A friend in need is a friend indeed <33

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P16
Alti Aphrodite Gabrielle Joxer Julius Caesar Xena
27.02.2014
07.07.2015
18
13.160
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
27.02.2014 819
 
6 Uhr früh klingelte mein Wecker, und ich stand auf. Heute ist mein großer Tag, darauf hatte ich mich schon die ganze Zeit gefreut. Wir fahren in die Pathologie. Alle anderen aus meiner Klasse finden das ziemlich eklig und haben Angst davor, ich dagegen freu mich riesig darauf. Ich ging in die Küche um Kaffee zu kochen und den Tisch zu decken, dann lief ich ins Wohnzimmer und fing an zu essen/zu trinken.
>>Ach ja *Seufzer*, es gibt nix besseres als Kaffee<<
Kurze Zeit später nahm ich meinen Ranzen und machte mich auf den Weg zur Berufsschule. Als ich angekommen war, stand ein riesiger Reisebus vor der Tür. Zuerst zählten die Lehrer alle durch und dann stiegen wir ein. Auf der Fahrt hörte ich meinen Lieblingssong.
http://www.youtube.com/watch?v=NktkFoobbB0
Einige Zeit später wurde ich von meiner Sitznachbarin geweckt, ich muss wohl Eingeschlafen sein. Anschließend verließen wir den Bus und standen plötzlich vor dem riesig großen Klinikum, ich musste erst mal staunen. Als wir drinnen waren, fielen mir als 1. zwei Lungen auf, die eine war gesund, aber die andere Lunge war Kohlrabenschwarz!
>> oh man, solche Kettenraucher<<
Wir liefen weiter und waren im nächsten Zimmer angelangt. Da lag eine Leiche in einem Kasten. Sie war halb zugedeckt, sodass man nur die Beine sehen konnte. Der Pathologe erzählte stolz, dass es die älteste präparierte Leiche sei und fragte uns anschließend ob wir sie ganz sehen wollen. Wir sagten Ja und der Pathologe öffnete den Kasten und nahm das Tuch weg. Man sah eine ältere Dame ca. Mitte 40, braunes Haar und ein relativ schlanker Körper.
>> alter stinkt die nach Desinfektionsmittel <<
Plötzlich öffnete sie auf einmal ihre Augen!!! Mir stockte der Atem, alle anderen schrien, fielen in Ohnmacht oder rannten aus dem Gebäude. Sie sagte irgendetwas, was ich nicht verstand und im nächsten Moment hatte sie sehr alte Klamotten an.
>> kannst du dir nicht was ordentliches anziehen? dass sieht ja grauenvoll aus, wir leben im 21. Jahrhundert!! <<
Daraufhin wurde sie sehr wütend und fing an zu schreien:"ich bin Alti, eine sibirische Schamanin und ich wurde von Xena und Ares bestraft,  Jahrhunderte hier zu liegen…, doch durch deine ängstliche Klasse hab ich meine Kräfte wieder, ach ja ich liebe es wenn Menschen Angst haben"  
>> Haben du nicht was vergessen? also ich habe keine Angst vor ihnen<<
Da sprang sie auf und redete wieder in dieser  komischen Sprache. Danach kam sie auf mich zu und sprach:" ja das stimmt, und als Strafe gehst du mit mir in die Vergangenheit und wirst auf ewig meine Sklavin sein haha"
>> jaja davon träumst du nachts <<
Alti zog mich zu ihr, dann liefen wir 3-mal um den Leichenkasten drum rum, und plötzlich kam aus dem Nichts eine Tür. Die Klinke ging runter, sodass sich die Tür öffnete. Ich konnte nichts sehen, weil es so hell leuchtete. Als ich wieder zu mir kam, lag ich auf einem Bett in einem Zelt. Meine Hände + Füße waren gefesselt, und in meinem Mund stopfte irgendwas Stoffmäßiges. Ich versuchte mich los zu binden aber es funktionierte nicht. Da kam Alti mit einem Krug voller Wasser. Sie setzte sich neben mich und nahm das Stoffteil aus meinem Mund. Nun gab sie mir was zu trinken. Ich war ganz Perplex als ich sie sah. Sie war wie neu geboren (volles Haar, ihr Körper war wieder mit Muskeln, Sehnen, Fett und Haut umgeben), als wäre nie etwas geschehen.
http://www.xena.nu/alti.JPG
>> Wo bin ich hier? <<    
Alti nahm den Krug wieder an sich und antwortete mir:" in Amphipolis und wenn du alles machst was ich dir befehle, dann wird dir auch nichts passieren."  Ich war zwar früher in Geschichte nicht so gut wie andere, aber ich glaube mich zu entsinnen, dass es in Griechenland liegt.
>>Und in welchem Jahrhundert sind wir, wenn ich fragen darf??<<
Ich merkte das ich Alti mit meinen Fragen nervte, aber schließlich antwortete sie:"  432 v. Chr. Und jetzt nerve mich nicht länger mit solchen Fragen. Wir ziehen morgen weiter nach Poteidaia. Du brauchst übrigens neue Kleider, so erkennt jeder dass du nicht von hier bist!!"
>> Wo ist Poteidaia? <<
Alti stopfte mir das Stoffteil wieder in meinen Mund und sagte:" es liegt knapp  hundert Meilen südwestlich von Amphipolis und jetzt schlafe, morgen wird ein anstrengender Tag für dich." Dann verließ sie das Zelt und ich war wieder ganz allein.
>> ich darf keine Angst haben bzw. zeigen! Was soll ich nur machen, das glaubt mir doch kein Mensch! <<
Mir blieb wohl erst mal nichts anderes übrig als zu schlafen. Aber bevor ich das tat  betete ich noch. Kurze Zeit darauf schlief ich ein.
Review schreiben