Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

,,Ich bin neu hier..." (Sweet Amoris FF)

von JayLeeLy
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
03.01.2014
04.01.2014
2
1.621
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
03.01.2014 967
 
Im Gegensatz zu gestern verlief dein heutiger Morgen um einiges besser. Du hattest dich sofort aus deinem Bett gequält, hattest schon gefrühstückt, warst angezogen, geschminkt und standest nun vor dem Spiegel und dachtest nach. ,,Gestern hab ich mich echt verrückt benommen...zum Glück hat mich nur dieser Nathaniel gesehen und sonst keiner...", du strichst dir eine seidige Haarsträhne aus dem Gesicht, nahmst deine Tasche, die an deinem Schreibtisch lehnte und schwangst sie über deine Schulter.
,,Heute lass ich mal die 1A- Schülerin aus mir raus!", meintest du siegessicher bevor du die Wohnung verliesst.

An der Schule angekommen verging dein Optimismus ein wenig. Unsicher standest du vor der Eingangstür und starrtest nach oben, zu den Fenstern. ,,Bestimmt haben die mich gestern gesehen...", dachtest du dir und ließest noch ein paar Sekunden verweilen bevor du deinen Blick wieder zur Tür richtetest .,,Ach red keinen Unsinn! Heute ist doch dein erster Tag. Es gibt kein gestern!", sagtest du leise zu dir selbst bevor du dich ins Gebäude wagtest.
Die Glocke läutete erst in 25 Minuten, weshalb noch eine Menge Schüler im Gang herumspazierten.
Neugierig schautest du sie alle an. Doch du warst viel zu schüchtern, irgendjemanden anzusprechen. Dazu hattest du auch gar nicht die Chance. ,,Hey, Maxie~", überkam dich eine erschreckend bekannte Stimme. So bekannt, dass du die Person, der sie gehörte auch kennen musstest. War das wirklich..? Konnte das sein??
,,Ken...!", brachtest du nur heraus als du den kleinen Kerl sahst. ,,Was machst du denn hier??"
Kentin, der Loser deiner ehemalige Klasse. Der Kerl, den nicht viele so recht leiden konnten. Die Null, die in dich verknallt war...was hatte der hier zu suchen?!
,,Als ich gehört habe, dass du die Schule wechselst, wollte ich unbedingt auf die selbe gehen wie du!", lächelte er dir breit ins Gesicht. Du sahst in leicht angewidert an und antwortetest:,, Das ist ja schön und gut...aber--"
,,Soll ich dir die Klasse zeigen~?", unterbrach er dich.
,,Gott, na schön...", seufztest du und sagtest ihm nicht, dass du schon längst wusstest wo die Klasse war.
Ken führte dich, nein, er ZERRTE dich in den Klassenraum in dem du nun für die nächste, längere Zeit Tag für Tag Unterricht haben wirst. ,,Das ist sie, du kannst dir aussuchen wo du sitzen willst. Vielleicht neben mir??"
Ohne ihm zu zuhören studiertest du den ganzen Klassenraum von oben bis unten durch. Und eines passte dir nicht so ganz ins Bild: Es war schon jemand in der Klasse. Nathaniel?
,,Oh- und das da ist unser Schülersprecher Nathaniel. Er ist total nett, ich hab ihn schon gestern kennengelernt!", erklärte Ken mir, ich schluckte.
Nathaniel schaute langsam auf und lächelte. ,,Guten Tag..?", grüsste er, als er dich sah. ,,Äh....T-tag.", machtest du sofort. Diesmal kamst du dir wohler vor. Gestern schämtest du dich ja bis in den Boden rein, so wie du vor ihm auftratest. Du atmetest kurz tief ein.
,,Kentin, würdest du schnell für mich zur Direktorin gehen.. die Unterlagen für eure Anmeldung holen? Ich muss sie noch kontrollieren.", fragte Nathaniel dann freundlich.
,,N-natürlich~", so hilfsbereit wie Ken war rannte er sofort los. Doch hatte Nathaniel die Unterlagen wirklich noch nicht kontrolliert oder wollte er mit dir nochmal über gestern sprechen. ,,Ich helf ihm!", meintest du nervös und wolltest Kentin nachlaufen.
,,Warte doch bitte, Maxville. Ich möchte mit dir reden.", sagte Nathaniel dann. Du drehtest dich um. ,,Naugh. Okay", du seufztest und setztest dich auf einen der noch vielen leeren Plätzen, gleichzeitig spürtest du wie dich der Blondschopf dabei nicht aus den Augen liess. ,,Hast du mir einen Fehltag wegen gestern eingetragen...?", wolltest du vorsichtig wissen.
,,..Also naja. Ich konnte nicht eintragen, dass du anwesend warst.", begann er. ,,Aber ich habe dir einen Fehltag eingetragen und ihn entschuldigt."
,,O Gott, vielen Dank!", du warst sichtlich erleichtert. ,,Weisst du, ich bin normalerweise eine gute Schülerin und kann mir schwänzen nicht soo leisten.", du räuspertest dich.
,,Schon in Ordnung", lachte Nathaniel. ,,Aber in Zukunft wirst du dich bemühen, ja?" ,,Ja, natürlich!"
,,Gut dann... wie wäre es, wenn du die 15 Minuten noch damit verbringst, alle ein bisschen kennen zulernen?", schlug dir der Schülersprecher vor. Das hieltst du für eine tolle Idee. Aber du hattest etwas angst, mit fremden Leuten zu reden, natürlich würdest du sowas nicht zugeben. ,,Ich geh dann mal.", grinstest du als du aus deiner Klasse gingst. ,,Na toll.", dachtest du dir. ,,Und wen sollte ich nun als erstes..ansprechen..?" Du schautest durch die Runde, gleichzeitig bewegtest du dich Schritt für Schritt nachvor. Du warst eigentlich gar nicht so der Typ, der locker mit Menschen reden konnte. Da du wusstest, dass du dich in den meisten Fällen zur Idiotin machen würdest, indem du versuchtest lustig rüber zukommen. ,,Wer sieht denn freundlich aus...? ---ARG!", gabst du von dir bevor du auf den Boden flogst. ,,Pass doch auf, wo du hintrampelst, ...Trampel!!", schnauzte jemand zu dir runter. Mist. Wieso passierte das eigentlich immer dir?
,,T-tut mir wirklich leid--!", platzte es aus dir heraus. Du richtestest dich schnell wieder auf und erblicktest die Person, die du anscheinend sehr verärgert hattest. Es war ein blondes Mädchen mit goldenen Locken, türkisen Augen und perfektem Gesicht. Es war deiner Ansicht nach wunderschön. ,,T-tut mir leid", äffte es dich nach. ,,Das war nicht sehr Ladylike!! Nun geh mir endlich aus dem Weg, du ungeschicktes Ding!"
Du stelltest dich wortlos auf die Seite und sie marschierte vorbei, verschwand in der Klasse, aus der du vorhin gekommen warst.
,,Na sowas...", murmeltest du fassungslos. ,,Als wär ich ein Schönheitschirurge, der ihre Nase verpfuscht hat....so unfreundlich war die zu mir." Deine Stimmung war im Keller.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast