespräch interessiert. ''Ich.... ähm.... Song Minah'', stotterte ich. ''Du weißt also wer ich bin''. Er kicherte. ''Wie alt bist du''. Ich fühlte mich, als wäre ich verhört worden. ''Sech....Sechzehn'', stotterte ich. Und fügte grinsend ein ''Und ja, ich weiß wer du bist'', hinzu.
''Hast du einen Freund'', fragte er und sofort verging mir mein grinsen. Ich sah ihn an und nickte stumm. '' Diese Tatsache scheint dich aber nicht sehr zu freuen'', bemerkte er. ''Können wir bitte das Thema wechseln''. ''Ist okay! Möchtest du mit mir nach essen suchen? Unser Manager hat alles dank Yoongi und Taehyung versteckt''. ''Essen ist genau das, wonach ich gesucht habe! Ich habe auch schon gemerkt, das hier gar nichts essbares mehr existiert''. ''Komm, wir sehen im Vorratsraum nach''.  Ich nickte und wir gingen los. Beim Vorratsraum angekommen blieb Jin in der Tür stehen und ich suchte nach essen. ''Nichts'', grummelte ich. ''Ehrlich nicht? Danke Yoongi und Taehyung, ehrlich'', rief Jin. Ich seufzte und wir gingen wieder in die Eingangshalle.
Mein Handy klingelte und ich sah auf den Display. ER rief an! Ich nahm ab. ''Minah! Wo bist du'', schrie er in den Hörer. Jin sah mich erschrocken an. ''Immer noch bei Big Hit. Ich komme auch erst morgen nach hause, muss den neuen Trainees Tanzen beibringen...''. ''Aber letzte Nacht warst du auch nicht zuhause! Ich hole dich jetzt ab''. Und so legte er, ohne das ich etwas sagen konnte, auf. ''War das'', fing er an, doch unterbrach sich selbst. ''Ja'', murmelte ich. Plötzlich packte er mich am Handgelenk und zog mich in das 'BTS-Stockwerk'. ''Ich passe auf dich auf. Der scheint ja gefährlich zu sein'', sagte er. ''Er scheint nicht so, er ist so'', murmelte ich. ''Und warum bist du dann mit ihm zusammen'', fragte Jin. ''Er würde meiner Familie etwas antun. Ein Menschenleben hat er schon auf dem gewissen'', antwortete ich. Und wieder sah er mich geschockt an. Er packte mein Handgelenk und zog mich in eine Abstellkammer. Ich korrigiere: Kleine, enge Abstellkammer. ''Hier sind wir sicher, hier sucht er nicht nach dir'', flüsterte Jin. ''Ist dir nicht warm'', fragte ich. Er nickte und zog sich seinen Pullover aus. OMG! Ich drehte mich um und lehnte meinen Kopf an die Wand. ''So schlimm'', kicherte Jin. ''Etwas''. Ich hörte, wie ER meinen Namen rief. Sofort kuschelte ich mich ängstlich an Jin, egal ob er jetzt halbnackt und heiß aussehend (Wie immer) vor mir stand oder nicht. Er lehnte seinen Kopf an meinen und drückte mich näher an ihn. Plötzlich wurde die Tür aufgerissen und Jin und ich lösten uns sofort voneinander.



















''JEON JEONGGUK!!! Erschrecke mich nie wieder so sehr'', rief Jin. ''Eben ist da so ein Irrer lang gelaufen, ich habe mich erschrocken! Ähm...Hyung''. Jungkook wurde rot und sah mich an. ''Ist der Irre weg'', fragte ich nur. ''Ähm...Ja! Und er sah gruselig aus'', bemerkte Jungkook. ''Glaub mir Kookie, er ist mehr als das'', knurrte Jin. Jungkook fing auf einmal an zu grinsen und fragte: ''Läuft da was zwischen euch''. ''Nein! Der Irre ist zwangsweise mein Freund, findet der das raus bin ich weg vom Fenster. Wir haben uns vor ihm versteckt, weil er mich sucht'', murmelte ich. ''Oh...Nicht gut'', rief Jungkook. Seine Augen glichen der Größe eines Tellers. Jin und ich gingen zu Jungkook. ''Ähm Hyung? Willst du dir nicht etwas anziehen'', fragte Jungkook. ''Ja gleich... Ich muss mir erst mal ein T-Shirt holen'', murmelte Jin und weg war er. ''Und was machst du jetzt'', fragte Jungkook. ''Trainees Tanz-Unterricht geben... Ah... Ich habe dir ja garnicht gesagt wie ich heiße! Ich bin Song Minah'', kicherte ich und hielt ihm eine Hand hin. ''Jeon Jeongguk, wie du wohl bemerkt haben musst... Du musst jetzt Trainees Tanz-Unterricht geben? Ich auch''. Jungkook grinste und nahm meine Hand. ''Komm, dann gehen wir mal los'', reif er und zusammen machten wir uns auf den Weg. Wir sahen, wie ER vom Security raus getragen wurde. ''Endlich ist der weg'', grummelte ich und wir gingen weiter.

''Hey Leute, wir Tanzen heute zusammen! Ich weiß nicht, ob ihr mich kennt, wenn nicht, ich bin Jungkook! Und das ist Minah'', stellte Jungkook uns vor. ''Okay... Und was tanzen wir heute'', fragte ich mich eher selbst und sah auf den Zettel. ''Oh~ Den Tanz mag ich besonders gerne [Ist ehrlich so XD]. Von Vixx Voodoo Doll'', rief ich begeistert. ''Ja'', rief ein Mädchen begeistert. Ich sah auf ihr Namensschild. Kim Jiyoon. Ich sah zu Jungkook. Dieser sah zu mir. Wir nickten und Jungkook fragte, ob sie sich aufgewärmt hatten. Sie nickten. ''Let's Go'', rief ich und lachte. Jungkook und ich tanzten das Lied einmal komplett durch, ehe Jungkook anfing, ihnen die Schritte einzeln zu erklären und bei zubringen, während ich rum ging und genau beobachtete, ob sie alles richtig machten. Denn die Anforderungen von einem Star waren nicht gerade niedrig. Nachdem unsere 'Schüler' dann Voodoo Doll tanzten, machten wir eine kleine Pause. Danach ging es weiter mit SHINee's Lucifer. Diesmal tauschten Jungkook und ich unsere rollen.

''So ihr lieben, das habt ihr super gemacht! Ein großes Lob an euch und jetzt ab nach hause'', rief Jungkook. Sie nickten, packten ihre Sachen zusammen, murmelten ein 'Tschüss' und verschwanden. ''Und was machst du jetzt'', fragte Jungkook. Er sah mich an, und wenn ich es mir nicht eingebildet hatte, was ich bezweifelte, klopfte mein Herz wie Wild bei seinem Blick. ''Ich gehe nach hause, ich möchte nicht, das er noch wütender wird'', antwortete ich. ''Kommst du morgen wieder'', fragte er. ''Auf jedenfall'', kicherte ich. ''Bekomme ich deine Handy Nummer'', fragte er. Ich nickte und nahm mein Handy. Gerade rief ER an. Ich nahm ab und sagte: ''Ich komme gleich nach hause, Kim Eunkwang''. Ich ließ ihn nichts sagen, sondern legte sofort wieder auf. Ich gab Jungkook meine Handy Nummer, umarmte ihn und lief nach draußen. Ich nahm mir ein Taxi und fuhr nach hause.
''Minah! Da bist du ja'', rief meine kleine Schwester Soah. ''Was macht sie denn hier Eunkwang'', fragte ich. ''Wir sollen auf sie aufpassen. Und wo warst du, als ich dich gesucht habe''. ''Ich sagte doch ich muss Trainees Tanz-Unterricht geben''. ''Ist ja gut! Soah bleibt bis morgen''. ''Ich muss morgen wieder los, ich nehme sie dann mit, dann kannst du ausschlafen''. Er nickte stumm und legte sich auf das Sofa schlafen. Er war nur so nett, weil Soah da war. ''So kleine. Ziehst du dich um'', fragte ich. Sie nickte und lief in das Badezimmer. Ich zog mich in der Zeit auch schnell um. ''Und jetzt gehen wir Zähne putzen! Und sei leise, ja? Eunkwang möchte schlafen'', flüsterte ich und wir putzten uns die Zähne. Danach legten wir uns schlafen.

Am nächsten morgen klingelte mein Wecker. ''Soah'', flüsterte ich und rüttelte leicht an ihrer Schulter. ''Hm''. Sie setzte sich auf und rieb sich den schlaf aus den Augen. ''Wir ziehen uns um, Frühstücken, putzen uns die Zähne und fahren dann zu Big Hit'', flüsterte ich und wir machten das, was ich gesagt hatte.
Als wir bei dem Big Hit Entertainment ankamen, stand Jin da und sah aus, als würde er auf jemanden warten. Als er Soah und mich sah, kam er auf uns zugelaufen. Er lächelte, murmelte ein Hallo und umarmte mich. Er kniete sich vor Soah. ''Und wie heißt du'', fragte er. ''Song Soah'', kicherte Soah. Dadurch, dass sie zwei Milchzähne verloren hatte, lispelte sie etwas. ''Und wie alt bist du'', fragte Jin. ''Fast Sieben'', rief Soah voller Begeisterung. ''Bist du ein Freund von meiner Unni'', stellte nun Soah die gegen Frage. Er kicherte. ''Ja klar''. ''Dann bist du jetzt auch ein Freund von mir'', rief sie. Er lachte und wuschelte ihr durch die Haare, ''Gerne''. [OMG, ich stelle mir Jin mit Kindern unglaublich Süß vor, ungefähr so wie Leo von Vixx XD >.>]
''Wo ist Jungkook'', fragte ich. Ich hatte, warum auch immer, dieses verlangen, ihn sehen zu müssen. ''Der Läuft irgendwo im Entertainment umher'', murmelte Jin und richtete sich wieder auf. ''Komm Soah! Du musst Jungkook kennen lernen'', rief ich begeistert und zog Soah mit in das riesige Gebäude. Wir gingen in das 'BTS-Stockwerk'. Dort waren J-Hope, Rap Monster und Suga und arbeiteten an einem neuem Song. Wo Jungkook herum geisterte, wussten sie nicht. Also suchten wir im '2AM-Stockwerk'. Wieder kein Jungkook. Wir gingen in ein anderes Stockwerk, welches gefüllt war von Leuten, jedoch war keiner von ihnen Jungkook gewesen. ''Wo steckt er denn nur'', flüsterte ich. Soah und ich gingen auf den Aufzug zu. Gerade öffnete sich die Tür und dort stand Jungkook, Mutterseelen allein. ''Kookie'', rief ich. Soah und ich gingen in den Aufzug und die Tür schloss sich. ''Hey Min''. Er umarmte mich. Er sah Soah an. ''Wer ist das'', fragte er. ''Meine kleine Schwester Soah'', lächelte ich. ''Achso''. Jungkook kicherte. ''Ich bin Jungkook'', stellte er sich lächelnd vor. ''Oppa ist niedlich'', rief Soah. Ich kicherte. ''Oh ja Soah! Du hast recht''. Jungkook sah uns an. ''Man merkt, dass ihr Schwestern seid, ehrlich'', grummelte er. ''Ja... Achso... Ich wollte dich fragen ob du heute frei hast''. ''Ja, habe ich. Ich bin nur hier, weil ich etwas erledigen musste...Warum''. ''Möchtest du mit mir und Soah etwas unternehmen'', fragte ich, während wir nach draußen gingen.
''Gerne, was machen wir denn''. ''Weiß nicht... Ich muss erst einmal meine Mutter anrufen. Ich weiß überhaupt nicht, wann sie Soah abholt''. Ich nahm mein Handy und rief Mum an. ''Ja Minah Schatz'', ging sie ran. ''Ich wollte nur wissen wann du Soah abholst''. ''In einer halben Stunde, Liebes''. ''Okay. Kannst du sie bei der Eisdiele abholen''. ''Klar, mach ich. Bis nachher''. Und schon legte sie auf. ''So. Wir gehen Eis essen, dazu haben wir noch genug Zeit'', grinste ich. Soah lachte begeistert los und Jungkook nickte. Also gingen wir los.
Etwas später saßen wir an einem Tisch. Da Jungkook und ich kein Eis wollten, war Soah die einzigste, die eines aß.

Ich bemerkte, wie Jungkook mich immer wieder beobachtete. Und es brachte mein Herz zum klopfen. Was es möglich das ich...? Nein... Oder etwa doch?
''Erde an Minah''. Eine Hand fuchtelte vor meinem Gesicht herum. ''Ah. Umma'', rief ich, sprang auf und umarmte sie. Sie lachte und umarmte mich ebenfalls. Wir lösten uns voneinander und ich setzte mich wieder. Mum setzte sich zu uns und sah Jungkook an. ''Bist du nicht der Maknae von BTS'', fragte sie. Er fing an, zu kichern. ''Ja, der bin ich''. ''Ich wusste garnicht, dass meine Tochter solche Kontakte hat'', kicherte sie. ''Ist nunmal so, wenn man bei dem gleichen Entertainment arbeitet'', lachte ich.
''Umma, können wir gleich Schuhe kaufen'', rief Soah, ''Na klar liebes! Das habe ich dir doch versprochen. Aber das machen wir nachher''. ''Jaaaa'', rief Soah und aß weiter ihr Eis. ''Was macht Eunkwang'', fragte sie. ''Schlafen'', murmelte ich. Sie wusste nicht, wie Eunkwang wirklich war, und das sollte auch so bleiben. ''Grüßt du ihn von mir'', fragte sie. Na klar'', lächelte ich. Und mein Handy klingelte.
''Ah, Eunkwang Oppa'', meldete ich mich. Er wusste, wenn ich so ran ging, saß einer meiner Familie neben mir. ''Minah? Wo bist du'', fragte er daher ruhig. ''Eis essen. Ich komme heute abend nach hause, ja''. Ist okay. Soll ich dich abholen, ich habe heute frei''. ''Das wäre lieb von dir, danke''. ''Bis heute abend''. ''Ja, Tschüss''. Ich legte auf und so war unser Telefonat beendet. ''Was ist denn los'', fragte Mum. ''Er wollte nur wissen wo ich bin'', antwortete ich lächelnd. ''Achso. Soah, wollen wir dann los''. ''Jaaaa''. Mum umarmte mich, gab mir einen Kuss auf die Wange und flüsterte mir ein ''Pass auf dich auf, Liebes'' in mein Ohr. Ich nickte und umarmte Soah kurz. ''Tschüss'', sagte Mum, während sie mit Soah zu ihrem Auto ging. Ich winkte lächelnd und drehte mich wieder zu Jungkook.

''Sie weiß nichts von seinem wahrem ich, oder'', fragte er. ''Nein, und das soll auch so bleiben. Ich möchte meine Familie so gut wie es nur geht vor ihm beschützen''. Er nickte und wir gingen, obwohl wir frei hatten, zum Entertainment zurück. Dort gingen wir auf das Dach und sahen uns die wundervolle Aussicht an. Auf einmal stellte sich Jungkook vor mich und nahm meine Hände. Verwirrt sah ich ihn an. ''Ich... Minah ich...''. Seine Stimme versagte, doch spürte ich im nächsten Moment nur noch seine weichen Lippen auf meinen. Er löste sich jedoch sofort von mir und kratzte sich verlegen mit geröteten Wangen am Hinterkopf. ''Ich... Es tut mir...''. Weiter kam er nicht, da ich ihn unterbrach, indem ich meine Lippen auf seine legte.
''Jungkook ich........... Ich weiß es ist nicht richtig, doch irgendwie... Glaube ich, ich mag dich mehr, als ich es eigentlich sollte'', flüsterte ich. Er sah mich an und umarmte mich. ''Bei mir ist es genauso'', flüsterte er. ''Jedoch ist da ein Hindernis... Kim Eunkwang'', murmelte ich. ''Ich habe einen Plan, wie wir ihn dran kriegen, vertrau mir'', sagte er leise. Er küsste mich wieder und plötzlich ging die Tür auf.


Eunkwang war da! Ich sprang einen Meter zurück und sah zwischen Jungkook und Eunkwang hin und her. Hinter Eunkwang in der Tür stand ein grinsender Jin, wedelte mit seinem Handy, um zu zeigen, dass er die Polizei verständigt hatte. Hinter Jin tauchte V auf, neben ihm Rap Monster.
''Was war das Song Minah?! Habt ihr euch geküsst'', knurrte Eunkwang. ''Also... Ich'', stotterte ich. Jungkook stellte sich vor mich und nahm meine Hand. ''Ja, haben wir'', rief er. Ich schaute ängstlich hinter Jungkooks Schulter hervor. ''Ist das euer ernst'', polterte Eunkwang und kam auf uns zu aber er wurde von Jin und Rap Monster fest gehalten. V zog Jungkook und mich in das 'BTS-Stockwerk'. Jin und Rap Monster kamen schnell nach und wir schlossen die Tür ab. Dann liefen wir in die mittlerweile bekannte Abstellkammer und schlossen die Tür dort ebenfalls ab. Nun saßen wir hier und warteten, dass die Polizei kam. Jimin, Suga und J-Hope waren eingeweiht und lenkten ihn ab.

''Könnt rauskommen. Polizei ist da'', schrieb Jimin die beruhigende Nachricht. Langsam machte Jin die Tür auf. ''Wartet'', sagte Rap Monster und wir alle hielten in unserer Bewegung sofort inne. Rap Monster sah mich an. ''Er hat doch keine Komplizen oder'', fragte er. ''Nein. Dafür ist er nicht schlau genug'', kicherte ich. Auch Jungkook konnte sich ein aufkichern nicht verkneifen. ''Na dann... Freiheit'', rief Jin und tanzte den Flur entlang wie eine Ballerina. ''Oh man... Der hat echt nur Stroh in der Birne'', murmelte V trocken. ''Oh ja'', rief Rap Monster und jaulte auf vor lachen. Wir gingen nach draußen und sahen Eunkwang, wie er in ein Polizeiauto gezogen wurde. ''Es ist vorbei'', flüsterte Jungkook und umarmte mich. ''Endlich'', murmelte ich.

''Minah''. Ich drehte mich um und sah meinen Vater. Ich kreischte auf und sprang in seine Arme. Er war wegen seinem Beruf ein Jahr in Japan gewesen. ''Wurde Eunkwang gerade verhaftet'', fragte er. Ich nickte. ''Erkläre ich ein anderes mal. Lass mich dir jemanden vorstellen''. Ich zog ihn zu Jungkook. ''Jungkook, das ist mein Vater. Dad, das ist Jungkook'', stellte ich die beiden einander vor. Dad sah mich verwirrt an. ''Er hat mich vor Eunkwang beschützt'', flüsterte ich. ''Ist er dein Freund''. ''Ja''. Ich kicherte und Jungkook nahm meine Hand. ''Los, gehen wir zu Mum und Soah'', rief ich. Also fuhren wir zu Mum.
''Umma, sieh mal wen ich mitgebracht habe'', rief ich. Soah stürmte in den Flur und sprang Dad in die Arme. Mum kam in den Flur, lächelte Jungkook und mich kurz an und sah zu Dad. ''Hyunjin'', rief sie. Ich lächelte und sah zu Jungkook. Er lächelte ebenfalls und sah zu meinen Eltern, die sich umarmten. ''Gerade habe ich Kuchen gemacht'', rief Mum und so kam es, dass wir in der Küche saßen und Mums leckeren Kuchen verzehrten.

Eunkwang bekam Lebenslänglich, da er ja jemanden umgebracht hatte. Er saß jetzt seine Fünfzehn Jahre im Gefängnis ab. Ich war wieder zu meinen Eltern gezogen, jedoch war ich fast die ganze Zeit bei BTS. Mit Jungkook war ich glücklich zusammen. Dank ihm kam ich von Eunkwang los. Ich wusste, ich würde ihm dafür immer dankbar sein.
Wahre Liebe war das beste, was mir und Jungkook passieren konnte....

Jungkook... Ich liebe dich!
Review schreiben