Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dem Frühjahr folgte der Tod

Kurzbeschreibung
MitmachgeschichteFreundschaft, Horror / P18 / Gen
15.01.2014
01.07.2017
14
54.771
 
Alle Kapitel
51 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 
15.01.2014 1.558
 
Prolog: Zusammenkunft --->Wichtige Infos hinzugefügt!!!


Der Regen nahm kein Ende. Seit Wochen schon prasselte er unbarmherzig auf die Mauern und ihre Bewohner herab, weichte die Felder auf, bis sie nur noch schlammige Seen waren, er ließ das Wasser der Flüsse über die Ufer treten und verwandelte die Straßen in Abbilder eben dieser.
Missmutig zog sich er Kommandant der Aufklärungslegion die Grüne Kapuze seines Mantels tiefer ins Gesicht. Die Straßen waren widererwarten nicht gänzlich leer, ein paar vollkommen durchnässte Bauern kamen von ihren Feldern zurück.
Erwin Smith atmete tief durch. Aufgrund des anhaltenden Regens fiel ein Teil der Ernte aus, die Wassermassen hatten die frischen Saaten einfach aus der Erde gespült. Im schlimmsten Fall würde dies eine Nahrungsmittelknappheit verursachen.
Die Gedanken des Blonden wurden unterbrochen, als sein Fuchs ob des unebenen Bodens umknickte und den drohenden Sturz hart abfing. Der Untergebene und zuweilen sogar Vertraute des Kommandanten, Corporal Levi, trieb seinen Rappen neben ihn.
„Der einzige Vorteil an diesem Scheisswetter ist dass es die Titanen träge macht.“
Smith nickte, erwiderte Aber: „Dafür werden unsere Ernten weggespült. Wenn das so weiter geht, müssen wir uns auch noch mit einer Hungersnot herumschlagen.“
Levi schnaubte.
„Würden die hohen Herrschaften nicht wie Schweine alles in sich hineinstopfen, hätte jeder genug zu essen. Aber das meiste geht ja an die Fettsäcke im Innern.“
„Sachte Levi.“, meinte Smith ruhig. „Irgendwann bekommen sie ihre Rechnung dafür.“
„Hm.“
Der Hauptmann ließ sich wieder zurückfallen und Smith heftete seinen Blick auf das Tor, welches sie ins Innere bringen sollte.

Mit einem Mal und ohne jede Vorwarnung gab der Vollkommen durchweichte Boden unter dem Kommandanten nach, riss ihn samt Pferd in einer Schlammwelle in die Tiefe. Das Tier verfiel in Panik, wieherte und schrie regelrecht, bevor es hart mit den Gelenken über festen Boden schrammte und mitsamt dem Schlamm zum Stehen kam.
Schmerzhaft schlug der Kopf des perplexen Smith gegen die niedrige Decke des Raumes, als sein Fuchs hektisch aufstand. „Ruhig, ganz ruhig!“, murmelte er, während er aus dem Sattel glitt.
Tänzelnd, mit weit geblähten Nüstern starrte das Tier in den finsteren Raum und Smith tat es ihm gleich. Trotz der Dunkelheit bemerkte er, dass weder die Wände, noch die Decke und der Boden irgendwelche Fugen aufwiesen. Das einzige was er sah, war eine Metallene Tür von einer Bauart, die ihm gänzlich unbekannt war.
Das Pferd scheute, als mit lautem scharren der Hauptmann auf einem Holzbrett den entstandenen Abhang hinuntergeschlittert kam und auf den sauberen Teil des Bodens sprang. Die dunklen Augen sahen argwöhnisch umher.
Smith nickte ihm zu. „Hast du so was schon mal gesehen?“
Levi schüttelte den Kopf. „Sieht nicht so aus, als wären wir in der Lage, so etwas zu bauen. Meinst du, die Tür lässt sich öffnen?“
Der Blonde zuckte ratlos mit den Schultern, woraufhin der kleinere Hauptmann zur Tür trat, die Klinke herunterdrückte und die Tür aufzog.
Lautlos bewegte sich das überraschend massive Metall und gab die Sicht auf einen in schwaches, unnatürlich weißes Licht getauchten Raum. Der etwas tiefer gelegene Boden war von dicht waberndem Nebel überzogen und schien den Geräuschen ihrer Schritte nach zu urteilen aus Metall zu sein. Inmitten des Nebelsees ragte eine Art Altar auf, auf der metallenen Konstruktion ruhte eine Art abgerundeter Kasten mit glatter, weißer Oberfläche.
Die Wände waren von Schwach flimmernden Platten überzogen, die vorbeihuschenden Lettern waren sowohl Smith als auch Levi unbekannt.
„Könnte das hier vielleicht aus einer Zeit Jahrhunderte vor den Riesen stammen?“
Der schwarzhaarige Hauptmann antwortete dem Kommandanten nicht, er fuhr mit den Fingern über ein staubiges, schräg von der Wand abstehendes Pult. Er zuckte überrascht zurück, als auf ganzer Länge der Fläche unter dem Staub vereinzelt Punkte zu flimmern begannen und das Licht heller wurde.
„Was ist das?“, fragte Smith ungläubig.
„Könnte eine Art Schalter sein. Oder eine ganze Ansammlung davon.“
Schweigend und mit gewisser Ehrfurcht betrachteten die Männer den nun erhellten Raum. Der Nebel, der den Boden bedeckte, drang aus einem Spalt zwischen dem weißen Kasten und dem Altar auf dem er ruhte, und er war eiskalt.
„Wir sollten Hanji holen lassen, vielleicht kann sie…“
Levi kam nicht weiter, ein lautes Zischen ertönte von dem Altar, aus mehreren Öffnungen wurde mit großem Druck eine durchsichtige, dickflüssige Flüssigkeit gepresst, die in Rillen im Boden versickerte.
Fasziniert beobachtete Smith, wie der Kasten langsam durchsichtig wurde. Fassungslos starrte er auf das, was nun zum Vorschein kam. Er drehte den Kopf zu Levi, der ihn fragend ansah.
In dem Kasten lag eine junge Frau.


***************************************


So, Hallo erst mal zu meiner ersten MMFF!

Wie Captain Obvious euch sicher schon verraten hat, spielt sie im Universum von Attack on Titan, allerdings haben eure Charaktere ihre Wurzeln ganz wo anders!
Ihr kommt aus einer Zeit, in der die Welt ihren vierten großen Krieg erlebt und nahezu zerstört wird. Ihr selbst wart Mitglied eines Spezialteams, könnt euch aber an nichts erinnern, da ihr knapp tausend Jahre lang eingefroren wart.
Ihr lernt eine Welt kennen, die euch nahezu prähistorisch vorkommt, und doch lernt ihr schnell, dass es keine Atombombe braucht, um Leben zu zerstören.
Ihr seht wie sogenannte Titanen Menschen fressen, und auf eine beängstigende weise kommt euch das ganze bekannt vor. Schlimmer ist: Ihr könnt euch selbst in ein solches Ungetüm verwandeln, und zwar in ein weitaus monströseres!
Wie werdet ihr euch entscheiden, wenn ihr euer Gedächtnis wiedererlangt? Werdet ihr resignieren und den Menschen jene „Strafe“ zukommen lassen, die sie für ihre frühere Dummheit verdient hätten? Oder setzt ihr alles daran, diesen winzigen Rest Menschlichen Lebens zu schützen und das Rätsel um die Titanen zu lösen?
Bevor ich es vergesse: Innerhalb jedes Kapitels wechselt der Erzähler ziemlich oft, wobei mein eigener OC in der Ich-Perspektive erzählt. Die Passagen sind je nach Situation abwechselnd lang, mag etwas verwirrend sein, ich möchte aber gern etwas Neues ausprobieren.

REGELN:

-> Bitte keine Mary Sues/Gary Stues!

-> Gebt als Pair bitte mehrere und nicht nur Levi an! Yaoi und Yuri habe ich noch nie geschrieben, das übernimmt eine Freundin von mir, das soll aber nicht heissen, dass es keine Hetero-Pairs geben soll ;)

-> Den Steckie bitte Kopieren und Klammern Löschen!  Formatiert sollte er nur in dem Sinne sein, dass nach jedem Vollendeten Angabe ein Absatz kommt.

>>Jeder Char bekommt ein eigenes Vorstellungskapitel, in dem die anderen kaum vorkommen!<<

Steckbrief

Allgemeines

Name:
Vorname:
Spitzname:
Alter:
Geschlecht:
Einheit: (Ihr kommt in eine Spezialeinheit, tragt aber das Symbol eurer gewählten Einheit)

Charakter

Text: (Bitte mindestens 150 Wörter, am besten zu den Gefühlen die ihr hattet, bevor ihr eingefroren wurdet/euch eingefroren habt)
Stichpunkte: (herausragende Eigenschaften)
Macken: (Jeder hat komische Angewohnheiten, also ran da :))
Ängste: (was schwerwiegendes, keine Spinnenphobie oder Höhenangst!)
Hobbys:
Vorlieben:
Abneigungen:
Generelle Stimmung: (wie seid ihr meistens drauf?)

Aussehen

Statur: (Größe in cm, Gewicht, Figur)
Gesicht: (Form, Mund, Nase, Zähne)
Augen: (Form, Farbe, Wimpern)
Haare: (Farbe, Beschaffenheit)
Teint: (bitte halbwegs natürlich, ich nehm keinen glitzernden Edward an ;))
Bes. Merkmale: (Narben, Sommersprossen, Fehlende Finger und all so was…)
Link(s):

Titanshifter

Deckname: (wie wird euer Titan genannt? Also so wie Ymir Dancing Titan genannt wird)
Titanengröße: (Ihr seid die Ur-Titanen, also bis zu 40m groß.)
           -gesicht: (Zähne, Gebiss, Augenform/farbe, Ohren)
           -haut: (Durchsichtig, nicht vorhanden, schuppig, was ihr halt so
                     wollt.)
           -haare: (wenn ihr welche habt…)
           -statur: (muskulös, knorrig...)
Anatomische Besonderheiten: (Hufe, vier Arme, Zwei Köpfe… Was auch immer ihr euch vorstellt, nur keine Flügel!)
Schwachstellen: (Jeder hat eine, muss nicht immer nur der Nacken sein)
Bes. Fähigkeiten: (sowas wie Annies Kristallpanzer oder das ermöglichte Sprechen des Affen-Titans)
Link(s): (wenn ihr schon ein Bild des Titans als Referenz für mich angeben könnt)

Diagrammdaten (in die eckigen Klammern eine Zahl von eins bis zehn, wobei nur maximal drei der sechs Werte über fünf liegen sollten, keiner ist in allem Gut)
Stärke [ ]; 3D-Manöver [ ]; Konzentration [ ]; Intelligenz [ ]; Ausdauer [ ]; Teamwork [ ]

Verschiedenes

Running Gag? (Gibt es etwas, das euch oder Leuten um euch rum in einer ganz bestimmten Situation immer passiert?)
(Wenn er denn jemals eintritt) ‚Wunsch‘tod: (wie gesagt, eher unwahrscheinlich, die FF begleitet die Originalstory, aber falls ihr aufgrund des Pairs oder sonst was umkommen wollt, teilt mir bitte hier die Umstände mit, ich werde das dann einbauen)
Wunschpair: (bitte mind. Drei angeben)
Hab ich was vergessen, was ich unbedingt noch beachten muss?
Schreibt hier im Zweifelsfall einfach alles hin, was euch auf dem Herzen liegt! Das Kaku wird euch ganz bestimmt beistehen! :)

Ich freu mich auf eure Anmeldung!
Ganz lieb salutiert
Das Kaku


Edit:
Es tut mir wahnsinnig leid, aber ich habe noch ein paar sehr wichtige Sachen vergessen zu erwähnen *in die Ecke geht und sich schämt*
Zum einen spielt die Story etwa im Jahre 4000 nach Cristus, die erste Anime-Folge heisst ja "An euch in zweitausend Jahren". Vielleicht habe ich das ja falsch Interpretiert, aber hey! Das hier wird meine Version von Attack on Titan ;)

Desweiteren bitte ich alle zukünftigen Teilnehmer und auch die, die schon feststehen, zu beachten, dass eure Charaktere vor ihrer Cryostase Soldaten waren. Es tut mir so Leid, dass ich das verpennt hab! Ich habe auch keinen Beta-Leser, da ich eigentlich Vertrauen in meine Fähigkeiten als Hobbyautorin habe, solltet ihr aber Logikfehler oder unvollständige Sätze entdecken, weist mich bitte darauf hin! *wildgewordenes Staubsauger-Levi bemerk*

Nun, ich freu mich immer noch über jeden, dem die Story gefällt und beeile mich mit dem ersten Kapitel.

Ein Salut an euch!
*aufgesaugt wird*
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast