Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Over the rooftops of the world.

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Charlie Dalton Gerard Pitts Steven Meeks Todd Anderson
13.01.2014
08.04.2014
14
20.976
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
13.01.2014 452
 
„Allen! Komm sofort hierher und räum deine Sachen auf! Allen Carl Meeks!“, rief Hannah Foster durch das Haus. Ihr Sohn hatte wirklich ein paar Probleme mit Autorität.
„Lass ihn doch, Hannah. Das ist sein letzter Tag zu Hause, bevor er wieder zur Schule geht. Weißt du, was ich mir überlegt habe?“, meinte Steven Meeks und sah von seiner Zeitschrift über Teilchenphysik auf.
„Nein, was hast du dir denn überlegt?“, fragte Hannah.
„Wie wäre es, wenn wir am Montag wegfahren? Lass uns nach New York fahren, einfach mal so. Wir können ja unterwegs Spaz und Jenna mitnehmen oder Charlie und mit wem auch immer er im Moment zusammen ist. Oder Pitts und Ginny. Oder Todd. Und dann fahren wir einfach durch die Gegend, immerhin haben wir ja ein halbes Jahr Zeit, bevor wieder Ferien sind. Was hältst du davon?“, erwiderte Meeks.
„Woher nimmst du immer diese guten Ideen?“, fragte Hannah mit einem Schmunzeln. Meeks grinste.
„Naja, ich habe eine intelligente Frau geheiratet. Ich schätze, das färbt auf mich ab.“, antwortete er.
„Schleimer. Du warst schon vorher ein Genie.“, entgegnete Hannah und warf ein Kissen nach Meeks. Meeks lachte und duckte sich zur Seite.
„Also bist du dabei?“, wollte Meeks wissen. Hannah grinste.
„Natürlich bin ich dabei.“, erwiderte sie und gab ihrem Mann einen langen Kuss.
„Habe ich dir eigentlich schon erzählt, dass ich fast den Fehler gemacht hätte, dich nicht zu heiraten?“, fragte Meeks. Hannah schüttelte den Kopf.
„Im Ernst. Ich war ernsthaft am Überlegen, ob die ganze Sache mit uns noch Sinn macht, wenn du sowieso nicht heiraten willst, aber dann hat Spaz nach den Ferien mit mir geredet und mir gesagt, dass ich dich einfach fragen soll und dass du mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ja sagen würdest.“, erklärte Meeks. Hannah sah ihn ungläubig an.
„Dieser… dieser… Spaz! Ich glaub es ja nicht. Ich habe in den Ferien noch mit ihm telefoniert, weil ich wirklich Probleme damit hatte, zuzugeben, dass ich meine Meinung geändert habe. Und dann muss er… er muss wohl deswegen gleich zu dir gegangen sein und… woah, Moment. Spaz hat die ganze Sache eingefädelt!“, rief sie ungläubig aus. Dann schaute sie zu Meeks und die beiden mussten anfangen, zu lachen.
„Den Teil der Geschichte hab ich auch noch nicht gekannt.“, erwiderte Meeks lachend.
„Ich bin echt froh, dass er das gemacht hat. Wir sollten ihm auf jeden Fall Danke sagen.“, meinte Hannah.
„Nachdem wir zehn Jahre verheiratet sind…“, fügte Meeks hinzu und die beiden mussten wieder lachen. Währenddessen schaute der kleine Allen Meeks durch einen Türspalt und sah, wie seine Eltern sich scheinbar grundlos zu Tode lachten. Er flüsterte Cassidy Meeks, seiner kleinen Schwester zu: „Jetzt sind sie völlig verrückt geworden. Wenn sie das nicht schon waren.“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast