Mendrin und die stadt Argeron

von Ineit
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
24.02.2014
03.03.2014
2
881
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hi Erst mal Ich bin ineit oder auch Pest.
Einstweilige Rechtschreibfehler und der gleich könnt ihr gerne behalten. Ich gebe mir mühe möglichst wenige zu machen aber wegen meiner LRS ist das nicht so einfach.

Zur Story es spielt in der Welt von Forgottenrealms also D&D.
Figuren werden weites gehend frei Erfunden sein. Es kann aber vorkommen das ein oder andere bekannte Figuren Landschaften zauber Waffen etc. auftauchen werden.
Ich mache das hier zum Spaß. Ich will hier mit kein Geld verdienen.

Mendrin Erwachte aus einem unruhigen Schlaf. Als er nun aber aufstand und zu der kleinen Waschschale ging um sich zu waschen, erinnerte er sich auch wieder warum. Es war dieser Traum der ihn seit Monaten heim suchte.
Eine verlassene Stadt, rechts und links davon Steilhänge. Dann verfinstert sich der Himmel und am anderen Ende der Stadt beginnt ein rotes glimmen.
Das immer heller wird bis sich ein Teil davon löst und mit riesigen Schwingen auf ihn zu fliegt und er denn jäh erwacht.
Mendrin ist ein normaler junger man der am Rande einer kleinen Hafenstadt seine Eltern Starben als er 12 war seit dem schlägt er sich mit Gelegenheitsarbeit durch.
Seit dem tot seiner Eltern sind nun 5 Jahre vergangen.
Nach dem er nun so erbrubt und früh wach geworden war saß er nun am Hafen um sich Arbeit für heute zu suchen.
Es kam ein große Schiff in den Hafen gefahren die kamen hier selten vor aber das hieß immer gute Arbeit für ihn. Er ging zum Kai half beim anlegen als die Planke herunter gelassen wurde kamen viele Leute anscheint nur um sich die Beine am Land zu vertreten sie waren schwer bewaffnet zu guter Letzt kam der Kapitän runter Mendrin lief auf ihn zu um nach Arbeit zu fragen.
Doch einer der Fischer der ihn gut kannte hielt ihm an der Schulter fest.
„Mendrin lass es gut das sind Abenteurer die sind nicht hier um waren um zu laden oder der gleichen sie wollen zu der Insel die vor kurzen westlich von hier auf getaucht ist.“
Mendrin sah ihn recht verständnislos an.
„aber vielleicht brauchen sie doch Hilfe bei irgend was und ich brauche das Gold denn sonst komme ich nicht über den besten Mond. Auser....“
Nun verschlug es ihm die Sprache als er sich die Leute die heraus kamen näher besah es waren Elfen Zwerge Magier  und noch vielerlei anders Volk da bei vieles von dem kannte er bis her nur aus Geschichten oder Sagen.
Nun ging der Fischer wieder seiner Arbeit nach und lies Mendrin stehen wo er war.
Dieser sah zu wie sie versuchten Leute an zu werben die mit kommen würden.
Da Mendrin Neugierde verspürte ging er auf eine Gruppe der Abenteure zu.
Review schreiben