First Kiss

von Suzuna
KurzgeschichteRomanze / P12
Sena Kobayakawa Suzuna Taki
04.01.2014
04.01.2014
1
1474
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey,
dies ist meine erste FF ^^ Ich hoffe sie gefällt euch



~ Denken ~        „Reden"


Eyeshield 21 – First Kiss


Sena war in letzter zeit mit seinen Gedanken immer bei Suzuna, egal was er machte. Er war meist so sehr in Gedanken versunken das er gar nicht mitbekam wie jemand mit ihm redete.
„Verdammter Winzling, bekomm mal wieder einen klaren Kopf.“ Hiruma stand neben ihm und hatte seine Shotgun in der hand. „Wenn du nicht bald mal einen klaren Kopf bekommst wirst du nie in der lage sein dich zu verbessern. Das Training fällt für dich heute aus. Geh und bekomm einen klaren Kopf“ Sena ging langsam Richtung Kabine, wo er sich umzog und dann Richtung Fluss trottete.
Dort konnte er immer am besten nachdenken, er war schon oft dort gewesen.
Er setzte sich in die Neigung der Wiese welche am Flussufer war und ging seinen Gedanken nach.
Suzuna fuhr mit ihren Inline-Skates  durch die Straßen und kam am Fluss an, wo sie Sena auf der Wiese sitzen sah.
„Oy, Sena!“ rief sie und fuhr zu ihm. Er war so in Gedanken versunken das er nicht bemerkte wie sie zu ihm kam und sich neben ihn setzte.
„Sena?“ sie wedelte mit einer Hand vor seinem Gesicht rum. Er erwachte aus seinen Gedanken und sie an.
„Hallo, Suzuna“ er stotterte etwas. „Was machst du hier?“
„Na ja ich hab dich hier so sitzen sehen und wollte wissen wieso du hier sitzt da ja eigentlich Training ist“ erklärte sie kurz.
„Achso, na ja ich soll wieder einen klaren Kopf bekommen und deswegen sitze ich hier. Bin in Letzter Zeit mit den Gedanken immer wo anders“
„Und wo bist du mit deinen Gedanken wenn ich fragen darf?“
„Na ja, ich bin mit meinen Gedanken bei dem Mädchen welches ich liebe und ich denke darüber nach wie ich es ihr sagen soll.“ Und nun redete er mit dem Mädchen welches er liebte darüber über sie.
„Ich verstehe, scheint ein schweres Thema zu sein. Aber darf ich dich noch was fragen?“ Er schaute sie nun an und wartete auf die nächste Frage.
„Hast du eigentlich schon mal ein Mädchen geküsst?“ nun schaute er doch schon etwas überrascht doch er fing sich wieder.
„Du musst mir das nicht sagen wenn du nicht möchtest, es war einfach nur eine Frage und …“ sie brach ab ~ und was? ~ fragte sie sich nun selbst.
„Macht doch nichts, aber nein ich habe noch niemandem meinen ersten Kuss gegeben. Und wie sieht es mit dir aus?“ nun schaute er sie erwartungsvoll an.
„Also ich habe meinen auch noch nicht vergeben, klar es gab schon einige Jungen an denen ich interessiert war. Es gab auch welche die an mir interessiert waren aber ich hatte wichtigeres zu tun z.B. Meinen Bruder finden“ Sena lächelte leicht und er war auch erleichtert, dass sie noch keinen anderen hatte.
„Möchtest du denn vielleicht mal probieren wie es ist zu küssen?“ sie wurde rot und schaute in eine andere Richtung damit er nicht sehen konnte wie rot sie war.
Er schaute sie verwirrt an und überlegte was sie damit meinen könnte. Er kam zu keinem Ergebnis doch er würde sie einfach fragen.
„Wie meinst du das?“
„Na ja ob du vielleicht mich küssen möchtest um zu testen wie das küssen so ist mich würde das nämlich auch interessieren“  sie schaute ihn immer noch nicht an und nun kapierte er auch.
„Ja ich würde wirklich gern wissen wie es so ist“ sie schaute ihn nun an und sah das er näher kam, sie wurde immer nervöser und wusste nicht wirklich was sie nun tun sollte. Sie kam ihm auch näher und kurz bevor sich ihr Lippen trafen schlossen sie die augen.
~ Wow ihr Lippen sind so weich und dieses Gefühl dabei sie zu küssen ist einfach nur Wahnsinn. Es ist nicht beschreibbar und fühlt sich einfach nur gut an ~ waren seine Gedanken.
~ Endlich küss ich ihn, dieses Gefühl ist einfach nur unbeschreiblich und das kribbeln in meinem Bauch fühlt sich an als wären dort anstatt den üblichen 1000 nun 10000 Schmetterlinge. ~ sie lösten sich und beiden öffneten wieder ihre Augen und sahen den anderen an, wurden rot und drehten ihren Kopf weg.
„Wie hat es sich bei dir angefühlt, Suzuna?“ er sah zum Fluss um sie nicht ansehen zu müssen.
„Es war unbeschreiblich schön“ kam als antwort welche Sena etwas überraschte.
„Bei dir also auch? Ich fand es auch sehr schön, du hast tolle Lippen“ er grinste und lies sich rückwärts ins Gras fallen.
„Möchtest du meine Lippen vielleicht wieder auf deinen Spüren?“ fragte sie und er sah wie sie etwas rot wurde doch trotzdem ihren blick nicht abwandte.
„Weißt du, schon komisch dass du mich fragtest ob ich wissen will wie es sich anfühlt zu küssen obwohl ich dir sagte das ich ein Mädchen liebe“ antwortete er ihr und der Blick wurde von einem Hoffnungsvollen zu einem traurigen. Sie wandte ihren Blick auch von ihm ab und schaute zum Fluss. Tränen bildeten sich in ihren Augen.
„Weißt du der Grund warum ich überhaupt sagte das ich wissen, möchte wie es sich anfühlt zu küssen war nicht um zu wissen wie es sich anfühlt irgendeine zu küssen“ sie rechnete mit dem was jetzt kommen würde aber doch würden diese Worte sie zum glücklichsten Menschen machen.
„sondern die Person die Person dich ich Liebe. Ich habe nur gesagt das ich wissen möchte wie es sich anfühlt weil das vielleicht die Chance wäre dich zu küssen“ er schaute nicht zu ihr und erwartete das sie weglaufen würde aber sie saß da und strahlte voller glück.
Er lag immer noch dort und traute sich nicht zu ihr zu schauen. Suzuna beugte sich über ihn und versiegelte seine Lippen mit ihren. Er war erst etwas überrascht, doch er fing sich und schloss die Augen und genoss diesen Kuss. An dieses Gefühl würde er sich wohl nie gewöhnen so berauschend wie es ist. Und diese Lippen von ihr, einfach nur der Wahnsinn schoss es ihm durch den Kopf.
Sie löste sich wieder von ihm und schaute ihn nun direkt an.
„Ich liebe dich auch, Sena“ sie wurde leicht rot und er grinste.
„Heißt das ich kann dich nun so oft küssen wie ich, nein wir wollen?“ sie fing an zu kichern und Sena verstand nicht was daran nun so witzig war.
„Türlich können wir das. Dann sind wir nun …?“ sie wurde unterbrochen
„Ja sind wir wohl“ er schaute in den Himmel welcher sich rot färbte.
„Es ist schon Abend, möchtest du vielleicht noch mit zu mir kommen?“ sie wurde plötzlich nervös und stotterte etwas vor sich hin.
„So weit möchte ich nicht sofort gehen“ konnte er raushören aus ihrem Gestotter.
„Keine Sorge, wir haben Zeit mit dem was du meinst. Ich wollt dich einfach nur fragen ob du bei mir ganz normal übernachten möchtest“ sie beruhigte sich und nickte, Sena stand auf und hielt ihr die Hand hin. Sie nahm sie an und zog sich hoch.
So machten sie sich auf den Weg zu Sena seinem Haus und dort wurden beide freudig empfangen. Sena zeigte ihr kurz die wichtigsten sachen da sie ja noch nie in seinem Haus war. Sie gingen hoch in sein Zimmer, es war ganz normal eingerichtet. Bett, Schreibtisch, Heizkörper, PC, Kleiderschrank und Nachttisch.
„Ich geh dann mal duschen, bin noch vom Training verschwitzt“ er suchte sich schnell ein paar Klamotten und ging ins Bad duschen.
Da fiel Suzuna ein sie musste ja auch noch Duschen gehen, aber sie hatte gar kein Klamotten zum Wechseln. Er kam nach 15 Minuten wieder zurück in einem T-Shirt und kurzer Hose.
„Du, Sena.“ Fing sie an „Ich muss auch Duschen, habe aber keine Klamotten zum Wechseln“ er verstand worauf sie hinauswollte.
„Ich kann dir ein paar Sachen von mir geben wenn du möchtest und sie nicht zu klein sind.“
„Das wäre nett“ er kramte schnell ein weißes Hemd und eine Jogging Hose hervor.
Sie ging ins Bad und machte sich daran aus zu ziehen, als sie dann unter der Dusche stand lies sie noch mal die ganzen Ereignisse auf sich wirken.
Sie genoss das Heiße Wasser auf ihrem Körper.
Nach 15 Minuten warten kam sie zurück in sein Zimmer. Sie hatte das Hemd nur ziemlich dürftig zu geknöpft.
„Wunderschön“ flüstert er leise, so dass sie ihn hörte aber nicht verstand.
„Was hast du gesagt?“ fragte sie ihn und er lies sich einfach nur rückwärts ins Bett fallen.
„Wenn du ins bett kommst und brav bist sag ich es dir vielleicht“ das lies sie sich nicht zweimal sagen und schon lag sie neben ihm.
„Ich habe gesagt: Wunderschön als ich dich gesehen hab, du sahst ziemlich sexy aus in diesem Hemd“ zum Glück hatte sie vorher das licht ausgeschaltet so konnte er ihr rotes gesicht nicht sehen.
Sie umarmte ihn und er sie auch.
„Suzuna, ich liebe dich“
„Ich dich auch, Sena“






So, mein erste FF. Ich hoffe sie hat euch gefallen :)
Wenn ihr ein paar Vorschläge habt wie ich mich verbessern könnte, bitte ich sie euch sie mir mit zu teilen :D

mfg Suzuya