Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Heaven gained an angel

von Stefx33
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16 / Gen
Agron Crixus Drago / Oenomaus Gannicus Spartacus
14.01.2014
14.01.2014
1
1.003
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
14.01.2014 1.003
 
Heyho. ^^
Da ich finde, dass Drago's Tod zu kurz kam und er irgendwie in den Hintergrund gerückt ist, weil auch niemand um ihn getrauert bzw. über ihn geredet hat, dachte ich mir, dann nehm ich das mal in die Hand
Bitte nimmt mir die Kampfszene nicht so übel, ich weiß, dass sie schlecht geschrieben ist, ich kann sowas nicht. xD
__________


"Drago, Bruder!", schrie Gannicus, als er sah, wie sein engster Freund brutal durch das Schwert des Ägypters eine tiefe Wunde fand. Schnell stieß er seinen Gegner zu Boden und eilte Drago zu Hilfe. Er holte zu einem mächtigen Hieb aus, den der Ägypter jedoch abwehrte, woraufhin Gannicus ihn mit einem harten Tritt in den Bauch zu Fall brachte.
Als der Ägypter wieder aufstand und versuchte einen Schlag auszuüben, schlug er ihm das Schwert weg und setzte zu einem großen Sprung an.
Gerade als der Ägypter auf den Knien stand, traf ihn Gannicus' Schwert mit voller Wucht auf den Schädel, über dem linken Auge. Das Blut spritzte in alle Richtungen und der Körper des Ägypters, der langsam nach unten sackte, war blutverströmt. Er war endgültig tot. Gannicus schenkte ihm noch einen letzten rachesüchtigen Blick, ehe er rüber zu Drago rannte, in der Hoffnung ihm noch helfen zu können.
"Drago", sprach er in Aufregung, als er ihn in den Armen hielt. "

"Ich eile in die Arme meiner Frau", brachte Drago zitternd hervor. "Wir werden dich im Orkus willkommen heißen." Das waren seine letzten Worte, bevor er, am ganzen Leib zitternd, die Augen schloss. Für immer.

Nein, dachte Gannicus, das durfte nicht wahr sein. Sein Bruder konnte nicht hier und jetzt sterben. Die Tränen schossen ihm in die Augen und er war bemüht darum, nicht zu weinen. Er legte seine Stirn an Drago's und schluchzte leise. Der Krieg um ihn herum ging weiter, doch das interessierte Gannicus nicht. Fassungslos saß er da, Drago in seinen Armen haltend, und starrte ihn mit leeren Augen an. Er konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, nur eines wusste er, sie würden heute Nacht siegen. Fest entschlossen stand er auf, nachdem er seinen Bruder sanft hingelegen hatte, und brüllte: "Lasst uns die Hurensöhne enthaupten!"

Spartacus, der bemerkt hatte, was passiert war, sah besorgt zu ihm. "Gannicus, wir sollten ihn begraben." "Dafür ist jetzt keine Zeit!", widersprach Agron. Sie waren gerade so nah dran Glaber den Tod zu bringen, sie konnten sich das jetzt nicht entgehen lassen. Spartacus wollte Agron anschreien, er konnte es nicht fassen, dass Agron ihn nicht begraben wollte, doch Gannicus schnitt ihm das Wort ab. "Nicht jetzt. Erst müssen wir den verdammten Römern ihre Schwänze abschneiden." Gannicus wusste, dass dies auch Drago's Wunsch war und er wartete nicht auf eine Antwort von Spartacus, er rann einfach los und die anderen hinterher, auch Spartacus, was wohl bedeutete, dass er ihn verstand.

~ Nach dem Sieg über Gaius Claudius Glaber ~

Es war nun erst ein Tag vergangen nach ihrem Sieg. Kurz nachdem sie gewonnen hatten, kehrten sie an den Ort zurück, wo Drago's Leichnam lag und hatten ihn genau dort gebraben. "Er hat ein anständiges Begräbnis verdient", hatte Spartacus gesagt, während er mit Gannicus und ein paar anderen Leuten das Loch gegraben hatte. Dabei musste er an Mira denken, der er es nicht hatte ermöglichen können.
Als sie Drago in das Loch gelegt und es danach wieder zugeschüttet hatten, sprach Spartacus noch ein paar letzte Worte, weil er Gannicus ansah, wie er leidete und wollte ihn nicht dazu drängen, etwas dazu zu sagen.

"Drago war ein großartiger Mann. Er hat mich und viele andere hier im Ludus ausgebildet, er war derjenige, der uns beigebracht hat zu kämpfen. Auch wenn er ein harter Trainer war, ohne ihn wären wir nie so weit gekommen. Drago hat für die Sache gekämpft und er ist für die Sache gestorben, sein Tod war ehrenvoll."
Alle blickten zu Boden, dort, wo Drago begraben lag. Man konnte Crixus ansehen, dass er sehr traurig über den Tod von Drago war. Immerhin kannte er ihn fast so lange wie Gannicus und er hatte ihn zum ersten Kämpfer gemacht. Sogar Agron war es nicht scheiß egal, er hatte zwar kein enges Verhältnis zu ihm gehabt, dennoch hatte auch er das Kämpfen von ihm gelernt und hatte nie etwas gegen ihn gehabt.
"Er war der moralischste und loyalste Mann, den ich kannte. Ein Mann von Ehre und Stolz. Ein Mann, der uns fehlen wird." mit diesen Worten beendete Spartacus seine Rede.

Während die anderen schon vorgingen, blieb Gannicus noch bei Drago's Grab. Gannicus kniete sich zu ihm runter, seine Augen waren wieder mit Tränen gefüllt und diesmal hielt er sie nicht zurück. "Ich werde dich nie vergessen, Bruder." Er strich mit einer Hand strich er vorsichtig über die Erde. Es tat ihm alles so Leid, dass er ihn betrogen hatte und dass er ihn nicht retten konnte. Drago war nur gestorben, weil er ihn vor dem Ägypter beschützt hatte und er hatte nicht das Gleiche für ihn tun können.
Das Einzige, was ihm Trost spendete, war dass er ihm noch vor seinem Tod verziehen hatte. So konnte er seinen Bruder guten Gewissens in den Orkus schicken, denn er wusste, Drago hätte es bereut und ihn würden diese Reuegefühle plagen.
"Eines Tages werde ich dir Gesellschaft leisten und dann wird alles so wie früher." Er musste an die alten Zeiten zurückdenken, als zwischen ihnen noch alles in Ordnung war und Drago ihn nicht gehasst hatte. Brüderlichkeit war schon immer sehr wichtig für ihn gewesen und Gannicus konnte ihn verstehen. Wenn er es könnte, würde er es rückgängig machen, hatte er sich immer wieder gesagt, doch leider war es zu spät. Er stand auf und blickte noch ein letztes mal mit wässrigen Augen zu ihm. Eins stand für ihn fest: Drago hatte für die Sache eingestanden und er würde seinen Wunsch weiterführen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast