Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schadow Falls Camp- Erweckt in Zukunft ☻

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16 / Gen
Burnett James Holiday Brandon Kylie Galen Lucas Parker
11.03.2014
30.10.2014
85
61.880
 
Alle Kapitel
86 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
11.03.2014 633
 
Na Einhörner,
Ich bin enttäuscht, dass niemand reviews schreibt :/
Ich hoffe es schreibt jetzt jemand, denn es macht keinen richtigen wenn man keine Rückkopplung bekommt.
--------------------------------------------------------------------------------------------

"Wer ist es?" fragte ich sie neugieren. Sie schüttelte lächelnd den Kopf und machte weiter Hausaufgaben. Ich seufzte und wendete mich meinen auch wieder zu. Ich sag es dir schon noch, keine angst." meinte Lina und stand auf. "Ich muss dann mal gehen. Habe Theater und du ja Tanzen." murmelte sie dann und ging die Treppe hoch in ihr Zimmer. Ich seufzte erneut und machte mich auf den Weg zum Studio. 'Wieso hat sie nur Geheimnisse vor mir?' dachte ich und ging schneller. "Hey." rief mir Brayn hinterher als ich an ihm vorbei in die Halle stürmte. Im Flur hielt er meinen Arm fest. "Was ist los?" fragte er gleich. Ich schüttelte nur den Kopf und drückte ihn.
Mitten im Unterricht rief miss Sunshine. "Kylie, du bist nicht ganz  bei der Sache!"
Da hatte sie recht, meine Gedanken waren bei Lina. Ich machte mir Sorgen, wusste aber nicht warum. "Ich bring dich Heime, nicht das du in deiner Abwesenheit noch vor ein Auto läufst." raunte mir Brayn zu. Ich fing an zu lachen und wir gingen los. "Was ist los?" fragte Brayn mich noch einmal. "Bin Müde und mach mir Sorgen um Lina. Sie hat Geheimnisse seitdem sie hier ist. Wir hatten vorher nie welche voreinander. " Er nickte und meinte. "Sie wird dir schon noch sagen was los ist." Vorm Haus verabschiedete ich mich von Brayn und ging dann in den Garten. Ich schmiss meine Tasche und mein Handy auf den Rasen und zog meine Schuhe aus. Danach sprang ich Kopfüber in den Pool.  Beim Tauchen bemerkte ich einen Schatten am und schwamm hoch. Lucas stand vor mir und legte den Kopf schief. "Darf ich auch mit rein?" Ich lachte und wollte ihn an seinen Schuhen reinziehen, doch er war schneller. Er schmiss sein Handy zu meinem und sprang ins Wasser. Er tauchte neben mir weider auf und legte seine Hände um meine Taille. Er legte seine Stirn gegen meine und schaute mir in die Augen. Ich stellte mich auf Zehenspitze und drückte meine Lippen auf seine. Er hob mich hoch und das Wasser floss aus meinen Sachen. Er trug mich aus dem Pool und in seinen Garten rüber. Ehe ich mich versah waren wir in seinem Zimmer, auf seinem Bett. Seine Hände fuhren unter mein Top und strichen langsam über meinen Rücken. Meine Hände lagen in seinen Haaren und fuhren durch sie. Er zog mir ganz langsam mein Top über den Kopf und küsste meinen Bauch. Auf einmal fühlte ich mich beobachtete. "Lucas." brachte ich atemlos hervor. Doch er hörte nicht. "Lucas hör auf." Er setzte sich mit einem Ruck auf und schaute mich fragend an. Ich ignorierte ihn und stand einfach auf und schaute aus dem Fenster. "Was zur:..?" brummte ich und legte den Kopf schief. "Was?" fragte Lucas. "Du siehst den Kerl in meinem Zimmer doch auch oder?" fragte ich und wand den Blick von ihm nicht ab, Lucas sprang von seinem Bett auf und schaute in mein Zimmer. Er stieß ein Knurren aus und die Person verschwand. "Wir müssen Burnett anrufen." meinte er und gab mir mein Top. "Wieso=" fragte ich. "Es war ein Werwolf. Ich kenne ihn. Er hatte sich mal mit meinen Vater angelegt und ist sau gefährlich. Ich will nicht das dir was passiert." murmelte er und suchte sein Handy. "Im Garten." sagte ich und wir rannten runter. Doch als wir ankamen lagen sie dort nicht mehr....
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast