Achterbahnfahrt

von MiekeLov
KurzgeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P12
Michael "Mick" Brisgau Tanja Haffner
30.01.2014
30.01.2014
1
386
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
30.01.2014 386
 
Meine erste Geschichte zu Mick und Tanja, nur als kleine Einfindung in dieses Fandom.
Projekt: http://forum.fanfiktion.de/t/22093/1
Genre: Romance, Hurt/Comfort, Drama, Humor. Von allem etwas.
Disclaimer: Nix meins, außer Idee.
__________________________



Zwanzig Wörter, mit denen alles begann.
„Ich brauche keine Hilfe, verdammt. Was soll das denn bringen? Niemand kann mir Lisa ersetzen, schon gar nicht Sie.“

Neunzehn Wörter, die mir dein wahres Gesicht zeigten.
„Ich kenne dieses Gefühl, Herr Brisgau. Zu gut. Aber verstecken bringt nichts, oder sehen Sie mich im Schneckenhaus?“

Achtzehn Wörter, mit denen du mich zum Nachdenken brachtest.
„Der gute Mick macht sich Sorgen. Darum, dass seine Therapeutin irgendwann mehr Probleme hat, als er selbst.“

Siebzehn Wörter, die dich ungläubig zurückließen.
„Auch ich möchte manchmal gegen Wände treten. Das bringt nichts, das Leben tut noch immer weh.“

Sechzehn Wörter, die ins Schwarze trafen.
„Zwischen euch läuft doch was. Wenn ihr das nicht seht, müssen wir es euch zeigen.“

Fünfzehn Wörter, die die Sonne für mich aufgehen ließen.
„Herr Brisgau, ich habe mich selten so gefreut, Sie mal halbwegs pünktlich zu begrüßen.“

Vierzehn Wörter, die meine Welt auf den Kopf stellten.
„Ich mag Frauen, wie Sie. Die sich einem nicht an den Hals werfen.“

Dreizehn Wörter, die uns hätten ein Zeichen sein sollen.
„Sie machen mich wirklich sprachlos, Mick. Das schaffte kaum einer bis jetzt.“

Zwölf Wörter, die mich aus tiefstem Herzen zum Lachen brachten.
„Über ihren engagierten Feminismus reden wir auch noch, Frau Haffner.“
„Ach?“

Elf Wörter, die dich alle Mauern einreißen ließen.
„Mein Kopf brüllt nein, doch mein Herz, das schreit ja.“

Zehn Wörter, die dich wütend machten.
„Wenn du dich nicht immer völlig daneben benehmen würdest ...“

Neun Wörter, die ich bereut habe.
„Wir sind wie Tequila. Mengen davon sind schlecht.“

Acht Wörter, die mich im Auge des Tornados zurückließen.
„Überlege doch erst mal, wo du hingehörst.“

Sieben Wörter, die mich daran erinnerten, wie großartig du bist.
„Du machst ich immer wieder sprachlos, Mick.“

Sechs Wörter, die mich zum Lächeln brachten.
„Ich stehe ja eher auf Psychologinnen.“

Fünf Wörter, die dich zerstören sollten.
„Ich hätte es sagen sollen.“
Vier Wörter, die unausgesprochen blieben.
„Du bist, was zählt.“

Drei Wörter, die ich nie hören wollte.
„Achterbahn, mit Looping.“

Zwei Wörter, die ich zu spät verstand.
„Die eine.“

Ein Wort, das mich immer an dich erinnern wird.
„Bauchgefühl.“
Review schreiben