Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schadow Falls Camp- Erweckt in Zukunft ☻

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16 / Gen
Burnett James Holiday Brandon Kylie Galen Lucas Parker
11.03.2014
30.10.2014
85
61.880
 
Alle Kapitel
86 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.03.2014 1.908
 
Als ich wieder aufwachte, lag ich mit dem Kopf auf Adams Schoss und war so richtig verrenkt. Aber es tat nicht weh. Ich setzte mich auf und strich mir durch die Haare. "Auch mal wach?" fragte mich James. "Mhm."  "Lass sie lieber in Ruhe James. Wenn Mädchen noch nicht richtig wach sind, können die richtig Bister sein." neckte mich Adam. Ich brauchte erst einen Moment um es zu kapieren und schlug Adam dann vor die Schulter. "Blödmann." murmelte ich und ließ in meinen Sitz sicken. Adam legte seinen Kopf an meinen Hals und kitzelte mich mit seiner Nase. Dann küsste er meinen Hals und ich musste kichern, weil es kitzelte. "Adam. Lass Kyls in ruhe." sagte der kleine in Babystimme. "Genau Adam. Hör auf deinen Bruder." meinte ich zu ihm und küsste ihn dann auf die Nase um ihn zu ärgern. "Bin ich froh nicht auf eure Schule zu gehen." murmelte James. Adam und ich fingen so laut an zu lachen, dass sich welche zu uns drehten und die Augen verdrehten. Dadurch mussten Adam und ich noch mehr kichern, beruhigten uns dann aber wieder schnell. Ich legte meine Beine auf Adams Schoss und verschränkte meine linke Hand mit Seiner. Eine Flugbegleiterin kam gerade den Gang entlang und fragte jeden Passagier ob er etwas Trinken möchte. "Zwei Espresso und eine Fanta bitte." antwortete Adam als sie bei uns war. Sie schrieb es sich auf und kurz bevor sie gehen konnte fragte ich. "Haben sie hier Wlan?" "Warte Sie einen Moment ich bringe Ihnen das Passwort zusammen mit den Getränken." antwortete mir die Flugbegleiterin mit kaum französischen Akzent. Nach zehn Minuten brachte sie uns unser Trinken und das Passwort. "Wie könnt ihr das Zeug nur trinken. Das schmeckt doch nicht." motze James herum. "Ach wenn du älter bist schmeckt dir das auch." antworte ich ihm. Den ganze Flug machten wir noch i-einen Scheiß da wir ja jetzt Internet hatte war es witziger und ich hatte 8 Stunden geschlafen, von daher gingen die restlichen Vier noch schnell um. Wir stiegen aus dem Flugzeug. Adam und James verabschiedeten sich draußen bei mir und Adam gab mir noch einen extra langen Kuss. Danach ging ich in die Richtung des vereinbarten Treffpunkt mit meinen Eltern. Doch statt meinen Eltern standen Lucas und Sarah da. Ich drehte mich herum und rannte mir Koffer in der  Hand los. Ich wollte beide nicht sehen und woran ich nicht gedacht hatte. 'Der Arsch ist genauso schnell wie ich ._.' Lucas bekam mich zu fassen und drückte mich gegen die Wand. "Lass mich los." knurrte ich ihn an. Er drückte meinen Arm leicht und ich zuckte zusammen. Lucas schaute sofort auf meinen Arm und sah das Pflaster dort. "Was hat er gemacht?" fragte Lucas und Wut spiegelte sich in seinen Augen. "Lass mich los!"  knurrte ich nochmal. Lucas sein Blick veränderte sich leicht aber sein Griff nicht. Durch meinen Körper kribbelte es und kleine mini Blitze traten auf Lucas über. Er ließ sofort los und schaute mich entgeistert an. "Ich hab dich gewarnt!" meinte ich zuckersüß und nahm meinen Koffer. Danach verwendete ich die neue Gabe, die ich mit Adam entdeckt hatte. Ich konnte total schnell rennen *-*, so rannte ich um die Ecke und beobachtete sie. Lucas guckte nur geschockt und dann kam Sarah um die Ecke gerannt. "Wo ist sie?" japste sie. "Keine Ahnung." meinte Lucas und drehte sich zu ihr. Ich stampfte in schnell Schritt nach Hause und sah meine Eltern aus der Einfahrt fahren. Als sich mich sahen hielten sie sofort an. "Was machst du hier?" fragte Mum. "Ehm. Mein Flug kam vor...wartet.....einer knappen Stunde an." antwortete ich und stampfte weiter. "Oh. Schatz das tut uns leid. Wir haben die Zeit vergessen." sagte Dad. Ich ging in mein Zimmer und stellte den Koffer ab.  Dann nahm ich meine schon in Paris gepackte Tasche und ging wieder runter. "Wohin willst du?" fragte Mum. "Zum Tanzen." antwortete ich kurz und ging aus der Tür. Neben an kamen gerade Sarah und Lucas am Haus an und schaute mich an. Ich ging in schnell Schritt um die Ecke, wo Brayn schon auf mich wartete. "Der zeigen wir es." meinte er gleich, als ich ankam. "Ja." lachte ich. Brayn wurde nämlich in meiner Abwesenheit eine neue Tanzpartnerin zugewiesen. Aber er hat mir den Tanz über Skype beigebracht und ich konnte ihn. Wir haben ihn nur noch nicht zusammen getanzt. Hinter uns hörte ich leise Schritte und wusste es waren die von Lucas und Sarah. Wir gingen schnell rein und wärmten uns schon auf, denn wir waren über pünktlich. Wir zwei gingen den Tanz nochmal durch und ich musste feststellen das Brayn mich leichter hoch bekam als sonst. "Meine 'neue' Partner ist schwerer als du." meinte er als ich ihn fragend an sah und betone neue mit Absicht schlecht. "Ach wer gibt uns denn wieder die Ehre. Miss Galen schön sie wieder zusehen. Ihnen ist doch schon klar dass ich sie in so kurzer Zeit nicht mehr für die Meisterschaft trainieren kann." sagte miss Sunshine forsch. "Oh. Doch können sie." antwortete Brayn. Seine neue Partnerin öffnete geschockt den Mund und Brayn machte die Musik an. Wir fingen an zu tanzen und der Blick von miss Sunshine wurde etwas weicher als sie uns tanzen sah, der des Mädels jedoch Eifersüchtiger. "Sie haben sie heimlich trainiert Mister Chaimberlain. Das ist aber nicht ganz fair." meinte Miss Sunshine. "Nicht fair ist sie einfach ohne etwas zusagen auszuwechseln." Konterte Brayn. "Und wenn sie nicht damit klar kommen das ich nur mit Kylie tanze. War das heute der letzte Tag an dem sie uns Beide gesehen haben."  'Och, wie süß ist der den *-* Bester Kumpel für immer ^°^' dachte ich mir. Miss Sunshine schien zu überlegen und sagte dann. "Tut mir leid Valerie. Aber ich möchte nicht meine zwei besten Tänzer verlieren." Brayn und ich schauten uns  geschockt an. "Morgen. 16 Uhr Training. Ihr habt es zwar super drauf aber man könnte es noch verfeinern und Miss Galen, das war eine Ausnahme." Wir gingen aus dem Saal und kurz vor der Eingangstür piepte mein Handy. Eine Nachricht von Adam: Sehe dich :)   ♥
Ich musste lächeln. "Tschau Brayn." sagte ich und drückte ihn kurz. Dann rannte ich raus und lief sofort in die Arme des Blonden, grün Äugigen Vampirs. Er schleuderte mich durch die Luft und dann war hinter uns ein Knurren zu vernehmen. Adam ließ mich runter und ich sah in Sarahs braune Augen. Sie schien geschockt darüber zu sein, dass Lucas gelb glühende Augen hatte. Adam neben mir spannte sich an und bekam ebenfalls glühende Augen. "Ich hab dich gewarnt Contant." brüllte Lucas und wollte auf Adam los gehen. Ich stellte mich vor Adam und ließ einen Blitz vom Himmel schießen, nur wenige Zentimeter vor Lucas. Seine Augen wurden groß und ich sagte lächelnd. "Und ich hab dich gewarnt Lucas." Adam legte mir eine Hand auf die Schulter und raunte mir zu. "Nicht Kylie. Er ist es nicht wert deine Kraft zu verschwenden." Jetzt schien es Lucas egal zu sein, dass ich dazwischen stand. Ich schnappte mir Adams Hand und zog ihn zur Seite. Adam jedoch wollte sich anscheinend mit Lucas kampeln. "Toll. Genau das hab ich versucht zu vermeiden! ._.' meinte ich genervt und Sarah die sich nicht von der Stelle bewegt hatte, schaute mich geschockt an. "Ohoh" meinte Adam und dann wusste ich warum. Vampiralarm. Bevor ich überhaupt etwas machen konnte hielt mir jemand schon ein Messer an den Hals und jeweils zwei Typen hielten Lucas und Adam fest. Sarah beachteten sie gar nicht. "Ihr seid doch so bescheuert." murmelte und ließ aus dem Himmel Blitze schießen. Womit ich nicht rechnete. Blondie wurde getroffen und ließ mich los, stieß mir aber dabei das Messer in den Bauch. Womit ich auch nicht rechnete, dass ich den Schmerz nicht spürte. Adam war sofort an meiner Seite und hielt mich. Ich sah in seine roten Augen, die mein Gesicht spiegelten. Meine Augen färbten sich von blau in rot. Als ich zu Lucas schaute wurden seine Augen nur groß und im nächsten Moment kamen mehrere Männer auf uns zu. Zwei von ihnen erkannte ich.  Einen staßenkötterblonden Mann und einen dunkelhaarigen, den ich mal im Wald gesehen habe. Blondie rappelte sich langsam wieder auf und keiner schien es zu merken. Geistesgegenwärtig zog ich das Messer aus meinen Bauch und schleuderte es genau auf Blondie. Zwar traf ich nur seinen Arm aber er wurde von einem Mann gepackt. "Dich kennen wir doch." meinte er. Adam legte seinen Arm auf die Wunde um die Blutung zu stillen weil es wie sau weh tat. Lucas kam auch näher, blieb dann aber stehen als ich einen Blitz runter schoss. Adam neben mir stieß einen lachenden laut aus und ich schaute zu ihm und sah erst jetzt das er am Kopf eine Wunde hatte. Ich wollte ihn heilen, doch sein Blick sagte nicht hier. Also ließ ich es bleiben. Adam nahm meine Hand und zog mich mit sich. "Hey wartet." rief eine bekannte Stimme. Der Mann aus dem Wald tauchte neben mir auf. "Geht es ihnen gut Miss?" fragte er und dann schien er mich zu erkennen. "Dürften wir gehen. Sie haben die Schweine doch, was wollen sie mehr?" sagte Adam neben mir beschützend. Der Blick des Mannes wanderte zu meiner Bauchwunde. "Ich glaub sie sollten lieber zum Arzt." sagte er. Dann kam auch den andere Mann den ich 'kannte'. Er schien mich auch zu erkennen und murmelte kaum hörbar. "Das kann doch nicht sein." Adam schien es auch gehört zu haben aber der Mann nicht. "Nein geht schon." antwortete ich kapp. "Du kannst uns vertauen." sagte der dunkelhaarige. "Können wir jetzt bitte gehen?" fragte Adam. Der Braunhaarige hielt mir eine Karte hin. "Ich bin Officer James. Meine Karte falls du hilfe brauchst ruf einfach an." Somit wanden sich die Beiden ab. Adam und ich warteten bis sie weg waren und rannten dann los. Er blieb an einem Haus in der Nähe der Schule stehen und zog mich schnell rein in ein Zimmer. Er ging kurz raus und ich spürte einen Blick. Ohne nach zuschauen wusste ich das es Lucas war, der mich / uns beobachtete. Adam kam mit einen Handtuch wieder und half mir mein Oberteil auszuziehen. Dann drückte er das Handtuch auf die Wunde und schaute mir in die Augen. Ich lege meine Hand auf seine Kopfwunde und schloss die Augen. ich heilte ihn und auch i-wie meine eigene Wunde. Eines war nach der Heilung anders. Ich leuchtete zwar aber der Schwindeln kam nicht. Adam nahm verwundert das Handtuch weg. "Selbstheilung. Sehr schnell." meinte er lächelnd. Und dann kam der doch der Schwindel. Rumps und ich knallte um. Adam fing mich noch rechtzeitig auf und legte mich ins Bett. Die Tür ging auf und ich hörte James Stimme, dann war ich weg..........
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast