Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gruppe 04: Frank

von MDU-Story
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
11.01.2014
11.01.2014
10
6.092
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
11.01.2014 527
 
Kapitel 2 - allosaurus



Er hatte es gewusst.
Er hatte gewusst, dass er nichts hätte sagen sollen. Einfach Klappe halten und nicht schon wieder die Neue runtermachen.
Aber er hatte es nicht gekonnt und jetzt hatte er den Salat. Eine Vorladung zum Direx persönlich! Scheiße!
Naja, solange seine Eltern nichts davon erführen, konnte er das Schlimmste vielleicht abwenden. Und danach einfach die Klappe halten…
Oder sollte er einfach gleich alles zugeben?
Einfach sagen: Ja, er hatte Flora gemobbt, was das Zeug hielt, bis sie sich umbrachte. Ja er hatte sich nicht beherrschen können, und hatte auch die Neue wieder dissen müssen. Es war wie eine Sucht, er brauchte einfach jemanden, an dem er alles ablassen konnte. Andere Menschen waren Nikotinabhängig, er war abhängig davon, dass sich jemand schlecht fühlte.
Zuerst galt es, den Brief vor den Eltern zu verstecken. Der Käfer. Da waren seine Eltern nie, konnten ihn also nicht entdecken. Er würde das morgen einfach schnell und sauber hinter sich bringen. Alle Leute in der Schule glaubten ihm, egal was er sagte und über wen oder was. Merkten gar nicht, wie ungerechtfertigt das sein konnte. Die Lehrer bildeten da kaum Ausnahmen.
Aber sein eigenes Gewissen konnte er nicht bequatschen. Es würde ihm immer Flora vor Augen halten. Er hatte die Leiche nicht gesehen, aber seine lebhafte Fantasie, zeigte ihm ihre gebrochenen Augen nur allzu deutlich.
Sein Gewissen wäre bei einem “Geständnis” bestimmt beruhigter, und wer weiß, vielleicht würde überhaupt nichts passieren? War schon mal jemand wegen Mobbing verknackt worden? Seine Eltern jedoch wären alles andere als begeistert.  Wie sie reagieren würden, mochte er sich gar nicht ausmalen. Es wurde höchste Zeit, dass er von ihnen wegkam!

Der nächste Schultag verging quälend langsam. Die ganze Zeit musste er an Flora denken, wie sie in die Klasse gekommen war, versuchte sich unsichtbar zu machen, damit er nicht auf die Idee kam, wieder anzufangen.
Die Schuld zerfraß ihn. Fast sehnte er das Ende herbei, wenn er endlich in das Büro von Frau Dr. Hartmann, der Direktorin gehen konnte und alles hinter sich bringen konnte.
“Frank, bist du noch bei uns?”, knallte die Stimme des Bio-Lehrers durch den Raum.
Er schreckte hoch. “Klar, natürlich, wie war die Frage?”
Der Lehrer verdrehte die Augen. “Franziska, wärst du so nett…?”
Wer war Franziska?
Eine leise, brüchige, schüchterne Stimme beantwortete ihm seine Frage.
Das Prinzesschen! Die Neue! Die wagte es, ihn vorzuführen?!
Jede Reue war wie weggeblasen und Frank sah rot. Was bildete sich dieses hässliche Entlein eigentlich ein?!
Er hörte, wie sich zwei hinter ihm unterhielten. “ Alter, diese Schnepfe is grad zwei Tage bei uns und geht mir schon gewaltig auf die Nerven! Frank hat den Nagel auf den Kopf getroffen!”
“Echt jetzt? Die ist doch voll nett! Ich weiß nicht was du hast. Außerdem ist sie doch total hübsch!”
Frank fuhr herum: “IST SIE NICHT!!!”
Es war totenstill in der Klasse. Alle starrten ihn an.
“Ist doch so!”, schnappte er.
Wo war seine Schlagfertigkeit hin, die ihn sonst selbst solche Ausbrüche plausibel erklären ließ?
Was war los mit ihm?
Er musste dringend mit sich ins Reine kommen. Aber zuerst gab es Rache! Er würde alles leugnen, diesen Mist.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast