Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Tag aus den Augen des Botens

von Vorvox
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
07.01.2014
07.01.2014
1
456
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
07.01.2014 456
 
Disclaimer alle Figuren in dem OS und auch Erebos selbst gehören U.Poznanzki ich verdiene kein Geld damit


Ein Tag aus den Augen des Botens


Hi habt ihr euch auch schon gefragt wie wohl der Bote aus Erebos alles sieht?Nein?Ich schon und das ist meine Vorstellung.

Genervt lässt er sich auf einen Stuhl fallen allein heute hatte er schon 12 Leute verbannen müssen dazu 40 Riten. Manchmal wünschte er sich er könne den toten aufsuchen und ihn nochmal umbringen oder das zu mindestens alles vorbei wäre. Wenigstens ist nun so langsam Schluss bis heute Nacht natürlich.Er fragt sich ob er ein schönes Bad nehmen soll als ein Gnom herein platzt, lästige Dinger aber nützlich denkt er sich. „Mein Herr, Mein Herr Dunmore wendet sich gegen uns.“ „Dunmore? Hilf mir auf die Sprünge!“ als ob er sich alle Namen von verbannten merken könne. „Sa..Sar..Sarius mein Herr“ stottert der Gnom der den Stimmungswechsel des Botens bemerkt hatte. „Sarius war das nicht dieser Dunkelelf denn ich letzte Woche verbannte? Egal alles in die Wege leiten Drizzel bekommt den Auftrag ihm einen hübschen Zettel zu zustecken!“ bluffte er den Gnom an das war doch Routine. „ O Herr vergibt mir doch das taten wir bereits gestern und er macht weiter.“ Dann sag jemandem aus dem inneren Kreis er soll ihn stumm schalten oder noch besser ich mach das.“ diesen letzten teil sagte er in einem Ton woher der Gnom wusste das er laufen sollte das tat er allerdings nicht schnell genug. „Hab ich dich!!“ schrie der Bote als er im den Kopf abschlug.Nun ging er zum seinem Pferd und dachte sich das dies das einzige sei was seinem Leben einen Sinn verlieh.

Okay er muss Drizzel schwer verwunden damit er ihm zu einem Ritus bekam und nun wusste er auch wie Drizzel saß allein am Feuer wenn er nun eine Horde Orks und zwei Wasserdamen kommen ließ wäre das genug er rief zwei Gnome denen er den Befehl gab die Monster zu hohlen. Zuerst sah es so aus als müsste er sich was anderes überlegen doch die Wasserdamen brachten Drizzel zu Boden. Nun nur noch dafür sorgen das er nicht stirbt ich und ich weiß wie dachte er sich er zieht eine Schwarze Mauer und da schon sind welche da. „Sieg!“ flüsterte er in den Wind. Er gab allen ihre Bel9hnungen und nahm Drizzel mit.



„Drizzel du bist schwach und brauchst meine Hilfe so wie ich deine. Willst du das ich dir helfe?“ „Ja mehr als alles andere.“ sagte Drizzel. Gut dachte sich der Bote jetzt habe ich ihn dachte sich de Bote. „ Dann schubse morgen um 15:30 Nick Dunmore an der Haltestelle in der nähe der Schule auf das Gleis. Bis morgen!“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast