Die Wette 2

GeschichteAllgemein / P12
03.03.2014
03.03.2014
1
980
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
03.03.2014 980
 
Es war noch früh am morgen. Langsam schienen die ersten Sonnenstrahlen durch das Fenster hinein und vielen auf mein Gesicht. Ich öffnete langsam die Augen. Ich setzte mich auf und schaute mich um. Es war nicht mein Zimmer. Die Tür ging auf und Caro kam rein. Allem Anschein nach, war sie grade duschen gewesen. Als sie mich entdeckte kam sie mir ins Bett gekrabbelt und küsste mich. Ihre Lippen waren so sanft und zart. Ich wollte am liebsten gar nicht mehr von ihr ablassen, doch mussten auch wir irgendwann wieder Luft holen.
„Du hättest ja ruhig auf mich warten können.“,flüsterte ich ihr zu. Caro lächelte mir zu:
„Dann würden wir es aber nicht pünktlich ins Studio schaffen.“, gab sie ebenfalls flüsternd zurück und küsste meine Nasenspitze. Sie ließ von mir ab und zog sich ihre richtigen Alltagsklamotten an. Ich stöhnte, stand auf und machte mich auf den Weg in mein Zimmer. Ich öffnete meinen Kleiderschrank und suchte etwas geeignetes zum Anziehen. Ich entschied mich für eine normale Jeans und meinen blauen Pullover. Ich ging in die Küche. Caro stand an der Arbeitsplatte und schnippelte ein wenig Obst. Ich umarmte sie von hinten und gab ihr einen Kuss auf die Wange. Sie schmiegte ihren Kopf an mich. Caro drehte sich um und wir küssten uns. Plötzlich ließ uns das klingeln an der Tür auseinander fahren. Typisch immer das gleiche mit dieser Klingel. Ich ließ meine Freundin stehen und öffnete die Tür. Sarah war gekommen um uns abzuholen. Ich ließ sie draußen stehen und sagte schnell Caro Bescheid. Wir küssten uns noch einmal und dann ging es los zum Studio. Bis jetzt wusste noch keiner, dass wir zusammen sind. Wir wollten es solang wie möglich geheim halten. Am Studio angekommen ging es erst mal gleich in die Maske. Danach hieß es warten. Nach einer halben Stunde waren dann Caro und ich dran. Wir mussten eine romantische Kussszene zwischen Tom und Anna spielen. ~Tom war zwei Tage lang verschwunden, da er von den YB'S festgehalten wurde. Anna hatte sich schreckliche sorgen gemacht. Mitten in der Nacht geht sie in die Lobby und beginnt zu weinen, als sie die Fotos von Tom sieht. In dem Moment wird ihr erst klar, wie sehr Tom unter Noahs ständiger Anwesenheit gelitten hatte. Plötzlich taucht Tom wieder auf. Anna konnte es erst nicht glauben, rennt ihm dann aber in die Arme. Tom hob sie hoch und die beiden küssten sich.~ Nun wurde es ernst. Die Regisseure gab sein okay und die erste Klappe viel. Wir waren die Szene vorher nicht noch einmal durchgegangen, daher hatte ich ein eher mulmiges Gefühl. Dann war es so weit. Ich ,als Tom, ging in die Lobby und schaute zu ihr. Caros Blick war voller Gefühl und es brach mir das Herz, sie so leidend zu sehen, auch wenn es nur gespielt war. Sie kam auf mich zu und stürmte in meine Arme. Ich hob sie hoch und hielt sie ganz fest. Am liebsten hätte ich sie nie wieder los gelassen. Wir schauten uns tief in die Augen, dann trafen sich unsere Lippen. Wir küssten uns „als gäbe es kein morgen mehr“. Einen so tollen Filmkuss hatte ich noch nie. Ihre Lippen bebten und ich hatte das Gefühl gleich zu explodieren vor Schmetterlingen. „Und danke.“, sagte der Regisseure. Alle begannen zu klatschen. Wir verstanden aber nur Bahnhof.“Das war.....einfach nur fantastisch....eo etwas habe ich noch nie erlebt.“,sagte er mit einem niederländischen Akzent. Uns stieg die röte ins Gesicht und wir gingen wieder zurück in unsere Logen. Caro zog mich mit in ihr. Sie schloss die Tür hinter uns, nahm mein Gesicht und fing an mich stürmisch zu küssen. Ich wusste genau was sie wollte, doch war es zu riskant erwischt zu werden also brach ich ab:
„Fortsetzung folgt heute Abend. Ich liebe dich.“,sagte ich und küsste sie leicht auf den Kopf. Sie schaute mich enttäuscht an. Und als hätte ich es nicht geahnt tauchten plötzlich Jamie, Sarah und Hanna auf. Sie nahmen Caro mit. Ich wusste was nun folgte, sie werden sie solange ausquetschen, bis sie wissen, was Sache ist. Ich lachte und ging schauen, ab Jan und Lion im Greenroom waren. Ich hatte Glück. Der restliche Tag verlief wie gewohnt, außer das Caro und ich ständig Komplimente bekamen. Gegen späten Nachmittag wartete ich draußen vor der Tür auf sie. Sie hatte wieder ihr wunderschönes Sommerkleid an. Es war heute ein relativ milder Abend.
„Hast du Lust, noch ein bisschen spazieren zu gehen?“,fragte ich Caro und sie nickte. Nach dem wir uns ein Stück vom Studio entfernt hatten, legte ich meinen Arm um sie und Caro kuschelte sich an mich. Wir nahmen den Bus nach Hause. Es war grade mal 17:15 Uhr. Mir kam da eine Idee. Ich nahm die beiden Helme und wir fuhren mit meinem Roller noch zum Strand. Die Sonne war grade dabei unter zugehen. Wir gingen ans Wasser und tobten ausgelassen, danach setzten wir uns in die Dünen und beobachteten den Sonnenuntergang. Ich zückte mein Handy und wir machten Bilder. Als die Sonne dann untergegangen war, fuhren wir wieder nach Hause. Dort angekommen zog mich Caro gleich in mein Zimmer. Ich wusste genau worauf sie hinaus wollte. Sie schubste mich aufs Bett und überfiel mich mit Küssen. Meine Hände rutschten langsam unter ihr Kleid. Wir genossen es uns endlich mal wieder nah zu sein. Am Ende des Tages lagen wir eng aneinander gekuschelt im Bett und genossen die Nähe des Anderen.
„Hast du es den Mädels eigentlich gebeichtet?“, fragte ich sie. Caro schaute mich mit ihren großen braunen Augen an:
„Ja sie haben mir keine andere Chance gelassen. Findest du das schlimm?“ Ich lächelte: „Quatsch. Dafür liebe ich dich zu dolle.“ Sie lachte und küsste mich. Danach drehte sie sich auf die Seite und schlief ein. Ich küsste sie nochmal aufs Haar und tat es ihr dann gleich.
Review schreiben