Spring flower

GeschichteDrama / P18
02.03.2014
21.03.2014
4
3764
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo. Dies ist eine kleine FF zu Elfen Lied(meime allererste FF). Folgendes sollte man vielleicht noch wissen:
- Spring flower = Frühlingsblüte (englisch)
Sorry falls ihr das schon wisst^^
Ich hoffe ihr habt Spass beim Lesen.
_______________________________________________





Ausdruckslos sah Yukio aus seinem Fenster, während Häuser und Bäume vorbeiflitzten. Schon drei Stunden lang sass der Junge im Auto, und es begann schon langsam zu dämmern, doch er schien die Zeit gar nicht wahrzunehmen. Sein glasiger, emotionsloser Blick war stets aus dem Fenster gerichtet. Plötzlich hörte er ein leises Schluchzen. Yukio zeigte jedoch keine Reaktion von sich, denn er wusste schon, wer das war. Er war seine Mutter. Sein Vater bemerkte ihr Schluchzen, und nahm eine Hand vom Steuer, um sie sanft an der Schulter zu tätscheln.
"Ich kann es immernoch nicht fassen...", murmelte sie dann.
"Hm?"
"Dass sie sich umgebracht hat..."
Yukio richtete seinen Blick an seine Mutter. Sie hat sich nicht umgebracht, denn so etwas würde sie niemals tun, dachte er sich, er sagte aber nichts.
Nach einer Weile kamen sie an. Sein Onkel und seine Tante wohnten in einem ganz normalen Einfamilienhaus, nicht in einer wirklich grossen, aber auch nicht in einer wirklich kleinen Stadt. Sie parkten das Auto neben dem Haus und klingelten anschliessend. Ein Mann und eine Frau öffneten die Haustür und liessen die Familie hinein. Beide hatten rötlich geschwollene Augen und darunter fette Augenringe. Es sah so aus, als hätten sie tagelang ununterbrochen nur geweint. Das hatten sie wahrscheinlich auch getan.
Es war der Tod der Cousine von Yukio, der das arme Ehepaar in den Wahnsinn getrieben hatte. Vor zwei Wochen habe sie sich selbst ermordet, so hatten sie es Yukio erzählt. Auch er war entsetzt, als er dies erfahren hatte. Er konnte es jedoch nicht glauben. So, wie er seine Cousine kannte, konnte er sich keinen Selbstmord bei ihr vorstellen. Doch wenn sie sich nicht selbst umgebracht hatte... wieso würde man ihm nicht die Wahrheit sagen?
Jedenfalls hatte der Onkel Yukios Familie nach diesem Todestag angerufen, um über das schlimme Ereignis Bescheid zu sagen. Darauf beschloss die Familie, sie in den kommenden Herbstferien zu besuchen und eine Woche bei ihnen zu bleiben, und sie zu unterstützen.
Nun waren sie da. Der Onkel zeigte Yukio sein Zimmer. Es war nicht das Zimmer von seiner Cousine.
"Es gibt noch etwas Kleines zum Abendessen, falls du Hunger hast.", sagte er, worauf Yukio ein "Hm" erwiederte. Doch nach der langen Fahrt war er sehr müde, und deshalb blieb er im Zimmer und legte sich ins Bett. Es war nicht einmal neun Uhr, doch trotzdem wäre er beinahe eingeschlafen. Das Gespräch unter den Erwachsenen riss ihn jedoch aus dem Halbschlaf. Er war sicher, dass er den Satz nicht verhört hatte.

"Es war kein Selbstmord", lautete sie.

Yukio glitt aus seinem Bett, schlich zur Tür und presste dort sein Ohr ans Schlüsselloch, um besser verstehen zu können.
"...wie, es war kein Selbstmord? Was meinst du damit?"
"...sie...hat sich nicht selbst umgebracht... Es war einfach unmöglich!" Die Tante begann leise zu wimmern.
"E-es war schrecklich... Als wir nach der Arbeit nachhause kamen und an ihr Zimmertür klopften... Es kam keine Antwort...und als wir aufmachten... Überall war Blut und sie lag auf dem Boden... Und auf ihrem Schreibtisch..." Weiter kam sie nicht. Sie begann laut loszuheulen. Yukio hörte, wie sein Vater versuchte, seine arme Schwester zu trösten. Doch da sie sich nicht beruhigte, beendete ihr Mann den Satz.

"Auf dem Schreibtisch...lag ihr Kopf."





_______________________________________________
So, das war mal das erste Kapitel(vielleicht ein etwas Kurzes, mit vielen Fehlern), und es soll noch weitergehen.
Falls irgendjemand diesen schlimmen Text gelesen hat, cool^^, und Tipps etc sind immer super(falls die Geschichte überhaupt überhaupt ein Rewiev wert ist^^)
Review schreiben