Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

I told you, I wanna die.

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Super Junior Super Junior 2
02.02.2014
09.03.2014
4
4.386
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
02.02.2014 1.577
 
Danke für die Aufrufe -knuddelt euch-

Hier schon das nächste Kapitel, wir waren sehr motiviert in der letzten Nacht :3

Die Küchentheke:  http://www.kuechen-atlas.de/img/content/tn/Rempp-Kuechen-Chicago-Graubeton-9cc8.jpg

YeWook *^* http://media.tumblr.com/d638ff45f76fce3913091a14d6dee75c/tumblr_mmqvovyka41r4jxpwo1_500.gif
______________________________________________________________________

~ Ryeowook POV ~

Ich hob meine Arme an und löste kurz den Kuss, den ich aber sofort wieder begann, nach dem Yesung mein Tshirt durch den Raum geworfen hatte. Gierig umkreiste ich seine Zunge und knabberte sanft an seiner Lippe.

Plötzlich hörte ich ein lautes Brüllen und Klopfen zu gleich. "Macht auf, ich hab' Hunger~"

Shindong, ganz eindeutig Shindong. Doch wir dachten nicht einmal daran, die Tür zu öffnen.

Er begann an an meinem Hals gierig hinab zu küssen und ich warf erregt meinen Kopf in den Nacken, wobei ich mir ein leises Keuchen nicht verkneifen konnte.

Dieser Mann schaffte es echt immer mich um den Verstand zu bringen, das merkte ich vor allem daran, als er sich an meinem Hals fest saugte und leicht an ihm knabberte.

Ich umklammerte ihn fester mit meinen Beinen und stützte mich mit meinen Händen neben mir auf der Küchentheke ab. Kurz löste er sich um nun sein Sweatshirt los zu werden, welches er wie meins durch den Raum schleuderte.

Sanft strich ich mit meinen Händen über seinen durchtrainierten Oberkörper und leckte mir über die Lippen, während seine an meinem Schlüsselbein entlang wanderte, in das er sanft hinein biss.

"Hhhh~ mh" stöhnte ich vor mich hin, worauf ich nur ein dreckiges Grinsen erntete. Er ließ seine Zunge weiter nach unten gleiten und legte mich nebenbei auf der Küchentheke ab, um besser die Konturen meiner Bauchmuskeln umranden zu können.

Seine flinke Zunge suchte so ziemlich jeden Winkel meines Körpers ab.
Überall fand sie eine Stelle die mich mehr und mehr meinem Rausch verfallen ließen. Seine sanften Berührungen machten mich einfach wahnsinnig.

Was Yesung so alles mit seiner Zunge machen kann... unbeschreiblich. Nahezu ekstatisch wandte ich mich unter ihm.

Dass es eng in meiner Hose wurde, schien auch Yesung zu merken, da er sich daran machte, sie hastig zu öffnen und sie mir samt Boxershorts auszuziehen.  Er setzte sich auf mein Becken und umfasste mein Glied, als ich begann erneut aufzustöhnen.

"Hmmm Yeye~"  

~ Yesung POV ~

"Gott, wie kann eine Person, süß, sexy, verdammt heißt und wunderschön gleichzeitig sein außer Ryeowook?!" ging mir durch den Kopf.

"Wookie.. ich mag es, wenn du stöhnst, mehr davon~", entkam es mir als ich nun letztendlich doch anfing meine Hand, die um sein Glied lag, langsam auf und ab zu bewegen, etwas quälend langsam und ich musste kurz schlucken, weil ich nun nicht mehr anders konnte.

Ich rutschte einfach zurück und beugte mich runter, hielt den Anschlag seiner Länge fest und beugte mich mit meinem Gesicht runter zu seiner Spitze über die ich immer wieder mit meiner Zunge leckte, ehe ich meine Lippen um ganz sie legte und fast schon gierig an ihr saugte, dabei schloss ich, Wookies Geschmack genießend, meine Augen.

"Nghh Y-yesung~"

Ein schelmisches Grinsen legte sich auf meine Lippen als ich sein Keuchen hörte und biss mir dabei leicht auf die Unterlippe, es klang einfach zu verlockend.

"Ich liebe es wie du meinen Namen stöhnst..", entkam es mir leise schnurrend als ich dann mit einem Mal Wookies Glied ganz in meinen Mund nahm und meine Augen dabei wieder öffnete, nur um hoch in seine wunderschönen Augen sehen zu können mit einem lüsternen und gierigen Blick.

"Yeobo, du schmeckst so gut~", kurz ließ ich ein leises Grollen meinen Lippen an dein Glied entweichen, wobei eine kleine Vibration an diesem entstand während ich nun anfing meinen Kopf quälend langsam auf und ab zu bewegen, Ryeowook dabei im Auge behaltend.

Immer wieder umspielte ich sein Glied auch mit meiner Zunge und grinste dabei.

Ich bemerkte Ryeowooks Röte im Gesicht, nach meinen zweiten Worten, welche mir ein breites Schmunzeln brachte.

Meinen Kopf gnädiger Weise immer schnell auf und ab bewegend, während ich regelrecht hungrig an seinem Glied saugte, da ich Wookies Geschmack regelrecht in mich aufnehmen wollte, so sehr genoss ich ihn.

Mit meinem Fingerspitzen strich ich vorsichtig über die Innenseite seiner Beine, während ich selbst bemerkte, wie schnell mein Herz schlug.

Kurz ließ ich von deinem Glied ab um tief ein und aus zu atmen, ehe ich es aber wieder ganz in meinen Mund nahm und gierig mit meiner Zunge liebkoste, ab und zu meine Zungenspitze gegen einige Stellen deines Glieds drückte.

Ich spürte eine Hand, die sich fest in meinen Haaren vergrub und löste mich dann von seiner Länge. Sanft küsste ich an seinem Schaft hinab und saugte etwas an seinem Hoden.

Ich vernahm ein leises erregtes Wimmern und sah breit grinsend zu Wookie auf, dieser sich auf die Lippe biss, was einfach zu sexy aus sah.

Ich stand von der Küchentheke auf, stellte mich hinter diese und zog Ryeowook an mich ran. Ich winkelte seine Beine an und beugte mich wieder hinunter während ich sanft über sein zuckendes Loch strich.  Lüsterne Blicke warf ich ihm zu und grinste über das Keuchen von meinem Liebsten.

Leicht spreizte ich seine Beine und leckte gierig über seine Öffnung. Ich begann seinen Muskel mit meiner Zunge zu umranden, ehe ich diese etwas in ihn eindringen ließ.

"Nghhhh Ye-yesung." gab Ryeowook von sich als ich meine Zunge in ihm zu bewegen begann. Ich strich mit meinen Fingern sanft über seine zarte Haut, seiner Oberschenkeln und umspielte seine Öffnung erneut mit meiner Zunge.

Seine Gesichtszüge waren echt zu süß, wenn er erregt war. Zugekniffene Augen und leicht zuckende Mundwinkel. Ich grinste etwas und versenkte einen Finger in ihm, welchen ich vorsichtig bewegte.

Erregt drückte Wookie seinen Rücken durch, als ich einen zweiten dazu nahm und diese leicht spreizte.
"Süß.. " murmelte ich vor mich hin und sah zu ihm auf. Ich glitt mit meiner freien Hand über seinen Oberkörper und bewegte meine Finger schneller in ihm.
"Yeye.. bitte nimm mich." winselte Ryeowook.
Noch einige Zeit lang, hielt ich meine Augen geschlossen und kümmerte mich nur zu gerne um seine Öffnung, als ich seine Worte schon so plötzlich hörte.

So gefiel er mir schon besser, als vorhin wo er noch um jeden Preis putzen wollte.
Sofort ließ ich von deinem Loch ab und richtete mich auf, strich mit meinen Händen über deine Beine und leckte mir gierig über die Lippen, als ich meine Finger aus ihm heraus zog um mir meine Hose auszuziehen.

"Nur zu gerne, Wookie~ Auf diese Worte habe ich nur gewartet.", ich selbst spürte meine Erregung die sich ganz aufgestellte hatte, ein leises Seufzend entwich mir.

Grinsend packte ich seine Beine fest, wobei ich eines über meine Schulter legte, nur um so besser mit meiner Gliedspitze gegen Ryeowooks Eingang zu drücken.

Aber dennoch sah ich nur ihm mit einem lustvoll getränkten Blick in die Augen und atmete etwas schwer und um ihn zu ärgern, drückte ich nur meine Spitze ab und zu mal in ihn ehe ich sie wieder aus ihm zog.

Er erwiderte meinen Blick intensiv und keuchte leicht auf. "Je-jetzt mach endlich" hechelte er und stieß mir einmal kräftig entgegen, was mich laut auf stöhnen ließ.

Dabei verzog sich sein Gesicht etwas schmerzverzerrt.

"Nur weil mein liebster Ryeowook es so will~", leise lachend zog ich ihn mit deinem Beinen nur näher an mich, sodass ich nun mit einem Mal tief in dich dringen konnte und stöhnte dabei leise auf.

"Ah..Yesung ah!", alleine seine wundervolle Enge fühlte sich so gut an, dass ich nicht anders konnte als einfach anfangen mich langsam in ihm zu bewegen, ich versuchte es so gut es ging mich dabei zurück zuhalten.  Ich legte eine Hand an seine Erektion und pumpte diese leicht.

Ich bewegte meine Hüfte gegen ihn, wobei ich ihm in deine Augen sah. Ich betrachtete Wookie mit einem lustvollen Blick und genoss seine Schönheit.

Meine Bewegungen wurden schneller und Wookies Stöhnen immer lauter.

Die Gefühle in und um mich herum wurden immer intensiver, während ich alles andere ausblendete, selbst das Klopfen an der Tür..

„Komm für mich kleiner Ryeowook... ich will dein Gesicht dabei sehen.“
Ich schmiegte meine Wange an seine und erhöhte noch einmal das Tempo meiner Hand.

"Hmm mhm~" stöhnte Wookie vor sich hin und ergoss sich auf seinem Bauch. Während sein Glied noch einige male zuckte, stieß ich immer kräftiger zu und kam in seiner wohligen Enge.

Ich zog mich aus ihm heraus und leckte ihn sauber. "So eine Art von Sauerei gefällt mir deutlich besser." grinste ich  und küsste ihn dann leidenschaftlich.

"Yesung... das war der Wahnsinn.." keuchte er vor sich hin, während ich mich wieder anzog.

"Ja.. das war es. Aber lass uns in meinem Zimmer weiter machen..
die anderen warten schon" lachte ich vor mich hin und hob ihn von der Theke runter.

Als dieser sich dann ebenfalls angezogen hatte, schloss ich die Tür wieder auf und öffnete diese.  

Shindong eilte an uns vor bei und öffnete schnell den Kühlschrank,
während Siwon uns strafend mit seiner Bibel in der Hand ansah und nur Sachen murmelte wie:

"Gott möge euch vergeben, ihr Sünder.."
Aber wie immer ignorierten wir diesen und eilten in unser Zimmer.

Doch wir stoppten als wir aus Heechuls Zimmer ein Schluchzen hörten..
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast