Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fünf Gründe...

von EmmaZecka
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor / P6 / Gen
27.01.2014
21.08.2016
5
3.095
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
27.01.2014 812
 
Hallo ihr Lieben,
es tut mir wahnsinnig leid, dass ich in den letzten Monaten GAR NICHTS auf ff.de veröffentlicht habe. Nun befinde ich mich in einem von mir einberufenem Schreibmarathon und dachte, dass ich das ausnutzen und meine Fanfictions wieder auf Vordermann bringen könnte.
Also auf geht's!

****************

1. Man lernt, sich auf herkömmliche Technik (oder auf sich selbst) zu verlassen.

Die Weihnachtsfeiertage sind im vollen Gange. Natürlich habt ihr keinem eurer Verwandten abgesagt und das Fest wird im großen Stil gefeiert. Es gibt beinahe kein unbewohntes Zimmer in eurem Haus / eurer Wohnung.
Nach den gemeinsamen Mahlzeiten stapeln sich die Geschirrberge. Ja, Molly Weasley hätten zwei Schlenker mit dem Zauberstab genügt um dieser Misere ein Ende zu bereiten. Ihr hingegen müsst... spülen! Und zwar mit Schwamm, ggf. Handschuhen, Wasser und jeder Menge Spülmittel.
Doch stellt euch das Szenario einmal vor: Es wird eine falsche Schlenker Bewegung ausgeführt, oder ein anderer Zauberspruch benutzt und:
- das Geschirr fliegt quer durch die Küche
- das Geschirr zerspringt auf Anhieb.
- das Geschirr geht auf Jagd nach Essen und Menschen.
Da bleiben wir doch lieber bei der alt bewährten Muggeltechnik oder?

2. Man kann abwechslungsreiche Kleidung tragen.

Zauberer sind, was ihre Kleidung betrifft, schon etwas einfach grestrickt. Natürlich haben auch sie für kältere Jahreszeiten Mütze, Schal und Handschuhe. (Es wäre ja auch zu schade, wenn der Zauberstab in der kalten Hand einfriert...). Aber: Ansonsten gibt es Umhänge, Umhänge und nochmals Umhänge.
Das beginnt bei den Schulumhängen, geht über zu der Sport bzw. heiß geliebten Quidditch Mode, oder den attraktiven Festumhängen, die zumindest von den Hexen sehr favorisiert werden.
Da haben wir Muggel doch deutlich mehr Auswahl. Männer würden sich mit der flachen Hand auf die Stirn schlagen, wenn sie unserer Zeit dazu verdonnert wären, Röcke, oder gar Umhänge zu tragen. Wir haben nicht nur verschiedene Kleidungsstücke, sondern auch unterschiedliche Schnittmuster zur Auswahl. Nicht zu vergessen steht uns eine breite Farbpalette zur Verfügung.
Aber da Mode vergänglich ist (oder so ähnlich...), gibt es fleißige kreative Köpfe, die sich zu jeder Saison etwas Neues einfallen lassen.
Habe ich schon erwähnt, dass die Kleidungsstücke in manchen Häusern sogar eigene Zimmer zugewiesen bekommen?

3. Wir können uns der neuen Technologie bedienen

Hermine sitzt frustriert im Gryffindor Gemeinschaftsraum. Ihre Tinte ist gerade leer gegangen und sie hat Heißhunger auf Schokolade. Natürlich wurde sie von Harry und Ron mehrmals gefragt, ob sie ihr wirklich nichts mitbringen sollen. (Ron zu Harry: "Hoffentlich fängt sie jetzt nicht auch noch mit so nem doofen Diätplan an...".).
In unserer heutigen Zeit: Überhaupt kein Problem: Hosentasche greifen, Handy rausziehen, WhatsApp / SMS öffnen, sich kleinlaut entschuldigen und darum bitten, etwas mitzubringen.

In der Zaubererwelt könnte sich Folgendes ereignen:
Hermine: "GINNY! "
Gnny kommt außer Atem angerannt und presst ein "Ja!" hervor.
Hermine: "Leihst du mir Tinte?".
Ginny unternimmt ein paar Manöver mit dem Zauberstab, überreicht Hermine das Tintenfass.
Hermine legt einen waghalsigen Sprint zur Eulerei hin, schnappt sich wahllos eine Eule, obwohl sie eigentlich schlau genug sein müsste, zu beachten ein schnelles Exemplar zu nehmen, dass die Jungs erreicht BEVOR sie sich auf den Heimweg machen. Bindet ihre Botschaft fest, legt Galleonen dazu, schickt die Eule los.

Doch tatsächlich denkt sie sich: "Nee, der Aufwand ist mir jetzt zu hoch...".

4. Wir einfach nicht alles wissen!

Na, hast du den folgenden Dialog genauso, oder in einer ähnlichen Variante auch schon erlebt?

Person 1: "Hey hast du schon gehört, dass?".
Person 2: "AAARRGH ZU VIEL Information".

Das Wissen von Muggeln konzentriert sich - natürlich nicht immer - auf das Wesentliche. Wer sich nicht für Politik interessiert, ignoriert diese einfach. Wer nicht alles wissen möchte, hört einfach nicht immer hin.
Hexen und Zauberer sind gezwungen zwangsläufig alles zu erfahren. Zudem sind sie ein neugieriges Volk. Wenn sie einmal von der Masse ausgeschlossen werden, nehmen sie sich ein Paar Langziehohren zur Hand und sind sofort wieder auf dem neusten Stand.

5. Wir haben nervenschonende Fortbewegungsmöglichkeiten

Wer Flugangst-, oder unter Übelkeit bei kurzen oder langen Reisen leidet, hat in der Zaubererwelt definitiv ein Problem.

Flugangst und Übelkeit. Nicht benutzt werden können:
- Besen oder andere fliegende Gefährten jeglicher Art (wobei dies auch stark davon abhängig ist, ob der zu Reisende als Bei-, oder Hauptfahrer unterwegs ist).
- Reisen mit Flohpulver: Gestaltet sich ebenfalls als kompliziert, weil beim richtigen Kamin abgesprungen werden muss.
- Der Fahrende Ritter: Wer den Fahrstil des wehrten Busfahrers kennt, weiß was ich meine.

Übrig bleiben also nur:
- Portschlüssel
- Apparieren

Muggel hingegen haben ein größeres Spektrum an Möglichkeiten. Zum einen sorgen sie dafür, selbst aktiv zu werden (indem sie sich auf ein Fahrrad schwingen, oder ihre Beine in die Hand nehmen und laufen). Oder sie nutzen Bus-, Zug-, Schiffverbindungen um ihr Ziel schnellstmöglich zu erreichen.

Was beide Gruppen allerdings vereint: Nervige Mitreisende....

*****************

Diese Liste hat mich gerade inspiriert...
Ich hoffe der ein oder andere Punkt hat euch gefallen.
viele Grüße
Emma
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast