Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schadow Falls Camp- Erweckt in Zukunft ☻

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16 / Gen
Burnett James Holiday Brandon Kylie Galen Lucas Parker
11.03.2014
30.10.2014
85
61.880
 
Alle Kapitel
86 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.03.2014 683
 
Adam, Zwerg, Blondchen, Mandy, Chrissy und Liz standen vor uns. "Was?" fragte Nick. Zwerg wollte etwas erwidern doch Adam war schneller. "Kylie können wir nochmal kurz reden." Es war keine richtige Fragen sondern mehr ein Befehl. Ich griff Lucas Hand und meinte. "Es gibt nichts mehr zu reden und wenn du so freundlich wärst uns vorbei zu lassen. Wir haben noch etwas vor." Sein Blick verfinstern sich und Lucas zog mich an ihm vorbei, gefolgt von Clark, Jayden und Nick. Als wir draußen waren wussten Lucas und ich dass Adam uns folgte und verabschiedeten uns schnell von den Anderen. Dann rannten wir los zu Lucas. In seinem Zimmer schmissen wir uns lachend aufs Bett und er kitzelte mich durch. Die Tür wurde auf geschlagen und ein auf hundertachtzig wütender Vampir kam rein. Lucas und ich sprangen auf. Adam kam auf Lucas zu und ich sprang dazwischen. Um uns zwei baute sich so etwas wie eine Blase auf und Adam prallte voll ab. 'Schutzschild.' dachte ich mit einem Grinsen. Adams Augen wurden wieder grün und er verließ schnell das Haus. "Kylie alles okay?" fragte Lucas und berührte meinen Arm. Ich beruhigte mich sofort wieder und das Schutzschild klang ab. Ich fiel ihm in die Arme und er strich mir über den Kopf.  "Warum gehst du immer dazwischen?" fragte er. "Ich will nicht das dir was passiert." antwortete ich. "Hey. Ich bin hier der Werwolf." meinte er und kniff mich in die Seite. Ich schaute zu ihm hoch und küsste ihn. Er legte seine Hände auf meine Taille und ich in seinen Nacken. Nach einer Weile vergrub ich meine linke Hand in seinen Haaren. Dann hörte ich ein Summen. Es kam aus Lucas seiner Brust. Er drückte mich etwas von sich weg und legte seine Stirn an meine. "Hast du nicht Tanzunterricht?" fragte er. Ich schaute auf die Uhr und wetzte schon los. "Bis nachher." grölte ich beim raus laufen und holte schnell meine Tasche von zuhause.Danach rannte ich los zum Studio. Brayn kam auch gerade an. "Pünktlich! Das ich dass mal erlebe." rief er und lachte. Ich drückte ihn und ging mit ihm rein. Wir fingen sofort mit dem Tanz an und machten das Ende zu ende. Am Ende des Unterrichts machten wir uns das Bühnenbild. Auf dem Heimweg wurde ich von Adam überrascht. "Jetzt musst mit mir reden!" knurrte er. "So nicht!" fauchte ich und drückte mich an ihm vorbei. Er hielt mich fest und zog mich hinter einen der Bäume. Ich feuerte aus dem Himmel ein Blitz neben uns, doch er ließ mich nicht los. "Lass mich los!!" zischte ich an. Er drückte mich enger an den Baum. Er sah mir in die Augen und ich wusste das er mich küssen wollte. In meinem Bauch wurde es wieder warm und strömte in meine Hand auf Adam über. Er brach leblos zusammen und ich wurde von warmen Händen gepackt. Diese warmen Händen zogen mich hinter sich und ich wusste das es Lucas war. "Komm." murmelte er und zog mich weiter. Adam öffnete wieder die Augen und ich ging richtig los. Lucas und ich liefen schnell zu mir und er zog mir ohne Vorwarnung die Jacke aus und schaute auf meine Arme. Ich folgte seinem Blick. Ich hatte rot bis blaue Abdrücke von Adams Händen. "Wer war das?" zischte Lina von der Tür. Ohne auf zusehen antwortete Lucas mit eine Knurren. "Adam." Lina kam zu mir und umarmte mich sofort. "Ehm Leute mir geht es gut." Von unten hörte ich die Tür. Ich huschte sofort um die Ecke um zu schauen wer es war und rannte Dad dann beinahe um. "Wow. Hüpfefloh lass mich doch erstmal rein." lachte er und drehte mich im Kreis herum. Lina und Lucas kamen auch runter und beide nickten ihm zu. Mom trat ein und ging an allen vorbei. Dad knuffte mich durch und sah dann meine Arme...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast